Notebookcheck

Test MSI GE75 Raider 9SG (Core i9-9880H, RTX 2080) Laptop

Core-i9-9880H-Debüt. Nach dem schlechten Start des Core i9-8950HK der achten Generation im letzten Jahr kann der Core i9-9880H der neunten Generation nun deutlich aufholen und ist die Investition eindeutig wert - vor allem wenn Nutzern die gleichzeitige Bearbeitung vieler Threads wichtig ist. Für Gamer ist der Leistungsunterschied zum Core i7-8750H allerdings nur gering.
Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, Felicitas Krohn (übersetzt von Katherine Bodner),
(Quelle: MSI)
(Quelle: MSI)

Am 23. April kündigte MSI an, fast die gesamte Gaming-Serie G mit Intel-CPUs der neunten Generation oder Nvidia-GeForce-GTX-16-GPUs ausstatten zu wollen. Unser heutiges Testgerät ist das GE75 9SG mit dem neuen Core i9-9880H. Es handelt sich hierbei um das erste Mal, dass ein Gerät der GE75-Serie mit einem Core-i9-Prozessor ausgestattet ist. Die Version aus dem Vorjahr (GE75 8SG) war maximal mit einem Coffee-Lake-Core-i7-8750H der achten Generation ausgestattet. 

Abgesehen von diesem Prozessorwechsel ist das 2019er GE75 9SG mit dem 2018er GE75 8SG ident - sogar die GPU ist gleich geblieben: eine RTX 2080. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die Testberichte des GE75 8SG und des GE75 8SF, um weitere Informationen zum Gehäuse, zur Tastatur, zur Ausstattung und zum Display zu erhalten. In diesem Testbericht werden wir uns hingegen hauptsächlich mit den Leistungsunterschieden zwischen dem GE75 9SG und dem letztjährigen GE75 8SG/8SF und damit, was Nutzer von dem Core i9-9880H erwarten können, auseinandersetzen.

Das MSI GE75 9SG mit einem Core i9-9880H ist in Deutschland aktuell nicht verfügbar - hier ist die GE75-Serie weiterhin auf Core-i7-Prozessoren eingeschränkt und für etwa 3.000 Euro erhältlich. Der Preisunterschied zwischen den Konfiguration mit dem Core i7 und dem Core i9 ist am amerikanischen Markt sehr groß. Ist der Leistungsunterschied zwischen den beiden Konfigurationen auch wirklich so viel wert?

Weitere MSI-Testberichte:

MSI GE75 9SG (GE75 Serie)
Prozessor
Intel Core i9-9880H 8 x 2.3 - 4.8 GHz, Coffee Lake-H
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile - 8192 MB, Kerntakt: 1380 MHz, Speichertakt: 1750 MHz, GDDR6, 430.64, Optimus
Hauptspeicher
32768 MB 
, DDR4-2666, PC4-21300, 19-19-19-43, Dual-Channel
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, Chi Mei N173HCE-G33, AHVA, CMN175C, 144 Hz, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR, 1024 GB 
Soundkarte
NVIDIA TU104 - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm headphones, 3.5 mm microphone, Card Reader: SD/SDHC/SDXC
Netzwerk
Killer E2500 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Cannon Lake-H/S CNVi: WiFi (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 27.5 x 397 x 268.5
Akku
65 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD (720p)
Sonstiges
Lautsprecher: Dynaudio Stereo, Tastatur: SteelSeries, Tastatur-Beleuchtung: ja, Dragon Center 2.5, Norton Security, MSI True Color, SteelSeries Engine 3, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.66 kg, Netzteil: 978 g
Preis
3300 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

428 mm 314 mm 58 mm 4.6 kg428 mm 314 mm 30 mm 3.7 kg419 mm 287 mm 30 mm 2.9 kg399 mm 279 mm 27.6 mm 2.7 kg397 mm 268.5 mm 27.5 mm 2.7 kg399 mm 272 mm 19 mm 2.6 kg393 mm 266 mm 18.9 mm 2.4 kg

SDCardreader

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
176.6 MB/s ∼100% +551%
MSI GT75 8RG-090 Titan
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
80 MB/s ∼45% +195%
MSI GE75 9SG
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.14 MB/s ∼15%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26 MB/s ∼15% -4%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
207.82 MB/s ∼100% +527%
MSI GT75 8RG-090 Titan
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87 MB/s ∼42% +162%
MSI GE75 9SG
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
33.17 MB/s ∼16%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
32 MB/s ∼15% -4%

Kommunikation

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
MSI GT75 8RG-090 Titan
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
686 MBit/s ∼100% +4%
Acer Predator Triton 700
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
682 MBit/s ∼99% +3%
MSI GE75 9SG
Intel Cannon Lake-H/S CNVi: WiFi
661 MBit/s ∼96%
Asus TUF FX705DY-AU072
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
271 (min: 246, max: 281) MBit/s ∼40% -59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
MSI GT75 8RG-090 Titan
Killer Wireless-AC 1550 Wireless Network Adapter
681 MBit/s ∼100% 0%
MSI GE75 9SG
Intel Cannon Lake-H/S CNVi: WiFi
680 MBit/s ∼100%
Acer Predator Triton 700
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
551 MBit/s ∼81% -19%
Asus TUF FX705DY-AU072
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
327 (min: 275, max: 394) MBit/s ∼48% -52%

Wartung

MSI GE75 8SF
MSI GE75 8SF

Display

Sowohl das GE75 9SG als auch das GE75 8SG ist mit dem Chi-Mei-N173HCE-G33-AHVA-Panel ausgestattet. Daher gilt unsere Einschätzung des GE75-8SG-Displays genauso für dieses Modell. Der Bildschirm ist heller als die meisten 17-Zoll-Gamer und bietet ein ausgezeichnetes Kontrastverhältnis und eine überraschend genaue Farbdarstellung im Lieferzustand. Auch hat das Panel dank schneller Schwarz-zu-Weiß- und Grau-zu-Grau-Reaktionszeiten wenig Ghosting und Animationen können mit der schnellen Bildwiederholrate von 144 Hz flüssig dargestellt werden. Es handelt sich hier um ein hochqualitatives Panel mit fast keiner Körnung. Der Bildschirm des preiswerten 17-Zoll-Dell-Inspiron-17-3780 hätte sich hier einiges abschauen können.

Der Farbraum deckt etwa 92 Prozent des sRGB-Farbraums ab und sollte somit für die meisten Hobby-Grafiker ausreichen. Hier geht es immerhin um ein Panel, das fürs Gamen entwickelt wurde. Das größte Problem des Displays ist sein starkes, ungleichmäßiges Backlight Bleeding (siehe unten). Während Backlight Bleeding zu einem gewissen Grad bei den meisten IPS-Panels vorkommt, ist dies bei einem Gerät dieser Preisklasse sehr erstaunlich.

Mattes Display - glänzende Optionen sind nicht verfügbar
Mattes Display - glänzende Optionen sind nicht verfügbar
Schmale Displayränder an drei Seiten
Schmale Displayränder an drei Seiten
Moderates bis starkes, ungleichmäßiges Backlight Bleeding
Moderates bis starkes, ungleichmäßiges Backlight Bleeding
Subpixel-Raster (127 PPI)
Subpixel-Raster (127 PPI)
376.4
cd/m²
393.6
cd/m²
362.8
cd/m²
358.6
cd/m²
400.7
cd/m²
361.7
cd/m²
358.8
cd/m²
383.3
cd/m²
356.3
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei N173HCE-G33
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 400.7 cd/m² Durchschnitt: 372.5 cd/m² Minimum: 21.44 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 400.7 cd/m²
Kontrast: 1179:1 (Schwarzwert: 0.34 cd/m²)
ΔE Color 1.33 | 0.6-29.43 Ø5.9, calibrated: 1.39
ΔE Greyscale 1.3 | 0.64-98 Ø6.1
92.1% sRGB (Argyll 3D) 58.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.24
MSI GE75 9SG
Chi Mei N173HCE-G33, AHVA, 17.3, 1920x1080
Asus TUF FX705DY-AU072
AU Optronics B173HAN04.2, IPS, 17.3, 1920x1080
Asus Zephyrus S GX701GX
B173HAN04.0 (AUO409D), IPS, 17.3, 1920x1080
MSI GT75 8RG-090 Titan
CMN N173HHE-G32 (CMN1747), TN, 17.3, 1920x1080
Acer Predator Triton 700
AUO B156HAN04.2 (AUO42ED), IPS, 15.6, 1920x1080
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Chi Mei N173HHE-G32 (CMN1747), TN WLED, 17.3, 1920x1080
Response Times
-383%
-23%
1%
-435%
-133%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
7.2 (3.8, 3.4)
40 (20, 20)
-456%
7.2 (3.6, 3.6)
-0%
8 (4.4, 3.6)
-11%
44.8 (21.2, 23.6)
-522%
28 (16.4, 11.6)
-289%
Response Time Black / White *
6.6 (3.2, 3.4)
27 (16, 11)
-309%
9.6 (4.4, 5.2)
-45%
5.6 (3.8, 1.8)
15%
29.6 (15.6, 14)
-348%
13.6 (11.8, 1.8)
-106%
PWM Frequency
26040 (10)
26000 (19)
0%
25000 (14)
-4%
Bildschirm
-34%
-17%
-14%
-94%
-40%
Helligkeit Bildmitte
400.7
322
-20%
288
-28%
240
-40%
291
-27%
273
-32%
Brightness
372
303
-19%
287
-23%
248
-33%
277
-26%
273
-27%
Brightness Distribution
89
84
-6%
91
2%
83
-7%
84
-6%
90
1%
Schwarzwert *
0.34
0.32
6%
0.2
41%
0.22
35%
0.22
35%
0.26
24%
Kontrast
1179
1006
-15%
1440
22%
1091
-7%
1323
12%
1050
-11%
DeltaE Colorchecker *
1.33
2.97
-123%
2.33
-75%
2.14
-61%
5.52
-315%
3.52
-165%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
3.51
5.08
-45%
5.34
-52%
5.04
-44%
10.72
-205%
6.34
-81%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.39
2.29
-65%
2.47
-78%
1.54
-11%
2.09
-50%
DeltaE Graustufen *
1.3
2.26
-74%
1.19
8%
1.62
-25%
6.59
-407%
3.11
-139%
Gamma
2.24 98%
2.45 90%
2.41 91%
2.28 96%
2.44 90%
2.43 91%
CCT
6735 97%
6892 94%
6710 97%
6846 95%
7816 83%
6999 93%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
58.2
57
-2%
57
-2%
77
32%
58
0%
76
31%
Color Space (Percent of sRGB)
92.1
87
-6%
88
-4%
100
9%
89
-3%
100
9%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-209% / -87%
-20% / -18%
-7% / -11%
-265% / -151%
-87% / -60%

* ... kleinere Werte sind besser

Vs. sRGB
Vs. sRGB
Vs. AdobeRGB
Vs. AdobeRGB
Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Farben vor Kalibrierung
Farben vor Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
6.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 3.2 ms steigend
↘ 3.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 7 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
7.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 3.8 ms steigend
↘ 3.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 6 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.2 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 26040 Hz ≤ 10 % Helligkeit

Das Display flackert mit 26040 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 10 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 26040 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 18037 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Im Freien bei bewölktem Himmel
Im Freien bei bewölktem Himmel
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien bei bewölktem Himmel
Im Freien bei bewölktem Himmel
Breite IPS-Blickwinkel
Breite IPS-Blickwinkel

Leistung

Der Core i9-9880H der neunten Generation ist zweifellos die Hauptattraktion bei diesem Gamer. Im Vergleich zum Coffee-Lake-H-Core-i7-8750H der achten Generation, oder selbst dem i9-8950HK, bietet der i9-9880H zwei zusätzliche physische Kerne und kann somit insgesamt 16 Threads bearbeiten, während die Prozessoren der älteren Generation hier maximal 12 Threads erreichen. Zusätzlich gibt es auch einen weiteren i9-Prozessor, den Core i9-9980HK. Dieser kann übertaktet werden und könnte somit eine noch schnellere Leistung bieten als der i9-9880H. Diese Option ist allerdings erst im teureren MSI GT75 erhältlich.

Das Gerät nutzt Nvidia Optimus, um zwischen der integrierten UHD Graphics 630 und der dedizierten Grafikkarte umzuschalten. Dafür ist G-Sync nicht verfügbar.

Prozessor

Wie viel Leistung können vier zusätzliche Threads bringen? Im Vergleich zum Hexa-Core-Core i7-8750H im GE75 8SG ist der Octa-Core-Core-i9-9880H im GE75 9SG im Multi-Thread-CineBench-R15-Benchmark um etwa 60 Prozent schneller unterwegs. Somit ist unser Prozessor auch um 25 Prozent schneller als der Core i9-8950H der Vorgängergeneration und nur 13 Prozent langsamer als der Desktop-Prozessor Core i9-9900K im Eurocom Sky X7C. Die Single-Thread-Performance ist allerdings mit der der Coffee-Lake-H-Prozessoren der achten Generation weitgehend ident. Nutzer werden also alle Kerne des neuen i9-9880H ausnützen müssen, um diesen starken Leistungszuwachs zu erleben.

Was uns überrascht, ist dass der Turbo auch unter längerfristiger Last gut erhalten bleibt. Läuft der CineBench-R15-Multi-Thread-Test in einer Schleife, ist festzustellen, dass das ursprüngliche Ergebnis von 1.728 Punkten in der dritten Runde auf 1.610 Punkte abfällt, was einem Verlust von nur 7 Prozent entspricht (siehe unten). Die Taktrate fällt dabei von 3,9 GHz auf stabile 3.6 - 3.7 GHz ab. Darauf wird im Abschnitt zum Stresstest noch genauer eingegangen.

Auf unserer dedizierten Seite zum Core i9-9880H finden Sie weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche.

CineBench R15
CineBench R15
CineBench R20
CineBench R20
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200121012201230124012501260127012801290130013101320133013401350136013701380139014001410142014301440145014601470148014901500151015201530154015501560157015801590160016101620163016401650166016701680169017001710172017301740175017601770178017901800181018201830184018501860187018801890190019101920193019401950Tooltip
MSI GE75 9SG GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR; CPU Multi 64Bit: Ø1619 (1602.44-1728.31)
Eurocom Sky X7C i9-9900K GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9900K, 2x Samsung SSD 970 Pro 512GB (RAID 0); CPU Multi 64Bit: Ø1887 (1855.46-1948.65)
Eurocom Sky X4C GeForce GTX 1080 Mobile, i7-8700K, Samsung SSD 960 Pro 1TB m.2 NVMe; CPU Multi 64Bit: Ø1307 (1221.26-1330.45)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Eurocom Sky X7C i9-9900K
Intel Core i9-9900K
212 Points ∼95% +12%
MSI GT75 8RG-090 Titan
Intel Core i9-8950HK
205 Points ∼92% +8%
Eurocom Sky X4C
Intel Core i7-8700K
192 Points ∼86% +2%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
190 Points ∼85% +1%
Durchschnittliche Intel Core i9-9880H
  (181 - 198, n=10)
190 Points ∼85% +1%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
189 Points ∼84%
MSI GE75 8SG Raider
Intel Core i7-8750H
176.28 Points ∼79% -7%
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2
Intel Core i5-9300H
176 Points ∼79% -7%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
Intel Core i7-9750H
175 Points ∼78% -7%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H
142 Points ∼63% -25%
CPU Multi 64Bit
Eurocom Sky X7C i9-9900K
Intel Core i9-9900K
1968 Points ∼45% +14%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
1721 Points ∼39%
Durchschnittliche Intel Core i9-9880H
  (1317 - 1721, n=10)
1505 Points ∼34% -13%
MSI GT75 8RG-090 Titan
Intel Core i9-8950HK
1378 Points ∼31% -20%
Eurocom Sky X4C
Intel Core i7-8700K
1359 Points ∼31% -21%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
Intel Core i7-9750H
1115 Points ∼25% -35%
MSI GE75 8SG Raider
Intel Core i7-8750H
1068.63 (min: 913.12, max: 1068.63) Points ∼24% -38%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
897 Points ∼20% -48%
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2
Intel Core i5-9300H
757 Points ∼17% -56%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H
742 Points ∼17% -57%
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Durchschnittliche Intel Core i9-9880H
  (441 - 474, n=6)
457 Points ∼84% +4%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
441 Points ∼81%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
Intel Core i7-9750H
429 Points ∼79% -3%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H
362 Points ∼67% -18%
CPU (Multi Core)
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H
3712 Points ∼37%
Durchschnittliche Intel Core i9-9880H
  (2953 - 3712, n=6)
3277 Points ∼33% -12%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
Intel Core i7-9750H
2427 Points ∼24% -35%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Ryzen 5 3550H
1685 Points ∼17% -55%
Cinebench R10 Shading 32Bit
15071
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
42456
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6967
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
82.03 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
18.94 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
2.11 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
133.39 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1721 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
189 Points
Hilfe

Systemleistung

Die PCMark-Benchmarks positionieren unser vom i9 angetriebenes GE75 9SG einige Prozentpunkte oberhalb des GE75 8SG, welches mit einem i7-Prozessor der letzten Generation ausgestattet ist. Auch hier zeigt sich, dass nur Power User, die die Multi-Thread-Leistung des Core i9-9880H ausnützen können, gegenüber der Core i7-8750H aus dem Vorjahr wirkliche Vorteile haben werden. Isoliert betrachtet ist unser Testgerät im Alltag nur leicht schneller.

PCMark 10 Standard
PCMark 10 Standard
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
Aorus X9 DT
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, Transcend TS1TMTE850
8740 Points ∼68% +4%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
8732 Points ∼67% +4%
MSI GE75 9SG
GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
8419 Points ∼65%
MSI GE75 8SG Raider
GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
7697 Points ∼59% -9%
Asus TUF FX705DY-AU072
Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
4451 Points ∼34% -47%
Productivity
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
8968 Points ∼86% +7%
MSI GE75 9SG
GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
8416 Points ∼81%
Aorus X9 DT
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, Transcend TS1TMTE850
8277 Points ∼79% -2%
MSI GE75 8SG Raider
GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
7759 Points ∼74% -8%
Asus TUF FX705DY-AU072
Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
6209 Points ∼60% -26%
Essentials
Aorus X9 DT
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, Transcend TS1TMTE850
9777 Points ∼85% +2%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
9776 Points ∼85% +2%
MSI GE75 9SG
GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
9608 Points ∼84%
MSI GE75 8SG Raider
GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
8968 Points ∼78% -7%
Asus TUF FX705DY-AU072
Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
7471 Points ∼65% -22%
Score
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
6558 Points ∼81% +4%
Aorus X9 DT
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, Transcend TS1TMTE850
6387 Points ∼79% +1%
MSI GE75 9SG
GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
6306 Points ∼78%
MSI GE75 8SG Raider
GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
5816 Points ∼72% -8%
Asus TUF FX705DY-AU072
Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
4237 Points ∼52% -33%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Aorus X9 DT
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, Transcend TS1TMTE850
6055 Points ∼92% +1%
MSI GE75 9SG
GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
6004 Points ∼91%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
5801 Points ∼88% -3%
MSI GE75 8SG Raider
GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
5574 Points ∼85% -7%
Asus TUF FX705DY-AU072
Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
4877 Points ∼74% -19%
Home Score Accelerated v2
Aorus X9 DT
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, Transcend TS1TMTE850
5859 Points ∼96% +29%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
5720 Points ∼94% +26%
MSI GE75 8SG Raider
GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
4918 Points ∼81% +8%
MSI GE75 9SG
GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4550 Points ∼75%
Asus TUF FX705DY-AU072
Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
4041 Points ∼66% -11%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4550 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
6004 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Im Gegensatz zu unseren letzten beiden GE75-Testgeräten, die mit Kingston-SSDs ausgestattet waren, hat MSI die neueste Version mit einer teureren Samsung P981 ausgestattet. Die Übertragungsraten sind durchgehend schneller und erreichen laut AS SSD über 2.000 MB/s. Die Kingston KC400 lag hier bei nur 900 MB/s. Natürlich hängt es von der Region und dem Händler ab, welche SSD im Gerät zu finden ist - vermutlich werden nicht alle GE75-9SG-Geräte mit dieser Samsung-PM981-SSD ausgestattet sein. 

Weitere Benchmark-Vergleiche der HDDs und SSDs finden Sie hier.

AS SSD
AS SSD
CDM 5.5
CDM 5.5
MSI GE75 9SG
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Asus TUF FX705DY-AU072
Kingston RBUSNS8154P3512GJ
Asus Zephyrus S GX701GX
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
MSI GT75 8RG-090 Titan
2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
Acer Predator Triton 700
2x SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39MND) (RAID 0)
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
AS SSD
-28%
9%
10%
-2%
-84%
Copy Game MB/s
1054.21
474.73
-55%
295.55
-72%
Copy Program MB/s
198.24
234.73
18%
192.94
-3%
Copy ISO MB/s
3193.07
686.8
-78%
412.55
-87%
Score Total
4899
2405
-51%
4771
-3%
4066
-17%
3282
-33%
881
-82%
Score Write
2127
878
-59%
2091
-2%
1553
-27%
1243
-42%
254
-88%
Score Read
1805
1026
-43%
1721
-5%
1691
-6%
1350
-25%
417
-77%
Access Time Write *
0.05
0.044
12%
0.031
38%
0.038
24%
0.041
18%
0.097
-94%
Access Time Read *
0.067
0.063
6%
0.08
-19%
0.056
16%
0.062
7%
0.235
-251%
4K-64 Write
1799.48
708.48
-61%
1733.9
-4%
1235.98
-31%
913.1
-49%
172.7
-90%
4K-64 Read
1641.92
848.05
-48%
1576.8
-4%
1346.92
-18%
1056.86
-36%
351.41
-79%
4K Write
89.17
86.84
-3%
122.46
37%
97.68
10%
92.99
4%
38.34
-57%
4K Read
27.02
35.71
32%
53.01
96%
38.37
42%
41.47
53%
14.07
-48%
Seq Write
2381.34
828.44
-65%
2347.01
-1%
2196.29
-8%
2371.95
0%
425.71
-82%
Seq Read
1358.11
1418.7
4%
910.97
-33%
3058.28
125%
2517.2
85%
511.18
-62%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3087 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2399 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 453.6 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 337.5 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1465 MB/s
CDM 5 Write Seq: 2370 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 44.98 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 116.1 MB/s

Grafikkarte

Die Leistung der GeForce RTX 2080 ist mit der im letztjährigen GE75 trotz der deutlich schnelleren CPU ident. Die Ergebnisse des 3DMark Time Spy unterscheiden sich um maximal 3 Prozent von denen des 2018er GE75 8SG mit einem Core i7-8750H der achten Generation. Die zusätzlichen Kerne des neuen i9-Prozessors haben nur einen sehr geringen Einfluss auf die Gaming-Performance, da die meisten Spiele nicht für 16 Threads optimiert sind.

Nichtsdestotrotz kann die höhere Leistungsfähigkeit der CPU nützlich sein, wenn es darum geht, möglichst hohe Framerates zu erzielen. Spiele wie Witcher 3 oder Shadow of the Tomb Raider haben jeweils um 10 Prozent höhere FPS, was bei einem Ziel von 144 FPS nicht unerheblich ist. Für nur 60 FPS wäre der i9-Prozessor schon fast zu schade.

Läuft Witcher 3, kommt es nicht zu wiederholten Einbrüchen in der Framerate, was eine flüssige Gaming-Performance ohne störende Hintergrundaktivitäten verspricht.

Auf unserer dedizierten Seite zur GeForce RTX 2080 finden Sie weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche.

3DMark 11
3DMark 11
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Ultra
Fire Strike Ultra
Port Royal
Port Royal
DLSS 2K
DLSS 2K
Time Spy
Time Spy
3DMark
2560x1440 Port Royal Graphics
MSI GE75 9SG
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H
5538 Points ∼59%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
4655 Points ∼49% -16%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-9750H
3721 Points ∼40% -33%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
3020 Points ∼32% -45%
2560x1440 Time Spy Graphics
MSI RTX 2080 Gaming X Trio
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), R7 2700X
11294 Points ∼75% +16%
MSI GE75 8SG Raider
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
9816 Points ∼65% +1%
MSI GE75 9SG
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H
9754 Points ∼65%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
8512 Points ∼57% -13%
Schenker XMG Ultra 17
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-8700
6977 Points ∼47% -28%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-9750H
6716 Points ∼45% -31%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
5783 Points ∼39% -41%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
5697 Points ∼38% -42%
Schenker Compact 15
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
5408 Points ∼36% -45%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H
1789 Points ∼12% -82%
2560x1440 Time Spy Score
MSI RTX 2080 Gaming X Trio
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), R7 2700X
10820 Points ∼73% +17%
MSI GE75 9SG
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H
9266 Points ∼63%
MSI GE75 8SG Raider
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
9018 Points ∼61% -3%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
8098 Points ∼55% -13%
Schenker XMG Ultra 17
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-8700
6942 Points ∼47% -25%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-9750H
6639 Points ∼45% -28%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
5773 Points ∼39% -38%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
5679 Points ∼38% -39%
Schenker Compact 15
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
5569 Points ∼38% -40%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H
1909 Points ∼13% -79%
1920x1080 Fire Strike Graphics
MSI RTX 2080 Gaming X Trio
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), R7 2700X
27620 Points ∼68% +12%
MSI GE75 8SG Raider
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
25203 Points ∼62% +2%
MSI GE75 9SG
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H
24623 Points ∼61%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
21515 Points ∼53% -13%
Schenker XMG Ultra 17
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-8700
21104 Points ∼52% -14%
Acer Predator Triton 700
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q, i7-7700HQ
18120 Points ∼45% -26%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
17980 Points ∼44% -27%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-9750H
17335 Points ∼43% -30%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
15731 Points ∼39% -36%
Schenker Compact 15
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
14193 Points ∼35% -42%
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H
9292 Points ∼23% -62%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, i9-8950HK
7374 Points ∼18% -70%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H
6331 Points ∼16% -74%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
MSI GE75 9SG
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H
16523 Points ∼73%
MSI RTX 2080 Gaming X Trio
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), R7 2700X
13644 Points ∼60% -17%
Schenker Compact 15
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
12916 Points ∼57% -22%
Schenker XMG Ultra 17
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-8700
12643 Points ∼56% -23%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
11825 Points ∼52% -28%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-9750H
11625 Points ∼51% -30%
MSI GE75 8SG Raider
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
11339 Points ∼50% -31%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
11115 Points ∼49% -33%
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H
9159 Points ∼41% -45%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
9099 Points ∼40% -45%
Acer Predator Triton 700
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q, i7-7700HQ
9075 Points ∼40% -45%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, i9-8950HK
8450 Points ∼37% -49%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H
6399 Points ∼28% -61%
1280x720 Performance GPU
MSI RTX 2080 Gaming X Trio
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), R7 2700X
37989 Points ∼74% +12%
MSI GE75 9SG
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H
34050 Points ∼67%
MSI GE75 8SG Raider
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
33741 Points ∼66% -1%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
29453 Points ∼58% -14%
Schenker XMG Ultra 17
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-8700
28621 Points ∼56% -16%
Acer Predator Triton 700
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q, i7-7700HQ
23694 Points ∼46% -30%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
23261 Points ∼45% -32%
Gigabyte Aero 15 Classic-XA
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-9750H
22005 Points ∼43% -35%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
20157 Points ∼39% -41%
Schenker Compact 15
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
18750 Points ∼37% -45%
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i5-9300H
13125 Points ∼26% -61%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, i9-8950HK
9032 Points ∼18% -73%
Asus TUF FX705DY-AU072
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R5 3550H
8220 Points ∼16% -76%
3DMark 06 Standard
39973 Punkte
3DMark 11 Performance
27116 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
41840 Punkte
3DMark Fire Strike Score
18947 Punkte
3DMark Time Spy Score
9266 Punkte
Hilfe
Shadow of the Tomb Raider - 1920x1080 Highest Preset AA:T
MSI RTX 2080 Gaming X Trio
AMD Ryzen 7 2700X, NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
110 fps ∼100% +1%
MSI GE75 9SG
Intel Core i9-9880H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
109 fps ∼99%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
  (69 - 124, n=7)
103 fps ∼94% -6%
MSI GE75 8SG Raider
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
99 fps ∼90% -9%
Asus Zephyrus S GX701GX
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
78 (min: 42) fps ∼71% -28%
MSI GL73 8SE-010US
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
65 fps ∼59% -40%
Schenker Compact 15
Intel Core i7-9750H, NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
65 (min: 43) fps ∼59% -40%
Acer Aspire Nitro 5 AN515-54-53Z2
Intel Core i5-9300H, NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
44 (min: 9) fps ∼40% -60%
0102030405060708090100Tooltip
MSI GE75 9SG GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR: Ø89.4 (84-96)
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 341.4 303.9 280.7 190.9 fps
The Witcher 3 (2015) 289.7 250.1 173 95.3 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 250.6 187.2 161.7 144.3 fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 146 120 115 109 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Das Lüftergeräusch hat sich seit dem GE75 8SG beim Gamen trotz der deutlich erhöhten CPU-Leistungsfähigkeit nicht verändert. Das Gerät ist beim Spielen der neuesten Titel mit 54 dB(A) immer noch sehr laut. Wir empfehlen bei Gaming Laptops, die über 50 dB(A) laut werden, grundsätzlich den Einsatz von Kopfhörern, da das Lüftergeräusch sonst lästig werden kann.

Die Lüfter reagieren weiterhin sehr sensibel auf Last. Einfache Aufgaben wie das Surfen oder Streamen im Internet können zu einem pulsierenden Lüfter mit Geräuschemissionen von zwischen 30,4 dB(A) und 33,4 dB(A) führen, wenn der High-Performance-Modus aktiv ist. Daher sollten Nutzer daran denken, den Energiesparmodus einzuschalten, wenn keine zusätzlichen Leistungsreserven notwendig sind.

Wir konnten bei unserem Testgerät auf der linken Seite des Geräts leichtes Spulenfiepen feststellen, was vermutlich auf die RAM oder SSD zurückzuführen ist. Zum Glück ist das Geräusch leise genug, um nur in einer lautlosen Umgebung hörbar zu sein.

MSI GE75 9SG
GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9880H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
MSI GE75 8SG Raider
GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3512GJ
Aorus X9 DT
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, Transcend TS1TMTE850
Asus Zephyrus S GX701GX
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
Geräuschentwicklung
-9%
-18%
-1%
-9%
-3%
aus / Umgebung *
28.2
30
-6%
30
-6%
29
-3%
30
-6%
30
-6%
Idle min *
30.4
30
1%
36
-18%
29
5%
32
-5%
32
-5%
Idle avg *
30.4
34
-12%
37
-22%
32
-5%
34
-12%
33
-9%
Idle max *
33.4
37
-11%
43
-29%
33
1%
37
-11%
34
-2%
Last avg *
37.1
52
-40%
50
-35%
47
-27%
43
-16%
41
-11%
Witcher 3 ultra *
54.2
53
2%
57
-5%
49
10%
57
-5%
50
8%
Last max *
56.4
54
4%
61
-8%
51
10%
62
-10%
54
4%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 30.4 / 33.4 dB(A)
Last
37.1 / 56.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.2 dB(A)

Temperatur

Vier Lüftungsventile
Vier Lüftungsventile

Die Oberflächentemperatur ist selbst im Leerlauf auf dem Desktop wärmer als erwartet. Nachdem das Gerät eine Stunde lang im Energiemodus im Leerlauf stand, maßen wir eine maximale Oberflächentemperatur von fast 36 °C in der Mitte der Tastatur. Das GE75 8SF aus dem Vorjahr erreichte hier nur 25 °C. Wir vermuten, dass dies mit etwaiger Hintergrundaktivität der vorinstallierten Norton-Anti-Virus-Software oder anderen automatischen Updates zu tun hat.

Beim Gamen erwärmt sich die Mitte der Tastatur auf bis zu 49 °C, während das GE75 8SG hier nur 46 °C erreichte. Die Handballenablage, der Ziffernblock und die WASD-Tasten werden dank des Kühlsystems, welches die hintere Hälfte des Gehäuses einnimmt, nie so warm und können somit weiterhin ohne Probleme verwendet werden

Leerlauf (oben)
Leerlauf (oben)
Leerlauf (unten)
Leerlauf (unten)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (unten)
Witcher-3-Last (unten)
Prime95+FurMark-Last (oben)
Prime95+FurMark-Last (oben)
Prime95+FurMark-Last (unten)
Prime95+FurMark-Last (unten)

Stresstest

Wir versetzen das Gerät mithilfe von synthetischer Last in eine Stresssituation, um etwaiges Throttling oder Stabilitätsprobleme festzustellen. Läuft Prime95, taktet die CPU die ersten paar Sekunden lang mit 3,9 GHz, fällt dann aber ab, nachdem eine Kerntemperatur von 96 °C erreicht wird. Die Taktrate stabilisiert sich daraufhin bei 3,6 - 3,7 GHz und einer Kerntemperatur von 90 °C. Da die Basistaktrate des Core i9-9880H bei 2,3 GHz liegt, ist der Turbo auch bei langanhaltender Last noch beachtlich. Die Ergebnisse sind viel schneller und wärmer als wir es von dem GE75 8SF kennen. Hier stabilisierte sich der Core i7-8750H unter den gleichen Konditionen bei 3.0 GHz und 73 °C.

Laufen Prime95 und FurMark gleichzeitig, stabilisieren sich die CPU- und GPU-Temperaturen bei 80 °C bzw. 77 °C, während die Kerntemperaturen des Vorläufers GE75 8SG mit der gleichen RTX-2080-GPU bei 95 °C bzw. 76 °C lagen. Die kühlere Kerntemperatur des GE75 9SG bei gleichzeitiger Belastung der CPU und GPU ist auf stärkeres Throttling auf 2,4 GHz zurückzuführen.

Unser Witcher-3-Test ergibt stabile CPU- und GPU-Temperaturen von 81 °C bzw. 76 °C. Diese Temperaturen sind im Vergleich zu einem Desktop-Gamer hoch, im Vergleich zu anderen High-Performance-Gaming-Laptops, die mit einer GTX 1080 oder RTX 2080 ausgestattet sind, allerdings normal.

Im Akkumodus ist die Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Der 3DMark-11-Benchmark ergibt hier Physics- und Graphics-Ergebnisse von 9.402 bzw. 6.900 Punkten, während im Netzmodus 17.046 bzw. 34.050 Punkte erreicht wurden.

Leerlauf
Leerlauf
Prime95-Last
Prime95-Last
Prime95+FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Witcher-3-Last
Witcher-3-Last
Dragon-Center-Informationen bei Witcher 3
Dragon-Center-Informationen bei Witcher 3
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C) Average GPU Temperature (°C)
System Idle -- -- 47 50
Prime95 Stress 3.6 - 3.7 -- 90 57
Prime95 + FurMark Stress 2.4 1575 80 77
Witcher 3 Stress 4.2 1800 81 76
Max. Last
 45 °C45 °C43.6 °C 
 38.4 °C48.8 °C36 °C 
 30.8 °C28.4 °C29.6 °C 
Maximal: 48.8 °C
Durchschnitt: 38.4 °C
52 °C45 °C51.8 °C
29.6 °C29 °C39.6 °C
25.6 °C26.6 °C27 °C
Maximal: 52 °C
Durchschnitt: 36.2 °C
Netzteil (max.)  50 °C | Raumtemperatur 20.4 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 38.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.3 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 48.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.7 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 52 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.3 °C.
(-) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 40 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 32 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-3.2 °C).

Speakers

Pink Noise bei maximaler Last
Pink Noise bei maximaler Last
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.744.52538.440.53138.738.84038.740.5503742.16335.443.48034.946.710034.253.31253457.116032.461.82003265.92503269.131531.47140030.366.350029.571.763029.382.980029.285.3100029.280.4125028.976.5160028.580.7200028.886.6250028.583.1315028.377.6400028.174.9500028.275.3630028.171.780002874.9100002880.91250027.679.61600027.775.2SPL40.892.9N497.9median 28.9median 75.2Delta1.96.435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseMSI GE75 9SGApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
MSI GE75 9SG Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (92.85 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 12.2% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.9% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (14.2% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 30% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 64% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 12% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 85% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Das neuere mit dem Core i9 der neunten Generation ausgestattete GE75 nimmt etwas mehr Energie auf als das GE75 mit Intel Core i7 der achten Generation (siehe unten). Beim Gamen nimmt das GE75 9SG etwa 231 W auf, während das GE75 8SG nur 207 W benötigt. Dennoch ist unser Testgerät deutlich sparsamer als das ältere GT75, welches allerdings, mit einem Core i9 der achten Generation und einer GTX 1080 ausgestattet, beim Gamen auch um 17 - 40 Prozent schneller war. 

Läuft Prime95, steigt die Energieaufnahme ein paar Sekunden lang auf 181 W, fällt dann aber wieder ab und stabilisiert sich auf 160 W. Dieses Ergebnis spiegelt die Ergebnisse der CineBench-R15-Schleife sowie des Stresstests wieder.

Laufen sowohl Prime95 als auch FurMark gleichzeitig, zieht das Gerät maximal 291 W aus dem großen (~18 x 8,5 x 3,5 cm) 280-W-Netzgerät. Die Energieaufnahme fällt aber nach wenigen Sekunden auf 247 W ab, was angesichts der Nennleistung des Netzgeräts tragfähiger ist.

Energieaufnahme während des 3DMark 06
Energieaufnahme während des 3DMark 06
Konstante Energieaufnahme bei Witcher 3
Konstante Energieaufnahme bei Witcher 3
Prime95 nach 20 Sekunden gestartet
Prime95 nach 20 Sekunden gestartet
Prime95+FurMark nach 20 Sekunden gestartet
Prime95+FurMark nach 20 Sekunden gestartet
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.06 / 1.6 Watt
Idledarkmidlight 13.9 / 18.8 / 23.1 Watt
Last midlight 112.3 / 291.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
MSI GE75 9SG
i9-9880H, GeForce RTX 2080 Mobile, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR, AHVA, 1920x1080, 17.3
MSI GE75 8SG Raider
i7-8750H, GeForce RTX 2080 Mobile, Kingston RBUSNS8154P3512GJ, AHVA, 1920x1080, 17.3
Asus Zephyrus S GX701GX
i7-8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR, IPS, 1920x1080, 17.3
MSI GT75 8RG-090 Titan
i9-8950HK, GeForce GTX 1080 Mobile, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0), TN, 1920x1080, 17.3
Acer Predator Triton 700
i7-7700HQ, GeForce GTX 1080 Max-Q, 2x SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39MND) (RAID 0), IPS, 1920x1080, 15.6
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
i7-8750H, GeForce GTX 1070 Mobile, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY, TN WLED, 1920x1080, 17.3
Stromverbrauch
19%
-3%
-61%
-31%
4%
Idle min *
13.9
7
50%
19
-37%
31
-123%
28
-101%
15
-8%
Idle avg *
18.8
15
20%
22
-17%
35
-86%
33
-76%
20
-6%
Idle max *
23.1
22
5%
30
-30%
45
-95%
41
-77%
26
-13%
Last avg *
112.3
92
18%
104
7%
130
-16%
94
16%
97
14%
Witcher 3 ultra *
231
207
10%
167
28%
268
-16%
160
31%
186
19%
Last max *
291.5
254
13%
203
30%
374
-28%
222
24%
239
18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit unter realistischer WLAN-Last hat sich seit dem letztjährigen GE75 8SG nicht verändert. Nutzer können eine Akkulaufzeit von fast 5 Stunden erwarten, wenn sie im Energiemodus "Ausgeglichen" und mit der integrierten GPU im Internet surfen.

Aufladen lässt sich der Akku mit dem inkludierten Netzgerät in weniger als 2 Stunden. Laufen sehr hohe CPU- oder GPU-Lasten, benötigt das Aufladen etwas länger.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
4h 54min
MSI GE75 9SG
i9-9880H, GeForce RTX 2080 Mobile, 65 Wh
Asus TUF FX705DY-AU072
R5 3550H, Radeon RX 560X (Laptop), 64 Wh
Asus Zephyrus S GX701GX
i7-8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q, 76 Wh
Acer Predator Triton 700
i7-7700HQ, GeForce GTX 1080 Max-Q, 54 Wh
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
i7-8750H, GeForce GTX 1070 Mobile, 51 Wh
MSI GE75 8SG Raider
i7-8750H, GeForce RTX 2080 Mobile, 65 Wh
Akkulaufzeit
46%
-22%
-51%
-37%
-4%
Idle
757
298
150
303
468
WLAN
294
430
46%
230
-22%
144
-51%
186
-37%
281
-4%
Last
122
52
70
38
53
Witcher 3 ultra
50

Pro

+ als vollwertiger 17-Zöller mit RTX 2080 GPU erstaunlich klein und leicht
+ hohe Multi-Thread-Leistung im Vergleich zum Core i7-8750H
+ etwas schnellere Gamingleistung
+ gute Wartungsmöglichkeiten
+ vier Lautsprecher mit hohem Volumen
+ individuelle RGB-Tastenbeleuchtung

Contra

- mittleres bis starkes, ungleichmäßiges Backlight Bleeding
- warme CPU-Temperaturen beim Gamen
- zur Wartung muss Garantiesiegel aufgebrochen werden
- etwas erhöhte Energieaufnahme
- beim Gamen immer noch sehr laut
- Thunderbolt 3 fehlt weiterhin
- langsamer SD-Kartenleser
- kein G-Sync

Fazit

Im Test: MSI GE75 9SG. Testgerät zur Verfügung gestellt von MSI.
Im Test: MSI GE75 9SG. Testgerät zur Verfügung gestellt von MSI.

Der Core i9-9880H bessert aus, was dem Core i9-8950HK gefehlt hat. Dank der zusätzlichen Kerne bieten die neue Generation gegenüber den beiden Prozessoren Core i7-8750H und Core i7-9750H einen deutlichen Leistungsvorteil. Der durchschnittliche i7-8750H ist (ohne Betrachtung des Throttlingverhaltens) um etwa 36 Prozent langsamer.

Wenig überraschend sind die Nachteile, die sich Nutzer von dieser schnelleren CPU, die jedoch noch auf der gleichen Architektur basiert, erwarten können: Die Kerntemperaturen und Energieaufnahme der CPU sind bei voller Last höher. Der i9-9880H stabilisiert sich im Prime95 bei 90 °C, während der i7-8750H nur 73 °C erreicht. Beim Gamen werden statt 207 W im letztjährigen GE73 8SG von unserem Testgerät 231 W aufgenommen. Bei Programmen, die nicht alle acht Kerne voll ausnutzen, sind die Leistungsvorteile gegenüber dem sechskernigen Core i7 weniger markant. 

Natürlich ist das GE75 9SG nur ein Beispiel eines mit dem Core i9-9880H ausgestatteten Laptops. Aufgrund der großen Bandbreite an Taktraten des i9-9880H (2,3 - 3,8 GHz) könnten andere Hersteller die gleiche CPU mit einer geringeren Taktrate einsetzen, was zu einer langsameren Leistung führen würde als in unserem Testgerät. Nichtsdestotrotz wirkt die neunte Generation des Core i9 sehr vielversprechend.

Nutzer, die viel mit Programmen arbeiten, die auf die Nutzung von acht Prozessorkernen optimiert sind, sollten den Core i9 der neunten Generation eindeutig in Betracht ziehen. Auch Gamer können von dem neuen Prozessor profitieren, obwohl hier der Leistungsvorteil mit 10 Prozent deutlich geringer ist. Fest steht, dass die neue CPU deutlich vielversprechender ist als der Core i9-8950H aus dem Vorjahr.

MSI GE75 9SG - 02.07.2020 v7
Allen Ngo

Gehäuse
75 / 98 → 76%
Tastatur
85%
Pointing Device
89%
Konnektivität
59 / 80 → 74%
Gewicht
59 / 10-66 → 87%
Akkulaufzeit
63 / 95 → 66%
Display
89%
Leistung Spiele
98%
Leistung Anwendungen
93%
Temperatur
83 / 95 → 87%
Lautstärke
75 / 90 → 84%
Audio
81%
Kamera
48 / 85 → 56%
Durchschnitt
77%
86%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI GE75 Raider 9SG (Core i9-9880H, RTX 2080) Laptop
Autor: Allen Ngo, 19.05.2019 (Update: 22.05.2019)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.