Notebookcheck

Test MSI GE75 Raider 8SF (i7-8750H, RTX 2070) Laptop

Länger, stärker, besser. Wie auch das Asus ROG GL704 gegenüber dem GL703, bietet das MSI GE75 im Vergleich zu seinem Vorgänger GE73 ein ganzes Stück mehr Leistung. Der Mittelklasse-Gamer überspringt die Max-Q-Serie und bringt die volle Leistung einer GeForce-RTX-Grafikkarte mit der RTX 2080 in der stärksten Konfiguration. Das Gerät ist ab 2.300 Euro zu haben.
Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, Andrea Grüblinger (übersetzt von Katherine Bodner),

Das MSI GE75 hat im Vergleich zum Vorgänger GE73 ein völlig überarbeitetes Gehäuse. Die größten Veränderungen sind schmale Bildschirmränder und eine GeForce-RTX-Grafikkarte. Insgesamt zeigt sich das GE75 somit als deutlich kleineres, aber auch deutlich leistungsfähigeres Gesamtpaket. Mitstreiter sind andere 17,3-Zoll-Gamer wie das Asus ROG GL704, das Lenovo Legion Y740-17ICH, das Asus Zephyrus GX701 oder das Dell Alienware m17.

Die MSI-GE-Serie positioniert sich zwischen der preiswerteren GP-Serie und der teureren GT-Serie. Das macht das 17,3-Zoll-GE75 und das 15,6-Zoll-GE63 zu den Mittelklasse-Gamern von MSI. Unser Testgerät wurde uns von Xotic PC zur Verfügung gestellt und ist mit einer Core i7-8750H, einer GeForce RTX 2070, einer 16-GB-DDR4-RAM, einer 256-GB-NVME-SSD sowie einem 144-Hz-IPS-Panel ausgestattet. Zu haben ist dieses Gerät ab etwa 2.300 Euro. Im heutigen Testbericht werden wir uns hauptsächlich mit der Leistung unseres RTX-2070-Modells beschäftigen. Weitere Informationen zum Gehäuse, zur Ausstattung und der Tastaturhintergrundbeleuchtung erhalten Sie in Kürze in unserem Testbericht zur RTX-2080-Konfiguration des GE75.

Weitere MSI-Testberichte:

MSI GE75 mit 17,3-Zoll vs. MSI GE63 mit 15,6-Zoll (Quelle: MSI)
MSI GE75 mit 17,3-Zoll vs. MSI GE63 mit 15,6-Zoll (Quelle: MSI)
MSI GE75 8SF (GE75 Serie)
Prozessor
Intel Core i7-8750H 6 x 2.2 - 4.1 GHz, Coffee Lake-H
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile - 8192 MB, Kerntakt: 1215 MHz, Speichertakt: 1750 MHz, GDDR6, 419.17, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666, Single-channel, 1333.3 MHz, 19-19-19-43
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, Chi Mei N173HCE-G33, IPS, CMN175C, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Cannon Lake HM370
Massenspeicher
Kingston RBUSNS8154P3256GJ1, 256 GB 
, Secondary: Seagate ST1000LM049-2GH172
Soundkarte
Nvidia TU106 - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm headphones, 3.5 mm microphone, Card Reader: SD reader
Netzwerk
Killer E2500 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW) (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 27.5 x 397 x 268.5
Akku
65 Wh Lithium-Ion, 6-cell
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: 2x 3 W stereo, 2x 3 W subwoofer, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, MSI True Color, Dragon Center 2, SteelSeries Engine 3, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.64 kg, Netzteil: 1.001 kg
Preis
2200 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

428 mm 314 mm 58 mm 4.6 kg419 mm 287 mm 30 mm 2.9 kg412.6 mm 304.9 mm 23 mm 2.8 kg399 mm 273 mm 26.4 mm 2.9 kg397 mm 268.5 mm 27.5 mm 2.6 kg399 mm 272 mm 19 mm 2.6 kg

Ausstattung

Vorne: keine Anschlüsse
Vorne: keine Anschlüsse
Rechts: SD-Kartenleser, 2x USB 3.1 Gen. 1, Strombuchse
Rechts: SD-Kartenleser, 2x USB 3.1 Gen. 1, Strombuchse
Links: Gigabit RJ-45, HDMI 2.0, Mini-Displayport 1.2, USB 3.1 Gen. 2, USB 3.1 Gen.2 Typ-C, 3,5 mm Audioausgang, 3,5 mm SPDIF (ESS Sabre HiFi)
Links: Gigabit RJ-45, HDMI 2.0, Mini-Displayport 1.2, USB 3.1 Gen. 2, USB 3.1 Gen.2 Typ-C, 3,5 mm Audioausgang, 3,5 mm SPDIF (ESS Sabre HiFi)

SDCardreader

Die Übertragungsraten des integrierten SD-Kartenlesers sind langsam. Das Übertragen von 1 GB Bilder von unserer UHS-II-Referenzkarte auf den Desktop benötigt fast 40 Sekunden. Beim Dell XPS 15 ist dieser Vorgang innerhalb von 8 Sekunden abgeschlossen. Wir sind von dieser Leistung etwas enttäuscht - vor allem da es sich hier um einen Mittelklasse-Gamer handelt.

Ist die SD-Karte völlig in den federgespannten Kartenleser inseriert, ragt sie noch um etwa 2 mm aus dem Gehäuse heraus. Dies sollte auch beim Transport zu keinen Problemen führen.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
MSI GE73VR 7RF Raider
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
176 MB/s ∼100% +547%
MSI GT75 8RG-090 Titan
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
80 MB/s ∼45% +194%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
80 MB/s ∼45% +194%
MSI GE75 8SF
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.2 MB/s ∼15%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
MSI GE73VR 7RF Raider
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
200 MB/s ∼100% +502%
MSI GT75 8RG-090 Titan
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87 MB/s ∼44% +162%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
85 MB/s ∼43% +156%
MSI GE75 8SF
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
33.25 MB/s ∼17%

Kommunikation

Das WLAN-Modul ist neben dem 2,5-Zoll-SATA-III-Schacht platziert
Das WLAN-Modul ist neben dem 2,5-Zoll-SATA-III-Schacht platziert

Das Intel-9560-Modul im Vorgänger GE73 ist nun im RTX-GE75 durch ein Killer 1550i ersetzt worden. Während die reine Leistung dieser beiden Module größtenteils gleich bleibt (1,73 Gbit/s + Bluetooth 5), bieten Killer-WLAN-Module spezifische, fürs Gamen optimierte Einstellungen und Features, die dem Zielpublikum gefallen sollten.

Die Übertragungsraten sind in Wirklichkeit schneller als unten angezeigt, da unsere Testanlage noch auf 1 Gbit/s begrenzt ist.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Asus Zephyrus S GX701GX
Intel Wireless-AC 9560
679 MBit/s ∼100% +3%
MSI GE75 8SF
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
658 MBit/s ∼97%
Lenovo Legion Y740-17ICH
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
599 MBit/s ∼88% -9%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
Intel Wireless-AC 9560
598 MBit/s ∼88% -9%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
MSI GE75 8SF
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
686 MBit/s ∼100%
Asus Zephyrus S GX701GX
Intel Wireless-AC 9560
647 MBit/s ∼94% -6%
Lenovo Legion Y740-17ICH
Killer Wireless-AC 1550i Wireless Network Adapter (9560NGW)
605 MBit/s ∼88% -12%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
Intel Wireless-AC 9560
356 MBit/s ∼52% -48%

Wartungsmöglichkeiten

Um das Gerät zu warten benötigen Nutzer einen Kreuzschraubenzieher und eine scharfe Kante. Hinweis: Um das Gerät zu öffnen, muss, wie bei den meisten MSI-Laptops, das werkseitig angebrachte Siegel aufgebrochen werden. Das OEM hat uns allerdings versichert, dass dies keinen Einfluss auf die Garantie hat, solange Nutzer nur den Arbeitsspeicher oder einen Massenspeicher aufrüsten.  

Nichtsdestotrotz könnte die Wartung einfacher vonstattengehen - vor allem für einen Gamer. Die Bodenplatte liegt sehr eng in ihrem Rahmen und verlangt vom Nutzer etwas Geduld ab, bis sie sich herausheben lässt. Das Layout des Motherboards hat Ähnlichkeiten zum GE73; nur ein paar Komponenten wurden neu platziert (siehe unten).

MSI GE75
MSI GE75
MSI GE73 zum Vergleich
MSI GE73 zum Vergleich

Zubehör und Garantie

Das Gerät ist mit einem QuickStart-Guide und einem großen samtenen Reinigungstuch ausgestattet.

Es gilt die standardmäßige Garantie von einem Jahr. MSI bietet an, die Standardgarantie für RTX-Laptops, die von Xotic PC gekauft werden, auf zwei Jahre zu verlängern.

Display

Das GE75 ist aktuell mit nur einer Display-Option verfügbar: einem 144-Hz-1080p-IPS-Panel. Dieses Chi-Mei-N173HCE-G33-Panel ist aktuell auf keinem anderen Laptop in unserer Datenbank vorhanden, scheint aber die IPS-Version des CMN-N173HHE-G32-TN-Panels im letztjährigen GE73 zu sein. Wir erwarten, dass MSI das gleiche Panel auch in zukünftigen 17,3-Zoll-GT-Laptops verwenden wird. Die Schwarz-Weiß-Reaktionszeiten sind etwas langsamer als im Vorgänger. Allerdings gleicht der neuere Bildschirm diesen Nachteil mit schmäleren Bildschirmrändern, breiteren Blickwinkeln und einer besseren Farbkalibrierung aus. Das Display ist deutlich genauer und heller als die Displays der meisten 17,3-Zoll-Mitstreiter - inklusive dem Asus ROG GX701.

Subjektiv gesehen wirkt das hochqualitative Display scharf und gibt Inhalte aufgrund der hohen nativen Bildwiederholrate flüssig wieder. Die meisten matten Panele zeigen eine leichte Körnung - dies ist in diesem Fall aber bei normalem Abstand zum Bildschirm nicht bemerkbar. Allerdings konnten wir leichtes bis moderates Backlight Bleeding feststellen, wie Sie auf den Bildern unten sehen können. Xotic PC bietet als optionale Leistung an, ein Gerät mit möglichst wenig Backlight Bleeding zu versenden.

Keine glänzende, randlose Glasoberfläche oder Touchscreen-Option
Keine glänzende, randlose Glasoberfläche oder Touchscreen-Option
Sehr schmale Bildschirmränder an drei Seiten des Displays
Sehr schmale Bildschirmränder an drei Seiten des Displays
Wenig bis moderates, ungleichmäßiges Backlight Bleeding
Wenig bis moderates, ungleichmäßiges Backlight Bleeding
Subpixel-Raster (127 PPI)
Subpixel-Raster (127 PPI)
338.8
cd/m²
374.7
cd/m²
347.2
cd/m²
337.1
cd/m²
370.4
cd/m²
341.9
cd/m²
333.1
cd/m²
350.1
cd/m²
338.5
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei N173HCE-G33
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 374.7 cd/m² Durchschnitt: 348 cd/m² Minimum: 19.52 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 370.4 cd/m²
Kontrast: 1277:1 (Schwarzwert: 0.29 cd/m²)
ΔE Color 1.26 | 0.6-29.43 Ø5.9, calibrated: 1.21
ΔE Greyscale 1.4 | 0.64-98 Ø6.1
94.4% sRGB (Argyll 3D) 59.7% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.2
MSI GE75 8SF
Chi Mei N173HCE-G33, IPS, 17.3, 1920x1080
Lenovo Legion Y740-17ICH
AU Optronics B173HAN03.2, IPS, 17.3, 1920x1080
Asus Zephyrus S GX701GX
B173HAN04.0 (AUO409D), IPS, 17.3, 1920x1080
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
B173HAN04.0 (AUO409D), AHVA, 17.3, 1920x1080
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Chi Mei N173HHE-G32 (CMN1747), TN WLED, 17.3, 1920x1080
MSI GT75 8RG-090 Titan
CMN N173HHE-G32 (CMN1747), TN, 17.3, 1920x1080
Response Times
-43%
17%
-46%
-75%
21%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
9.6 (5.2, 4.4)
15.6 (8, 7.6)
-63%
7.2 (3.6, 3.6)
25%
17.6 (8.4, 9.2)
-83%
28 (16.4, 11.6)
-192%
8 (4.4, 3.6)
17%
Response Time Black / White *
10.4 (5.2, 5.2)
12.8 (7.6, 5.2)
-23%
9.6 (4.4, 5.2)
8%
11.2 (6.8, 4.4)
-8%
13.6 (11.8, 1.8)
-31%
5.6 (3.8, 1.8)
46%
PWM Frequency
25770 (17)
25000 (14)
-3%
26000 (19)
1%
Bildschirm
-107%
-23%
-42%
-46%
-19%
Helligkeit Bildmitte
370.4
299.1
-19%
288
-22%
295
-20%
273
-26%
240
-35%
Brightness
348
273
-22%
287
-18%
291
-16%
273
-22%
248
-29%
Brightness Distribution
89
81
-9%
91
2%
96
8%
90
1%
83
-7%
Schwarzwert *
0.29
0.27
7%
0.2
31%
0.24
17%
0.26
10%
0.22
24%
Kontrast
1277
1108
-13%
1440
13%
1229
-4%
1050
-18%
1091
-15%
DeltaE Colorchecker *
1.26
5.07
-302%
2.33
-85%
3.2
-154%
3.52
-179%
2.14
-70%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
3.02
10.55
-249%
5.34
-77%
6.64
-120%
6.34
-110%
5.04
-67%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.21
3.31
-174%
2.47
-104%
2.52
-108%
2.09
-73%
1.54
-27%
DeltaE Graustufen *
1.4
6.8
-386%
1.19
15%
2.16
-54%
3.11
-122%
1.62
-16%
Gamma
2.2 100%
2.46 89%
2.41 91%
2.46 89%
2.43 91%
2.28 96%
CCT
6747 96%
7805 83%
6710 97%
6872 95%
6999 93%
6846 95%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
59.7
58.5
-2%
57
-5%
57
-5%
76
27%
77
29%
Color Space (Percent of sRGB)
94.4
89.9
-5%
88
-7%
87
-8%
100
6%
100
6%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-75% / -97%
-3% / -17%
-44% / -43%
-61% / -52%
1% / -10%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Farbraum deckt etwa 95 Prozent des sRGB- und 60 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab. Das ist deutlich schmaler als die Abdeckung des Chi-Mei-TN-Panels im GE73 und GT75, welche bei 77 Prozent des AdobeRGB-Farbraums liegt. Unser 144-Hz-Panel reicht dennoch für Gamingzwecke reichlich aus, da hier schnelle Reaktionszeiten wichtiger sind als satte Farben.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
Der "Designer"-Modus ermöglicht Nutzern eine Feineinstellung der Farben, Farbtemperatur, des Kontrasts und der Gamma-Werte
Der "Designer"-Modus ermöglicht Nutzern eine Feineinstellung der Farben, Farbtemperatur, des Kontrasts und der Gamma-Werte
Der sRGB-Modus ist voreingestellt
Der sRGB-Modus ist voreingestellt

Weitere Messungen mit dem X-Rite-Spektralfotometer zeigen, dass das Display Farben bereits im Lieferzustand sehr genau darstellt. Die DeltaE-Werte liegen sowohl bei den Graustufen als auch bei den Farben bereits unter 1,5, weshalb es nicht notwendig ist, den Bildschirm nach Erhalt zu kalibrieren. Stellen Sie einfach sicher, dass im MSI-True-Color-Programm der sRGB-Modus eingestellt ist, und das Gerät ist einsatzbereit.

Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Farben vor Kalibrierung
Farben vor Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
10.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5.2 ms steigend
↘ 5.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 11 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
9.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5.2 ms steigend
↘ 4.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind kurz wodurch sich der Bildschirm auch für Spiele gut eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 8 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.2 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 25770 Hz ≤ 17 % Helligkeit

Das Display flackert mit 25770 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 17 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 25770 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 50 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 18037 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Die Sichtbarkeit im Freien ist etwas besser als bei den meisten 17-Zoll-Gamern, da der Bildschirm des GE75 heller ist als üblich. Dennoch kann die Helligkeit nicht mit den Flaggschiff-Ultrabooks mithalten, die über 400 cd/m² bieten. Somit wirken die Farben selbst an einem schattigen Tag verwaschen. Abgesehen davon sind die Blickwinkel sehr breit und es kommt nur bei den breitesten Einblickswinkeln zu einer leichten Farb- und Kontrastverschiebung.

Im Freien an einem bewölktem Tag
Im Freien an einem bewölktem Tag
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien an einem bewölktem Tag
Im Freien an einem bewölktem Tag
Breite IPS-Blickwinkel
Breite IPS-Blickwinkel

Leistung

Die Komponenten unseres Testgeräts ähneln denen vieler Mainstream-Gaming-Laptops am Markt. Als CPU ist aktuell nur der Core i7-8750H verfügbar, da MSI den Core i9 für seine Flaggschiff-Serie GT aufhebt. Als Grafikkarte kann zwischen der vollwertigen RTX 2060, RTX 2070 und RTX 2080 ausgewählt werden - Max-Q-Optionen sind nicht verfügbar.

Das Gerät bietet zwei DDR4-RAM-Schächte. In unserer Testkonfiguration ist nur einer dieser Schächte belegt, weshalb das Gerät im Single-Channel-Modus läuft. Dies wird sich auch in den Benchmarks zeigen. Ein Dual-Channel-Modus würde eine noch schnellere Leistung bieten.

Das Gerät unterstützt Nvidia Optimus, welches bei Bedarf zwischen der integrierten UHD Graphics 630 und der dedizierten GPU wechselt. Leider bedeutet das auch, dass die GE75-Serie aktuell nicht mit G-Sync verfügbar ist.

Prozessor

Cinebench R15
Cinebench R15

Die Ergebnisse des Cinebench R15 sind für einen Core i7-8750H etwas unterdurchschnittlich (Berechnungsbasis: 70 weitere Laptops). Das Lenovo Legion Y740 ist mit der gleichen CPU ausgestattet und erreicht im selben Benchmark etwa um 16 Prozent höhere Werte als unser MSI. Nichtsdestotrotz ist die Multi-Thread-Performance unseres Testgeräts um etwa 30 bzw. 50 Prozent schneller als die des Core i5-8300H und des Core i7-7700HQ aus der letzten Generation.

Der Turbo wird nicht besonders gut aufrechterhalten. Dies kann beobachtet werden, indem der Cinebench-R15-Multi-Thread-Test in einer Schleife ausgeführt wird. Zu Beginn erreicht die CPU hier 1.046 Punkte. In der zweiten Runde verringert sich die Leistung bereits um 12 Prozent auf 916 Punkte. Selbst unter Beachtung der Leistungsdrosselung ist die CPU-Leistung unseres Testgeräts geringer als die von Mitstreitern wie dem Acer Predator Triton 500 oder dem Asus Zephyrus S GX701  

Auf unserer dedizierten Seite über den Core i7-8750H finden Sie weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche. Dieser Prozessor ist sowohl in Mainstream- als auch in High-End-Gamern aus 2018 oder 2019 sehr üblich.

01020304050607080901001101201301401501601701801902002102202302402502602702802903003103203303403503603703803904004104204304404504604704804905005105205305405505605705805906006106206306406506606706806907007107207307407507607707807908008108208308408508608708808909009109209309409509609709809901000101010201030104010501060107010801090110011101120113011401150116011701180119012001210122012301240Tooltip
MSI GE75 8SF GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1; CPU Multi 64Bit: Ø918 (910.89-1045.5)
Lenovo Legion Y740-17ICH GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ; CPU Multi 64Bit: Ø1139 (1122.59-1232.82)
Asus Zephyrus S GX701GX GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR; CPU Multi 64Bit: Ø1112 (1090.93-1218.55)
Acer Predator Triton 500 GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, 2x WDC PC SN720 SDAPNTW-256G-1014 (RAID 0); CPU Multi 64Bit: Ø980 (961.82-1019.05)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
MSI GT75 8RG-090 Titan
Intel Core i9-8950HK
205 Points ∼92% +23%
Huawei MateBook 13 i7
Intel Core i7-8565U
175 Points ∼78% +5%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (163 - 177, n=86)
172 Points ∼77% +4%
Lenovo Legion Y740-17ICH
Intel Core i7-8750H
167 Points ∼75% +1%
Lenovo Legion Y730-15ICH i5-8300H
Intel Core i5-8300H
166 Points ∼74% 0%
MSI GE75 8SF
Intel Core i7-8750H
166 Points ∼74%
Lenovo Ideapad 720S-15IKB 81AC001AGE
Intel Core i7-7700HQ
161 Points ∼72% -3%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Ryzen 7 2700U
150 Points ∼67% -10%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Ryzen 7 1700
144 Points ∼64% -13%
CPU Multi 64Bit
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Ryzen 7 1700
1408 Points ∼32% +32%
MSI GT75 8RG-090 Titan
Intel Core i9-8950HK
1378 Points ∼31% +29%
Lenovo Legion Y740-17ICH
Intel Core i7-8750H
1233 Points ∼28% +16%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (863 - 1251, n=93)
1113 Points ∼25% +4%
MSI GE75 8SF
Intel Core i7-8750H
1066 Points ∼24%
Lenovo Legion Y730-15ICH i5-8300H
Intel Core i5-8300H
821 Points ∼19% -23%
Huawei MateBook 13 i7
Intel Core i7-8565U
697 Points ∼16% -35%
Lenovo Ideapad 720S-15IKB 81AC001AGE
Intel Core i7-7700HQ
683 Points ∼16% -36%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Ryzen 7 2700U
661 Points ∼15% -38%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
166 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1066 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
91.86 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe

System Performance

Die PCMark-Ergebnisse sind etwas geringer als erwartet. Das Asus ROG GL704GW mit der gleichen CPU und GPU übertrifft unser MSI in jedem PCMark-Test. Wir vermuten, dass dies mit dem Single-Channel-Modus sowie der langsameren SSD unseres MSIs zu tun hat. Dies könnte demnach sowohl vor als auch nach dem Kauf einfach vermieden bzw. ausgebessert werden.  

PCMark 10 Standard
PCMark 10 Standard
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
Digital Content Creation
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
8732 Points ∼67% +42%
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
8470 Points ∼65% +37%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
7370 Points ∼57% +20%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
7227 Points ∼56% +17%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (6161 - 8408, n=4)
7133 Points ∼55% +16%
MSI GE75 8SF
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
6161 Points ∼48%
Productivity
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
8968 Points ∼86% +24%
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
7397 Points ∼71% +2%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
7331 Points ∼70% +2%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
7264 Points ∼70% +1%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (7113 - 7331, n=4)
7240 Points ∼69% 0%
MSI GE75 8SF
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
7218 Points ∼69%
Essentials
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
9776 Points ∼85% +18%
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
9607 Points ∼84% +16%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
8780 Points ∼77% +6%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (8277 - 8980, n=4)
8745 Points ∼76% +6%
MSI GE75 8SF
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
8277 Points ∼72%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
8276 Points ∼72% 0%
Score
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
6558 Points ∼81% +28%
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
6053 Points ∼75% +18%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
5555 Points ∼68% +8%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (5138 - 5870, n=4)
5494 Points ∼68% +7%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
5465 Points ∼67% +6%
MSI GE75 8SF
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
5138 Points ∼63%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5882 Points ∼89% +10%
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
5801 Points ∼88% +9%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
5663 Points ∼86% +6%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (5338 - 5828, n=3)
5610 Points ∼85% +5%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
5342 Points ∼81% 0%
MSI GE75 8SF
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
5338 Points ∼81%
Home Score Accelerated v2
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
5720 Points ∼94% +56%
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5107 Points ∼84% +39%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4861 Points ∼80% +33%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
4498 Points ∼74% +23%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (3662 - 4861, n=3)
4455 Points ∼73% +22%
MSI GE75 8SF
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
3662 Points ∼60%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3662 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5338 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Beide M.2-Speicherschächte sind neben den zwei SODIMM-Slots positioniert
Beide M.2-Speicherschächte sind neben den zwei SODIMM-Slots positioniert

Unser Testgerät beinhaltet insgesamt drei interne Speicherschächte (2x M.2 2280 + 1x 2,5-Zoll-SATA-III). Unsere Testkonfiguration ist mit einer 256-GB-Kingston-NVMe-SSD sowie einer sekundären 1-TB-Seagate-Barracuda-Pro-HDD ausgestattet.

Die sequenziellen Lese- und Schreibraten der Kingston-SSD liegen beide bei etwa 900 MB/s. Dies ist für eine NVMe-SSD etwas langsam; vergleichbare Samsung- oder Intel-SSDs bieten deutlich schnellere Raten (siehe unten). Der Kingston-Massenspeicher ist klarerweise die preiswertere Wahl - Xotic PC kann das Gerät aber auf Wunsch auch mit einer Samsung-EVO-SSD konfigurieren, um somit eine schnellere Leistung zu erzielen.

Weitere Benchmark-Vergleiche finden Sie auf unserer dedizierten HDD-/SSD-Benchmarks-Seite.

AS SSD
AS SSD
CDM 5.5 (SSD)
CDM 5.5 (SSD)
CDM 5.5 (HDD)
CDM 5.5 (HDD)
HD Tune (HDD)
HD Tune (HDD)
MSI GE75 8SF
Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
Lenovo Legion Y740-17ICH
Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Asus Zephyrus S GX701GX
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
MSI GT75 8RG-090 Titan
2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
AS SSD
51%
103%
20%
-53%
95%
Copy Game MB/s
380.55
1161.79
205%
295.55
-22%
Copy Program MB/s
531.71
608.24
14%
192.94
-64%
Copy ISO MB/s
1121.28
1487.13
33%
412.55
-63%
Score Total
2109
2784
32%
4771
126%
1715
-19%
881
-58%
4066
93%
Score Write
799
1441
80%
2091
162%
942
18%
254
-68%
1553
94%
Score Read
869
878
1%
1721
98%
510
-41%
417
-52%
1691
95%
Access Time Write *
0.059
0.04
32%
0.031
47%
0.045
24%
0.097
-64%
0.038
36%
Access Time Read *
0.173
0.063
64%
0.08
54%
0.11
36%
0.235
-36%
0.056
68%
4K-64 Write
650.03
1212.35
87%
1733.9
167%
726.69
12%
172.7
-73%
1235.98
90%
4K-64 Read
748.37
727.26
-3%
1576.8
111%
326.47
-56%
351.41
-53%
1346.92
80%
4K Write
67.12
96.04
43%
122.46
82%
122.81
83%
38.34
-43%
97.68
46%
4K Read
25.36
35.05
38%
53.01
109%
52.43
107%
14.07
-45%
38.37
51%
Seq Write
822.99
1328.15
61%
2347.01
185%
927
13%
425.71
-48%
2196.29
167%
Seq Read
948.8
1152.78
21%
910.97
-4%
1315
39%
511.18
-46%
3058.28
222%

* ... kleinere Werte sind besser

Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 1586 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 867.4 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 384.7 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 236.2 MB/s
CDM 5 Read Seq: 963.6 MB/s
CDM 5 Write Seq: 848.5 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 33.35 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 73.33 MB/s

Grafikleistung

Die RTX 2070 in unserem MSI bietet genau die Ergebnisse, die wir im Vergleich zu anderen Laptops mit der gleichen GPU erwartet hätten. Nutzer können im Vergleich zur Vorgängergeneration GTX 1070 eine Steigerung von 35 Prozent erwarten. Der Leistungsvorteil wird noch größer, wenn DX12-Titel mit einer nativen Auflösung von über 1080p gespielt werden.

Der Umstieg auf die RTX-2080-Version bietet einen weiteren Leistungsanstieg von 30 Prozent, während die billigere Konfiguration mit einer RTX 2060 eine um 20 bis 30 Prozent geringere Leistung bietet. Der Leistungsunterschied zu einer normalen mobilen GTX 1080 ist ohne Beachtung von DLSS oder Ray Tracing auf den einstelligen Prozentbereich begrenzt.

3DMark 11
3DMark 11
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Time Spy
Time Spy
DLSS-Test (1440p)
DLSS-Test (1440p)
Port Royal
Port Royal
3DMark
2560x1440 Port Royal Graphics
Asus ROG G703GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
5649 Points ∼60% +34%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
4655 Points ∼49% +10%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (3958 - 4627, n=12)
4278 Points ∼45% +1%
MSI GE75 8SF
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H
4231 Points ∼45%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-8750H
3679 Points ∼39% -13%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
3020 Points ∼32% -29%
2560x1440 Time Spy Graphics
Asus ROG G703GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
10364 Points ∼69% +33%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
8512 Points ∼57% +9%
MSI GE75 8SF
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H
7789 Points ∼52%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (7006 - 8028, n=15)
7625 Points ∼51% -2%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-8750H
6728 Points ∼45% -14%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
5783 Points ∼39% -26%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
5697 Points ∼38% -27%
Asus GX531GM (Zephyrus S)
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, i7-8750H
3626 Points ∼24% -53%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Radeon RX 580 (Laptop), R7 1700
3440 Points ∼23% -56%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Asus ROG G703GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
26223 Points ∼65% +30%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
21515 Points ∼53% +6%
MSI GT75 8RG-090 Titan
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK
21422 Points ∼53% +6%
MSI GE75 8SF
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H
20236 Points ∼50%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (18169 - 21138, n=16)
20011 Points ∼49% -1%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-8750H
18153 Points ∼45% -10%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
17980 Points ∼44% -11%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
15731 Points ∼39% -22%
Asus GX531GM (Zephyrus S)
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, i7-8750H
11332 Points ∼28% -44%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Radeon RX 580 (Laptop), R7 1700
11010 Points ∼27% -46%
Lenovo Legion Y730-15ICH i5-8300H
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile, i5-8300H
8004 Points ∼20% -60%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R7 2700U
6262 Points ∼15% -69%
Huawei MateBook 13 i7
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
3586 Points ∼9% -82%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
MSI GT75 8RG-090 Titan
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK
14080 Points ∼62% +60%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (8716 - 16364, n=18)
12555 Points ∼56% +42%
Asus ROG G703GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
11888 Points ∼53% +35%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
11825 Points ∼52% +34%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
11115 Points ∼49% +26%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-8750H
10749 Points ∼48% +22%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
9099 Points ∼40% +3%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Radeon RX 580 (Laptop), R7 1700
8946 Points ∼40% +2%
MSI GE75 8SF
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H
8811 Points ∼39%
Lenovo Legion Y730-15ICH i5-8300H
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile, i5-8300H
7932 Points ∼35% -10%
Asus GX531GM (Zephyrus S)
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, i7-8750H
6839 Points ∼30% -22%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R7 2700U
5792 Points ∼26% -34%
Huawei MateBook 13 i7
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
4163 Points ∼18% -53%
1280x720 Performance GPU
Asus ROG G703GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i7-8750H
36478 Points ∼71% +40%
Asus Zephyrus S GX701GX
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H
29453 Points ∼58% +13%
MSI GT75 8RG-090 Titan
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK
28918 Points ∼57% +11%
MSI GE75 8SF
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H
26097 Points ∼51%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
  (23335 - 27265, n=18)
25634 Points ∼50% -2%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H
23261 Points ∼45% -11%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q, i7-8750H
22723 Points ∼44% -13%
MSI GL73 8SE-010US
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-8750H
20157 Points ∼39% -23%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Radeon RX 580 (Laptop), R7 1700
15264 Points ∼30% -42%
Asus GX531GM (Zephyrus S)
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, i7-8750H
12620 Points ∼25% -52%
Lenovo Legion Y730-15ICH i5-8300H
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile, i5-8300H
9805 Points ∼19% -62%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Radeon RX 560X (Laptop), R7 2700U
8451 Points ∼17% -68%
Huawei MateBook 13 i7
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
4514 Points ∼9% -83%
3DMark 11 Performance
17817 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
25784 Punkte
3DMark Fire Strike Score
16541 Punkte
3DMark Time Spy Score
7061 Punkte
Hilfe

Gamingleistung

Die RTX 2070 und das 1080p-Panel mit hoher Bildwiederholrate sind eine tolle Kombination und ermöglichen Nutzern locker die neuesten Spiele mit über 60 FPS zu spielen. Aufgrund des fehlenden G-Sync müssen Nutzer allerdings Screen Tearing und ungleichmäßige Framelängen erwarten, wenn V-Sync oder Buffering nicht aktiv sind. Die Gaming-Leistung ist laut 3DMark-Benchmarks der der GTX 1080 sehr ähnlich.

Der vierzigminütige Leerlauf im Witcher 3 ergibt großteils gleichmäßige Framerates. Nur zwei Mal verlangsamte sich die Framerate auf 55 bzw. 65 FPS, wie Sie auf dem Graph unten sehen können. Wir sind uns nicht sicher, wodurch dies ausgelöst wurde. Vermutlich ist es auf Hintergrundaktivität zurückzuführen. Da MSI-Laptops einiges an vorinstallierter Software besitzen (Dragon Center, True Color, SteelSeries Engine 3, Akkukalibrierung, Helpdesk usw.), würden wir Nutzern empfehlen, die Programme, die sie nicht benötigen, zu deinstallieren.

Auf unserer dedizierten Seite über die mobile RTX-Serie finden Sie weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche mit der RTX 2070.

The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Asus ROG G703GX
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
99.7 fps ∼100% +41%
Asus Zephyrus S GX701GX
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
81.7 (min: 68) fps ∼82% +15%
MSI GT75 8RG-090 Titan
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile
76.8 fps ∼77% +8%
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
71.8 fps ∼72% +1%
MSI GE75 8SF
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
70.9 fps ∼71%
Razer Blade 15 RTX 2070 Max-Q
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q
68.9 fps ∼69% -3%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile
62.9 fps ∼63% -11%
MSI GL73 8SE-010US
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
55.1 fps ∼55% -22%
Asus GL702ZC-GC104T
AMD Ryzen 7 1700, AMD Radeon RX 580 (Laptop)
37.4 (min: 31) fps ∼38% -47%
Lenovo Legion Y730-15ICH i5-8300H
Intel Core i5-8300H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile
27.9 fps ∼28% -61%
Acer Nitro 5 AN515-42-R6V0
AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX 560X (Laptop)
20.6 fps ∼21% -71%
Huawei MateBook 13 i7
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX150
11.9 fps ∼12% -83%
01020304050607080Tooltip
MSI GE75 8SF GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1: Ø70.8 (55-76)
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 231 208.9 193.1 136.9 fps
The Witcher 3 (2015) 193.9 154 115.7 70.9 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 120 111.3 92.2 89.4 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Das Lüftergeräusch hat sich seit dem GE73 trotz neuem Gehäuse nicht verbessert. Läuft Witcher 3, steigt das Lüftergeräusch, ähnlich zum Asus GL704GW, auf zwischen 47 und 50 dB(A) an. Im Vergleich dazu sind das Lenovo Legion Y740-17ICH (RTX 2080 Max-Q) und das alte Zephyrus GX501 (GTX 1080 Max-Q) mit etwa 42 dB(A) beim gleichen Spiel deutlich leiser.

Ist der Turbo-Fan-Modus aktiv, laufen die Lüfter mit maximaler RPM und erreichen 56,9 dB(A). Dieses Feature wird glücklicherweise fürs Gamen nicht benötigt, da die Kerntemperaturen hier akzeptabel sind. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Wir konnten bei unserem Testgerät keinerlei Spulenfiepen feststellen.

Zwei ~50 mm Lüfter und sieben Heat Pipes aus Kupfer
Zwei ~50 mm Lüfter und sieben Heat Pipes aus Kupfer
Das Lüftergeräusch ist selbst für einen Gamer hoch
Das Lüftergeräusch ist selbst für einen Gamer hoch
MSI GE75 8SF
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
Asus Zephyrus S GX701GX
GeForce RTX 2080 Max-Q, i7-8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-8750H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 Mobile, i7-8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
MSI GT75 8RG-090 Titan
GeForce GTX 1080 Mobile, i9-8950HK, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0)
Geräuschentwicklung
10%
1%
-2%
0%
-6%
aus / Umgebung *
28.3
28.3
-0%
29
-2%
29
-2%
30
-6%
30
-6%
Idle min *
33.5
31.5
6%
29
13%
29
13%
32
4%
32
4%
Idle avg *
33.6
31.6
6%
32
5%
32
5%
33
2%
34
-1%
Idle max *
35
31.6
10%
33
6%
40
-14%
34
3%
37
-6%
Last avg *
38
32.3
15%
47
-24%
46
-21%
41
-8%
43
-13%
Witcher 3 ultra *
50
43
14%
49
2%
51
-2%
50
-0%
57
-14%
Last max *
56.9
45.5
20%
51
10%
52
9%
54
5%
62
-9%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
33.5 / 33.6 / 35 dB(A)
Last
38 / 56.9 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.3 dB(A)

Temperaturen

Vier Lüftungsschächte - die meisten Gaming-Laptops besitzen nur zwei oder drei
Vier Lüftungsschächte - die meisten Gaming-Laptops besitzen nur zwei oder drei

Die Oberflächentemperaturen des GE75 sind im Vergleich zum GE73 aus dem Vorjahr generell kühler. Beim Gamen kann sich die Mitte der Tastatur auf bis zu 41 °C erwärmen, während diese Stelle im GE73 sogar 46 °C erreichte. Zum Glück befinden sich diese Hotspots nicht in der Nähe der Handballenablage, des Touchpads, des Ziffernblocks oder der WASD-Tasten und sollten also dem Gamen nicht im Weg stehen. Der Mitstreiter Asus ROG GL704 ist mit der gleichen RTX 1070 ausgestattet und wird, vor allem in hinteren Bereich des Geräts, deutlich wärmer als unser GE75.

Ein Grund, warum das GE75 kühler ist als das Asus, ist die hohe Anzahl an Lüftungsschächten, ähnlich der im Legion Y740-17ICH. Stellen Sie sicher, dass diese vielen Öffnungen nicht verdeckt sind, um beim Gamen eine optimale Kühlung zu erhalten.

Heatmap im Leerlauf (oben)
Heatmap im Leerlauf (oben)
Heatmap im Leerlauf (unten)
Heatmap im Leerlauf (unten)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (unten)
Witcher-3-Last (unten)
Prime95+FurMark-Last (oben)
Prime95+FurMark-Last (oben)
Prime95+FurMark-Last (unten)
Prime95+FurMark-Last (unten)

Stresstest

Wir versetzen das Gerät mithilfe von synthetischer Last in eine Stresssituation, um potenzielles Throttling oder Stabilitätsprobleme festzustellen. Unter Prime95 taktet die CPU in den ersten paar Sekunden mit 3,9 GHz. Sobald eine Kerntemperatur von 91 °C erreicht wird, fällt die Taktrate wieder ab und bleibt bei 3.0 GHz stabil. Auch die Kerntemperatur verringert sich auf 73 °C. Somit taktet der Core i7-8750H 800 MHz über dem Basistakt, was einer durchschnittlichen Turbo-Verwendung entspricht. Manche Laptops mit der gleichen CPU, wie etwa das Legion Y740-17ICH, können höhere Taktraten von etwa 3,5 GHz aufrechterhalten und bieten somit eine bessere Prozessorleistung als unser MSI.    

Unser Witcher-3-Test entspricht eher einer realistischen Gaming-Last. Hier pendeln sich beide Prozessoren bei etwa 70 °C ein, ohne dass Throttling festzustellen ist. Der Turbo-Fan-Modus verringert die Temperaturen beim Gamen nur um 3 bzw. 5 °C, während das Lüftergeräusch deutlich lauter wird. Da die Kerntemperaturen beim Gamen bereits akzeptabel sind, sollte es üblicherweise nicht notwendig sein, den Turbo-Fan-Modus zu aktivieren. 

Der Turbo-Fan-Modus hat keinen Einfluss auf die CPU-Leistung und auch die GPU-Taktrate erhöht sich nur minimal.

Im Akkumodus verringert sich die Leistung selbst im High-Performance-Profil. Ein Durchlauf des 3DMark Fire Strike ergibt hier Physics- und Graphics-Ergebnisse von 8.292 und 5.910 Punkten. Im Netzmodus erreichte unser Testgerät hier im Vergleich dazu 14.266 bzw. 20.236 Punkte.

Im Leerlauf
Im Leerlauf
Prime95-Last
Prime95-Last
Witcher-3-Last (Turbo Fan deaktiviert)
Witcher-3-Last (Turbo Fan deaktiviert)
Witcher-3-Last (Turbo Fan aktiviert)
Witcher-3-Last (Turbo Fan aktiviert)
Prime95+FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Dragon Center 2.0 (Witcher 3)
Dragon Center 2.0 (Witcher 3)
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C) Average GPU Temperature (°C)
System Idle -- -- 53 46
Prime95 Stress 3.0 -- 73 --
Prime95 + FurMark Stress 3.4 1635 82 70
Witcher 3 Stress ~3.9 1560 70 71
Witcher 3 Stress (Turbo Fan on) ~3.9 1635 67 66
Max. Last
 39.2 °C37.8 °C40.2 °C 
 33.2 °C41.2 °C31.4 °C 
 26.6 °C25 °C27.4 °C 
Maximal: 41.2 °C
Durchschnitt: 33.6 °C
46 °C39 °C35.2 °C
26.2 °C34.4 °C25 °C
22.8 °C23.8 °C22.8 °C
Maximal: 46 °C
Durchschnitt: 30.6 °C
Netzteil (max.)  42 °C | Raumtemperatur 20 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.7 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 46 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(+) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 30.7 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27.4 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (+1.4 °C).

Lautsprecher

Die 2x 3-W-Lautsprecher mit 2x 3-W-Subwoofer sind viel größer als durchschnittliche Laptop-Lautsprecher
Die 2x 3-W-Lautsprecher mit 2x 3-W-Subwoofer sind viel größer als durchschnittliche Laptop-Lautsprecher
Pink Noise bei maximaler Lautstärke. Die Lautsprecher des GE75 gehören zu den lautesten, die wir je in einem Laptop gesehen haben
Pink Noise bei maximaler Lautstärke. Die Lautsprecher des GE75 gehören zu den lautesten, die wir je in einem Laptop gesehen haben
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2043.144.4253745.43138.246.14037465035.7466334.9488034.351.710033.355.312532.660.616030.564.82003068.125030.269.731530.671.740030.268.650029.968.563029.176.380030.380.7100029.578.8125029.578.1160029.783.6200029.689.3250029.588.6315028.780.9400028.780.1500029.278.1630028.182.680002883.91000027.878.71250027.675.51600027.979.5SPL41.395.5N4.1110.5median 29.5median 78.1Delta0.66.335.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseMSI GE75 8SFApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
MSI GE75 8SF Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (89.29 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 13% geringer als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 5.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (13.4% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 22% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 71% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 9% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 88% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Die Energieaufnahme beim Gamen (203 W) ist etwas höher als im Vorgänger GE73, der mit einer GTX 1070 GPU (190 W) ausgestattet war, und deutlich höher als die des Lenovo Legion Y740-17ICH mit einer RTX 2080 Max-Q (152 W). Der letztere Vergleich ist überraschend, da die RTX 2080 Max-Q um 5 bis 10 Prozent schneller ist als die normale RTX 2070 und dennoch 25 Prozent weniger Energie aufnimmt.

Die maximale Energieaufnahme liegt unseren Messungen nach bei 223 W, wenn sowohl Prime95 als auch FurMark gleichzeitig laufen. Wir erwarten, dass die leistungsfähigere GE75-RTX-2080-Konfiguration in diesem Fall zusätzliche 30 bis 50 W benötigen wird. Der große und schwere mitgelieferte Netzwerkadapter (18 x 8,5 x 3,5 cm; 1 kg) hat eine Nennleistung von 280 W.

Läuft Prime95, erreicht die Energieaufnahme in den ersten paar Sekunden 100 W, fällt dann aber ab und pendelt sich auf aufgrund des kurzlebigen Turbos bei 81 W ein. Dieses Verhalten entspricht dem bereits in der Cinebench-Schleife und im Stresstest festgestellten Verhalten.

Konstante Energieaufnahme bei Witcher 3
Konstante Energieaufnahme bei Witcher 3
Prime95+FurMark nach 20 Sekunden gestartet
Prime95+FurMark nach 20 Sekunden gestartet
Prime95 nach 20 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt auf 100 W, fällt dann aber wieder auf 81 W ab
Prime95 nach 20 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt auf 100 W, fällt dann aber wieder auf 81 W ab
Konstante Energieaufnahme bei 3DMark 06
Konstante Energieaufnahme bei 3DMark 06
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.11 / 0.26 Watt
Idledarkmidlight 16.4 / 21.9 / 25.4 Watt
Last midlight 90.7 / 222.9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
MSI GE75 8SF
i7-8750H, GeForce RTX 2070 Mobile, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1, IPS, 1920x1080, 17.3
Lenovo Legion Y740-17ICH
i7-8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ, IPS, 1920x1080, 17.3
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
i7-8750H, GeForce RTX 2070 Mobile, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8, AHVA, 1920x1080, 17.3
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
i7-8750H, GeForce GTX 1070 Mobile, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY, TN WLED, 1920x1080, 17.3
MSI GT75 8RG-090 Titan
i9-8950HK, GeForce GTX 1080 Mobile, 2x Samsung PM961 MZVLW256HEHP (RAID 0), TN, 1920x1080, 17.3
Stromverbrauch
-2%
-7%
2%
-62%
Idle min *
16.4
20.2
-23%
19
-16%
15
9%
31
-89%
Idle avg *
21.9
27.2
-24%
22
-0%
20
9%
35
-60%
Idle max *
25.4
28.7
-13%
29
-14%
26
-2%
45
-77%
Last avg *
90.7
90.8
-0%
102
-12%
97
-7%
130
-43%
Witcher 3 ultra *
203.3
152.1
25%
190
7%
186
9%
268
-32%
Last max *
222.9
165.4
26%
231
-4%
239
-7%
374
-68%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

MSI hat die Akkukapazität von 51 Wh im GE73 im GE75 auf 65 Wh erhöht. Die Akkulaufzeit ist demnach in dieser Generation länger - der Unterschied begrenzt sich in unserem realistischen WLAN-Test allerdings auf eine halbe Stunde und ergibt insgesamt eine Laufzeit von 3,5 Stunden. Dies ist für einen leistungsstarken 17-Zöller im Gaming-Segment zwar durchschnittlich, wir sind aber dennoch enttäuscht. Wir hätten von einem Gerät mit Nvidia Optimus mehr erwartet. Möglicherweise wäre G-Sync demnach eine bessere Wahl für das GE75 gewesen.

Ist der Akku leer, benötigt er etwas über 1,5 Stunden, um wieder völlig aufzuladen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
3h 32min
MSI GE75 8SF
i7-8750H, GeForce RTX 2070 Mobile, 65 Wh
Lenovo Legion Y740-17ICH
i7-8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q, 76 Wh
Asus Zephyrus S GX701GX
i7-8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q, 76 Wh
Asus ROG Strix Scar II GL704GW
i7-8750H, GeForce RTX 2070 Mobile, 66 Wh
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
i7-8750H, GeForce GTX 1070 Mobile, 51 Wh
MSI GT75 8RG-090 Titan
i9-8950HK, GeForce GTX 1080 Mobile, 75 Wh
Akkulaufzeit
-10%
8%
11%
-12%
Idle
298
372
303
225
WLAN
212
190
-10%
230
8%
235
11%
186
-12%
Last
52
67
38
63
Witcher 3 ultra
52

Pro

+ sehr laute, starke Lautsprecher (3-W-Stereo + zwei 3-W-Subwoofer)
+ einige BTO-Verkäufer bieten eine zusätzliche Garantieverlängerung an
+ hochqualitatives 144-Hz-IPS-Panel mit schneller Reaktionszeit
+ anständige Kerntemperaturen beim Gamen
+ relativ kompaktes Design mit schmalen Bildschirmrändern
+ überdurchschnittlich helles Display
+ normale Positionierung der Webcam
+ 3 interne Speicherschächte
+ TGB-Tastaturbeleuchtung für jede einzelne Taste einstellbar

Contra

- Lüftergeräusch beim Gamen wurde nicht verbessert - laut
- CPU-Turbo-Leistung könnte besser sein
- Scharniere und Displaydeckel etwas instabil
- Wartungsmöglichkeiten nicht ideal
- durchschnittliche Akkulaufzeit
- kein Thunderbolt 3
- langsamer SD-Kartenleser
- kein G-Sync

Fazit

Im Test: MSI GE75 Raider 8SF. Testgerät zur Verfügung gestellt von Xotic PC
Im Test: MSI GE75 Raider 8SF. Testgerät zur Verfügung gestellt von Xotic PC

Das GE75 zeigt sich als gute Alternative zum seit kurzem verfügbaren GS75. Es ist etwas billiger, etwas dicker und etwas schneller, da es sich nicht mit Max-Q-GPUs aufhalten muss. Es lässt auch die Vorgängerversion GE73 ziemlich alt aussehen: Das GE75 ist um 19 Prozent kleiner und 10 Prozent leichter, während es ebenfalls um 35 Prozent heller und um 35 Prozent schneller ist. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Generationen sind deutlich spürbar und nicht zu unterschätzen.

Dennoch gibt es noch ein paar Aspekte, die in zukünftigen Generationen hoffentlich ausgebessert werden. Etwa hat sich das Lüftergeräusch nicht verbessert und auch die Akkulaufzeit ist nicht viel langlebiger. Die Wartungsmöglichkeiten könnten um einiges einfacher sein und das Fehlen eines Thunderbolt 3 ist für ein Gerät mit einem Preispunkt über 2.000 Euro nur schwer verzeihlich. Auch G-Sync hätte für die GE-Serie besser gepasst als Optimus - so wäre das 144-Hz-Display besser zur Geltung gekommen.

Der größte Mitstreiter des GE75 ist aktuell das Asus ROG GL704. Während das Asus-Modell einen dunkleren Bildschirm hat und keine individuelle Tastaturhintergrundbeleuchtung bietet, wirkt sein Gehäuse stabiler und auch die Komponenten sind einfacher austausch- bzw. erweiterbar, was für das Zielpublikum sicherlich von Interesse ist. Insgesamt ist es eine ziemlich knappe Entscheidung zwischen den beiden Gamern. 

Hinweis: Am 03.10.2019 haben wir dieses Notebook nach dem neuen Wertungssystem Version 7 aktualisiert. Die frühere Gesamtbewertung nach Version 6 lag bei 87 %. Mehr zu unserem neuen Wertungssystem erfahren Sie hier.

Kleiner, leichter, schneller. Das GE75 ist eine Mischung aus der Flaggschiff-Serie GT und den ultraschlanken GS-Geräten und bietet somit das Beste aus zwei Welten zu einem kleineren Preis. An manchen Stellen hat MSI allerdings doch gespart, etwa beim langsamen SD-Kartenleser und dem fehlenden Thunderbolt 3 sowie 10-GBit/s-Ethernet. Diese haben aber keinen wirklichen Einfluss auf das Gamingerlebnis.

MSI GE75 8SF - 03.10.2019 v7
Allen Ngo

Gehäuse
71 / 98 → 73%
Tastatur
85%
Pointing Device
89%
Konnektivität
61 / 80 → 77%
Gewicht
59 / 10-66 → 87%
Akkulaufzeit
55 / 95 → 58%
Display
91%
Leistung Spiele
91%
Leistung Anwendungen
85%
Temperatur
90 / 95 → 95%
Lautstärke
68 / 90 → 75%
Audio
90%
Kamera
48 / 85 → 56%
Durchschnitt
76%
85%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI GE75 Raider 8SF (i7-8750H, RTX 2070) Laptop
Autor: Allen Ngo,  8.03.2019 (Update:  3.10.2019)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.