Notebookcheck

Test Dell XPS 15 7590 Laptop: Reicht das Basismodell mit dem Core i5 und dem FHD-Panel?

Andreas Osthoff 👁, Andrea Grüblinger, 27.09.2019

Ein gutes Multimedia-Notebook. Dell ist einer der wenigen Hersteller, der sein 15 Zoll großes Premium-Notebook auch ohne dedizierte Grafikkarte anbietet. Ist die Version mit der integrierten GPU vielleicht sogar die bessere Wahl, wenn man am Laptop gar nicht spielen möchte?

Das Dell XPS 15 ist seit Jahren eines der beliebtesten Multimedia-Notebooks. Von dem aktuellen Modell, welches die Versionsnummer 7590 erhalten hat, haben wir uns bereits das Topmodell mit dem OLED-Bildschirm, dem Core-i9-Prozessor und der GeForce GTX 1650 angesehen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, doch nicht jeder Nutzer benötigt so viel Power oder ist bereit, mal eben knapp 2.900 Euro für einen neuen Laptop auszugeben. 

Mit unserem heutigen Testgerät des XPS 15 sehen wir uns jetzt das Einstiegsmodell für 1.399 Euro an. Der größte Unterschied ist sicherlich der Verzicht auf die dedizierte GeForce-GPU, doch mit einem Core-i5-Quad-Core-Prozessor, 8 GB RAM und einer 512 GB großen NVMe-SSD dürften die meisten Anwender vollkommen ausreichend bestückt sein. Ebenfalls interessant ist das helle und vor allem matte Full-HD-Panel, welches qualitativ keinesfalls schlecht ist und im Gegensatz zu den höher auflösenden 4K-Varianten (glossy) deutlich weniger Strom benötigt. Wie sich das auf die Akkulaufzeiten auswirkt, klären wir natürlich im Laufe des Tests. Das nächst stärkere Modell mit dem Core i7 (6 Kerne) und der GTX 1650 startet ab 1.699 Euro.

Da es bei der Konstruktion an sich keine Veränderungen gegenüber dem ersten Testgerät des XPS 15 7590 gibt, verweisen wir für weitere Informationen zum Gehäuse, der Ausstattung und den Eingabegeräten auf unseren ausführlichen Testbericht. Zudem lohnt sich auch ein Blick in die Tests der baugleichen Vorgänger, wenn man etwas über andere Ausstattungsmerkmale erfahren möchte (z. B. über das 4K-IPS-Touch-Display):

Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD (XPS 15 7590 Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LQ156M1, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel CM246
Massenspeicher
Toshiba XG6 KXG60ZNV512G, 512 GB 
, 423 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Cannon Lake-H/S - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Klinke, Card Reader: SD (UHS-II)
Netzwerk
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW) (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17 x 357 x 235
Akku
97 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: 2x 2W Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 130-Watt-Netzteil, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.9 kg, Netzteil: 424 g
Preis
1399 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
178 MB/s ∼100%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
174 MB/s ∼98% -2%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
172.4 MB/s ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11.2 - 190, n=177)
57.9 MB/s ∼33% -67%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
192.1 MB/s ∼100% +2%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
192 MB/s ∼100% +2%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
188 MB/s ∼98%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10.2 - 253, n=174)
74 MB/s ∼39% -61%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
674 MBit/s ∼100% +7%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
630 MBit/s ∼93% 0%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
630 MBit/s ∼93%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (44 - 949, n=140)
501 MBit/s ∼74% -20%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
755 MBit/s ∼100%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
655 MBit/s ∼87% -13%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Killer Wi-Fi 6 AX1650x Wireless Network Adapter (200NGW)
644 MBit/s ∼85% -15%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (46.1 - 949, n=139)
483 MBit/s ∼64% -36%

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung
Screen-Bleeding (verstärkt dargestellt)
Screen-Bleeding (verstärkt dargestellt)

Das Basisdisplay des Dell XPS 15 ist ein mattes 1080p-Panel von Sharp und qualitativ keine schlechte Wahl. Die 4K-Bildschirme bieten natürlich ein etwas schärferes Bild, doch der Bildeindruck des Full-HD-Panels ist ebenfalls sehr gut. Die Helligkeit ist mit durchschnittlich 550 Nits sogar deutlich höher. Der Schwarzwert (0,4) ist zwar leicht erhöht, das Kontrastverhältnis ist aber immer noch sehr gut. Vor allem beim Schwarzwert hat natürlich die OLED-Variante einen großen Vorteil.

Bei unserem Testgerät erkennen wir Lichthöfe in den unteren beiden Ecken sowie am rechten Rand. Diese sieht man aber nur bei dunklen Bildern und hohen Helligkeitsleveln. PWM kommt bei einer Helligkeit von 25 % oder weniger zum Einsatz, sollte durch die hohe Frequenz aber kein Problem sein.

524
cd/m²
556
cd/m²
535
cd/m²
552
cd/m²
588
cd/m²
573
cd/m²
556
cd/m²
554
cd/m²
561
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LQ156M1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 588 cd/m² Durchschnitt: 555.4 cd/m² Minimum: 28.2 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 586 cd/m²
Kontrast: 1470:1 (Schwarzwert: 0.4 cd/m²)
ΔE Color 2.5 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 0.6
ΔE Greyscale 4.5 | 0.64-98 Ø6.2
98% sRGB (Argyll 3D) 63.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.2
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
LQ156M1, , 1920x1080, 15.6
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Samsung 156WR04, SDCA029, , 3840x2160, 15.6
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
LQ156D1, , 3840x2160, 15.6
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
LQ156D1, , 3840x2160, 15.6
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
Sharp SHP1453 LQ156M1, , 1920x1080, 15.6
Response Times
31%
0%
3%
-33%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
52.8 (25.6, 27.2)
2.3 (1.1, 1.2)
96%
52.4 (27.6, 24.8)
1%
46.4 (22.8, 23.6)
12%
54 (33.2, 20)
-2%
Response Time Black / White *
32 (16.4, 15.6)
2.4 (1.1, 1.3)
92%
31.6 (18, 13.6)
1%
32 (18, 14)
-0%
52.4 (33.2, 19.2)
-64%
PWM Frequency
1020 (25)
59.52 (100)
-94%
1000 (25)
-2%
980.4 (25)
-4%
Bildschirm
-26%
-71%
-25%
-25%
Helligkeit Bildmitte
588
421.2
-28%
451.9
-23%
494
-16%
400
-32%
Brightness
555
417
-25%
414
-25%
457
-18%
392
-29%
Brightness Distribution
89
94
6%
81
-9%
88
-1%
89
0%
Schwarzwert *
0.4
0.36
10%
0.34
15%
0.26
35%
Kontrast
1470
1255
-15%
1453
-1%
1538
5%
DeltaE Colorchecker *
2.5
6.06
-142%
5.62
-125%
5.2
-108%
4.9
-96%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.3
11.89
-89%
19.1
-203%
17.5
-178%
11
-75%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.6
2.69
-348%
DeltaE Graustufen *
4.5
2.8
38%
6.9
-53%
2.7
40%
7.2
-60%
Gamma
2.2 100%
2.15 102%
2.2 100%
2.1 105%
2.11 104%
CCT
6836 95%
6235 104%
6254 104%
7038 92%
6911 94%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
63.2
81
28%
71.8
14%
71.2
13%
64.2
2%
Color Space (Percent of sRGB)
98
99.6
2%
98.5
1%
98.8
1%
98.9
1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
3% / -11%
-36% / -55%
-11% / -19%
-29% / -26%

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert

Im Auslieferungszustand ist die Farbdarstellung noch nicht optimal und es gibt einen leichten Farbstich in Richtung Grün/Blau. Nach unserer Kalibrierung mit dem X-Rite i1 Pro 2 Fotospektrometer sind die Werte aber voll im Soll und zusammen mit der fast vollständigen sRGB-Abdeckung lassen sich auch problemlos Bilder bearbeiten. Unser kalibriertes Profil steht wie immer zum kostenlosen Download zur Verfügung.

sRGB-Abdeckung: 98 %
sRGB-Abdeckung: 98 %
AdobeRGB-Abdeckung: 63,2 %
AdobeRGB-Abdeckung: 63,2 %

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
32 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 15.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 82 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
52.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 25.6 ms steigend
↘ 27.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 87 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 1020 Hz ≤ 25 % Helligkeit

Das Display flackert mit 1020 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 25 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 1020 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Außeneinsatz ist das Full-HD-Panel dank der matten Oberfläche und der höheren Helligkeit eindeutig die beste Wahl. Bei den Blickwinkeln gibt es dank der IPS-Technologie auch keine Einschränkungen.

Im Freien
Im Freien
Blickwinkel bei vertikaler Verschiebung
Blickwinkel bei vertikaler Verschiebung
Blickwinkel bei vertikaler + horizontaler Verschiebung
Blickwinkel bei vertikaler + horizontaler Verschiebung

Leistung – XPS 15 mit Quad-Core und PCIe-SSD

Prozessor

Beim Intel Core i5-9300H handelt es sich um einen aktuellen Quad-Core-Prozessor, der dank Hyper-Threading 8 Threads gleichzeitig bearbeiten kann. Weitere technische Informationen zum 9300H gibt es hier. Im direkten Vergleich mit den optionalen 6- oder gar 8-Kern-Prozessoren ist die Multi-Core-Performance natürlich deutlich geringer, aber deshalb ist der Prozessor keinesfalls langsam. Im Alltag, wo oftmals nur ein Kern aktiv ist, wird man sowieso keinen Unterschied spüren. Im Akkubetrieb ist die Leistung nicht eingeschränkt.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Intel Core i9-9980HK
201 Points ∼100% +15%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK
190 Points ∼95% +9%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
Intel Core i7-8750H
175 Points ∼87% 0%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Intel Core i5-9300H
175 Points ∼87%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (169 - 176, n=10)
173 Points ∼86% -1%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
Intel Core i5-7300HQ
146 Points ∼73% -17%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (36 - 201, n=366)
128 Points ∼64% -27%
CPU Multi 64Bit
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
Intel Core i9-9980HK
1305 (min: 1090.6, max: 1369.3, 99%-Perzentil: 1367.66) Points ∼100% +66%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
Intel Core i7-8750H
1251 Points ∼96% +59%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
Intel Core i7-8750H
1215 Points ∼93% +54%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
Intel Core i9-8950HK
1163 Points ∼89% +48%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Intel Core i5-9300H
787 (min: 771.02, max: 810.57) Points ∼60%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H
  (717 - 850, n=10)
783 Points ∼60% -1%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
Intel Core i5-7300HQ
508 Points ∼39% -35%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (73 - 1550, n=382)
486 Points ∼37% -38%
010203040506070809010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041042043044045046047048049050051052053054055056057058059060061062063064065066067068069070071072073074075076077078079080081082083084085086087088089090091092093094095096097098099010001010102010301040105010601070108010901100111011201130114011501160117011801190120012101220123012401250126012701280129013001310132013301340135013601370138013901400141014201430144014501460147014801490150015101520153015401550156015701580159016001610Tooltip
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD Intel Core i5-9300H, Intel Core i5-9300H: Ø788 (771.02-810.57)
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650 Intel Core i9-9980HK, Intel Core i9-9980HK: Ø1314 (1090.6-1600.38)
Dell XPS 15 9570 i7 UHD Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H; Undervolting: Ø1168 (1123.47-1219.85)
Dell XPS 15 9570 i7 UHD Intel Core i7-8750H, Intel Core i7-8750H: Ø1012 (980.27-1215.12)
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD Intel Core i9-8950HK, Intel Core i9-8950HK: Ø1095 (1008.45-1230.43)
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
787 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
54.5 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
175 Points
Hilfe

System Performance – Dell XPS mit schneller PCIe-SSD

Die fehlende Grafikkarte hat keinen Einfluss auf die subjektive Leistungsfähigkeit, denn das XPS 15 ist auch in der Basisversion ein sehr reaktionsschnelles System. Das liegt hauptsächlich an der schnellen PCIe-SSD.

PCMark 10
Digital Content Creation
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9980HK, Toshiba XG6 KXG60ZNV1T02
6110 Points ∼100% +97%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5605 Points ∼92% +81%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
5444 Points ∼89% +76%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1001 - 7161, n=97)
3727 Points ∼61% +20%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, 9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3096 Points ∼51%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, Intel UHD Graphics 630
 
3096 Points ∼51% 0%
Productivity
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9980HK, Toshiba XG6 KXG60ZNV1T02
7494 Points ∼100% +11%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
7212 Points ∼96% +7%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7037 Points ∼94% +4%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, 9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
6771 Points ∼90%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, Intel UHD Graphics 630
 
6771 Points ∼90% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1407 - 8020, n=98)
6167 Points ∼82% -9%
Essentials
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9980HK, Toshiba XG6 KXG60ZNV1T02
9701 Points ∼100% +8%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, 9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
9000 Points ∼93%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, Intel UHD Graphics 630
 
9000 Points ∼93% 0%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
8951 Points ∼92% -1%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
8429 Points ∼87% -6%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2891 - 9829, n=98)
7508 Points ∼77% -17%
Score
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9980HK, Toshiba XG6 KXG60ZNV1T02
5469 Points ∼100% +33%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
5059 Points ∼93% +23%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4966 Points ∼91% +21%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, 9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4105 Points ∼75%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, Intel UHD Graphics 630
 
4105 Points ∼75% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1144 - 5469, n=98)
3953 Points ∼72% -4%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, 9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
5070 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, Intel UHD Graphics 630
 
5070 Points ∼100% 0%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, WDC WD10SPCX-75KHST0 + SanDisk Z400s M.2 2242 32 GB Cache
4884 Points ∼96% -4%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9980HK, Toshiba XG6 KXG60ZNV1T02
4762 Points ∼94% -6%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4620 Points ∼91% -9%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4418 Points ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2213 - 5651, n=280)
4300 Points ∼85% -15%
Home Score Accelerated v2
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, 9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4175 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i5-9300H, Intel UHD Graphics 630
 
4175 Points ∼100% 0%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3840 Points ∼92% -8%
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9980HK, Toshiba XG6 KXG60ZNV1T02
3799 Points ∼91% -9%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, WDC WD10SPCX-75KHST0 + SanDisk Z400s M.2 2242 32 GB Cache
3659 Points ∼88% -12%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3631 Points ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1371 - 4693, n=301)
3383 Points ∼81% -19%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4175 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5022 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5070 Punkte
Hilfe
Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3119 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2778.1 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 326.86 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 383.06 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1978.04 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1697.86 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 41.87 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 93.61 MB/s

Grafikkarte

GPU-Z Intel UHD Graphics 630
GPU-Z Intel UHD Graphics 630

Der größte Unterschied zwischen den beiden Testgeräten des XPS 15 ist natürlich die Grafikkarte. Unser Basisgerät muss ohne die dedizierte GeForce GTX 1650 auskommen, die Grafikberechnungen werden daher nur von der integrierten Intel UHD Graphics 630 des Prozessors übernommen. Aber ist das wirklich ein Problem? Hier kommt es ganz klar darauf an, ob man mit dem Laptop spielen möchte. Wenn das nicht der Fall ist, ist die iGPU für die meisten Aufgaben schnell genug und dank dem integrierten Videodecoder ist auch die Wiedergabe von hochauflösenden Videos (YouTube, Netflix, Amazon Prime usw.) überhaupt kein Problem, denn auch beim Modell mit der GeForce-GPU würde die Intel-iGPU diese Aufgaben übernehmen. Bei der Videobearbeitung kommt es darauf an, welchen Codec man verwendet. Solange es Intels Quick-Sync-Technologie ist, hat man mit der UHD Graphics 630 keine Probleme.

Auch wer nur zu Hause spielen möchte, könnte mit der Basiskonfiguration besser beraten sein. Dank der Thunderbolt-3-Schnittstelle (mit PCIe-x4-Anbindung) lassen sich nämlich problemlos externe Grafikkarten anschließen. Diese sind potenziell deutlich leistungsfähiger und auch zukunftssicherer als die GTX 1650 des XPS 15.

In den Benchmarks hat die iGPU-Variante des XPS 15 natürlich keine Chance gegen die GTX 1650 und auch in den Spieletests sieht es eher mau aus. Für simple Games aus dem Windows Store oder ältere Klassiker reicht die Leistung aus, moderne Titel sind in der Regel aber zu anspruchsvoll. Weitere Gaming-Benchmarks mit der UHD Graphics 630 gibt es hier.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i9-9980HK
12388 Points ∼100% +608%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
9079 Points ∼73% +419%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i9-8950HK
9032 Points ∼73% +416%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
8201 Points ∼66% +369%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (352 - 20837, n=634)
2963 Points ∼24% +69%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (1708 - 2012, n=5)
1810 Points ∼15% +3%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-9300H
1750 Points ∼14%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i9-9980HK
3353 Points ∼100% +778%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
2278 Points ∼68% +496%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (142 - 4734, n=60)
1564 Points ∼47% +309%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (367 - 433, n=4)
397 Points ∼12% +4%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-9300H
382 Points ∼11%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i9-9980HK
8532 Points ∼100% +624%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
7428 Points ∼87% +531%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i9-8950HK
7374 Points ∼86% +526%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
6393 Points ∼75% +443%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (337 - 16100, n=408)
2855 Points ∼33% +142%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (1143 - 1439, n=5)
1259 Points ∼15% +7%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-9300H
1178 Points ∼14%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Laptop), Intel Core i9-9980HK
45246 Points ∼100% +363%
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i9-8950HK
42202 Points ∼93% +332%
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-7300HQ
39864 Points ∼88% +308%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2468 - 77755, n=413)
16879 Points ∼37% +73%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 630
  (9422 - 11199, n=4)
10125 Points ∼22% +4%
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-9300H
9765 Points ∼22%
3DMark 11 Performance
1989 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
9545 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1100 Punkte
3DMark Time Spy Score
441 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.4K
BioShock Infinite (2013) 58.734.729.99.8fps
Dota 2 Reborn (2015) 7849.520.217.96.5fps
X-Plane 11.11 (2018) 24.515.113.3fps

Emissionen – XPS mit iGPU ist deutlich leiser und kühler

Geräuschemissionen

Erwartungsgemäß ist die iGPU-Version des Dell XPS 15 unter Last deutlich leiser als die bisher getesteten Modelle mit einer dedizierten Grafikkarte. Bei hoher CPU-Last hört man den Lüfter zwar auch deutlich, aber das Rauschen ist mit maximal 37 dB(A) trotzdem deutlich leiser. Sonstige elektronische Geräusche sind nicht aufgetreten.

Lautstärkediagramm

Idle
29.3 / 29.3 / 29.8 dB(A)
Last
32.4 / 37.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.3 dB(A)
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
UHD Graphics 630, 9300H, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
GeForce GTX 1650 (Laptop), 9980HK, Toshiba XG6 KXG60ZNV1T02
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8950HK, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
GeForce GTX 1050 (Laptop), 7300HQ, WDC WD10SPCX-75KHST0 + SanDisk Z400s M.2 2242 32 GB Cache
Geräuschentwicklung
-9%
-5%
-5%
-18%
aus / Umgebung *
29.3
28.2
4%
29.9
-2%
28.2
4%
30.3
-3%
Idle min *
29.3
28.2
4%
29.9
-2%
28.5
3%
31.6
-8%
Idle avg *
29.3
28.2
4%
29.9
-2%
28.6
2%
31.6
-8%
Idle max *
29.8
30.4
-2%
30.3
-2%
28.8
3%
33.4
-12%
Last avg *
32.4
43.8
-35%
36.5
-13%
36.2
-12%
47.8
-48%
Last max *
37.2
47.2
-27%
40.4
-9%
47.6
-28%
47.8
-28%
Witcher 3 ultra *
47.2
40.4
47.6

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen unseres Dell XPS 15 bleiben ebenfalls geringer als bei den Versionen mit dedizierter Grafikkarte. Nur an einer Stelle auf der Oberseite messen wir im Stresstest bis zu 45 °C. Damit kann man das Gerät auch in diesem Szenario problemlos auf den Oberschenkeln abstellen. Nach ein paar Minuten pendelt sich der Stromverbrauch des Prozessors bei 45 Watt ein, wobei etwa die Hälfte davon für die iGPU genutzt wird, die stets mit den vollen 1.050 MHz arbeitet. Der Prozessor hingegen taktet noch mit 4x 2,3 GHz.

Stresstest Anfang
Stresstest Anfang
Stresstest Ende
Stresstest Ende
Max. Last
 42.4 °C44.6 °C33 °C 
 38.4 °C41.5 °C33.7 °C 
 28.6 °C28.1 °C28.9 °C 
Maximal: 44.6 °C
Durchschnitt: 35.5 °C
33.3 °C39 °C37.9 °C
31.7 °C36.3 °C33.7 °C
29.1 °C31.8 °C31.8 °C
Maximal: 39 °C
Durchschnitt: 33.8 °C
Netzteil (max.)  39.1 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 30.9 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.5 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.9 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (+0.2 °C).
Stresstest Oberseite
Stresstest Oberseite
Stresstest Unterseite
Stresstest Unterseite

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.932.82527.225.93126.225.54024.724.25023.924.66323.724.28022.922.410022.424.61252330.716022.53820022372502245.831521.354.540020.15750019.955.463018.864.980018.572.210001868125017.765.716001768.4200016.668.6250016.367.7315015.965400015.865.4500015.865.4630015.567.5800015.567.41000015.564.51250015.362.7160001555.8SPL29.379N1.244.2median 17.7median 64.9Delta2.39.4hearing rangehide median Pink NoiseDell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 26.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 56% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 34% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 42% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 51% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Wir klammern den Stromverbrauch unter Last an dieser Stelle mal aus, denn die Modelle mit der dedizierten Grafikkarte benötigen verständlicherweise deutlich mehr Strom. Was man aber ganz klar an den Idle-Messungen sieht, ist der deutlich geringere Stromverbrauch des Full-HD-Displays. Trotz der hohen Helligkeit unseres 1080p-Bildschirms brauchen die 4K-Panels in den anderen XPS-15-Versionen teilweise doppelt so viel Strom. Wer also auf möglichst lange Akkulaufzeiten Wert legt, ist mit dem 1080p-Display am besten beraten (unabhängig von der sonstigen Hardwarekonfiguration).

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.39 / 0.62 Watt
Idledarkmidlight 3.79 / 6.9 / 9.2 Watt
Last midlight 62 / 108 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
9300H, UHD Graphics 630, IPS, 1920x1080
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
9980HK, GeForce GTX 1650 (Laptop), OLED, 3840x2160
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
8750H, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, IPS, 3840x2160
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
8950HK, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, IPS, 3840x2160
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
7300HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), LED IGZO IPS InfinityEdge, 1920x1080
Stromverbrauch
-65%
-87%
-65%
-33%
Idle min *
3.79
6.2
-64%
9.48
-150%
7.1
-87%
6.6
-74%
Idle avg *
6.9
9.6
-39%
16.1
-133%
13.6
-97%
9
-30%
Idle max *
9.2
21.2
-130%
16.9
-84%
14.1
-53%
10.7
-16%
Last avg *
62
104.3
-68%
90.8
-46%
103.9
-68%
77.5
-25%
Last max *
108
135.3
-25%
134.4
-24%
130.9
-21%
130
-20%
Witcher 3 ultra *
91.7
103

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Mit dem großen 97-Wh-Akku und den geringen Verbrauchswerten ermitteln wir exzellente Akkulaufzeiten. Im WLAN-Test mit einer angepassten Helligkeit von 150 Nits schafft das Entry-Level XPS mehr als 14 Stunden und damit fast 7 Stunden länger als die OLED-Version des XPS bzw. mehr als 4,5 Stunden länger als die IPS-4K-Variante. Im Videotest läuft unser Testgerät sogar für 17,5 Stunden. 

Mit der maximalen Helligkeit liegt die Laufzeit im WLAN-Test immer noch bei exzellenten 10:40 Stunden. Eine Schnellladefunktion gibt es nicht und es dauert 2,5 Stunden, bevor der Akku wieder vollständig aufgeladen ist.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 44.18362.329.0)
14h 04min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness
10h 40min
Big Buck Bunny H.264 1080p
17h 33min
Last (volle Helligkeit)
1h 40min
Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
9300H, UHD Graphics 630, 97 Wh
Dell XPS 15 7590 9980HK GTX 1650
9980HK, GeForce GTX 1650 (Laptop), 97 Wh
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
8750H, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 97 Wh
Dell XPS 15 9570 Core i9 UHD
8950HK, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 97 Wh
Dell XPS 15 2017 9560 (7300HQ, Full-HD)
7300HQ, GeForce GTX 1050 (Laptop), 56 Wh
Durchschnitt der Klasse Multimedia
 
Akkulaufzeit
27%
-29%
-39%
-38%
-46%
H.264
1053
738
-30%
363 (114 - 1053, n=106)
-66%
WLAN
844
467
-45%
576
-32%
514
-39%
334
-60%
360 (96 - 942, n=248)
-57%
Last
100
199
99%
76
-24%
62
-38%
84
-16%
85.5 (32 - 238, n=890)
-14%
Witcher 3 ultra
62
74.6 (62 - 94, n=10)

Pro

+ leichte Wartungsmöglichkeit; erweiterbare RAM, SSD und WLAN
+ sehr gutes 1080p-Display (matt, sehr hell, volle sRRG-Abdeckung)
+ Thunderbolt 3 und USB Typ-C Power Delivery
+ beim Surfen und Streamen leise
+ ausgezeichnete Akkulaufzeiten
+ sehr breite Modell-Auswahl
+ solides Gehäusedesign

Contra

- Basisversion mit deutlich geringerer Grafikleistung
- kleine und enge Pfeiltasten
- schmutzanfällige Oberflächen
- immer noch Latency-Probleme
- standardmäßig nur 12 Monate Garantie
- keine Schnellladefunktion

Fazit

Im Test: Dell XPS 15 7590.
Im Test: Dell XPS 15 7590.

Das Dell XPS 15 ist auch ohne dedizierte GeForce-Grafikkarte ein gutes Multimedia-Notebook. Wer nicht mobil spielen möchte oder sowieso den Einsatz einer externen Grafikkarte am heimischen Schreibtisch plant, ist mit der iGPU-Version sogar besser beraten. Vor allem bei den Emissionen (Temperatur und Lautstärke) und beim Preis gibt es klare Vorteile. Die restliche Ausstattung der Basiskonfiguration ist für die meisten Nutzer im Alltag zudem sicherlich ausreichend.

Wer nicht mobil spielt und einfach nur ein hochwertiges Multimedia-Notebook mit einem sehr guten 1080p-Bildschirm möchte, macht mit der Basisversion des aktuellen Dell XPS 15 7590 sicherlich keinen Fehler. Es gibt sogar Vorteile wie die deutlich bessere Nutzbarkeit im Freien und die exzellenten Akkulaufzeiten, die man mit den 4K-Versionen des XPS 15 nicht erreicht.

Auch das matte Full-HD-Display ist eine sehr gute Wahl und hat bei der maximalen Helligkeit sogar Vorteile gegenüber den 4K-Panels. Zusammen mit der matten Oberfläche und dem geringeren Stromverbrauch ist es ganz klar die bessere Wahl, wenn man oft mobil arbeitet. Hier profitiert man dann auch von den extrem guten Akkulaufzeiten, die man mit den 4K-Versionen (unabhängig ob IPS oder OLED) des XPS 15 nicht erreichen kann.

Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD - 26.09.2019 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
94 / 98 → 96%
Tastatur
89%
Pointing Device
94%
Konnektivität
66 / 80 → 82%
Gewicht
64 / 20-72 → 85%
Akkulaufzeit
90 / 95 → 95%
Display
89%
Leistung Spiele
51 / 90 → 56%
Leistung Anwendungen
88 / 90 → 98%
Temperatur
93%
Lautstärke
96 / 95 → 100%
Audio
75%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
79%
86%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell XPS 15 7590 Laptop: Reicht das Basismodell mit dem Core i5 und dem FHD-Panel?
Autor: Andreas Osthoff, 27.09.2019 (Update: 30.09.2019)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.