Notebookcheck

Kampf der 15,6-Zoll-Laptops | Aktuell im Test: Dell XPS 15 7590 und Lenovo ThinkPad P1 2019

Aktuell haben wir das brandneue Dell XPS 15 7590 und das Lenovo ThinkPad P1 2019 im Test, welches baugleich mit dem normalen Multimedia-Notebook ThinkPad X1 Extreme ist. Wir haben die ersten Eindrücke und Messwerte der Displays. Sehr erfreulich: Beide 1080p-Panels überzeugen mit hoher Leuchtkraft und guter Farbdarstellung.

Es ist ein spannendes Duell bei den 15,6 Zoll großen Multimedia-Laptops. Da HP keinen Nachfolger von seinem EliteBook 1050 G1 auf den Markt bringen wird, interessiert uns vor allem der Vergleich zwischen dem Dell XPS 15 7590 und dem Lenovo ThinkPad X1 Extreme 2019 (bzw. den jeweiligen Workstation-Ablegern Dell Precision 5540 und ThinkPad P1 Gen.2).

Wir haben derzeit das neue XPS 15 7590 und das ThinkPad P1 2019 in der Redaktion, die beide mit einem matten Full-HD-Panel ausgestattet sind. Beim XPS 15 ist es der Standard-Bildschirm, beim P1 2019 der optionale 500-Nits HDR-Bildschirm. Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht der technischen Daten der beiden Modelle, wir werden in naher Zukunft aber auch andere Ausstattungsvarianten testen.

Dell XPS 15 7590 Entry Lenovo ThinkPad P1 2019 20QT000RGE
CPU Intel Core i5-9300H Intel Core i7-9850H
GPU Intel UHD Graphics 630 Nvidia Quadro T1000
RAM 8 GB DDR4-2666 16 GB DDR4-2666
SSD 512 GB PCIe-NVMe 512 GB PCIe-NVMe
Display 15,6-Zoll Full-HD, 1920x1080 Pixel, matt 15,6-Zoll Full-HD, 1920x1080 Pixel, matt
Preis 1.399 Euro 2.399 Euro

Gehäuse - XPS 15 ist kompakter, aber schwerer

Die Gehäuse sind bei beiden Geräten gleich geblieben, ein direkter Vergleich ist aber dennoch interessant. Das XPS 15 7590 nimmt nämlich eine etwas kleinere Stellfläche ein, während das ThinkPad P1 2019 trotz der dedizierten Grafikkarte fast 200 Gramm leichter ist. Die Verarbeitung/Stabilität ist bei beiden Geräten sehr gut. Das Lenovo ist in dem dunklen Design etwas schlichter, das Dell sieht mit dem silbernen Deckel etwas nobler aus. Allerdings ist das sicherlich eine Geschmacksfrage.

361.8 mm 245.7 mm 18.4 mm 1.7 kg357 mm 235 mm 17 mm 1.9 kg

Displays - Zwei sehr gute 1080p-Screens

Wie wir schon erwähnt haben sind beide Geräte mit matten 1080p-Bildschirmen ausgestattet. Das Dell XPS 15 7590 verwendet einen Bildschirm von Sharp, das Lenovo ThinkPad P1 2019 einen von Innolux (allerdings verwendet Lenovo in der Regel mehrere Zulieferer). Das Panel im Lenovo soll wie im Dell eine Helligkeit von 500 Nits erreichen, ist im Gegensatz zum XPS 15 aber aufpreispflichtig. 

Subjektiv sind beide Bildschirme sehr gut und wir glauben, dass sie bei vielen Käufern eine sehr beliebte Wahl sein werden. Die Full-HD-Auflösung reicht für viele Bereiche aus und es gibt keine Skalierungsprobleme, zudem sind sie matt und der Stromverbrauch bzw. die Akkulaufzeit ist besser als bei den 4K- oder gar OLED-Alternativen.

Die Messwerte sind bei beiden Modellen sehr gut: Die durchschnittliche Helligkeit liegt über den beworbenen 500 Nits und der Kontrast ist hoch. Allerdings hat das Panel von Dell einen leichten Vorteil bei der maximalen Helligkeit und auch der Farbraumabdeckung. Einen deutlichen Unterschied gibt es zudem bei der Abstufung der Helligkeit: Während das ThinkPad P1 2019 die Leuchtkraft schnell deutlich reduziert (150 Nits @ 80%), ist die Absenkung beim XPS 15 deutlich linearer (150 Nits @ 25%). Das bringt uns aber auch zum einzigen Problem des XPS 15, nämlich dem PWM-Flimmern ab einer Helligkeit von 25% oder weniger. Mit 1.020 Hz sollte es zwar keine großen Probleme geben, doch gerade in den Abendstunden wird man oft mit geringeren Helligkeitsstufen arbeiten. Hier kann sich das Flimmern auf Dauer also schon bemerkbar machen. In dunklen Umgebungen hat das ThinkPad P1 noch einen weiteren Vorteil, da die minimale Helligkeit spürbar geringer ist (10 vs. 28,2 cd/m²).

Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
LQ156M1, 1920x1080
Lenovo ThinkPad P1 2019-20QT000RGE
N156HCE-GN1, 1920x1080
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
52.8 (25.6, 27.2)
34.4 (17.2, 17.2)
Response Time Black / White *
32 (16.4, 15.6)
14 (4.4, 9.6)
PWM Frequency
1020 (25)
26040 (70)
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
588
542
Brightness
555
528
Brightness Distribution
89
84
Schwarzwert *
0.4
0.41
Kontrast
1470
1322
DeltaE Colorchecker *
2.5
3.5
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.3
7.8
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.6
1.3
DeltaE Graustufen *
4.5
4.8
Gamma
2.2 100%
2.33 94%
CCT
6836 95%
7690 85%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
63.2
58.8
Color Space (Percent of sRGB)
98
91.1
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

An dieser Stelle können wir Ihnen zunächst nur ein Ergebnis des Dell XPS 15 7590 präsentieren, welches im WLAN-Test bei 150 Nits über 14 Stunden durchhält. Allerdings hat der direkte Vorgänger hier sogar noch etwas mehr geschafft. Das ist aber weiterhin ein sehr gutes Ergebnis und vor allem das optionale OLED-Panel dürfte deutlich mehr Strom verbrauchen. Auch für das Lenovo ThinkPad P1 2019 erwarten wir eine kürzere Laufzeit, alleine schon wegen dem kleineren Akku (80 Wh vs. 97 Wh). Als Referenz haben wir die beiden 2018er-Versionen des ThinkPad P1 (FHD & 4K) in den Vergleich aufgenommen.

Dell XPS 15 7590 i5 iGPU FHD
97 Wh, 1920x1080
Lenovo ThinkPad P1 2019-20QT000RGE
80 Wh, 1920x1080
Dell XPS 15 2018 i5 FHD 97Wh
97 Wh, 1920x1080
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
97 Wh, 3840x2160
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000RGE
80 Wh, 1920x1080
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
80 Wh, 3840x2160
Akkulaufzeit
WLAN
844
532
942
576
562
384
Witcher 3 ultra
62
62
63
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Aktuell im Test: Dell XPS 15 7590 und Lenovo ThinkPad P1 2019
Autor: Andreas Osthoff,  5.08.2019 (Update:  5.08.2019)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.