Notebookcheck

Lenovo ThinkPad P1 Gen 2: Dünnes Workstation-Laptop mit Quadro T2000 & OLED-Display vorgestellt

Lenovo ThinkPad P1 Gen 2: Dünnes Workstation-Laptop mit Quadro T2000 & OLED-Display vorgestellt
Lenovo ThinkPad P1 Gen 2: Dünnes Workstation-Laptop mit Quadro T2000 & OLED-Display vorgestellt
Auf der Veranstaltung "NXTBLD" hat Lenovo seine neuesten mobilen Workstation-Laptops vorgestellt. Mit dabei ist auch ein Update des ThinkPad P1, der Workstation-Version des ThinkPad X1 Extreme. Analog zu diesem erscheint das ThinkPad P1 mit einer OLED-Option. Als Workstation erscheint es mit Quadro-GPUs und Xeon-Prozessoren.

Beim ersten Lenovo ThinkPad P1, das Lenovo im letzten Jahr vorgestellt hat, handelte es sich um eine Workstation-Variante des ThinkPad X1 Extreme. Auch das neue Lenovo ThinkPad P1 Gen 2 teilt sich sein Gehäusedesign mit dem X1 Extreme, in diesem Fall eben mit dessen 2019er-Modell, das Lenovo vor kurzem vorgestellt hat.

Daher übernimmt Lenovos kompakteste 15,6-Zoll-Workstation viele Neuerungen seines Multimedia-Gegenstücks. So hat Lenovo die Bildschirm-Optionen deutlich überarbeitet. Es wird neu sowohl ein Full-HD- (1.920 x 1.080) als auch ein 4K-UHD-IPS-LCD (3.840 x 2.160) mit 500 cd/m² und HDR-Unterstützung geben, zudem gibt es ein neues 4K-UHD-OLED-Display – diese drei neuen Bildschirm-Optionen unterstützen alle HDR400. Die IPS-LCDs sind alle matt, das OLED-Display verfügt dagegen über Touch-Unterstützung und es ist glänzend. Beim Vorgängermodell gab es nur die Wahl zwischen einem matten Full-HD-LCD mit 300 cd/m² und einem glänzenden 4K-UHD-Touch-LCD mit 400 cd/m², in dieser Hinsicht nimmt Lenovo also ein deutliches Upgrade vor.

Angetrieben wird das neue ThinkPad P1 G2 selbstverständlich von den neuen Intel "Coffee-Lake-Refresh"-Prozessoren der 9. Generation, wobei beim ThinkPad P1 2019 natürlich auch deren Xeon-Varianten angeboten werden. Kauft man eine Variante mit Xeon-Prozessor, dann kann das ThinkPad P1 auch ECC-RAM aufnehmen.  Maximal sind bis zu 64 GB RAM möglich. Der andere große Unterschied verglichen mit dem ThinkPad X1 Extreme 2019 liegt bei den Grafikchips: Statt der Nvidia GeForce GTX 1650 Max-Q gibt es entweder die Nvidia Quadro T1000 oder die Quadro T2000. Als professionelle Quadro-Grafikchips sind beide für CAD optimiert.

Zwar ist das Gehäusedesign fast exakt das gleiche wie beim Vorgängermodell, doch es gibt ein neues Feature: Optional wird der Displaydeckel mit einer Carbon-Faser-Optik versehen sein, genau wie beim ThinkPad X1 Carbon 2019.

Das Lenovo ThinkPad P1 2019 soll schon ab Ende Juni in Europa verfügbar sein. In Deutschland wird es mindestens 2.199 Euro kosten.

Quelle(n)

Lenovo

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Lenovo ThinkPad P1 Gen 2: Dünnes Workstation-Laptop mit Quadro T2000 & OLED-Display vorgestellt
Autor: Benjamin Herzig, 11.06.2019 (Update: 11.06.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.