Notebookcheck

Lenovo ThinkPad P43s & P53s: Workstation-Varianten von ThinkPad T490 & T590 angekündigt

Lenovo ThinkPad P43s & P53s: Workstation-Varianten von ThinkPad T490 & T590 angekündigt
Lenovo ThinkPad P43s & P53s: Workstation-Varianten von ThinkPad T490 & T590 angekündigt
Lenovo erweitert seine Workstation-Linie mit einem 14-Zoll-Modell. Das ThinkPad P43s ist dabei kein komplett neues Modell, sondern es baut auf einem anderen ThinkPad-Laptop auf, dem ThinkPad T490. Das gleiche gilt auch für das größere Schwestermodell ThinkPad P53s, das auf dem T590 basiert.

Das Re-Labeling von existierenden ThinkPad Laptops als mobile Workstations hat bei Lenovo eine lange Tradition. Früher liefen die Workstations als ThinkPad W-Serie. Modelle wie das ThinkPad W530 bauten auf ihren T-Gegenstücken wie dem ThinkPad T530 auf – äußerlich hätte beide schwerlich auseinanderhalten können.

Auch bei der heutigen ThinkPad-Workstation-Serie, der P-Serie, gibt es diese Praxis noch. Die Full-Size-Modelle wie das ThinkPad P53 haben zwar mittlerweile ein eigenständiges Design, aber das ThinkPad P1 2019 baut weiterhin auf dem ThinkPad X1 Extreme 2019 auf. Auch im unteren Bereich der Workstation-Palette setzt man auf das Konzept. So basierte das ThinkPad P52s aus dem letzten Jahr auf dem ThinkPad T580. Dabei behielt Lenovo den stromsparenden Prozessor bei – der einzige echte Unterschied war, dass das P52s die Nvidia Quadro P500 statt der Nvidia GeForce MX150 enthielt.

Auch in diesem Jahr bringt Lenovo wieder Workstations mit Ultrabook-Prozessor auf den Markt. Dabei gibt es mit dem Lenovo ThinkPad P53s nicht nur ein neues Modell mit 15,6-Zoll-Display, mit dem Lenovo ThinkPad P43s gibt es auch erstmals seit dem ThinkPad P40 Yoga wieder ein Workstation-Modell mit 14-Zoll-Display.

Das P43s baut dabei auf dem Lenovo ThinkPad T490 auf, während das P53s auf dem ThinkPad T590 basiert. Im Gegensatz zu den T-Modellen haben die Px3s-ThinkPads stets die Nvidia Quadro P520 an Bord, zudem gibt es beide nur mit i7-Prozessoren. Auch entfällt beim ThinkPad P43s die Option für ein HD-Display (1.366 x 768).

Das ThinkPad P53s soll noch im Laufe dieses Monats verfügbar sein, während das ThinkPad P43s im Juli erscheinen wird. Beide werden 1.459 Euro kosten und somit deutlich günstiger sein als die anderen Workstations der P-Serie.

Diesen günstigeren Preis erkauft man sich allerdings auch mit einer deutlich niedrigeren Leistung. Zudem sind die beiden Modelle nicht so gut aufrüstbar (nur ein interner Massenspeicher, bis zu 48 GB RAM) – dafür können beide aber mit den gleichen mechanischen Docks genutzt werden, die auch bei den ThinkPads der T/X/L-Serien eingesetzt werden. Das ist wiederum mit den anderen P-Serien-ThinkPads nicht möglich.

Lenovo ThinkPad P43s
Lenovo ThinkPad P43s
Lenovo ThinkPad P53s
Lenovo ThinkPad P53s
Lenovo ThinkPad P43s / P53s Spezifikationen
Lenovo ThinkPad P43s / P53s Spezifikationen
 

Quelle(n)

Lenovo

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Lenovo ThinkPad P43s & P53s: Workstation-Varianten von ThinkPad T490 & T590 angekündigt
Autor: Benjamin Herzig, 12.06.2019 (Update: 12.06.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.