Notebookcheck

Lenovo ThinkPad P53 & P73: Quadro RTX 5000 als Herzstück der neuen ThinkPad-Workstations

Lenovo ThinkPad P53 & P73: Quadro RTX 5000 als Herzstück der neuen ThinkPad-Workstations
Lenovo ThinkPad P53 & P73: Quadro RTX 5000 als Herzstück der neuen ThinkPad-Workstations
Für die Lenovo ThinkPad P-Serie stellen die traditionellen 15,6-Zoll-Modelle ThinkPad P52 und Thinkpad P72 den Kern der Serie dar. Die Nachfolgemodelle ThinkPad P53 und ThinkPad P73 tragen die Fackel der P-Serie weiter und insbesondere das ThinkPad P53 bekommt mit der Nvidia Quadro RTX 5000 ein deutliches Leistungsupgrade.

Vor kurzem noch geleakt, jetzt schon offiziell: Lenovo hat seine neuen traditionellen mobilen Workstations angekündigt. Das Lenovo ThinkPad P53 tritt die Nachfolge des ThinkPad P52 an, während das Lenovo ThinkPad P73 dem ThinkPad P72 nachfolgt.

Diese größeren, dickeren Workstations bilden die tragende Säule der ThinkPad P-Serie. Mit dem 2019er-Refresh ändert sich optisch bei beiden neuen Modellen wenig, wobei zumindest das ThinkPad P53 ein komplettes Redesign ist. Das ThinkPad P73 übernimmt dagegen das Gehäuse des P72 weitestgehend ohne Änderungen.

Logisch, dass es beim kleineren 15,6-Zoll-Modell daher auch deutlich drastischere Änderungen gibt. Die wichtigste: Sowohl das ThinkPad P73 als auch das P53 enthalten maximal die Nvidia Quadro RTX 5000. Während der Einsatz von GPUs dieser Leistungsklasse bei den 17-Zoll-Modellen nichts besonderes ist, bedeutet er für das kleinere P53 ein wesentliches Leistungsupgrade, denn im Vorgänger P52 steckte noch maximal die Nvidia Quadro P3200.

Abgesehen davon nimmt Lenovo einige Änderungen an der Ausstattung vor. So ist der Akku des ThinkPad P53 nun intern verbaut und sowohl das ThinkPad P53 als auch das P73 haben nun einen weiteren USB-C-Anschluss, wofür der miniDisplayPort sowie beim P53 ein USB-A-Port entfällt.

Mit den neuen Modellen, die selbstverständlich die neuesten Intel-Prozessoren der 9. Generation enthalten, legt Lenovo noch einen stärkeren Fokus auf die Display-Qualität. Die Bildschirme der P-Serie sollen schon ab Werk kalibriert sein. Zudem gibt es beim ThinkPad P53 drei neue Display-Optionen, darunter IPS.LCDs mit Full-HD- (1.920 x 1.080) oder 4K-UHD-Auflösung (3.840 x 2.160) und 500 cd/m² Helligkeit sowie ein 4K-UHD-OLED-Display. Alle drei neuen Optionen unterstützen HDR und das OLED-Display ist ein Touchscreen. Nicht mehr angeboten wird dagegen der 4K-UHD-Touch-LCD, den es bisher gab.

Auch an einem oftmals wenig beachteten Detail hat Lenovo gearbeitet: Die 170-Watt- und 230-Watt-Netzteile, die mit den P-ThinkPads ausgeliefert werden, sondern nun deutlich flacher und leichter als zuvor sein.

Das ThinkPad P53 erscheint mit Juli in Deutschland für 1.829 Euro, während das ThinkPad P73 erst im August auf den Markt kommt und mindestens 2.199 Euro kosten wird.

Lenovo ThinkPad P53
Lenovo ThinkPad P53
Spezifikationen ThinkPad P53
Spezifikationen ThinkPad P53
Lenovo ThinkPad P73
Lenovo ThinkPad P73
Spezifikationen ThinkPad P73
Spezifikationen ThinkPad P73

Quelle(n)

Lenovo

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Lenovo ThinkPad P53 & P73: Quadro RTX 5000 als Herzstück der neuen ThinkPad-Workstations
Autor: Benjamin Herzig, 13.06.2019 (Update: 13.06.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.