Notebookcheck

AMD schlägt zurück: Ryzen 5 3500U im ThinkPad E495 deutlich schneller als Core i5-8265U im ThinkPad E490

Zen-Core-Architektur (Quelle: AMD)
Zen-Core-Architektur (Quelle: AMD)
Die Implementierung der mobilen AMD-Prozessoren wird immer besser, was auch dem Branchenriesen Intel langsam etwas Kopfzerbrechen bereiten dürfte. Bei etwas geringerer Leistungsaufnahme ist der neue Ryzen 5 3500U im ThinkPad E495 deutlich schneller als ein vergleichbarer Core i5-8256U im ThinkPad E490. Update: Stromverbrauch korrigiert

Update 15.06.2019: Wir haben den Stromverbrauch des AMD-Prozessors erneut überprüft und können jetzt einen höheren Wert ermitteln. An den Cinebench-Ergebnissen ändert diese Tatsache aber nichts. Unter kurzzeitiger Last darf die CPU 30 Watt verbrauchen, dauerhaft dann 25 Watt. Damit ist die TDP-Konfiguration identisch zum ThinkPad T490 mit dem Core i7-8565U, der unter anhaltender Belastung ebenfalls 25 Watt verbrauchen darf und minimal langsamer arbeitet.

Stromverbrauch CPU in Cinebench R15 Multi
Stromverbrauch CPU in Cinebench R15 Multi

Die Situation bei den aktuellen mobilen Prozessoren ist ein wenig eingefahren. Seitdem Intel die mobilen ULV-Chips der Kaby-Lake-Baureihe auf den Markt gebracht hat stagniert die Leistung. Natürlich gab es zwischenzeitlich zwei zusätzliche Kerne, an der grundsätzlichen Architektur hat sich aber wenig verändert. Bei den aktuellen Whiskey-Lake-Modellen kann es je nach Modell und TDP-Konfiguration sogar vorkommen, dass der Prozessor etwas langsamer arbeitet. Ein Faktor ist sicherlich auch der veränderte Herstellungsprozess von Whiskey Lake-U (14nm+ vs. 14nm++), der untere anderem auch Fixes für die bekannten Spectre- und Meltdown-Sicherheitslücken auf Hardware-Ebene beinhaltet. Auch bei den AMD-Prozessoren ist die Entwicklung nicht atemberaubend, allerdings wird die Implementierung in den jeweiligen Notebooks immer besser. Während man bisher oftmals mit teils drastischen Einschränkungen gegenüber Intel-Laptops (andere Materialien, schlechtere Ausstattung, schlechtere Panels) rechnen musste, wird dieser Unterschied immer kleiner. Das beste Beispiel dafür ist Lenovo, denn dort wurden die Modelle der A-Serie gestrichen und die AMD-Versionen werden jetzt ganz normal innerhalb der jeweiligen Baureihe angeboten (z. B. ThinkPad T490 und ThinkPad T495). Auf solch eine Situation treffen wir hier nun auch, denn Lenovo bietet sein günstiges ThinkPad E490 (Intel) als ThinkPad E495 auch mit AMD-CPUs an. Wir wollten daher einmal vergleichen, wo der Kunde mehr für sein Geld bekommt.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
180 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E490-20N8000RGE
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
160 Points ∼89%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
144 Points ∼80%
Lenovo ThinkPad E495-20NE000JGE
Vega 8, 3500U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
140 Points ∼78%
Lenovo ThinkPad E485-20KU000NGE
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
139.52 Points ∼78%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
680 (min: 592.15, max: 661.89) Points ∼100%
Lenovo ThinkPad E495-20NE000JGE
Vega 8, 3500U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
658 (min: 656.79, max: 659.13) Points ∼97%
Lenovo ThinkPad E485-20KU000NGE
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
618 (min: 591.81, max: 618.71) Points ∼91%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
540 Points ∼79%
Lenovo ThinkPad E490-20N8000RGE
UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG
509 Points ∼75%

Optimal ist die TDP-Konfiguration im aktuellen ThinkPad E495 immer noch nicht, denn es scheint erneut eine Begrenzung bei 11 Watt zu geben. Im Single-Test des Cinebench R15 arbeitet der Ryzen 5 3500U mit knapp 3,5 GHz und liegt damit auf dem Niveau des ThinkPad E485, wo der Ryzen 5 2500U noch mit 3,6 GHz gerechnet hat. Hier haben die Intel-Chips auch noch einen leichten Vorteil.

Spannender wird es dann, wenn wir uns dem Multi-Test anschauen, denn hier reichen die 11 Watt 25 Watt nun für 4x 3,0-3,1 GHz aus. Zum Vergleich: Das ThinkPad T490 erlaubt dem Core i7-8565U einen dauerhaften Verbrauch von 25 Watt, was aber gerade einmal für 2,9 GHz auf den vier Kernen reicht. Im ersten Durchlauf ist der Core i7 daher auch minimal schneller, muss sich dem Ryzen 5 bei dauerhafter Belastung (siehe unten) aber geschlagen geben. Interessanterweise bleibt die Leistung auf dem gleichen Niveau und einen Abfall, wie wir ihn noch beim ThinkPad E485 sehen konnten, bleibt aus.

Die beiden Intel-CPUs im ThinkPad E480 und E490 dürfen bei dauerhafter Belastung nur 15 Watt verbrauchen, im Durchschnitt arbeitet der Core i5-8265U im ThinkPad E490 damit mehr als 25% langsamer.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680Tooltip
Lenovo ThinkPad E495-20NE000JGE Vega 8, 3500U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG: Ø658 (656.79-659.13)
Lenovo ThinkPad E490-20N8000RGE UHD Graphics 620, 8265U, SK hynix BC501 HFM256GDHTNG: Ø487 (483.41-509.01)
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00 GeForce MX250, 8565U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G: Ø639 (632-673)
Lenovo ThinkPad E485-20KU000NGE Vega 8, 2500U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP: Ø598 (591.81-618.71)
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G: Ø507 (502.8-539.23)

Wir müssen uns natürlich noch die anderen Testbereiche ansehen, denn in der Vergangenheit hatten die AMD-Systeme vor allem bei der Akkulaufzeit einen Nachteil. Wenn es aber um die reine CPU-Leistung geht, ist das ThinkPad E495 seinem Intel-Bruder ThinkPad E490 überlegen.

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > AMD schlägt zurück: Ryzen 5 3500U im ThinkPad E495 deutlich schneller als Core i5-8265U im ThinkPad E490
Autor: Andreas Osthoff, 12.06.2019 (Update: 15.06.2019)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.