Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad P1 (Xeon E-2176M, Quadro P2000 Max-Q) Workstation

Steve Schardein, 👁 Allen Ngo, Tanja Hinum-Balaz (übersetzt von Andreas Osthoff), 19.10.2018

Extrem... professionell? Heute geht es um die Workstation-Variante des brandneuen ThinkPad X1 Extreme. Unser Testgerät für mehr als 4.000 Euro ist vollausgestattet und bietet einen Xeon E-2176M Prozessor, eine Quadro P2000 Max-Q GPU, eine 2 TB große NVMe-SSD sowie 32 GB RAM. Wie schlägt sich das ThinkPad P1 in unserem Testparcours?

Lenovo bringt sein aktuelles Flagship-Notebook direkt in zwei Variationen auf den Markt. Neben dem ThinkPad X1 Extreme, das wir vor einigen Wochen getestet haben, gibt es auch noch das baugleiche ThinkPad P1. Das Design ist identisch, doch im Inneren befinden sich einige Workstation-Komponenten. Anstelle des Core-i7-Prozessors und der Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 1050 Ti Max-Q verwendet unser Testgerät des P1 einen Xeon E-2176M in Verbindung mit der Quadro P2000 Max-Q. Beim Speicher wurden ebenfalls keine Kompromisse gemacht, denn neben der 2 TB großen NVMe-SSD von Samsung gibt es 32 GB Arbeitsspeicher. Das wirkt sich aber natürlich auf den Preis aus. Los geht es in Lenovos Online-Shop bei 1.879 Euro, für die Testkonfiguration hingegen werden sogar knapp 4.900 Euro fällig.

Insgesamt war das X1 Extreme ein sehr guter erster Versuch und es gab nur kleine Kritikpunkte inklusive des spiegelnden Displays, den nervösen Lüftern, des hohen Stromverbrauchs sowie der CPU-Leistung im Akkubterieb . In den anderen Bereichen gab es aber fast nur Positives zu berichten: exzellente Verarbeitung und Eingabegeräte, ein hochwertiges Display, gute Anschlussvielfalt und ordentliche Wartungsmöglichkeiten. Kann das Workstation-Pendant mit der guten Vorstellung des X1 Extreme mithalten?

Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS (ThinkPad P Serie)
Grafikkarte
NVIDIA Quadro P2000 Max-Q - 4096 MB, Kerntakt: 1215 - 1468 MHz, Speichertakt: 1502 MHz, GDDR5, 24.21.13.9921, yes
Hauptspeicher
32768 MB 
, DDR4-2666
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 282 PPI, 10-point multitouch, B156ZAN03.2, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel CM246
Massenspeicher
Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB, 2048 GB 
Soundkarte
Realtek ALC285 @ Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 2 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo audio, Card Reader: SD reader, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.7 x 361.8 x 245.7
Akku
80 Wh
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p + IR webcam
Primary Camera: 1 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 2x2 Watt Stereo, bottom-mounted, Tastatur: Precision, Tastatur-Beleuchtung: ja, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.84 kg, Netzteil: 450 g
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Wie wir gerade bereits erwähnt haben, unterscheidet sich das Gehäuse des ThinkPad P1 nicht von dem X1 Extreme, was auch die Eingabegeräte sowie die Schnittstellen angeht. Der große Unterschied bei unserem heutigen Testgerät sind daher nur die internen Komponenten. Für ausführliche Informationen zum Gehäuse verweisen wir auf den Test des ThinkPad X1 Extreme.

Um es noch einmal kurz zusammenzufassen: Das Gehäuse besteht vollständig aus einer Aluminiumlegierung, lediglich beim Bildschirmdeckel kommt ein Mix aus einem Kunststoffmix (CFRP/GFRP-Hybrid) zur Verwendung. Hier konnten wir beim ersten Testgerät Knarzgeräusche unter Druck bemerken. Das neue Testgerät scheint sich etwas besser zu schlagen, allerdings gab es auch hier ein lautes Geräusch, als wir das erste Mal Druck auf die linke obere Ecke ausgeübt haben. Insgesamt ist die Verarbeitung aber sehr gut und steht anderen aktuellen ThinkPads in nichts nach.

Die Anschlüsse bieten eine gute Kombination aus bewährten und modernen Steckern an den beiden Gehäuseseiten. Die Ergebnisse des Kartenlesers und dem WLAN-Modul fallen gut aus, aber auch die Workstation-Version muss auf ein WWAN-Modul verzichten. Um die Sicherheit kümmern sich TPM 2.0, ein Fingerabdruckscanner (Touch) sowie eine Vorrichtung für ein Kensington Lock. Auf die mechanische Kamerablende (ThinkShutter) muss man beim 4K-Panel allerdings verzichten. Die Wartung fällt sehr leicht aus, da alle wichtigen Komponenten nach dem Entfernen der unteren Abdeckung (nur mit Kreuzschrauben gesichert) zugänglich sind.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
  (Toshiba Exceria Pro M501)
191.2 MB/s ∼100% +10%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
189 MB/s ∼99% +9%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
173.6 MB/s ∼91%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
166.23 MB/s ∼87% -4%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
152.1 MB/s ∼80% -12%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (17.2 - 213, n=60)
137 MB/s ∼72% -21%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
241.7 MB/s ∼100% +5%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
230.5 MB/s ∼95%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
  (Toshiba Exceria Pro M501)
223.9 MB/s ∼93% -3%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
210 MB/s ∼87% -9%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
190.7 MB/s ∼79% -17%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (18.4 - 255, n=60)
172 MB/s ∼71% -25%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Broadcom 802.11ac
817 (min: 664, max: 835) MBit/s ∼100% +22%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Wireless-AC 9560
667 MBit/s ∼82%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Wireless-AC 9260
663 MBit/s ∼81% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
633 MBit/s ∼77% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
Intel Wireless-AC 9560
627 (min: 319, max: 666) MBit/s ∼77% -6%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (292 - 705, n=48)
610 MBit/s ∼75% -9%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Wireless-AC 9560
362 MBit/s ∼44% -46%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Wireless-AC 9560
649 MBit/s ∼100% +1%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Wireless-AC 9260
648 MBit/s ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Wireless-AC 9560
645 MBit/s ∼99%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
Intel Wireless-AC 9560
628 (min: 593, max: 651) MBit/s ∼97% -3%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Broadcom 802.11ac
602 (min: 543, max: 628) MBit/s ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (83 - 706, n=48)
541 MBit/s ∼83% -16%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
511 MBit/s ∼79% -21%

Display

Auch das Display unseres ThinkPad P1 unterscheidet sich nicht von dem getesteten X1 Extreme. Wir wollen unsere Ergebnisse aber trotzdem noch einmal kurz zusammenfassen. Der erste subjektive Eindruck des Bildschirms ist sehr gut, denn Farben werden kräftig dargestellt und auch die Helligkeit sowie der Kontrast geben keinen Grund zur Kritik. Bei dunklen Bildern erkennt man in den oberen sowie der unteren rechten Ecke jedoch Screen-Bleeding.

Subpixel-Anordnung, ThinkPad P1
Subpixel-Anordnung, ThinkPad P1
Sichtbares Screen-Bleeding in den oberen Ecken und unten rechts
Sichtbares Screen-Bleeding in den oberen Ecken und unten rechts
366.3
cd/m²
386.6
cd/m²
358.2
cd/m²
407.2
cd/m²
397.6
cd/m²
397.5
cd/m²
412.4
cd/m²
421.7
cd/m²
414.4
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
B156ZAN03.2
X-Rite i1Pro Basic 2
Maximal: 421.7 cd/m² Durchschnitt: 395.8 cd/m² Minimum: 4.1 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 397.6 cd/m²
Kontrast: 1590:1 (Schwarzwert: 0.25 cd/m²)
ΔE Color 4.95 | 0.6-29.43 Ø6, calibrated: 4.22
ΔE Greyscale 5.1 | 0.64-98 Ø6.2
100% sRGB (Argyll 3D) 87.6% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.234
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
B156ZAN03.2, IPS, 15.6, 3840x2160
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
B156ZAN03.2, IPS, 15.6, 3840x2160
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Sharp SHP148D / LQ156D1, IGZO, 15.6, 3840x2160
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
AUO30EB, IPS LED, 15.6, 3840x2160
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
APPA040, IPS, 15.4, 2880x1800
Response Times
-8%
3%
3%
11%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
55.6 (38, 37.6)
61.6 (30.8, 30.8)
-11%
48 (24.4, 23.6)
14%
56 (26, 30)
-1%
43.2 (20.4, 22.8)
22%
Response Time Black / White *
30.8 (16.4, 14.4)
32 (15.6, 16.4)
-4%
33.6 (19.6, 14)
-9%
29 (14, 15)
6%
31.2 (16.4, 14.8)
-1%
PWM Frequency
1000
117000 (75, 150)
Bildschirm
8%
2%
0%
27%
Helligkeit Bildmitte
397.6
396
0%
451.7
14%
440
11%
520
31%
Brightness
396
380
-4%
440
11%
389
-2%
492
24%
Brightness Distribution
85
90
6%
90
6%
83
-2%
88
4%
Schwarzwert *
0.25
0.28
-12%
0.4
-60%
0.34
-36%
0.39
-56%
Kontrast
1590
1414
-11%
1129
-29%
1294
-19%
1333
-16%
DeltaE Colorchecker *
4.95
4
19%
3.11
37%
5.04
-2%
1.2
76%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.23
7.6
26%
8.62
16%
6.99
32%
2.3
78%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.22
0.9
79%
3.07
27%
2.04
52%
DeltaE Graustufen *
5.1
6.1
-20%
3.7
27%
4.98
2%
1.3
75%
Gamma
2.234 98%
2.25 98%
2.11 104%
2.48 89%
2.18 101%
CCT
7543 86%
7786 83%
6492 100%
7777 84%
6738 96%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
87.6
88.5
1%
69
-21%
61
-30%
Color Space (Percent of sRGB)
100
100
0%
98
-2%
94
-6%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
0% / 5%
3% / 2%
2% / 0%
19% / 24%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Auflösung liegt nach wie vor bei 4K/UHD (3.840 x 2.160 Pixel) und die spiegelnde Oberfläche erschwert weiterhin den Einsatz in hellen Umgebungen. Zum Glück ist die Helligkeit mit durchschnittlich 395,8 cd/m² (maximal 421,7 cd/m², Ausleuchtung 85 %) recht hoch. Der niedrige Schwarzwert von 0,25 cd/m² ergibt ein starkes Kontrastverhältnis von 1.590:1. Das Panel ist auch für die Wiedergabe von HDR-Inhalten vorbereitet, doch für die optimale Wiedergabe von HDR-Inhalten müsste die Hintergrundbeleuchtung deutlich stärker sein.

Die Farbraumabdeckung bestätigt unsere Ergebnisse des X1 Extreme mit 87,6 % AdobeRGB und 100 % sRGB. Damit kann sich das ThinkPad P1 deutlich vor den Konkurrenten Dell Precision 5530 sowie HP EliteBook 1050 G1 platzieren (zwischen 20-26 % bei AdobeRGB). Die Werte in den nachfolgenden Screenshots unterscheiden sich von dem X1 Extreme, da wir dieses Mal gegen den sRGB-Farbraum vermessen haben, es handelt sich aber um das gleiche Panel. Für die Messungen haben wir das standardmäßige Farbprofil verwendet.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB 98
vs. AdobeRGB 98
vs. ThinkPad X1 Extreme
vs. ThinkPad X1 Extreme
vs. Precision 5530
vs. Precision 5530
vs. EliteBook G1
vs. EliteBook G1
vs. MacBook Pro 15
vs. MacBook Pro 15

Die CalMAN-Ergebnisse unterscheiden sich ein wenig von denen des X1 Extreme, doch die durchschnittlichen Abweichungen für die farben (4,95) und die Graustufen (5,1) sind trotzdem ordentlich. Auch die Farbtemperatur (7.543 K) sowie der Gammawert (2.234) sind dem ersten Testgerät sehr ähnlich.

ColorChecker (vor der Kalibrierung)
ColorChecker (vor der Kalibrierung)
Sättigung (vor der Kalibrierung)
Sättigung (vor der Kalibrierung)
Graustufen (vor der Kalibrierung)
Graustufen (vor der Kalibrierung)
ColorChecker (nach der Kalibrierung)
ColorChecker (nach der Kalibrierung)
Sättigung (nach der Kalibrierung)
Sättigung (nach der Kalibrierung)
Graustufen (nach der Kalibrierung)
Graustufen (nach der Kalibrierung)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 14.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
55.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 38 ms steigend
↘ 37.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 91 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9368 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Freien leidet das ThinkPad P1 unter der spiegelnden Bildschirmoberfläche. Die Helligkeit ist zwar gut, doch die Konkurrenz ist noch einmal besser. Für die Blickwinkelstabilität gibt es keine Kritik.

In der Sonne
In der Sonne
Im Schatten
Im Schatten
Blickwinkel ThinkPad P1
Blickwinkel ThinkPad P1

Leistung

Bei der Leistung fangen die Unterschiede zwischen dem ThinkPad P1 und den ThinkPad X1 Extreme an. Wie beim Consumer-Modell gibt es zwar auch hier normale Core-i5- oder Core-i7-Prozessoren von Intel, doch optional steht mit dem Xeon E-2176M auch ein Workstation-Prozessor zur Verfügung. Gleichzeitig wird die Nvidia GeForce GTX 1050 Ti gegen eine Nvidia Quadro P1000 oder P2000 Max-Q ausgetauscht. Maximal unterstützt das ThinkPad P1 bis zu 64 GB Arbeitsspeicher und 2x 2-TB-SSD-Speicher.

Unser Testgerät ist mit dem Xeon E-2176M, der Quadro P2000 Max-Q, 32 GB RAM (Single-Channel) sowie einer 2 TB großen NVMe-SSD sehr gut ausgestattet. Im Akkubetrieb wird die Leistung ein wenig reduziert (3DMark 11 Performance: 6.292 Punkte). Probleme mit DPC-Latenzen gab es nicht.

CPU-Z CPU
CPU-Z CPU
CPU-Z Caches
CPU-Z Caches
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Memory
CPU-Z Memory
CPU-Z RAM SPD
CPU-Z RAM SPD
GPU-Z
GPU-Z
Octane v2
Octane v2
LatencyMon
LatencyMon

Prozessor

Der Intel Xeon E-2176M bietet sechs Prozessorkerne und wird in einem 14nm++-Prozess gefertigt. Der Takt liegt je nach Auslastung zwischen 2,7 bis maximal 4,4 GHz (4,1 GHz für alle sechs Kerne vs. 3,9 GHz beim i7-8750H). Hyper-Threading wird natürlich unterstützt, insgesamt können also 12 Threads gleichzeitig bearbeitet werden. Im Vergleich zum Core i7-8750H ist der maximale Turbo 300 MHz schneller (500 MHz mehr Basistakt) und der L3-Chache ist ebenfalls größer (12 vs. 9 MB). Unser Testgerät verwendet zwar normalen Arbeitsspeicher, doch in Verbindung mit dem Xeon-Prozessor kann man auch ECC-RAM verwenden. Beide CPUs haben eine nominelle TDP von 45 Watt.

Doch wie schnell ist der Prozessor in den Tests wirklich? Dank des hohen Turbos kann sich das ThinkPad P1 in dem Single-Test an die Spitze setzen. Im aktuellen Cinebench R15 sind es 187 Punkte (2 Punkte hinter dem Precision 5530) und 2,12 Punkte in dem älteren Cinebench R11.5, was einen Vorsprung von 6 % gegenüber Notebooks mit dem i7-8750H (wie im X1 Extreme) ergibt. Sobald wir jedoch mehr Kerne belasten, verpufft der Vorteil und das System erreicht 1.118 Punkte in Cinebench R15 (vs. 1.135 im X1 Extreme) bzw. 12,29 Punlte im Cinebench R11.5. Bei unserem X1 Extreme konnten wir die CPU-Leistung durch die Reduzierung der Kernspannung um etwa 8 % steigern. Ein ähnliches Ergebnis sollte auch im baugleichen ThinkPad P1 möglich sein.

Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Xeon E-2176M
189 Points ∼87% +1%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
187 Points ∼86%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M
  (169 - 189, n=3)
182 Points ∼83% -3%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Intel Core i7-8850H
177 Points ∼81% -5%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Core i7-8750H
177 Points ∼81% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
Intel Core i7-8750H
176 Points ∼81% -6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Core i7-8550U
168 Points ∼77% -10%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (117 - 214, n=95)
158 Points ∼72% -16%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
Intel Core i7-8750H
1218 Points ∼28% +9%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
Intel Core i7-8750H
1135 Points ∼26% +2%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Core i7-8750H
1131 Points ∼26% +1%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
1118 Points ∼26%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Xeon E-2176M
1095 Points ∼25% -2%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M
  (987 - 1118, n=3)
1067 Points ∼24% -5%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Intel Core i7-8850H
1064 Points ∼24% -5%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Intel Core i7-8850H
1057 Points ∼24% -5%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Intel Core i7-8850H
953 Points ∼22% -15%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (260 - 1623, n=97)
743 Points ∼17% -34%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Core i7-8550U
708 Points ∼16% -37%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel Core i7-8550U
648 Points ∼15% -42%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
2.12 Points ∼87%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M
  (1.99 - 2.12, n=3)
2.05 Points ∼84% -3%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Xeon E-2176M
1.99 Points ∼82% -6%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Core i7-8750H
1.99 Points ∼82% -6%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (1.09 - 2.43, n=89)
1.701 Points ∼70% -20%
CPU Multi 64Bit
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Xeon E-2176M
12.4 Points ∼28% +1%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Core i7-8750H
12.35 Points ∼28% 0%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
12.29 Points ∼28%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M
  (9.32 - 12.4, n=3)
11.3 Points ∼26% -8%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (2.16 - 17.4, n=107)
6.91 Points ∼16% -44%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
9142 Points ∼84%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M
  (6928 - 9142, n=3)
7681 Points ∼71% -16%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Xeon E-2176M
6973 Points ∼64% -24%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Core i7-8750H
6643 Points ∼61% -27%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (3094 - 9142, n=91)
5435 Points ∼50% -41%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
43681 Points ∼67%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M
  (31923 - 43681, n=3)
35912 Points ∼55% -18%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Intel Core i7-8750H
33110 Points ∼51% -24%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Intel Xeon E-2176M
32132 Points ∼49% -26%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (3806 - 43681, n=92)
19865 Points ∼30% -55%
Cinebench R10 Shading 32Bit
6820
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
43681
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
9142
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
99.72 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
12.29 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
2.12 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
137.9 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1118 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
187 Points
Hilfe
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200121012201230Tooltip
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS Quadro P2000 Max-Q, E-2176M, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB: Ø1026 (1012.5-1120.61)
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR; Undervolting: Ø1218 (1194.56-1224.81)
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR: Ø1065 (1052.44-1126.79)
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M Quadro P2000, E-2176M, SK hynix PC400 512 GB: Ø1024 (1006.14-1126.25)
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5-P KXG50PNV2T04: Ø1015 (972-1114)
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) Radeon Pro 560X, 8850H, Apple SSD AP0512; macOS Software Update: Ø1006 (962.51-1065.02)
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) Radeon Pro 560X, 8850H, Apple SSD AP0512; macOS Software Update 2: Ø1031 (1009-1058)
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) Radeon Pro 560X, 8850H, Apple SSD AP0512; macOS: Ø832 (773-940)

Ohne irgendwelche Änderungen an der CPU-Kernspannung startet das ThinkPad P1 unsere Cinebench-Multi-Schleife mit 1.121 Punkten und pendelt sich danach im Bereich von 1.015 bis 1.030 Punkten ein. Das ThinkPad X1 Extreme (Standardeinstellungen) hat mit dem Core i7-8750H einen leichten Vorteil und fällt nach den anfänglichen 1.127 Punkte auf 1.050 – 1.070 Punkte. Abgesehen vom MacBook Pro 15, welches ein wenig schneller arbeitet als das P1, liegt das Testgerät auf dem Niveau der Konkurrenz. Insgesamt ist das Ergebnis ein wenig enttäuschend, denn schließlich erwartet man für den Aufpreis auch mehr Leistung von der Xeon-CPU. In den Multi-Tests muss sich das Testgerät aber dem X1 Extreme mit dem normalen Core i7 geschlagen geben, lediglich bei Single-Core-Anwendungen profitiert das P1 von dem höheren Takt. Das wichtigste Argument für den optionalen Xeon-Prozessor ist daher die Unterstützung für ECC-RAM.

Bisher haben wir nur ein weiteres Gerät mit dem Xeon-Prozessor getestet, das Dell Precision 5530. In den Multi-Tests ist das Dell einige Prozentpunkte langsamer. In den Single-Tests liegen beide gleichauf, insgesamt geht der Vorteil also an das ThinkPad P1.

System Performance

Subjektiv ist die Leistung nie ein Problem mit dem P1. Wir konnten weder leichter Hänger, Wartezeiten oder sonstige Probleme während unserer Tests erkennen. In den synthetischen Tests (beispielsweise PCMark 10) sind die Werte etwas schlechter als beim X1 Extreme und auch hinter dem Precision 5530, doch diese kleinen Unterschiede spielen im Alltag keine Rolle. Hier muss man auch noch einmal sagen, dass alle Vergleichsgeräte auf einem sehr hohen Niveau arbeiten.

PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 10 - Score
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Quadro P2000, E-2176M, SK hynix PC400 512 GB
5072 Points ∼65% +10%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Radeon Pro 560X, 8850H, Apple SSD AP0512
4805 Points ∼62% +4%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4785 Points ∼62% +4%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (2817 - 6255, n=40)
4722 Points ∼61% +2%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5-P KXG50PNV2T04
4666 Points ∼60% +1%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Quadro P2000 Max-Q, E-2176M, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
4618 Points ∼59%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M, NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
4618 Points ∼59% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3905 Points ∼50% -15%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (3311 - 5655, n=77)
4831 Points ∼74% +10%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Quadro P2000, E-2176M, SK hynix PC400 512 GB
4666 Points ∼72% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4664 Points ∼72% +6%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5-P KXG50PNV2T04
4643 Points ∼71% +5%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Radeon Pro 560X, 8850H, Apple SSD AP0512
4575 Points ∼70% +4%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Quadro P2000 Max-Q, E-2176M, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
4404 Points ∼68%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M, NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
4404 Points ∼68% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4381 Points ∼67% -1%
Creative Score Accelerated v2
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Quadro P2000, E-2176M, SK hynix PC400 512 GB
5351 Points ∼51% +11%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (2399 - 8015, n=54)
5065 Points ∼48% +5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
5027 Points ∼48% +4%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Quadro P2000 Max-Q, E-2176M, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
4832 Points ∼46%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M, NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
4832 Points ∼46% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
4725 Points ∼45% -2%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Radeon Pro 560X, 8850H, Apple SSD AP0512
3836 Points ∼36% -21%
Home Score Accelerated v2
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (2320 - 5505, n=78)
3979 Points ∼65% +13%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
Quadro P2000, E-2176M, SK hynix PC400 512 GB
3831 Points ∼63% +8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3752 Points ∼62% +6%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Radeon Pro 560X, 8850H, Apple SSD AP0512
3735 Points ∼61% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
3611 Points ∼59% +2%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Quadro P2000 Max-Q, E-2176M, Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
3536 Points ∼58%
Durchschnittliche Intel Xeon E-2176M, NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
3536 Points ∼58% 0%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H, Toshiba XG5-P KXG50PNV2T04
3433 Points ∼56% -3%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3536 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4832 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4404 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Wenn es um die Leistung der SSD gibt, muss man sich beim ThinkPad P1 ebenfalls keine Sorgen machen. Unser Testgerät ist mit einer 2 TB fassenden PM981 NVMe-SSD von Samsung ausgestattet – ein sehr teures und seltenes Stück Hardware. Die Benchmark-Ergebnisse sind jedoch extrem gut und das Laufwerk ist sicherlich eine gute Wahl.

Zudem bietet das P1 insgesamt zwei M.2-Steckplätze (NVMe, PCIe-x4), von denen einer bei unserem Modell noch frei ist. Theoretisch könnte man also noch eine weitere 2-TB-SSD verbauen. Alternativ lassen sich auch RAID-Konfigurationen realisieren, entweder um die Leistung zu steigern (RAID-0) bzw. die Datensicherheit zu erhöhen (RAID-1). Upgrades sind beim P1 ein Kinderspiel, man kann also auch problemlos selbst Hand anlegen und eine SSD einbauen.

Einen traditionellen 2,5-Zoll-Steckplatz gibt es nicht, was bei der aktuellen Entwicklung aber auch nicht verwunderlich ist.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 5
Die interne 2-TB M.2-NVMe-SSD und der freie Steckplatz
Die interne 2-TB M.2-NVMe-SSD und der freie Steckplatz
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
SK hynix PC400 512 GB
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
Toshiba XG5-P KXG50PNV2T04
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
Apple SSD AP0512
Durchschnittliche Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
 
AS SSD
19%
-37%
-38%
-97%
0%
Score Total
4784
5355
12%
2922
-39%
2768
-42%
2119
-56%
4784
0%
Score Write
2200
2147
-2%
1121
-49%
1153
-48%
347
-84%
2200
0%
Score Read
1722
2132
24%
1226
-29%
1120
-35%
1199
-30%
1722
0%
Access Time Write *
0.032
0.028
12%
0.053
-66%
0.056
-75%
0.032
-0%
Access Time Read *
0.038
0.034
11%
0.073
-92%
0.051
-34%
0.225
-492%
0.038
-0%
4K-64 Write
1866.41
1782.15
-5%
926.09
-50%
953.17
-49%
163.46
-91%
1866
0%
4K-64 Read
1449.63
1804.84
25%
970.47
-33%
855.74
-41%
965.14
-33%
1450
0%
4K Write
118.4
130.92
11%
92.85
-22%
105.36
-11%
18.78
-84%
118
0%
4K Read
28.61
56.81
99%
38.43
34%
19.07
-33%
9.46
-67%
28.6
0%
Seq Write
2154.59
2336
8%
1022.39
-53%
948.36
-56%
1643.8
-24%
2155
0%
Seq Read
2440.26
2703
11%
2169.24
-11%
2454.1
1%
2239.35
-8%
2440
0%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD PM981 MZVLB2T0HMLB
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3493 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2433 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 375 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 302.4 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1367 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1476 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 37.24 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 108 MB/s

GPU/Workstation-Leistung

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen dem X1 Extreme und dem P1 ist die dedizierte Grafikkarte. Das Consumer-Modell kommt ausschließlich mit der GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, während das P1 mit zwei verschiedenen Workstation-GPUs verfügbar ist: Quadro P1000 Max-Q & Quadro P2000 Max-Q. Der Leistungsunterschied zwischen diesen beiden Modellen ist deutlich, denn die P2000 ist in unseren Benchmarks rund 25 - 30 % schneller. Da man die Grafikkarte nachträglich nicht austauschen kann, sollte man schon im Vorfeld gut überlegen, wie viel GPU-Leistung man benötigt.

Bei Nvidias Quadro-GPUs handelt es sich um professionelle Grafikkarten, die im Gegensatz zu den GeForce-Chips nicht speziell für das Spielen (oder Gaming-Benchmarks) optimiert sind. Das X1 Extreme liegt in den 3DMarks daher auch 6 - 10 % vor dem P1.

3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Ultra
3DMark Fire Ultra
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark 11
3DMark 11
3DMark 06
3DMark 06
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H
8589 Points ∼38% +10%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
NVIDIA Quadro P2000, E-2176M
8059 Points ∼36% +4%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
NVIDIA Quadro P2000 Max-Q, E-2176M
7777 Points ∼34%
Durchschnittliche NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
7777 Points ∼34% 0%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
NVIDIA GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H
7176 Points ∼32% -8%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
AMD Radeon Pro 560X, 8850H
7155 Points ∼32% -8%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (830 - 22606, n=109)
5222 Points ∼23% -33%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1880 Points ∼8% -76%
1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H
8619 Points ∼17% +6%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
NVIDIA Quadro P2000, E-2176M
8201 Points ∼16% +1%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
NVIDIA Quadro P2000 Max-Q, E-2176M
8148 Points ∼16%
Durchschnittliche NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
8148 Points ∼16% 0%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
AMD Radeon Pro 560X, 8850H
7590 Points ∼15% -7%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
NVIDIA GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H
6874 Points ∼13% -16%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (841 - 25266, n=109)
6250 Points ∼12% -23%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1901 Points ∼4% -77%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H
7199 Points ∼18% +7%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
NVIDIA Quadro P2000 Max-Q, E-2176M
6742 Points ∼17%
Durchschnittliche NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
6742 Points ∼17% 0%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
NVIDIA Quadro P2000, E-2176M
6741 Points ∼17% 0%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
AMD Radeon Pro 560X, 8850H
5699 Points ∼14% -15%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
NVIDIA GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H
5677 Points ∼14% -16%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (752 - 18544, n=101)
5040 Points ∼12% -25%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1283 Points ∼3% -81%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
NVIDIA Quadro P2000, E-2176M
42598 Points ∼23% +49%
HP EliteBook 1050 G1-4QY20EA
NVIDIA GeForce GTX 1050 Max-Q, 8750H
34926 Points ∼19% +22%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
AMD Radeon Pro 560X, 8850H
32449 Points ∼18% +13%
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (5836 - 119052, n=101)
32242 Points ∼17% +12%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
NVIDIA Quadro P2000 Max-Q, E-2176M
28679 Points ∼16%
Durchschnittliche NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
28679 Points ∼16% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS03900
Intel UHD Graphics 620, 8550U
10123 Points ∼5% -65%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics
Durchschnitt der Klasse Workstation
  (20741 - 310648, n=22)
110541 Points ∼15% +204%
Dell Precision 5530 Xeon E-2176M
NVIDIA Quadro P2000, E-2176M
75457 Points ∼10% +108%
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
NVIDIA Quadro P2000 Max-Q, E-2176M
36339 Points ∼5%
Durchschnittliche NVIDIA Quadro P2000 Max-Q
 
36339 Points ∼5% 0%
3DMark 06 Standard
31482 Punkte
3DMark Vantage P Result
32724 Punkte
3DMark 11 Performance
8363 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
23769 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
14996 Punkte
3DMark Fire Strike Score
5958 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
3104 Punkte
3DMark Time Spy Score
2206 Punkte
Hilfe
0102030