Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad X380 Yoga (i5-8250U, FHD) Convertible

Bikram Yoga. Das ThinkPad X380 Yoga tritt wieder ins Rampenlicht - diesmal mit einem weniger starken Prozessor ausgestattet. Trotz der geringeren Taktrate kommt die i5-Version unter Last ziemlich ins Schwitzen. Dennoch würden wir das Gerät als gutes Gesamtpaket mit kleineren Mängeln beschreiben.

Ein weiteres Jahr, ein weiteres Yoga-Modell. Vor Kurzem testeten wir die High-End-Version des Lenovo ThinkPad X380 Yoga - einem 2-in-1-Gerät mit neuem Intel-Kaby-Lake-R-ULV-Prozessor, dem Core i7-8550U. Wir lobten das Gesamtpaket, konnten aber auch einige Schwachstellen lokalisieren. Diese lagen vor allem im Bereich der geringen CPU-Stabilität, zudem gab es Probleme mit Thermal Throttling unter andauernder Last. Für ein Notebook, das den ThinkPad-Namen trägt und für etwa 1.700 Euro zu haben ist, waren diese Werte sehr enttäuschend. Ist die Core-i5-8250U-Version die bessere Wahl? 

Als Premium-Convertible konkurriert das ThinkPad X380 Yoga mit Geräten wie dem HP Spectre x360 13, dem Dell Latitude 7390 und dem ThinkPad X1 Yoga 2018 von Lenovo selbst. Wir werden auch das Microsoft Surface Book 2 in unser Vergleichsfeld inkludieren. Da dieses Testgerät eine weitere Konfiguration des bereits getesteten ThinkPad X380 Yoga ist, werden wir hier nicht näher auf externe Faktoren wie das Gehäuse, die Wartungsmöglichkeiten usw. eingehen und uns stattdessen mit den Unterschieden zwischen den beiden Versionen beschäftigen. Los geht's.

Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Prozessor
Intel Core i5-8250U, Quad-Core, Hyperthreading
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620 - 1024 MB, Kerntakt: 400 MHz, Speichertakt: 1197 MHz, Integrated, intel UHD Graphics 620 23.20.16.4905
Hauptspeicher
8047 MB 
, 1x8 GB, DDR4-2400 / PC19200, 1200 MHz, soldered
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, 10-point multitouch, Lenovo LEN4094, IPS, 360-degree hinge, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U + iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7, 512 GB 
, PCIe NVMe SSD, removable, 475 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Combo Mic/Headset, Card Reader: MicroSD/SDHC/SDXC, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-V (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n/ac), Bluetooth BT 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.2 x 313.5 x 222.2
Akku
51 Wh Lithium-Ion, 4-cell
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Dolby, 2 x 2W, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.36 kg, Netzteil: 260 g
Preis
1550 USD

 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
 
196.5 MB/s ∼100% +164%
Dell Latitude 7390 2-in-1
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
166.24 MB/s ∼85% +124%
Microsoft Surface Book 2
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
159.2 MB/s ∼81% +114%
HP Spectre x360 13-ae048ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
157.2 MB/s ∼80% +112%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
74.31 MB/s ∼38%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
61.9 MB/s ∼32% -17%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (7.5 - 197, n=95)
58.9 MB/s ∼30% -21%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Microsoft Surface Book 2
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
234.4 MB/s ∼100% +171%
Dell Latitude 7390 2-in-1
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
229.6 MB/s ∼98% +166%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
 
220.8 MB/s ∼94% +155%
HP Spectre x360 13-ae048ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
206.9 MB/s ∼88% +139%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87.8 MB/s ∼37% +2%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
86.43 MB/s ∼37%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (24 - 246, n=92)
76.2 MB/s ∼33% -12%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell Latitude 7390 2-in-1
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
639 MBit/s ∼100% +4%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
616 MBit/s ∼96%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
594 MBit/s ∼93% -4%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
517 MBit/s ∼81% -16%
Microsoft Surface Book 2
Marvell AVASTAR Wireless-AC Network Controller
515 MBit/s ∼81% -16%
HP Spectre x360 13-ae048ng
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
484 MBit/s ∼76% -21%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (38.3 - 678, n=99)
474 MBit/s ∼74% -23%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
666 MBit/s ∼100% +28%
HP Spectre x360 13-ae048ng
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
655 MBit/s ∼98% +26%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
520 (min: 616) MBit/s ∼78%
Microsoft Surface Book 2
Marvell AVASTAR Wireless-AC Network Controller
498 MBit/s ∼75% -4%
Dell Latitude 7390 2-in-1
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
495 MBit/s ∼74% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
492 MBit/s ∼74% -5%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (39.2 - 685, n=99)
482 MBit/s ∼72% -7%

Display

Subpixel-Raster
Subpixel-Raster

Der Full-HD-Touchscreen ist dem des vorherigen X380 Yoga sehr ähnlich. Sie haben ähnliche Reaktionszeiten und beide nutzen PWM. Das sollte für die meisten Nutzer zwar kein Problem sein, dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass das X1 Yoga und das Latitude 7390 gar kein PWM haben. Abgesehen davon ist das Panel recht gut. Der Bildschirm erreicht eine vernünftige Helligkeit von durchschnittlich 322 cd/m². Die Ausleuchtung ist recht gleichmäßig (91 %) und der Kontrast bei 989:1 auch akzeptabel. Andere Geräte (unter anderem das bereits getestete X380 Yoga) haben jedoch tiefere Schwarzwerte zu bieten. Dennoch können wir unseren Bildschirm kaum kritisieren und sind damit sehr zufrieden. 

312.6
cd/m²
325.7
cd/m²
320.7
cd/m²
323.4
cd/m²
336.3
cd/m²
317.7
cd/m²
314.4
cd/m²
339.8
cd/m²
307.8
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 339.8 cd/m² Durchschnitt: 322 cd/m² Minimum: 7.22 cd/m²
Ausleuchtung: 91 %
Helligkeit Akku: 336.3 cd/m²
Kontrast: 989:1 (Schwarzwert: 0.34 cd/m²)
ΔE Color 5.77 | 0.4-29.43 Ø6.3, calibrated: 1.46
ΔE Greyscale 7.8 | 0.64-98 Ø6.5
96% sRGB (Argyll 3D) 61% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 1.99
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Lenovo LEN4094, IPS, 13.3, 1920x1080
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Lenovo M133NWF4 R3, IPS, 13.3, 1920x1080
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Lenovo LEN40A9, IPS, 14, 1920x1080
HP Spectre x360 13-ae048ng
Chi Mei (CMN1376), IPS, 13.3, 1920x1080
Dell Latitude 7390 2-in-1
AUO462D, IPS, 13.3, 1920x1080
Microsoft Surface Book 2
Panasonic MEI96A2 , IPS, 13.5, 3000x2000
Response Times
-3%
6%
842%
-7%
-11%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
44 (21.2, 22.8)
50 (24, 26)
-14%
40.4 (22.4, 18)
8%
36 (18, 18)
18%
48.8 (23.6, 25.2)
-11%
52.8 (25.2, 27.6)
-20%
Response Time Black / White *
29.6 (15.6, 14)
29 (15, 14)
2%
28.8 (17.2, 11.6)
3%
27 (13, 14)
9%
30.4 (16.4, 14)
-3%
30 (16.4, 13.6)
-1%
PWM Frequency
961.5 (99)
1000 (90)
4%
25000 (40)
2500%
Bildschirm
14%
-6%
15%
-10%
37%
Helligkeit Bildmitte
336.3
314
-7%
267.2
-21%
311
-8%
318.2
-5%
385
14%
Brightness
322
302
-6%
239
-26%
278
-14%
312
-3%
372
16%
Brightness Distribution
91
84
-8%
75
-18%
82
-10%
83
-9%
89
-2%
Schwarzwert *
0.34
0.16
53%
0.27
21%
0.2
41%
0.3
12%
0.21
38%
Kontrast
989
1963
98%
990
0%
1555
57%
1061
7%
1833
85%
DeltaE Colorchecker *
5.77
5.73
1%
3.5
39%
3.98
31%
4.25
26%
1.6
72%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
10.59
10.43
2%
6.4
40%
8.48
20%
9.49
10%
4.5
58%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.46
3.81
-161%
4.38
-200%
DeltaE Graustufen *
7.8
7.39
5%
1.3
83%
5.57
29%
2.1
73%
1.5
81%
Gamma
1.99 121%
2.14 112%
2.146 112%
2.51 96%
2.311 104%
2.22 108%
CCT
6408 101%
6351 102%
6523 100%
7810 83%
6588 99%
6502 100%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
61
61
0%
56
-8%
64
5%
56
-8%
64
5%
Color Space (Percent of sRGB)
96
96
0%
86
-10%
99
3%
85
-11%
95.9
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
6% / 10%
0% / -4%
429% / 206%
-9% / -9%
13% / 29%

* ... kleinere Werte sind besser

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Die Farbraumabdeckung ist ident mit der des i7-X380-Yoga. Wir konnten eine Abdeckung von 96 % des sRGB-Farbraums und 61 % des AdobeRGB-Farbraums messen. Hier liegt das X380 Yoga unter den Besten. Verbunden mit der ausgezeichneten Farbgenauigkeit (siehe unten) ist das X380 Yoga auch für professionelle Nutzer sehr gut geeignet (zumindest für diejenigen, die mit dem sRGB-Farbraum arbeiten). 

vs. sRGB: 96 %
vs. sRGB: 96 %
vs. AdobeRGB: 61 %
vs. AdobeRGB: 61 %

Auch die Farbgenauigkeit entspricht der des großen Bruders fast haargenau. Im Lieferzustand ist die Farbdarstellung des X380 Yoga schon recht gut - wir konnten einen Delta-E-2000-Wert von 5,77 (Farben) und 7,8 (Graustufen) messen. Andere Convertibles haben hier bessere Werte - nach einer Kalibrierung liegt jedoch wieder das Yoga vorn. Nun hat es eine ausgezeichnete Farbdarstellung und Delta-E-2000-Werte von 1,46 bzw. 1. Im Allgemeinen gelten Delta-E-2000-Werte bis zu 3 als geeignet für professionelle Nutzung.

Farben
Farben
Farben (nach Kalibrierung)
Farben (nach Kalibrierung)
Graustufen
Graustufen
Graustufen (nach Kalibrierung)
Graustufen (nach Kalibrierung)
Sättigung
Sättigung
Sättigung (nach Kalibrierung)
Sättigung (nach Kalibrierung)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
29.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15.6 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 72 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
44 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21.2 ms steigend
↘ 22.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 64 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 961.5 Hz ≤ 99 % Helligkeit

Das Display flackert mit 961.5 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 99 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 961.5 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8822 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Blickwinkel sind, wie man das von einem IPS-Panel erwarten kann, sehr gut. Aus jeder Blickrichtung werden Text und Bild scharf und korrekt dargestellt. Zwar verliert das Display bei Blickwinkeln von über 60° etwas an Helligkeit, dies verschlechtert aber die allgemeine Lesbarkeit des Bildschirms keineswegs. Wir konnten kaum Backlight Bleeding feststellen - nur in den oberen Ecken gibt es leicht hellere Stellen. Das X380 Yoga hat eine Anti-Reflex-Beschichtung, weshalb das Gerät auch im Freien benutzt werden kann. Scheint starkes Licht schräg auf den Bildschirm, schillert die beschichtete Oberfläche an dieser Stelle.

Leichtes Backlight Bleeding in den oberen Ecken
Leichtes Backlight Bleeding in den oberen Ecken
Hohe Belichtung, um Backlight Bleeding zu verdeutlichen
Hohe Belichtung, um Backlight Bleeding zu verdeutlichen
Display bei direktem Sonnenlicht
Display bei direktem Sonnenlicht

Leistung

Aufgrund der enttäuschenden Leistung des i7-X380-Yoga sind wir besonders daran interessiert, wieviel Leistung durch den Wechsel auf einen Core i5 verloren geht. Die Antwort: Nicht viel.

CPU-Z: CPU
CPU-Z: CPU
CPU-Z: Caches
CPU-Z: Caches
CPU-Z: Mainboard
CPU-Z: Mainboard
CPU-Z: Memory
CPU-Z: Memory
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO64
HWiNFO64

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Prozessor

Die Kaby-Lake-R-Prozessoren von Intel haben den Ultrabooks sehr viele Vorteile gebracht, ohne dabei bei der Leistungsaufnahme einbüßen zu müssen. Der 15-W-Core-i5-8250U ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Verbesserungen, die diese Chips im Vergleich zur letzten Generation bieten. Im Cinebench-R15-Multi-Core-Test hat sich die Leistung des X380 verglichen mit dem älteren Core i5-7300U um fast 50 % verbessert. Das X380 kann auch die vermeintlich besseren Core-i7-ULV-CPUs (den i7-7500U und den i7-7600U) schlagen. Manche Nutzer sollten aufgrund der verdoppelten Kernanzahl ernsthaft überlegen, ob sie ihre Intel-CPUs der 7. Generation nicht gegen diesen Prozessor austauschen wollen.

Der einzige Stolperstein ist der Test unter andauernder Last. In der Cinebench-R15-Schleife verschlechtert sich die Leistung des Prozessors stetig. In der ersten Hälfte des Tests fällt sie um etwa 46 %, danach kommt es abwechselnd zu Verbesserungen und Verschlechterungen. Bei langen, CPU-intensiven Projekten können Sie ein ähnliches Verhalten erwarten. Wir werden uns im Abschnitt über den Stresstest weiter mit diesem Problem beschäftigen.

Weitere Informationen über den Intel Core i5-8250U finden Sie hier.

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
178 Points ∼86% +32%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
161 Points ∼78% +19%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Core i7-8550U
155 Points ∼75% +15%
Dell Latitude 5290 2-in-1
Intel Core i5-8350U
151 Points ∼73% +12%
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
146 Points ∼71% +8%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel Core i5-7300U
141 Points ∼68% +4%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
140 Points ∼68% +4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (81 - 147, n=69)
140 Points ∼68% +4%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
135 Points ∼65% 0%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
135 Points ∼65%
Dell Inspiron 15 5575-98MH4
AMD Ryzen 3 2200U
107 Points ∼52% -21%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 177, n=254)
99.8 Points ∼48% -26%
CPU Multi 64Bit
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
651 Points ∼21% +30%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (320 - 730, n=72)
572 Points ∼18% +15%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
546 Points ∼18% +9%
Dell Latitude 5290 2-in-1
Intel Core i5-8350U
514 Points ∼17% +3%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Core i7-8550U
509 Points ∼16% +2%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
499 Points ∼16%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
353 Points ∼11% -29%
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
338 Points ∼11% -32%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
338 Points ∼11% -32%
Microsoft Surface Pro (2017) i5
Intel Core i5-7300U
334 Points ∼11% -33%
Dell Inspiron 15 5575-98MH4
AMD Ryzen 3 2200U
306 Points ∼10% -39%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 761, n=260)
267 Points ∼9% -46%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
2.04 Points ∼87% +31%
Dell Latitude 5290 2-in-1
Intel Core i5-8350U
1.71 Points ∼73% +10%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
1.63 Points ∼70% +4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (0.91 - 1.79, n=30)
1.611 Points ∼69% +3%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
1.56 Points ∼67%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Core i7-8550U
1.51 Points ∼65% -3%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
1.48 Points ∼63% -5%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.24 - 2.01, n=204)
1.089 Points ∼47% -30%
Dell Inspiron 15 5575-98MH4
AMD Ryzen 3 2200U
0.85 Points ∼36% -46%
CPU Multi 64Bit
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
6.97 Points ∼26% +27%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (3.15 - 7.76, n=30)
6.04 Points ∼22% +10%
Dell Latitude 5290 2-in-1
Intel Core i5-8350U
5.95 Points ∼22% +9%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
5.47 Points ∼20%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Core i7-8550U
4.38 Points ∼16% -20%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
3.96 Points ∼15% -28%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
3.77 Points ∼14% -31%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.45 - 8.56, n=213)
2.69 Points ∼10% -51%
Dell Inspiron 15 5575-98MH4
AMD Ryzen 3 2200U
2.68 Points ∼10% -51%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Core i7-8550U
6098 Points ∼56% +11%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (5349 - 8356, n=36)
5644 Points ∼52% +2%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
5510 Points ∼51%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
5476 Points ∼51% -1%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
5145 Points ∼47% -7%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
4379 Points ∼40% -21%
Dell Inspiron 15 5575-98MH4
AMD Ryzen 3 2200U
3729 Points ∼34% -32%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (466 - 7508, n=225)
3298 Points ∼30% -40%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (14148 - 22097, n=36)
18270 Points ∼37% +14%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
16043 Points ∼32%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Intel Core i7-8550U
15705 Points ∼32% -2%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
12142 Points ∼24% -24%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
11324 Points ∼23% -29%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
9812 Points ∼20% -39%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (706 - 24180, n=221)
7503 Points ∼15% -53%
Dell Inspiron 15 5575-98MH4
AMD Ryzen 3 2200U
6745 Points ∼14% -58%
wPrime 2.0x - 1024m
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (245 - 3227, n=105)
818 s * ∼10% -167%
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
490.184 s * ∼6% -60%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
485.49 s * ∼6% -59%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
436.057 s * ∼5% -42%
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
334.6 s * ∼4% -9%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (243 - 402, n=11)
310 s * ∼4% -1%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
306.16 s * ∼4%
Dell Latitude 5290 2-in-1
Intel Core i5-8350U
305.731 s * ∼4% -0%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (0.046 - 64540, n=1333)
1593 Seconds * ∼7% -160%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (2.2 - 7575, n=66)
1279 Seconds * ∼6% -109%
Dell Inspiron 15 5575-98MH4
AMD Ryzen 3 2200U
763 Seconds * ∼3% -25%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
661.211 Seconds * ∼3% -8%
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
615.331 Seconds * ∼3% -0%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel Core i5-8250U
612.41 Seconds * ∼3%
Dell Latitude 5290 2-in-1
Intel Core i5-8350U
580 Seconds * ∼3% +5%
HP EliteBook x360 1020 G2
Intel Core i7-7600U
571.795 Seconds * ∼3% +7%
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
501 Seconds * ∼2% +18%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
8913
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
16043
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5510
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
35.42 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
5.47 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.56 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
45.77 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
499 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
135 Points
Hilfe

Systemleistung

Abgesehen von Anwendungen, die stark von der Prozessorleistung abhängen, ist die Systemleistung ausgezeichnet. Im Office-Bereich, beim Surfen und Abspielen von Videos kommt es zu keinerlei Problemen. Die Kombination aus einem Intel-Quad-Core-Kaby-Lake-R-Prozessor und der unglaublich schnellen PM981-NVMe von Samsung führt zu einem schnell reagierenden Gerät, das keinerlei Wartezeiten fordert. Apps werden fast augenblicklich geöffnet.

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 10
Essentials
Lenovo Yoga 730-15IKB
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, SK Hynix 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
8258 Points ∼82% +2%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
8072 Points ∼80%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
7763 Points ∼77% -4%
Microsoft Surface Book 2
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7659 (min: 7643, max: 7746) Points ∼76% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
7509 Points ∼75% -7%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (5855 - 9289, n=45)
7320 Points ∼73% -9%
Dell Latitude 7390 2-in-1
UHD Graphics 620, 8650U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
7213 Points ∼72% -11%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (2489 - 9289, n=53)
6734 Points ∼67% -17%
Score
Lenovo Yoga 730-15IKB
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, SK Hynix 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
4347 Points ∼56% +23%
Microsoft Surface Book 2
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4119 (min: 4106, max: 4190) Points ∼53% +16%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3632 Points ∼47% +3%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3538 Points ∼46%
Dell Latitude 7390 2-in-1
UHD Graphics 620, 8650U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
3520 Points ∼45% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3461 Points ∼45% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2208 - 4081, n=45)
3302 Points ∼43% -7%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1006 - 4347, n=54)
3098 Points ∼40% -12%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell Latitude 7390 2-in-1
UHD Graphics 620, 8650U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
4978 Points ∼76% +4%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
4823 Points ∼74% +1%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
4781 Points ∼73%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
4656 Points ∼71% -3%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2699 - 5106, n=42)
4650 Points ∼71% -3%
Microsoft Surface Book 2
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4522 (min: 4500, max: 4528) Points ∼69% -5%
HP Spectre x360 13-ae048ng
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba NVMe THNSN51T02DUK
4463 Points ∼69% -7%
Lenovo Yoga 730-15IKB
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, SK Hynix 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
4382 Points ∼67% -8%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1007 - 5281, n=188)
3622 Points ∼56% -24%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3946 Points ∼65% +5%
Dell Latitude 7390 2-in-1
UHD Graphics 620, 8650U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
3760 Points ∼62% 0%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3760 Points ∼62%
Microsoft Surface Book 2
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3694 (min: 3691, max: 3696) Points ∼61% -2%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3687 Points ∼61% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3076 - 4458, n=50)
3626 Points ∼60% -4%
HP Spectre x360 13-ae048ng
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba NVMe THNSN51T02DUK
3605 Points ∼59% -4%
Lenovo Yoga 730-15IKB
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, SK Hynix 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
3505 Points ∼58% -7%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (858 - 4741, n=230)
2730 Points ∼45% -27%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3760 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4781 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Wie bereits erwähnt ist die Samsung-PM981-NVMe schnell und reaktiv. Im CrystalDiskMark-5 erreicht sie Schreibraten von 3,3 und Leseraten von 2,0 GB/s. Die Kapazität von 512 GB sollte für die meisten Nutzer ausreichend sein. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die NVMe-SSD auszubauen (was relativ leicht geht) und mit einem größeren Massenspeicher auszutauschen. Lenovo verkauft auch eine Version mit einer 1-TB-NVME-SSD - die ist jedoch ein wenig teurer.

CrystalDiskMark 5.2.1
CrystalDiskMark 5.2.1
AS SSD
AS SSD
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
HP Spectre x360 13-ae048ng
Toshiba NVMe THNSN51T02DUK
Dell Latitude 7390 2-in-1
SK hynix PC401 NVMe 500 GB
Durchschnittliche Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
 
AS SSD
-7%
11%
-596%
-25%
-26%
Copy Game MB/s
962.35
607.46
856.02
473.56
884 (607 - 1110, n=9)
Copy Program MB/s
342.99
233.46
281.76
223.47
361 (233 - 477, n=9)
Copy ISO MB/s
1770.47
917.06
1204.7
1377.29
1260 (917 - 1770, n=9)
Score Total
3487
2543
-27%
3594
3%
455
-87%
2057
-41%
3771 (2348 - 4771, n=15)
8%
Score Write
1099
1165
6%
1359
24%
42
-96%
781
-29%
1567 (147 - 2079, n=15)
43%
Score Read
1619
896
-45%
1487
-8%
305
-81%
877
-46%
1466 (896 - 2125, n=15)
-9%
Access Time Write *
0.04
0.032
20%
0.037
7%
2.391
-5878%
0.052
-30%
0.2 (0.027 - 2.52, n=15)
-400%
Access Time Read *
0.04
0.039
2%
0.043
-8%
0.044
-10%
0.045
-13%
0.0477 (0.029 - 0.073, n=15)
-19%
4K-64 Write
907.26
926.08
2%
1072.18
18%
2.09
-100%
606.28
-33%
1319 (96.2 - 1780, n=15)
45%
4K-64 Read
1350.32
734.72
-46%
1215.71
-10%
115.57
-91%
643.39
-52%
1228 (735 - 1823, n=15)
-9%
4K Write
91.28
111.55
22%
102.34
12%
1.73
-98%
103.41
13%
101 (1.76 - 134, n=15)
11%
4K Read
43.1
51.49
19%
49.11
14%
31.73
-26%
42.12
-2%
50.8 (43.1 - 58, n=15)
18%
Seq Write
1044.09
1271.99
22%
1839.98
76%
377.15
-64%
711.03
-32%
1464 (487 - 1991, n=15)
40%
Seq Read
2259.55
1098.87
-51%
2217.93
-2%
1574.44
-30%
1910.52
-15%
1873 (1099 - 2469, n=15)
-17%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3367 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2028 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 297.8 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 422.7 MB/s
CDM 5 Read Seq: 2182 MB/s
CDM 5 Write Seq: 969.4 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 41.05 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 106.5 MB/s

Grafikleistung

Die integrierte UHD Graphics 620 von Intel ist für Office-Arbeiten, Streaming und leichte Grafiklasten geeignet. Viel mehr kann sie aber nicht bieten. Die überarbeitete iGPU unterstützt nun den H.265/HEVC-Main10-Videocodec und kann daher auch 4K-Videos ohne Probleme abspielen. Online-Streaming von UHD-Inhalten (z.B. auf Streaming-Diensten wie Netflix) ist auch möglich und es kam in unserer Testphase dabei nicht zu Rucklern.  

Abgesehen vom Video-Streaming taugt die iGPU nicht viel. Alles was leichtes Rendering (z.B. einfache Photoshop-Nutzung) übersteigt, ist mit dieser GPU unmöglich. Nutzer, die grafisch höhere Anforderungen haben, sollten einen Blick auf das HP Spectre x360 (oder ähnlich ausgestattete Convertibles) werfen - die Nvidia GeForce MX150 bietet eine merkbare Verbesserung in der Grafikabteilung.

Weitere Informationen über den Intel UHD Graphics 620 iGPU finden Sie hier. 

Fire Strike
Fire Strike
Cloud Gate
Cloud Gate
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Dell XPS 15 2018 i5 FHD 97Wh
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), 8300H
7607 Points ∼43% +409%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4296 Points ∼24% +187%
Asus VivoBook 15 F510UF-ES71
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
2756 Points ∼16% +84%
Asus VivoBook S410UQ-NH74
NVIDIA GeForce 940MX, 8550U
2395 Points ∼14% +60%
HP Elitebook 1040 G4-2XU40UT
Intel HD Graphics 630, 7820HQ
1829 Points ∼10% +22%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel UHD Graphics 620, 8250U
1495 Points ∼9%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (959 - 1891, n=82)
1461 Points ∼8% -2%
Fujitsu Lifebook E756
Intel HD Graphics 520, 6600U
1228 Points ∼7% -18%
Huawei Matebook E
Intel HD Graphics 615, 7Y54
1181 Points ∼7% -21%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (204 - 7304, n=282)
1068 Points ∼6% -29%
1280x720 Performance GPU
Dell XPS 15 2018 i5 FHD 97Wh
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), 8300H
7790 Points ∼15% +385%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4708 Points ∼9% +193%
Asus VivoBook 15 F510UF-ES71
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
2802 Points ∼5% +75%
Asus VivoBook S410UQ-NH74
NVIDIA GeForce 940MX, 8550U
2613 Points ∼5% +63%
HP Elitebook 1040 G4-2XU40UT
Intel HD Graphics 630, 7820HQ
1732 Points ∼3% +8%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 1915, n=82)
1651 Points ∼3% +3%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel UHD Graphics 620, 8250U
1605 Points ∼3%
Huawei Matebook E
Intel HD Graphics 615, 7Y54
1256 Points ∼2% -22%
Fujitsu Lifebook E756
Intel HD Graphics 520, 6600U
1224 Points ∼2% -24%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=283)
1157 Points ∼2% -28%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell XPS 15 2018 i5 FHD 97Wh
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), 8300H
6216 Points ∼15% +456%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
3622 Points ∼9% +224%
Asus VivoBook 15 F510UF-ES71
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
2322 Points ∼6% +108%
Asus VivoBook S410UQ-NH74
NVIDIA GeForce 940MX, 8550U
2069 Points ∼5% +85%
HP Elitebook 1040 G4-2XU40UT
Intel HD Graphics 630, 7820HQ
1198 Points ∼3% +7%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel UHD Graphics 620, 8250U
1118 Points ∼3%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (819 - 1336, n=71)
1071 Points ∼3% -4%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (132 - 5965, n=202)
949 Points ∼2% -15%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell XPS 15 2018 i5 FHD 97Wh
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), 8300H
39896 Points ∼22% +369%
HP Spectre x360 15-ch011nr
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
19900 Points ∼11% +134%
Asus VivoBook 15 F510UF-ES71
NVIDIA GeForce MX130, 8550U
12406 Points ∼7% +46%
Asus VivoBook S410UQ-NH74
NVIDIA GeForce 940MX, 8550U
10816 Points ∼6% +27%
HP Elitebook 1040 G4-2XU40UT
Intel HD Graphics 630, 7820HQ
9921 Points ∼5% +17%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 10493, n=75)
8689 Points ∼5% +2%
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
Intel UHD Graphics 620, 8250U
8500 Points ∼5%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (1023 - 37388, n=246)
6282 Points ∼3% -26%
3DMark 06 Standard
10245 Punkte
3DMark 11 Performance
1790 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
7672 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1030 Punkte
Hilfe

Gamingleistung

Hier sieht es ähnlich aus: Das X380 Yoga ist nicht für Gamer geeignet. Ältere Titel wie Bioshock Infinite können zwar abgespielt werden, jedoch nur bei geringen Settings und niedriger Auflösung - alles was darüber ist, frustriert nur. Weniger anspruchsvolle Spiele wie Stardew Valley und andere Indie-Spiele können gespielt werden, doch die neuesten Spiele aus dem Premium-Segment sind unerreichbar.

Stresstest

Wie bereits im Abschnitt zum Prozessor besprochen, kann die Leistung des X380 Yoga bei andauernder Last nicht aufrechterhalten werden. Unter synthetischer CPU-Last (Prime 95) drosselt die CPU für den Großteil des Tests auf 1,3 - 1,6 GHz und erreicht nur zwischenzeitlich den Turbo von 3,4 GHz. Das ist seltsam, da die Temperaturen nie 76 °C übersteigen. Hier gäbe es noch genügend Spielraum für den Prozessor, doch es scheint, als wäre das X380 nicht dafür eingestellt, diesen Spielraum auszunutzen. Beim FurMark ist es ähnlich: Auch wenn die UHD-620-Graphics-iGPU sowieso nicht besonders viel zu bieten hat, sollten die Taktraten höher sein, als gemessen. Die GPU verharrt stur auf der Basistaktrate von 450 MHz. Auch hier sind die Temperaturen gering und bleiben unterhalb von 60 °C.

Laufen Prime95 und FurMark gleichzeitig, verschlechtert sich das Ergebnis weiter. Die CPU taktet hier fast den ganzen Test hindurch mit 700 MHz und will partout keinen Turbo einschalten. Die GPU bleibt auch auf ihrer Basistaktrate. Wieder bleiben die Temperaturen unterhalb von 70 °C. Die Leistung unter Last ist also ungewöhnlich - manche andere Geräte drosseln ihre CPU und/oder GPU zwar auch stark, dies geschieht aber üblicherweise aufgrund von hohen Kerntemperaturen. Es könnte sein, dass Lenovo das X380 Yoga so eingestellt hat, dass jegliche Probleme mit der Temperaturverwaltung vermieden werden. Jedenfalls sind diese Ergebnisse enttäuschend.

Prime95
Prime95
FurMark
FurMark
Prime95 + FurMark
Prime95 + FurMark
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C) Average GPU Temperature (°C)
Prime95 Stress 1.6 - 63 -
FurMark Stress 3.2 448 59 59
Prime95 + FurMark Stress 0.7 450 60 60

Emissionen

Geräuschemissionen

Lüftergeräusch
Lüftergeräusch

Das aggressive Throttling hat aber auch eine gute Seite: Der Lüfter bleibt auch unter Last sehr leise. Das Gerät erreicht nie über 38 dB(A). Bei weniger fordernden Aufgaben (Textverarbeitung oder Surfen, z.B.) ist der Lüfter gar nicht in Verwendung und das Gerät läuft fast lautlos. Schalten die Lüfter dann doch ein, bleibt das Geräusch gleichmäßig und fällt nach kurzer Zeit gar nicht mehr auf. Wir konnten kein Spulenfiepen feststellen.

Lautstärkediagramm

Idle
28 / 28 / 29.1 dB(A)
Last
34.5 / 36.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28 dB(A)
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
HP Spectre x360 13-ae048ng
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba NVMe THNSN51T02DUK
Dell Latitude 7390 2-in-1
UHD Graphics 620, 8650U, SK hynix PC401 NVMe 500 GB
Microsoft Surface Book 2
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Geräuschentwicklung
-5%
-0%
-3%
-1%
-7%
aus / Umgebung *
28
30.4
-9%
27.8
1%
30.13
-8%
28.2
-1%
29.4
-5%
Idle min *
28
30.4
-9%
27.8
1%
30.13
-8%
28.2
-1%
29.4
-5%
Idle avg *
28
30.4
-9%
27.8
1%
30
-7%
28.2
-1%
29.4
-5%
Idle max *
29.1
30.4
-4%
27.8
4%
30.13
-4%
28.2
3%
29.4
-1%
Last avg *
34.5
34.2
1%
33.9
2%
33.4
3%
32
7%
31.4
9%
Last max *
36.4
35.2
3%
39.9
-10%
33
9%
41.6
-14%
49
-35%
Witcher 3 ultra *
49

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Lüftungsschacht
Lüftungsschacht

Die Oberflächentemperaturen werden größtenteils unter Kontrolle gehalten. Im Leerlauf bleibt das Gerät relativ kühl und angenehm. Unter Last heizt die Tastatur jedoch etwas auf, wird aber nie unangenehm warm. Direkt über der CPU (obere rechte Ecke auf der Unterseite) konnten wir allerdings einen Hotspot ausfindig machen. Hier kann es unter starker Last ungemütlich werden, weshalb wir empfehlen, das Geräts in diesen Situationen nicht auf dem Schoß abzustellen. 

Im Tablet-Modus sollten Nutzer die Mitte des Scharniers nicht berühren - hier bläst der einzige Lüftungsschacht heiße Luft aus dem Geräteinneren. Hält man das Gerät an dieser Stelle, wird nicht nur der Schacht blockiert, es kann auch ziemlich heiß werden.

Max. Last
 40.2 °C38 °C29 °C 
 37.6 °C40.4 °C28.4 °C 
 31.4 °C28.4 °C26.8 °C 
Maximal: 40.4 °C
Durchschnitt: 33.4 °C
30.4 °C44 °C51 °C
30.2 °C39.2 °C40.8 °C
28 °C29.4 °C30.6 °C
Maximal: 51 °C
Durchschnitt: 36 °C
Netzteil (max.)  36 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | Fluke 62 Mini
Tastatur, Last
Tastatur, Last
Unterseite, Last
Unterseite, Last
Tastatur, Leerlauf
Tastatur, Leerlauf
Unterseite, Leerlauf
Unterseite, Leerlauf

Lautsprecher

Lautsprecher
Lautsprecher

Die Lautsprecher sind für ein kleines Ultrabook typisch. Sie produzieren einen dünnen, blechernen Sound mit so gut wie keinem Bass. Für das Abspielen von Musik sind sie nicht geeignet, aber für Videotelefonie reichen sie aus. Das Hauptproblem ist die Lautstärke: Bei 68 dB(A) könnten Nutzer in lauten Umgebungen Schwierigkeiten haben, den wiedergegebenen Sound zu verstehen. Wird die Lautstärke auf über 90 % gestellt, kommt auch noch ein nerviges Rattern hinzu. Die Lautsprecher knistern und der verzerrte Klang ist sehr unangenehm. Wir empfehlen eindeutig, Kopfhörer zu verwenden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.736.82536.434.83133.834.84033.7315033.431.66331.433.68029.531.510030.230.812529.930.916028.529.720027.532.525026.840.931526.450.140026.15550025.560.863024.86380024.461.4100024.559.4125024.361.2160023.668.1200023.765250023.762.5315023.562.9400023.464.4500023.357.8630023.153.6800023.153.71000023.147.9125002343160002340.8SPL36.174.5N2.631.6median 24.3Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUSmedian 55Delta1.610.535.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (68.05 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 19.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (11.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (33% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 88% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 7% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 93% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 4% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 47%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Prime95. Sie sehen die leichte Verringerung in der Energieaufnahme nach einer Minute. Die Energieaufnahme ist generell nicht ganz gleichmäßig.
Prime95. Sie sehen die leichte Verringerung in der Energieaufnahme nach einer Minute. Die Energieaufnahme ist generell nicht ganz gleichmäßig.

Die Energieaufnahme ähnelt der anderer 2-in-1-Notebooks mit Intel-ULV-CPU. Unter Last verbraucht das Gerät etwa 35 Watt. Beim einstündigen Prime95-Stresstest stellten wir fest, dass das Gerät nach etwa 1 Minute und 15 Sekunden zu drosseln beginnt, was die schwache Leistung in diesem Test erklären würde. Das inkludierte 65-Watt-Netzgerät bietet dem Gerät mehr als genug Strom.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.36 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 3.7 / 6.9 / 11.3 Watt
Last midlight 34.2 / 35.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
8250U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7, IPS, 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
8250U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7, IPS, 1920x1080, 14
HP Spectre x360 13-ae048ng
8550U, UHD Graphics 620, Toshiba NVMe THNSN51T02DUK, IPS, 1920x1080, 13.3
Dell Latitude 7390 2-in-1
8650U, UHD Graphics 620, SK hynix PC401 NVMe 500 GB, IPS, 1920x1080, 13.3
Microsoft Surface Book 2
8650U, GeForce GTX 1050 (Notebook), Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 3000x2000, 13.5
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
8550U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7, IPS, 1920x1080, 13.3
Stromverbrauch
-0%
12%
20%
-82%
12%
Idle min *
3.7
3
19%
3.2
14%
2.6
30%
4.7
-27%
4
-8%
Idle avg *
6.9
5.4
22%
6
13%
5.7
17%
10.6
-54%
4.9
29%
Idle max *
11.3
7.5
34%
9.2
19%
6
47%
12.3
-9%
6.9
39%
Last avg *
34.2
40.1
-17%
29.5
14%
29.2
15%
81
-137%
36
-5%
Last max *
35.6
57.1
-60%
35.6
-0%
38.8
-9%
100.3
-182%
34.4
3%
Witcher 3 ultra *
97

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist ausgezeichnet und sollte für die meisten Nutzer gut passen. Das X380 Yoga lief in unserem WLAN-Test (Surfverhalten wird bei Energieprofil "Balanced" simuliert) über 9 Stunden. Der Core i5-8250U mit geringerer Taktrate ermöglicht dieser X380-Yoga-Version in diesem Test eine zusätzliche Stunde Laufzeit. Vielreisende nehmen die geringere Leistung dafür wahrscheinlich gern in Kauf. Das X380 Yoga ist ein effizientes Gerät, das mit den meisten anderen Ultrabook Convertibles gut mithalten kann. 

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
22h 10min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 21min
Last (volle Helligkeit)
2h 24min
Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS
8250U, UHD Graphics 620, 51 Wh
Lenovo ThinkPad X380 Yoga 20LJS02W00
8550U, UHD Graphics 620, 51 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
8250U, UHD Graphics 620, 54 Wh
HP Spectre x360 13-ae048ng
8550U, UHD Graphics 620, 60 Wh
Dell Latitude 7390 2-in-1
8650U, UHD Graphics 620, 60 Wh
Microsoft Surface Book 2
8650U, GeForce GTX 1050 (Notebook), 75 Wh
Akkulaufzeit
-6%
1%
5%
-4%
20%
Idle
1330
1250
-6%
1218
-8%
1469
10%
WLAN
561
511
-9%
651
16%
527
-6%
553
-1%
663
18%
Last
144
138
-4%
135
-6%
166
15%
135
-6%
190
32%
Witcher 3 ultra
230

Pro

+ ausgezeichnetes Gehäuse
+ relativ leicht
+ gute Akkulaufzeit
+ ausgezeichnete Eingabegeräte
+ Thunderbolt 3
+ gute Anschlussausstattung
+ geringe Lüfterlautstärke
+ gute Prozessorleistung

Contra

- Benutzung auf dem Schoß kann aufgrund von heißen Stellen unangenehm werden
- kein WWAN
- begrenzte Upgrademöglichkeiten (z.B. angelöteter RAM)
- Prozessor wird unter Last gedrosselt
- schlechte Lautsprecher

Fazit

Im Test: Lenovo ThinkPad X380 Yoga. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo USA
Im Test: Lenovo ThinkPad X380 Yoga. Testgerät zur Verfügung gestellt von Lenovo USA

In unserem ersten Testbericht erreichte das Lenovo X380 Yoga gute Ergebnisse, hatte aber auch mit einigen Schwächen zu kämpfen. Der Core i7-8550U bietet zwar theoretisch um 18 % höhere Taktraten als der Core i5-8250U, das X380 Yoga schien aber davon ein wenig überfordert zu sein. Der 8250U scheint in den meisten Situationen besser für das flexible Gerät geschaffen zu sein. Fast überall liefert unser Testgerät ausgezeichnete Ergebnisse - nur die andauernde CPU-Leistung ist etwas schwach. Das Gehäuse ist stabil und die Anschlussauswahl sehr gut. Die festen Scharniere und die sich einziehende Tastatur machen es auch als Tablet sehr nutzerfreundlich.

Auch im Büro hat das X380 einiges drauf. Das ThinkPad Yoga von Lenovo steht bei Business-Nutzern auf der Suche nach einem verlässlichen Convertible schon lange ganz oben auf der Liste. Allerdings haben seine Mitstreiter mittlerweile aufgeholt und Lenovo in manchen Aspekten sogar schon überholt. Das Spectre x360 13 von HP, zum Beispiel, ist ein wunderschön designtes Gerät, das im Gegensatz zum X380 Yoga nicht unter starkem Throttling leidet. Das Dell Latitude 7390 hat Platz für zwei Massenspeicher und ist trotzdem sehr kompakt gebaut. Microsoft hat das Surface Book 2 mit sehr viel Leistung (für ein Convertible) ausgestattet und hängt alle Mitstreiter bei grafikintensiven Anwendungen locker ab.

Doch natürlich haben auch diese Geräte ihre jeweiligen Schwächen. Das Spectre x360 hat nur eine geringe Port-Auswahl, das Latitude 7390 hat einen schlechten, stark spiegelnden Bildschirm und das Surface Book 2 ist fast unbezahlbar. Das X380 Yoga ist ein vielseitiges Gerät, kommt zu einem vernünftigen Preis und ist in der Bedienung sehr angenehm.

Das X380 Yoga, vor allem die Version mit dem Core i5-8250U, bietet möglicherweise das beste Gesamtpaket aller Business-Convertibles. Natürlich hat es auch manche Schwächen, doch wir möchten gerne das qualitative Gehäuse mit ausgezeichneter Anschlussausstattung, die gute Akkulaufzeit und den schönen, farbgenauen Bildschirm hervorheben. Während andere Convertibles unser Testgerät möglicherweise in einzelnen Aspekten übertreffen, liefert das X380 Yoga in allen Bereichen eine gute, ausgeglichene Leistung.

Lenovo ThinkPad X380 Yoga-20LH000LUS - 18.07.2018 v6
Sam Medley

Gehäuse
87 / 98 → 89%
Tastatur
92%
Pointing Device
94%
Konnektivität
75 / 80 → 94%
Gewicht
71 / 35-78 → 83%
Akkulaufzeit
Display
82%
Leistung Spiele
62 / 68 → 92%
Leistung Anwendungen
89 / 87 → 100%
Temperatur
89%
Lautstärke
96%
Audio
50 / 91 → 55%
Kamera
45 / 85 → 53%
Durchschnitt
78%
87%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad X380 Yoga (i5-8250U, FHD) Convertible
Autor: Sam Medley, 24.07.2018 (Update:  8.08.2018)