Notebookcheck

Test Fujitsu Lifebook E756 (i7-6600U, HD520) Laptop

Mike Wobker, 👁 Sebastian Jentsch, Tanja Hinum, 07.11.2017

Vielfalt mit Anschluss. Das Lifebook E756 ist ein Notebook für Business-Anwender. In unserem Test glänzt das 15-Zoll-Notebook mit guten Wartungsmöglichkeiten, hat aber an anderen Stellen kleinere Schwierigkeiten. Welchen Gesamteindruck wir am Ende von dem Gerät hatten und wie es im Vergleich zur Konkurrenz abschneidet, offenbart unser Testbericht.

Die Lifebooks der E-Reihe richten sich in erster Linie an Business-Anwender. Fujitsu bietet die Geräte in zwei Design-Varianten. Zum einen als schlichtes, schwarzes Notebook und zum anderen als repräsentatives, silbernes Gerät. Bei der Ausstattung gibt es viele Optionen. Diese reichen von Intels-Core-i3- bis -i7-Prozessoren, unterschiedlichen Mengen an Arbeits- und Festplattenspeicher bis zu zwei unterschiedlichen Displayvarianten. Verschiedene Akkus und Optionen für einen Laufwerksschacht machen das Lifebook E756 sehr variabel.

Unser Testgerät ist mit der bestmöglichen Hardware-Konfiguration ausgestattet. Für ausreichend Rechenleistung sorgt eine Intel-Core-i7-6600U-CPU, Intels HD520-Grafikchipsatz und 16 GB Arbeitsspeicher. Als Betriebssystem kommt Windows 7 Professional zum Einsatz. Eine Upgrade-Lizenz auf Windows 10 Pro liegt dem Gerät bei. So können Käufer selbst entscheiden, welche Version sie bevorzugen.

Im Test muss sich das Lifebook E756 gegenüber ähnlich ausgestatteten Konkurrenzgeräten behaupten. Das sind zumeist Business-Geräte, die in einer ähnlichen Preisklasse angesiedelt sind. Zu den Vergleichsgeräten gehören Lenovos ThinkPad T560, das TravelMate P658-M-537B von Acer, das Dell Latitude 15 E5570 und HPs EliteBook 850 G3.

Fujitsu Lifebook E756 (Lifebook E Serie)
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, SDC3150, IPS, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Samsung MZ7TN512HDHP-00000, 512 GB 
, 380 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Skylake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 1x Mikrofon, 1x Kopfhörer, Card Reader: SD, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GUD0N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 28 x 375 x 250
Akku
72 Wh, 6700 mAh Lithium-Ion, wechselbar, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 14 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional (64 Bit) + Windows 10 Pro (64 Bit)
Kamera
Webcam: 1.920 x 1.080
Primary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.85 kg, Netzteil: 390 g
Preis
1860 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

Die Oberseiten von Bildschirm und Basiseinheit bestehen aus gebürstetem Alluminium. Der Displayrahmen und die Unterseite des Lifebook E756 sind hingegen aus Kunststoff gefertigt. An unserem Testgerät sind keine ungewöhnlichen Spaltmaße zu sehen, knarrende Geräusche konnten wir nicht feststellen. Das Gehäuse wirkt gut verarbeitet.

An der Unterseite des Lifebook E756 befinden sich einige Wartungsklappen. Ein schmaler Kunststoffeinsatz verdeckt den Staubraum der Kühleinheit. Wird dieser entfernt, kann der Kühler bzw. Luftauslass des Notebooks gereinigt werden. Zugang zum Massen- und Arbeitsspeicher bieten zwei weitere Klappen, die jeweils mit einer Schraube gesichert sind. Der Akku und das DVD-Laufwerk lassen sich ganz ohne Werkzeug entnehmen. Das DVD-Laufwerk ist optional, stattdessen kann auch ein Blue-ray-Laufwerk, ein Zweit-Akku oder ein zusätzlicher Massenspeicher in dem Schacht verbaut werden.

Die zahlreichen Anschlüsse sind gut erreichbar. Da diese weit vorne positioniert wurden, kann das Arbeiten mit einer externen Maus durch störende Stecker und Kabel erschwert werden. Das gilt für Links- und Rechtshänder gleichermaßen. Der verbaute SD-Kartenleser nimmt eine Speicherkarte komplett auf.

Die WLAN-Performance entspricht dem, was von einer Wireless-Karte mit schnellem ac-Standard erwartet werden kann. Auf Wunsch liefert Fujitsu das Lifebook E756 auch mit einem UMTS/LTE-Modul.

Größenvergleich

381 mm 254.5 mm 22.4 mm 2.1 kg375 mm 250 mm 28 mm 1.9 kg383.3 mm 257.7 mm 19.4 mm 1.9 kg380 mm 252 mm 22.4 mm 2.3 kg377 mm 256 mm 24 mm 2.1 kg

Anschlussausstattung

Linke Seite: Netzanschluss, LAN, VGA, Display-Port, 1x USB 3.0, SD-Kartenleser
Linke Seite: Netzanschluss, LAN, VGA, Display-Port, 1x USB 3.0, SD-Kartenleser
Rechte Seite: Kopfhörer, Mikrofon, 2x USB 3.0, DVD-Laufwerk, Kabelschloss
Rechte Seite: Kopfhörer, Mikrofon, 2x USB 3.0, DVD-Laufwerk, Kabelschloss
Rückseite: 1x USB 2.0, HDMI
Rückseite: 1x USB 2.0, HDMI
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 15 E5570
 
155 MB/s ∼100% +370%
Acer TravelMate P658-M-537B
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
68.1 MB/s ∼44% +106%
HP EliteBook 850 G3
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
67.2 MB/s ∼43% +104%
Fujitsu Lifebook E756
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
33 MB/s ∼21%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
HP EliteBook 850 G3
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
84 MB/s ∼100%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu Lifebook E756
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
533 MBit/s ∼100%
Fujitsu Lifebook E557
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
515 MBit/s ∼97% -3%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
313 MBit/s ∼59% -41%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
287 MBit/s ∼54% -46%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu Lifebook E756
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
668 MBit/s ∼100%
Fujitsu Lifebook E557
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
662 MBit/s ∼99% -1%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
335 MBit/s ∼50% -50%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
202 MBit/s ∼30% -70%

Eingabegeräte

Fujitsu stattet das Lifebook E756 mit einer Chiclet-Tastatur aus. Die Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt und eignen sich gut für ausdauernde Schreibarbeiten. Das vollwertige Nummernpad macht die Tastatur komplett. Einziger Kitikpunkt: Die Sondertasten, wie "Entfernen", "Einfügen" und "F-Tasten" sind sehr klein geraten und liegen eng beieinander. Dadurch lassen sich diese nicht intuitiv drücken.

Als Mausersatz kommt im Lifebook E756 ein Clickpad zum Einsatz. Dieses ist sehr weit links platziert, wodurch beim Schreiben der linke Daumenballen häufig auf dem Pad landet. Um mit der rechten Hand Mausklicks auszulösen, muss man die Finger weit nach links bewegen. Andernfalls wird häufig die rechte, statt der linken Maustaste betätigt.

Außerdem erkennt das Clickpad Doppel- und linke Mausklicks ab und zu nicht richtig. Auch nach etwas Eingewöhnungszeit mussten wir immer darauf achten, wo genau wir das Pad betätigen und ob ein Klick wirklich erkannt wurde.

Display

Pixelraster
Pixelraster

Käufer des Lifebook E756 können zwischen einem FullHD-IPS-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, und einem TN-Panel-Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten wählen. In unserem Testgerät kommt das IPS-Panel zum Einsatz. Es bietet eine sehr gute Blickwinkelstabilität und hervorragende Farbraumdarstellung.

Während unserer Messungen haben wir PWM-Flimmern festgestellt. Bei 90 Prozent der Helligkeit flackert das Display mit etwas mehr als 200 Hz. Das kann für empfindliche Augen auf Dauer anstrengend werden. Helligkeit und Kontrast liegen im Durchschnitt unserer Vergleichsgeräte.

314
cd/m²
340
cd/m²
306
cd/m²
298
cd/m²
350
cd/m²
301
cd/m²
308
cd/m²
314
cd/m²
314
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
SDC3150
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 350 cd/m² Durchschnitt: 316.1 cd/m² Minimum: 36 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 352 cd/m²
Kontrast: 729:1 (Schwarzwert: 0.48 cd/m²)
ΔE Color 2.61 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 3.52 | 0.64-98 Ø6.3
98% sRGB (Argyll 3D) 64% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.43
Fujitsu Lifebook E756
SDC3150, , 1920x1080, 15.6
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
Panasonic VVX16T028J00, , 2880x1620, 15.6
Acer TravelMate P658-M-537B
LG Philips LGD04D5 / LG Display LP156WF6-SPP1, , 1920x1080, 15.6
Dell Latitude 15 E5570
LG Philips 156WHU, , 1366x768, 15.6
HP EliteBook 850 G3
AU Optronics, , 1920x1080, 15.6
Response Times
27%
29%
17%
10%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
48 (25, 23)
32.8 (17.2, 15.6)
32%
38 (14, 24)
21%
47 (22, 25)
2%
46.4 (22.4, 24)
3%
Response Time Black / White *
40 (25, 15)
22.4 (11.6, 10.8)
44%
25 (6, 19)
37%
27 (10, 17)
32%
27.2 (9.2, 18)
32%
PWM Frequency
208 (90)
220 (90)
6%
200 (50)
-4%
Bildschirm
-25%
-22%
-83%
-71%
Helligkeit Bildmitte
350
339
-3%
308
-12%
228
-35%
290
-17%
Brightness
316
322
2%
319
1%
236
-25%
287
-9%
Brightness Distribution
85
88
4%
71
-16%
90
6%
85
0%
Schwarzwert *
0.48
0.32
33%
0.61
-27%
0.56
-17%
0.54
-13%
Kontrast
729
1059
45%
505
-31%
407
-44%
537
-26%
DeltaE Colorchecker *
2.61
5.88
-125%
4.51
-73%
10.02
-284%
9.7
-272%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.45
11.08
-72%
10.19
-58%
15.93
-147%
14.39
-123%
DeltaE Graustufen *
3.52
7.41
-111%
2.91
17%
10.66
-203%
10.83
-208%
Gamma
2.43 91%
2.36 93%
2.4 92%
2.48 89%
2.91 76%
CCT
7178 91%
6036 108%
6740 96%
11800 55%
12761 51%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
64
57.14
-11%
56
-12%
39
-39%
51.15
-20%
Color Space (Percent of sRGB)
98
87.68
-11%
86
-12%
61
-38%
78.96
-19%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
1% / -13%
4% / -14%
-33% / -66%
-31% / -52%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
40 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 25 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 96 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
48 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 25 ms steigend
↘ 23 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 208 Hz ≤ 90 % Helligkeit

Das Display flackert mit 208 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 90 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 208 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9428 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

98 % AdobeRGB-Abdeckung
98 % AdobeRGB-Abdeckung
64 % sRGB-Abdeckung
64 % sRGB-Abdeckung

Im Vergleich mit den Konkurrenzgeräten besticht der Bildschirm des Lifebook E756 vor allem mit seiner guten Farbraumdarstellung. Mit 98 Prozent im sRGB- und 64 Prozent im AdobeRGB-Farbraum übertrifft unser Testgerät die Vergleichs-Notebooks.

Für den Einsatz im Freien bietet das Lifebook E756 ausreichend Helligkeit. Dabei sollten allerdings schattige Plätze bevorzugt werden, da Bildschirminhalte sonst nur noch schwer zu erkennen sind. Durch die hervorragende Blickwinkelstabilität ist das Display unseres Testgeräts auch aus ungewöhnlichen Positionen heraus gut einsehbar.

Outdoor-Einsatz
Outdoor-Einsatz
Screenbleeding
Screenbleeding
Blickwinkel
Blickwinkel
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung

Leistung

Unser Testgerät ist mit der zum Testzeitpunkt besten Ausstattungsvariante versehen und verfügt über eine Intel-Core-i7-6600U-CPU, Intels HD520-Grafikchipsatz und 16 GB Arbeitsspeicher. Damit sollten auch 2D-CAD- oder Photoshop-Anwendungen möglich sein. Da die 16 GB Arbeitsspeicher mit einem einzelnen RAM-Modul verbaut werden, kann der Grafikchipsatz allerdings nicht vom Dual-Channel-RAM profitieren.

Prozessor

Intels Core-i7-6600U-Prozessor zeichnet sich vor allem durch seine niedrige Leistungsaufnahme aus. Die maximale Taktrate liegt bei 3,4 GHz und wird bei längerer Belastung reduziert. Wie stark die Reduzierung ausfällt, hängt dabei vom eingestellten TDP ab. In unserem 30-minütigen Cinebench-Loop zeigt das Lifebook E756 genau diese verhalten.

Auf unserer Benchmark-Seite erfahrt ihr, wie die Core-i7-6600U-CPU im Vergleich mit anderen Prozessoren abschneidet.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Die Ergebnisse des Cinebench-Benchmarks sind, im Vergleich mit den Konkurrenzgeräten, gut. Im Langzeittest zeigt sich aber, dass der Prozessor zwar einige Leistungsspitzen zur Verfügung stellt, die Leistung aber im Durchschnitt immer weiter abfällt. Auf Dauer wird die verfügbare Leistung daher immer geringer.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
Intel Core i7-6600U
143 Points ∼66% +2%
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
Intel Core i7-6600U
143 Points ∼66% +2%
Fujitsu Lifebook E756
Intel Core i7-6600U
140 Points ∼64%
HP EliteBook 850 G3
Intel Core i7-6500U
130 Points ∼60% -7%
Dell Latitude 15 E5570
Intel Core i5-6300U
124 Points ∼57% -11%
Acer TravelMate P658-M-537B
Intel Core i5-6200U
78 Points ∼36% -44%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
Intel Core i7-6600U
348 Points ∼8% +12%
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
Intel Core i7-6600U
306 Points ∼7% -1%
HP EliteBook 850 G3
Intel Core i7-6500U
322 Points ∼7% +4%
Dell Latitude 15 E5570
Intel Core i5-6300U
310 Points ∼7% 0%
Fujitsu Lifebook E756
Intel Core i7-6600U
310 Points ∼7%
Acer TravelMate P658-M-537B
Intel Core i5-6200U
219 Points ∼5% -29%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
140 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
310 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
33.43 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.9 %
Hilfe

System Performance

Im PCMark-8-Benchmark erreicht das Lifebook E756 gute Werte und platziert sich im Mittelfeld der Vergleichsgeräte. Im Alltag zeigt sich unser Testgerät zuverlässig. Alle Anwendungen werden schnell geöffnet und flüssig dargestellt. Auch Bildbearbeitung und Multi-Tasking sind möglich, ohne dass das System ins Stocken zu gerät.

Fujitsu liefert das Lifebook E756 mit vorinstalliertem Windows 7 Professional aus. Jedem Gerät liegt aber ein Upgrade-Key auf Windows 10 Pro bei. Damit können sich Nutzer selbst für das von ihnen bevorzugte Betriebssystem entscheiden.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Acer TravelMate P658-M-537B
HD Graphics 520, 6200U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
3475 Points ∼57% +6%
Fujitsu Lifebook E756
HD Graphics 520, 6600U, Samsung MZ7TN512HDHP-00000
3284 Points ∼54%
Dell Latitude 15 E5570
HD Graphics 520, 6300U, Samsung SSD PM871 MZ7LN128HCHP
3282 Points ∼54% 0%
HP EliteBook 850 G3
HD Graphics 520, 6500U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
3202 Points ∼53% -2%
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
GeForce 940MX, 6600U, Samsung SSD PM871 MZ7LN256HCHP
3017 Points ∼50% -8%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3284 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Im Konkurrenzvergleich liefert die im Lifebook E756 verbaute SSD die besten Werte. Von der 512 GB großen Festplatte sind nur 380 GB verfügbar. Wem das nicht ausreicht, der kann sich von Fujitsu, statt einem DVD-Laufwerk, einen zweiten Massenspeicher im Laufwerksschacht unterbringen lassen. Durch die entsprechende Wartungsklappe an der Unterseite lässt sich die vorhandene SSD aber auch leicht gegen eine größere Festplatte austauschen.

Auf unserer SSD-Benchmark-Seite könnt ihr die verbaute Festplatte mit anderen Massenspeichern vergleichen.

Fujitsu Lifebook E756
Samsung MZ7TN512HDHP-00000
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
Samsung SSD PM871 MZ7LN256HCHP
Acer TravelMate P658-M-537B
Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
Dell Latitude 15 E5570
Samsung SSD PM871 MZ7LN128HCHP
HP EliteBook 850 G3
Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
CrystalDiskMark 3.0
-10%
-21%
-28%
-19%
Write 4k QD32
338.4
278.9
-18%
211.4
-38%
100.2
-70%
162.1
-52%
Read 4k QD32
393.3
346.9
-12%
226.2
-42%
383.3
-3%
326.1
-17%
Write 4k
120.8
85.64
-29%
64.67
-46%
96.59
-20%
80.11
-34%
Read 4k
37.38
33.4
-11%
25.66
-31%
34
-9%
30.42
-19%
Write 512
344.5
305.5
-11%
320.5
-7%
119.7
-65%
282.1
-18%
Read 512
379.6
450.6
19%
418
10%
393.6
4%
295.3
-22%
Write Seq
374
306.1
-18%
333.1
-11%
155
-59%
426.1
14%
Read Seq
494
512.6
4%
479.1
-3%
474.7
-4%
466.3
-6%
Samsung MZ7TN512HDHP-00000
Sequential Read: 494 MB/s
Sequential Write: 374 MB/s
512K Read: 379.6 MB/s
512K Write: 344.5 MB/s
4K Read: 37.38 MB/s
4K Write: 120.8 MB/s
4K QD32 Read: 393.3 MB/s
4K QD32 Write: 338.4 MB/s

Grafikkarte

In unserem Testgerät kommt Intels HD-Graphics-520-GPU zum Einsatz. Diese GPU ist nicht für grafisch anspruchsvolle Anwendungen geeignet, kann aber ältere Spiele in niedrigen Auflösungen flüssig darstellen. Je nach verwendetem Arbeitsspeicher schwankt die verfügbare Leistung der HD-Graphics-520. Durch den fehlenden Dual-Channel-RAM platziert sich das Lifebook E756 auf dem letzten Platz der Vergleichsgeräte. Mit einem weiteren RAM-Modul, welches sich durch den entsprechenden Wartungsschacht gut nachrüsten lässt, kann die Grafikleistung etwas gesteigert werden.

Wie Intels HD-Graphics-520-Chipsatz in weiteren Benchmarks abschneidet, erfahrt ihr auf unsere GPU-Benchmark-Seite.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i7-6600U
2360 Points ∼5% +93%
Acer TravelMate P658-M-537B
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
1347 Points ∼3% +10%
HP EliteBook 850 G3
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6500U
1327 Points ∼3% +8%
Dell Latitude 15 E5570
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6300U
1296 Points ∼3% +6%
Fujitsu Lifebook E756
Intel HD Graphics 520, Intel Core i7-6600U
1224 Points ∼2%
3DMark 11 Performance
1373 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Mit Intels HD-Graphics-520 lassen sich einige ältere Spiele in niedriger Auflösung spielen. Für mehr reicht es aber nicht. Beim fast fünf Jahre alten Bioshock Infinite erreicht unserer Testgerät auf mittleren Einstellungen keine flüssigen Bildraten. Die Vergleichsgeräte bestätigen dieses Ergebnis. Da das Lifebook E756 als Business-Gerät konzipiert wurde, sollte die geringe Gaming-Performance aber ohnehin keinen entscheidenden Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.

Fujistu liefert das Lifebook E756 ausschließlich mit Intel-HD-Graphics-520-GPU aus. Welche Spiele mit dieser Grafikkarte flüssig laufen, könnt ihr unserer Benchmark-Seite entnehmen.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 43.3522.9818.945.86fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Auch unter Last ist das Lifebook E756 sehr leise und wird von den meisten Umgebungsgeräuschen überlagert. In Betrieb ist der Lüfter kaum wahrnehmbar, wodurch sich das Notebook auch für sehr leise Umgebungen eignet. Die meisten Konkurrenzgeräte zeigen ähnlich niedrige Werte bei der Lautstärkemessung.

Lautstärkediagramm

Idle
30.3 / 30.3 / 30.3 dB(A)
DVD
34.8 / dB(A)
Last
33.5 / 32.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.3 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.631.932.433.331.62531.829.631.630.631.83134.333.53434.334.34029.630.230.130.229.65030.23129.536.230.26327.427.929.328.127.48025.525.827.125.725.510025.325.925.42525.312525.824.124.424.525.816022.824.323.423.122.820022.422.822.722.222.425022.321.921.321.822.331520.721.521.520.620.740020.122.121.819.720.150019.721.821.719.119.763018.721.721.618.618.780018.225.12418.418.210001822.922.418.118125017.722.22217.717.7160017.622.621.817.417.6200017.620.42017.317.6250017.51918.617.517.5315017.618.31817.717.6400017.718.718.217.917.750001819.518.2181863001819.918.318.118800018.121.518.418.318.11000018.421.118.318.518.41250018.424.518.618.418.41600018.626.41918.618.6SPL30.333.532.530.330.3N1.41.91.71.41.4median 18.4median 21.9median 21.5median 18.4median 18.4Delta21.62.41.12hearing rangehide median Fan NoiseFujitsu Lifebook E756

Temperatur

In unserem Stresstest überschritt die Kerntemperatur der i7-6600U-CPU die 70-Grad-Marke. Ein nachfolgender Benchmark-Test zeigte allerdings keinen gravierenden Leistungsabfall. Da ein solcher Belastungsfall in der Praxis nahezu ausgeschlossen ist, sollte es im täglichen Betrieb keine Probleme durch erhöhte Kerntemperaturen geben.

Die Oberflächentemperaturen unseres Testgeräts bleiben moderat. Unter Last erreicht das Notebook an der Unterseite etwas mehr als 37 Grad Celsius. Für die Arbeit auf den Oberschenkeln ist das noch in Ordnung. Die meisten Konkurrenzgeräte werden im Betrieb deutlich wärmer.

Max. Last
 29 °C25.2 °C23.4 °C 
 29.4 °C27 °C23.4 °C 
 26 °C25 °C24.1 °C 
Maximal: 29.4 °C
Durchschnitt: 25.8 °C
23.1 °C23.6 °C32.8 °C
23.4 °C28.2 °C28.8 °C
23.5 °C25.3 °C26.6 °C
Maximal: 32.8 °C
Durchschnitt: 26.1 °C
Netzteil (max.)  36 °C | Raumtemperatur 22.6 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 25.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 30.9 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 29.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.5 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 32.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.9 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 26.6 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (+2.5 °C).
Wärmeentwicklung im Leerlauf (oben)
Wärmeentwicklung im Leerlauf (oben)
Wärmeentwicklung im Leerlauf (unten)
Wärmeentwicklung im Leerlauf (unten)
Wärmeentwicklung unter Last (oben)
Wärmeentwicklung unter Last (oben)
Wärmeentwicklung unter Last (unten)
Wärmeentwicklung unter Last (unten)

Lautsprecher

Die Lautsprecher des Fujitsu Lifebook E756 geben hohe und mittlere Töne ausgeglichen wieder, Bässen fehlen hingegen komplett. Für gelegentliche, kurze Tonwiedergaben sind die internen Lautsprecher zwar zu gebrauchen, für die Wiedergabe von Musik oder Filmen sollte aber auf externe Wiedergabegeräte gesetzt werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.333.332.32532.630.632.6313534.335403030.2305028.636.228.66327.928.127.98026.525.726.510027.12527.11252624.52616024.923.124.920024.922.224.925034.221.834.231542.520.642.540042.119.742.150042.919.142.963052.418.652.480058.118.458.1100065.318.165.3125066.717.766.7160067.917.467.9200067.117.367.1250067.317.567.3315063.617.763.640006517.965500067.31867.3630072.118.172.1800067.418.367.41000067.518.567.51250068.618.468.61600058.718.658.7SPL78.730.378.7N39.51.439.5median 63.6median 18.4median 63.6Delta13.31.113.335.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseFujitsu Lifebook E756 Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Fujitsu Lifebook E756 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 33.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 8.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (29.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 95% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 3% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 87% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 9% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Fujitsu legt dem Lifebook E756 ein 65-Watt-Netzteil bei. Da sich unser Testgerät auch unter Last sehr sparsam zeigt, sollte dieses für jeden Fall ausreichend groß dimensioniert sein.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.23 / 0.71 Watt
Idledarkmidlight 4.7 / 9.2 / 9.3 Watt
Last midlight 28 / 28 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

In unserem Praxisnahen WLAN-Test erreicht das Lifebook E756 eine Laufzeit von 3 Stunden und 58 Minuten. Damit ist unser Testgerät weit von 14 Stunden Akkulaufzeit laut Herstellerangabe entfernt. Mit diesem Ergebnis landet das Notebook auf dem letzten Platz der Vergleichsgeräte.

Fujitsu bietet für das Lifebook E756 Akkus mit verschiedener Größe an. Statt dem optischen Laufwerk kann auch ein Zweit-Akku in das Gerät eingesetzt werden.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Dell Latitude 15 E5570
6300U, HD Graphics 520, 62 Wh
632 min ∼24% +166%
Acer TravelMate P658-M-537B
6200U, HD Graphics 520, 55 Wh
512 min ∼19% +115%
Lenovo ThinkPad T560-20FH002RGE
6600U, GeForce 940MX, 67 Wh
456 min ∼17% +92%
HP EliteBook 850 G3
6500U, HD Graphics 520, 46 Wh
417 min ∼16% +75%
Fujitsu Lifebook E756
6600U, HD Graphics 520, 72 Wh
238 min ∼9%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
3h 58min

Pro

+ Gute Wartungsmöglichkeiten
+ Zahlreiche Ausstattungsvarianten
+ Modularer Aufbau

Contra

- Träges Clickpad
- Niedrige Akkulaufzeit

Fazit

Unser Testgerät wurde uns von Fujitsu Deutschland zur Verfügung gestellt.
Unser Testgerät wurde uns von Fujitsu Deutschland zur Verfügung gestellt.

Das Lifebook E756 ist ein Business-Notebook, das vor allem durch seine vielen Anschlüsse und die guten Wartungsmöglichkeiten zu überzeugen weiß. Das Design ist schlicht aber stilvoll und sollte in jeder Geschäftsumgebung angemessen sein. Die zahlreichen Ausstattungsvarianten lassen außerdem eine bedarfsgerechte Konfiguration zu.

Das Lifebook E756 von Fujitsu bietet zahlreiche Anschlüsse und Wartungsmöglichkeiten. Zudem lassen sich Leistung und Ausstattung vielseitig anpassen.

Käufer erhalten ein Notebook mit ausreichend Leistung für die meisten Office-Tätigkeiten. Für komplexe 3D-Anwendungen oder Spiele ist das Lifebook E756 weniger geeignet. Wer eine lange Akkulaufzeit benötigt, sollte auf jeden Fall in einen größeren oder einen zweiten Akku investieren.

Fujitsu Lifebook E756 - 07.11.2017 v6
Mike Wobker

Gehäuse
79 / 98 → 80%
Tastatur
71%
Pointing Device
69%
Konnektivität
60 / 81 → 75%
Gewicht
65 / 20-67 → 95%
Akkulaufzeit
75%
Display
88%
Leistung Spiele
54 / 85 → 63%
Leistung Anwendungen
85 / 92 → 92%
Temperatur
96%
Lautstärke
94 / 95 → 99%
Audio
56%
Kamera
42 / 85 → 49%
Durchschnitt
72%
80%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Fujitsu Lifebook E756 (i7-6600U, HD520) Laptop
Autor: Mike Wobker,  7.11.2017 (Update:  7.11.2017)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.