Notebookcheck

Test Huawei MateBook E (i5-7Y54, HD615) Convertible

Mike Wobker, Felicitas Krohn, 24.03.2018

Convertible mit Retro-Design. Huawei setzt mit dem MateBook E optische Akzente, die in jedes stilvoll eingerichtete Büro passen. Ob das Convertible mit Intels Dualcore-Prozessor Core i5-7Y54 und HD Graphics 615 auch mit seinen inneren Werten hervorstechen kann, haben wir in unserem Test herausgefunden.

Mit dem MateBook m5-6Y54 Convertible gab Huawei im Jahr 2016 seinen Einstand in die Welt der Windows-Geräte. Danach folgten mit dem MateBook X und dem MateBook D vollwertige Note- bzw. Subnotebooks. Nun erweitert Huawei die MateBook-Reihe wieder um ein Convertible, das sich am besten als Nachfolger des ersten MateBooks verstehen lässt. Die Hardware-Ausstattung unseres Testgeräts lässt dabei nur auf eine geringe Leistungssteigerung schließen.

Mit Intels Core-i5-7Y54 und HD Graphics 615 sollte allerdings genug Leistung für die meisten Anwendungen im Büro-Alltag vorhanden sein. In unserem Test muss sich das Matebook E aber nicht nur mit seinem direkten Vorgänger vergleichen lassen, sondern auch mit ähnlich teuren Convertibles der Konkurrenz. Dazu gehören u.a. das Asus Transformer 4 Pro, Samsungs Galaxy Book 12, das Acer Switch 5 sowie das ThinkPad X1 Tablet der 2. Generation von Lenovo.

Huawei Matebook E (MateBook Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
, LPDDR3L, Dual-Channel
Bildschirm
12 Zoll 3:2, 2160 x 1440 Pixel 216 PPI, kapazitiv, Chi Mei CMN7801, IPS, spiegelnd: ja, abnehmbarer Bildschirm
Mainboard
Intel Kaby Lake-U + iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
SanDisk SD8SN8U256G1027, 256 GB 
, 2 Partitionen (80 GB Windows, 142 GB Daten), 180 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: kombinierter Audioanaschluss, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Fingerabdrucksensor, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Hallsensor
Netzwerk
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7 x 279 x 194
Akku
33.7 Wh, 4430 mAh Lithium-Ion, 7.6 Volt, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 11 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 5 MP
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Tastatur, MateDock 2, MateBook Manager, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
1.1 kg, Netzteil: 114 g
Preis
1138 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung - MateBook E bringt Design mit Gold-Standard

Optisch hat Huawei das Convertible nicht verändert. Wie auch beim MateBook m5-6Y54 besteht die Rückseite, einschließlich der Ränder, aus Aluminium und sorgt für ein sehr stabil anmutendes Äußeres. Die andockbare Tastatur dient gleichzeitig als Standfuß und als Cover für das Tablet. Im geschlossenen Zustand erinnert das Cover-Material an braunes Lederimitat. Die Scharniere für den Standfuß sind in einem dazu passenden Goldton gehalten. An den Seiten des Tablets ist die sparsame Anschlussausstattung zu finden. Über den einzigen USB-Port am Gerät, lässt sich das mitgelieferte MateDock 2 anschließen, wodurch Anwender jeweils einen USB-Typ-C und -Typ-A-, einen HDMI- sowie VGA-Anschluss erhalten. Über den USB-Typ-C-Anschluss am MateDock 2 lässt sich das Gerät auch aufladen. Es muss also nicht auf den Netzbetrieb verzichtet werden, wenn dieser Adapter zum Einsatz kommt.

Auf einen SD-Kartenleser müssen Käufer verzichten und eine Erweiterung der Hardware hat Huawei ebenfalls nicht vorgesehen. Dafür können sich Käufer über eine schnelle WLAN-Verbindung freuen. Das MateBook E nutzt zwar das Potential des verbauten Intel-8265-Tri-Band-WiFi-Adapters nicht optimal aus, ist aber dennoch schnell unterwegs.

Größenvergleich

299 mm 211 mm 19 mm 1.1 kg292.9 mm 201.8 mm 9.6 mm 1.3 kg293 mm 210 mm 9 mm 1.1 kg292.1 mm 201.4 mm 8.5 mm 1.1 kg291.3 mm 199.8 mm 7.4 mm 1.2 kg279 mm 194 mm 7 mm 1.1 kg278.8 mm 194.1 mm 6.9 mm 1.2 kg

Anschlussausstattung

Rechte Seite: 1x USB-3.1-Typ-C-Anschluss, Lautsstärkewippe mit integriertem Fingerabdrucksensor
Rechte Seite: 1x USB-3.1-Typ-C-Anschluss, Lautsstärkewippe mit integriertem Fingerabdrucksensor
Linke Seite: kombinierter Audioanschluss
Linke Seite: kombinierter Audioanschluss
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Atheros/Qualcomm QCA6174
617 MBit/s ∼100% +41%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Atheros/Qualcomm QCA6174
606 MBit/s ∼98% +39%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
586 MBit/s ∼95% +34%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
490 MBit/s ∼79% +12%
Huawei Matebook E
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
437 MBit/s ∼71%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Atheros/Qualcomm QCA6174
668 MBit/s ∼100% +13%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
647 MBit/s ∼97% +9%
Huawei Matebook E
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
592 MBit/s ∼89%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Atheros/Qualcomm QCA6174
474 MBit/s ∼71% -20%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
440 MBit/s ∼66% -26%

Eingabegeräte - Mäßige Convertible-Tastatur

Huawei setzt beim MateBook E auf eine Chiclet-Tastatur mit weichem Feedback. Einen Druckpunkt gibt es praktisch nicht, der Widerstand beim Drücken einer Taste sorgt aber für eine ausreichende Rückmeldung beim Tippen. Die Größe und der Abstand der Tasten lassen ein flüssiges Arbeiten zu und nach einer Eingewöhnungsphase steht auch längeren Schreibarbeiten nichts im Weg. Dabei sollte die Unterlage fest und eben sein, sonst verwindet sich das Tastaturdock schnell, sobald die Handballen aufgelegt werden. Für die Arbeit im Dunkeln steht eine zweistufige Tastaturbeleuchtung zur Verfügung.

Als Mausersatz kommt ein Clickpad zum Einsatz, das leicht klappernd in seiner Halterung sitzt. Die Oberfläche sorgt dafür, dass immer etwas Überwindung nötig ist, um die Finger darauf fortbewegen zu können. Dafür reagiert das Pad in allen Ecken auf Berührungen und Multi-Touch-Bewegungen gehen gut von der Hand. Auf per Druck ausgelöste Mausklicks reagiert das Clickpad ebenfalls gut, allerdings sollte das Gerät auch dafür auf einer ebenen und festen Unterlage stehen.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - Huawei bringt Farbpracht auf´s Tablet

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des MateBook E stellt Bildinhalte mit einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Bildpunkten dar. Dabei setzt Huawei auf ein IPS-Panel im 3:2-Format. Die hohe Helligkeit und der starke Kontrast des Tablets sorgen für ein sehr scharfes Bild. Auch bei den Reaktionszeiten muss sich unser Testgerät nicht hinter der Konkurrenz verstecken.

425
cd/m²
428
cd/m²
439
cd/m²
421
cd/m²
439
cd/m²
435
cd/m²
404
cd/m²
425
cd/m²
439
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei CMN7801
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 439 cd/m² Durchschnitt: 428.3 cd/m² Minimum: 7 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 439 cd/m²
Kontrast: 1254:1 (Schwarzwert: 0.35 cd/m²)
ΔE Color 5.17 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 5.69 | 0.64-98 Ø6.2
100% sRGB (Argyll 3D) 71% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.42
Huawei Matebook E
Chi Mei CMN7801, , 2160x1440, 12
Huawei MateBook m5-6Y54
TMA 1200 Unknown Vendor, , 2160x1440, 12
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
BOE06EC, , 2160x1440, 12.6
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Samsung SDCA029, , 2160x1440, 12
Acer Switch 5 SW512-52-5819
WST KL.1200w.004, , 2160x1440, 12
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
LSN120QL01L01, , 2160x1440, 12
Response Times
14%
-43%
47%
-30%
-7%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
26 (10, 16)
25 (9, 16)
4%
41 (22, 19)
-58%
4 (2, 2)
85%
37 (19, 18)
-42%
28.4 (15.2, 13.2)
-9%
Response Time Black / White *
22 (12, 10)
17 (4, 13)
23%
28 (16, 12)
-27%
20 (18, 2)
9%
26 (14, 12)
-18%
22.8 (13.6, 9.2)
-4%
PWM Frequency
250 (100)
221.2 (49)
Bildschirm
-31%
-2%
103%
-21%
-12%
Helligkeit Bildmitte
439
451
3%
262
-40%
376
-14%
369
-16%
388.1
-12%
Brightness
428
425
-1%
254
-41%
378
-12%
331
-23%
344
-20%
Brightness Distribution
92
80
-13%
89
-3%
91
-1%
75
-18%
78
-15%
Schwarzwert *
0.35
0.37
-6%
0.26
26%
0.03
91%
0.46
-31%
0.39
-11%
Kontrast
1254
1219
-3%
1008
-20%
12533
899%
802
-36%
995
-21%
DeltaE Colorchecker *
5.17
11.04
-114%
3.34
35%
4.1
21%
5.52
-7%
4.6
11%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.68
14.92
-94%
7.12
7%
6.45
16%
9.29
-21%
9.1
-18%
DeltaE Graustufen *
5.69
10.45
-84%
3.28
42%
3.64
36%
6.95
-22%
6.1
-7%
Gamma
2.42 91%
2 110%
2.47 89%
2.58 85%
2.58 85%
2.07 106%
CCT
7999 81%
8849 73%
7180 91%
7113 91%
7009 93%
7104 91%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
71
74
4%
59
-17%
74
4%
56
-21%
59
-17%
Color Space (Percent of sRGB)
100
100
0%
90
-10%
93
-7%
88
-12%
91
-9%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-9% / -23%
-23% / -9%
75% / 94%
-26% / -22%
-10% / -11%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 26 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
26 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 10 ms steigend
↘ 16 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 14 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9352 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

sRGB-Farbraumabdeckung - 100 %
sRGB-Farbraumabdeckung - 100 %
AdobeRGB-Farbraumabdeckung - 71 %
AdobeRGB-Farbraumabdeckung - 71 %

Das Display unseres Testgeräts gehört zu den besten seiner Klasse. Farben stellt das MateBook E mit einer sRGB-Farbraumabdeckung von 100 % dar. Im AdobeRGB-Farbraum werden über 70 % erreicht. Dank des guten Helligkeitswerts eignet sich das Huawei-Convertible auch für die Verwendung im Freien. Dabei sollten aber schattige Plätze bevorzugt werden. Reflexionen im Sonnenlicht kann der Bildschirm nicht überstrahlen. Huawei verzichtet außerdem auf Pulsweitenmodulation für die Helligkeitsregelung, was empfindlichen Augen sehr entgegenkommt.

CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Leistung - Allround-2-in-1 für den Alltag

Screenshot - LatencyMon
Screenshot - LatencyMon

Huawei stattet das MateBook E mit 4 GB Arbeitsspeicher, einer 256 GB großen SSD und Intels Core-i5-7Y54-Prozessor aus. Dieser bringt die integrierte Grafikeinheit HD Graphics 615 mit. Damit bietet das Convertible genug Rechenleistung, um Büroanwendungen, einfache Bildbearbeitung und ähnliches mühelos zu absolvieren. Für aktuelle Videospiele reicht die Leistung nicht aus, allenfalls ältere Titel können auf niedrigen Einstellungsstufen ausgeführt werden.

Prozessor

Intels Core-i5-7Y54-CPU ist ein Dual-Core-Prozessor, der sich auch für anspruchsvollere Anwendungen eignet. Durch sein niedriges TDP von 4,5 Watt kann die CPU auch in passiv gekühlten Geräten eingesetzt werden. Im Cinebench-R15-Multi-Benchmark erreicht unser Testgerät einen ca. 10 % besseren Wert als das MateBook-Convertible mit Intel Core m5-6Y54 aus dem Jahr 2016.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

In unserem Cinebench-R15-Dauertest kann das MateBook E seine Leistung auch über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten. Die meisten Geräte in unserem Vergleich, haben an dieser Stelle schnell mit Leistungseinbrüchen zu kämpfen, wodurch sie auf Dauer nur ein um ca. 50 Punkte niedrigeres Ergebnis erreichen.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Microsoft Surface Pro (2017) i7
Intel Core i7-7660U
163 Points ∼75% +31%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
143 Points ∼66% +15%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Intel Core i5-7200U
127 Points ∼58% +2%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Core i7-7500U
126 Points ∼58% +2%
Huawei Matebook E
Intel Core i5-7Y54
124 Points ∼57%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
Intel Core i5-7Y54
115 Points ∼53% -7%
Durchschnittliche Intel Core i5-7Y54
  (111 - 124, n=7)
115 Points ∼53% -7%
Huawei MateBook m5-6Y54
Intel Core m5-6Y54
107 Points ∼49% -14%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 179, n=302)
105 Points ∼48% -15%
CPU Multi 64Bit
Microsoft Surface Pro (2017) i7
Intel Core i7-7660U
410 (min: 335.35, max: 409.45) Points ∼9% +61%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel Core i7-7500U
339 Points ∼8% +33%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Intel Core i5-7200U
321 Points ∼7% +26%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 830, n=310)
300 Points ∼7% +18%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Core i7-7500U
299 Points ∼7% +18%
Huawei Matebook E
Intel Core i5-7Y54
254 Points ∼6%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
Intel Core i5-7Y54
234 Points ∼5% -8%
Huawei MateBook m5-6Y54
Intel Core m5-6Y54
232 Points ∼5% -9%
Durchschnittliche Intel Core i5-7Y54
  (205 - 257, n=7)
230 Points ∼5% -9%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
124 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
254 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
36 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe

System Performance

Auch im PCMark-8-Benchmark erreicht unser Testgerät ein ca. 10 % besseres Ergebnis als das erste MateBook-Convertible. Im Alltagsgebrauch können wir dem MateBook E einen flüssigen und zuverlässigen Betrieb bescheinigen. Das Betriebssystem startet sehr schnell und läuft flüssig, genau wie Office-Anwendungen und Internet-Browser.

Welche Leistung andere Geräte mit Intels Core i5-7Y54 erreichen, kann auf unserer CPU-Benchmarkseite nachgelesen werden.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Microsoft Surface Pro (2017) i7
Iris Plus Graphics 640, 7660U, Samsung PM971 KUS040202M
4095 Points ∼67% +37%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
HD Graphics 620, 7500U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
3556 Points ∼58% +19%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
HD Graphics 620, 7200U, Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
3538 Points ∼58% +19%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
HD Graphics 615, 7Y54, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3092 Points ∼51% +4%
Huawei Matebook E
HD Graphics 615, 7Y54, SanDisk SD8SN8U256G1027
2979 Points ∼49%
Durchschnittliche Intel Core i5-7Y54, Intel HD Graphics 615
  (2232 - 3092, n=7)
2823 Points ∼46% -5%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (741 - 4741, n=278)
2801 Points ∼46% -6%
Huawei MateBook m5-6Y54
HD Graphics 515, 6Y54, SanDisk SD8SN8U256G1027
2717 Points ∼45% -9%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
HD Graphics 620, 7500U, SK Hynix HFS256G39TND-N210A
2591 Points ∼43% -13%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2979 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Mit einer schnelleren SSD wäre die System-Performance des MateBook E sicherlich noch etwas besser ausgefallen. Der verbaute SanDisk-Massenspeicher liefert aber dennoch gute Schreib- und Leseraten. Im Konkurrenzvergleich zeigt sich aber, dass andere Hersteller ihre Geräte mit schnelleren Massenspeichern ausstatten.

Wie sich die verbaute SanDisk-SSD im Vergleich mit anderen Festplatten schlägt, kann auf unserer HDD-/SSD-Benchmarkseite nachgesehen werden.

Huawei Matebook E
SanDisk SD8SN8U256G1027
Huawei MateBook m5-6Y54
SanDisk SD8SN8U256G1027
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
SK Hynix HFS256G39TND-N210A
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
Durchschnittliche SanDisk SD8SN8U256G1027
 
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
CrystalDiskMark 3.0
-3%
-8%
19%
2%
-8%
Write 4k QD32
184.4
178.2
-3%
239.8
30%
260.7
41%
192 (178 - 207, n=4)
4%
156 (0.033 - 573, n=344)
-15%
Read 4k QD32
381.8
269.6
-29%
296.8
-22%
289.1
-24%
330 (270 - 382, n=4)
-14%
202 (0.317 - 632, n=344)
-47%
Write 4k
65.3
64.47
-1%
73.52
13%
91.93
41%
75.2 (64.2 - 107, n=4)
15%
57.2 (0.013 - 201, n=344)
-12%
Read 4k
32.46
31.83
-2%
30.06
-7%
40.46
25%
34.1 (31.8 - 40.3, n=4)
5%
40.1 (0.215 - 5814, n=344)
24%
Write 512
294.7
295.2
0%
260.7
-12%
395.4
34%
309 (295 - 326, n=4)
5%
282 (7.93 - 2043, n=342)
-4%
Read 512
341.9
376
10%
289.3
-15%
443.7
30%
349 (323 - 376, n=4)
2%
356 (20.7 - 1788, n=342)
4%
Write Seq
461
462.1
0%
260.9
-43%
473.7
3%
454 (436 - 462, n=4)
-2%
354 (23 - 1889, n=344)
-23%
Read Seq
506.1
512.3
1%
475.3
-6%
511.1
1%
495 (472 - 512, n=4)
-2%
561 (33.6 - 2819, n=344)
11%
SanDisk SD8SN8U256G1027
Sequential Read: 506.1 MB/s
Sequential Write: 461 MB/s
512K Read: 341.9 MB/s
512K Write: 294.7 MB/s
4K Read: 32.46 MB/s
4K Write: 65.3 MB/s
4K QD32 Read: 381.8 MB/s
4K QD32 Write: 184.4 MB/s

Grafikkarte

Huawei setzt im MateBook E auf Intels integrierte HD-Graphics-615-Grafiklösung. Die verfügbare Leistung dieser Grafikkarte hängt stark von der verwendeten CPU und dem Arbeitsspeicher ab. In unserem Testgerät profitiert die HD Graphics 615 vom eingesetzten LPDDR3-RAM und liefert damit Benchmark-Ergebnisse, die leicht über dem Durchschnitt vergleichbarer Geräte liegen.

Welche Leistung andere Geräte mit Intels HD Graphics 615 erzielen, kann auf unserer GPU-Benchmarkseite verglichen werden.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Microsoft Surface Pro (2017) i7
Intel Iris Plus Graphics 640, Intel Core i7-7660U
2493 Points ∼100% +98%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1613 Points ∼65% +28%
Samsung Galaxy Book 12 SM-W728
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1533 Points ∼61% +22%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1419 Points ∼57% +13%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=327)
1275 Points ∼51% +2%
Huawei Matebook E
Intel HD Graphics 615, Intel Core i5-7Y54
1256 Points ∼50%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 615
  (1032 - 1384, n=14)
1233 Points ∼49% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
Intel HD Graphics 615, Intel Core i5-7Y54
1161 Points ∼47% -8%
Huawei MateBook m5-6Y54
Intel HD Graphics 515, Intel Core m5-6Y54
781 Points ∼31% -38%
3DMark 11 Performance
1381 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Für ausgiebige Videospielabende ist das MateBook E nicht geeignet. Zwar lassen sich auch einige wenige, moderne Spiele auf dem Gerät mit niedrigsten Grafikeinstellungen spielen, die meisten Titel kann das Convertible aber nicht flüssig darstellen. Wer mit dem Huawei-Tablet gerne spielen möchte, sollte sich mit Casual-Games aus dem Windows-Store oder alten Spielen, wie z.B. Bioshock Infinite, zufrieden geben.

Welche Spiele mit Intels HD Graphics 615 flüssig laufen, kann auf unserer Spiele-Benchmarkseite nachgesehen werden.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 41.5225.0820.466.67fps

Emissionen & Energie - Lautloser Huawei-Hybride

Geräuschemissionen

Da das MateBook E passiv gekühlt wird, kommt es nicht zu störenden Geräuschen durch laufende Lüfter. Fiepende Spulen oder ähnliches haben wir in unserem Test nicht wahrgenommen.

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Die passive Kühlung des MateBook E hält die Temperaturen gut unter Kontrolle. Im Leerlauf orientieren sich die Temperaturen der Oberfläche an denen der Umgebung. Unter Last fühlt sich das Gerät zwar warm an, wird aber nie heiß. Die Wärmebildaufnahmen bescheinigen der Geräteoberfläche unter Last Temperaturen, die nur knapp über die 40-Grad-Marke steigen.

In unserem einstündigen Stresstest konnte die Kühlung allerdings nicht verhindern, dass die Kerntemperaturen auf 80 °C steigen. Daraufhin fällt der CPU-Takt deutlich unter den Basistakt und stabilisiert sich bis zum Ende des Tests bei 1,1 GHz. Da dieses extreme Belastungsszenario im Alltag so gut wie nie vorkommt, ist nicht mit Leistungseinbußen durch zu hohe Kerntemperaturen zu rechnen.

Max. Last
 33.8 °C36.3 °C33.1 °C 
 30.4 °C31 °C30.7 °C 
 30.1 °C30.7 °C31.6 °C 
Maximal: 36.3 °C
Durchschnitt: 32 °C
34.5 °C37.9 °C36.9 °C
32.6 °C33.5 °C33.1 °C
31.7 °C32 °C31.3 °C
Maximal: 37.9 °C
Durchschnitt: 33.7 °C
Netzteil (max.)  35.3 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible v7 auf 30.3 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 31.6 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.9 °C (-2.7 °C).
Infrarotwärmebild im Leerlauf - Oberseite
Infrarotwärmebild im Leerlauf - Oberseite
Infrarotwärmebild im Leerlauf - Unterseite
Infrarotwärmebild im Leerlauf - Unterseite
Infrarotwärmebild unter Last - Oberseite
Infrarotwärmebild unter Last - Oberseite
Infrarotwärmebild unter Last - Unterseite
Infrarotwärmebild unter Last - Unterseite

Lautsprecher

Die Lautsprecher das MateBook E eignen sich für die gelegentliche Wiedergabe von Audioinhalten. Dabei ist der Klang nicht besonders laut und etwas unausgeglichen. Vor allem tiefe Töne werden nur schlecht bis gar nicht ausgegeben, aber auch die Höhen fallen stark ab. Für zwischendurch sind die Lautsprecher in Ordnung, auf Dauer sollte aber eine externe Lösung bevorzugt werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.930.932.92531.532.131.53134.933.734.94031.829.331.85030.830.630.86327.727.227.78026.527.226.510026.425.126.412524.924.624.916030233020041.822.741.825048.922.448.93155621.65640059.620.359.650053.818.853.863051.518.551.580059.117.859.110006617.766125063.117.763.1160066.717.766.7200066.617.366.6250068.917.768.9315070.917.870.9400063.718.163.7500063.818.263.8630058.818.558.8800058.518.558.51000061.618.661.61250055.918.555.91600037.818.737.8SPL77.530.477.5N37.51.437.5median 58.8median 18.5median 58.8Delta8.72.28.735.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseHuawei Matebook EApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Huawei Matebook E Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (70.85 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 68% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 23% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 68% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 25% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Huawei legt dem MateBook E ein 40-Watt-Netzteil mit USB-Typ-C-Anschluss bei. Damit ist das Convertible ausreichend versorgt, um die von uns gemessenen fast 22 Watt Leistung unter Last aufnehmen zu können. Im Leerlauf ist unser Testgerät sehr genügsam. Dabei messen wir eine Leistungsaufnahme von 9 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.46 / 0.52 Watt
Idledarkmidlight 3.9 / 8.8 / 8.9 Watt
Last midlight 20 / 21.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des MateBook E liegt mit 6 Stunden und 45 Minuten etwas unter dem Durchschnitt vergleichbarer Geräte. Immerhin hat sich die Laufzeit, im Vergleich zum ersten MateBook-Convertible, um zweieinhalb Stunden verbessert. Damit muss sich unser Testgerät auch nur den hochpreisigen Konkurrenten geschlagen geben. Bei den ähnlich teuren Konkurrenten gehen die Displays schneller aus.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Microsoft Surface Pro (2017) i7
7660U, Iris Plus Graphics 640, 45 Wh
489 min ∼19% +21%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (153 - 1010, n=253)
455 min ∼17% +12%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet Gen 2
7Y54, HD Graphics 615, 37 Wh
441 min ∼17% +9%
Huawei Matebook E
7Y54, HD Graphics 615, 33.7 Wh
405 min ∼15%
Acer Switch 5 SW512-52-5819
7500U, HD Graphics 620,  Wh
355 min ∼13% -12%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
7500U, HD Graphics 620, 39 Wh
280 min ∼11% -31%
Huawei MateBook m5-6Y54
6Y54, HD Graphics 515, 33 Wh
263 min ∼10% -35%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 45min

Pro

+ heller, farbstarker Bildschirm
+ 100 % sRGB-Abdeckung
+ stabil und dünn
+ Type-C Dock im Lieferumfang enthalten
+ gute Kamera
+ reaktionsschnelles Arbeiten

Contra

- MatePen nicht im Lieferumfang
- kein LAN mehr am MateDock 2

Fazit - Das Convertible-Design entscheidet

Unser Testgerät wurde uns zur Verfügung gestellt von:
Unser Testgerät wurde uns zur Verfügung gestellt von:

In unserem Test zeigt sich das MateBook E als performantes Convertible, mit dem auch anspruchsvollere Aufgaben problemlos erledigt werden können. Dank ausreichend Speicherplatz und mitgeliefertem Tastatur-Cover kann das Gerät auch als vollwertiger Notebookersatz herhalten.

Das MateBook E von Huawei ist ein performantes Convertible, bei dem nicht zuletzt auch das Design zur Kaufentscheidung beitragen wird.

Das in einem Goldton gehaltene Tablet und der Vintage-Look des Tastatur-Covers trifft natürlich nicht jedermanns Geschmack. Wer aber auf der Suche nach einem besonderen Design ist und gleichzeitig nicht auf ein flüssig laufendes System verzichten möchte, sollte sich das Matebook E von Huawei genauer ansehen.

Huawei Matebook E - 22.03.2018 v6(old)
Mike Wobker

Gehäuse
87 / 98 → 89%
Tastatur
84%
Pointing Device
92%
Konnektivität
43 / 80 → 54%
Gewicht
74 / 35-78 → 90%
Akkulaufzeit
89%
Display
86%
Leistung Spiele
54 / 68 → 80%
Leistung Anwendungen
79 / 87 → 91%
Temperatur
94%
Lautstärke
100%
Audio
46 / 91 → 50%
Kamera
69 / 85 → 81%
Durchschnitt
77%
87%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei MateBook E (i5-7Y54, HD615) Convertible
Autor: Mike Wobker, 24.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.