Notebookcheck

Test Dell Latitude 5490 (Core i7-8650U, Touchscreen) Notebook

Steve Schardein (übersetzt von Sabrina Hartmann), 30.05.2018

Schneller, aber dunkler ... Die Konfiguration aus Core i7-8650U und NVMe-SSD des Latitude 5490 bietet eine noch bessere Leistung als zuvor – kommt aber auch mit neuen Nachteilen daher. In unserem vollständigen Bericht dokumentieren wir die Ergebnisse des sorgfältig und fachkundig durchgeführten Tests.

Vor einigen Monaten testeten wir bereits das Dell Latitude 5490, ein 14-Zoll-Business-Notebook aus der Mittelklasse. Im Vergleich mit der 7000er-Serie, die aus Magnesium/Carbonfaser besteht, werden Modelle aus der 5000er-Reihe großteils aus strapazierfähigem Kunststoff gefertigt. Sie sind auch etwas größer und haben eine konventionellere Form und Anschlussbestückung. Für die Angestellten vieler Firmen sind diese Notebooks die häufigste Wahl, nicht nur wegen ihrer einfachen Wartung und starken Sicherheitsoptionen.

In unserem vorherigen Test lobten wir die stabile Verarbeitung des Geräts sowie die großartigen Eingabegeräte, den lautlosen und effizienten Betrieb und die lange Akkulaufzeit. Wir mussten aber auch zugeben, dass es eher eins der schwereren Notebooks ist, welches nicht über Thunderbolt 3 oder eine Beleuchtung der Tastatur verfügt und nur mit einer durchschnittlichen SSD und einem leider sehr dunklen Bildschirm ausgestattet ist. Bei der heute getesteten alternativen Konfiguration sind einige bedeutende Änderungen zu vermerken: eine schnellere Core i7-CPU, ein NVMe-Solid-State-Drive, eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung, neue Sicherheits-Features (Fingerabdrucksensor, ein Lesegerät für Smartcards und eine Wärmebild-Kamera) und ein (spiegelnder) Touchscreen. Bei einem Preis von 1.788 US-Dollar handelt es sich nicht unbedingt um ein günstiges Gerät – können diese Änderungen also dazu beitragen, den Preis zu rechtfertigen, oder wird dies nur eine weitere "gute" Wahl für Firmen bleiben, die ihre Mitarbeiterschaft ausrüsten?

Dell Latitude 5490 (Latitude 5490 Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300-1150 MHz, 22.20.16.4799
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, yes; 10-point multi-touch, AUO133D, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Sunrise Point-LP
Massenspeicher
Samsung PM961 MZVLW256HEHP, 256 GB 
Soundkarte
Realtek ALC256 @ Intel Sunrise Point-LP PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo audio, Card Reader: full SD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n/ac)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 21 x 333 x 229
Akku
68 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 1 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo 2.0, down-firing, Tastatur-Beleuchtung: ja, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.694 kg, Netzteil: 315 g

 

Vorbemerkungen

Wie schon zuvor erwähnt, gibt es nur einige wenige Unterschiede zwischen der aktuellen Testkonfiguration und jener, die wir im März getestet haben. Der Rest der Spezifikationen und das Design sind unverändert – unsere Eindrücke dazu sind also weiterhin gültig. Für eine detailreichere Version der Anfangsthemen sollte also unser vorheriger Test zu Rate gezogen werden.

Um aber eine kurze Zusammenfassung zu geben: Das Gehäuse ist sehr stabil, auch wenn es aus Kunststoff ist. Das einfache Design ohne Schnickschnack kommt uns sehr entgegen, aber auf dem matten, schwarzen Material, das die Oberflächen bedeckt, sind Fingerabdrücke und Fettflecken leider sehr deutlich sichtbar. Das Gerät hat für seine Klasse auch ein recht hohes Gewicht. Die Anschlussausstattung ist insgesamt gut – es steht eine ausreichende Anzahl an Anschlüssen zur Auswahl und subjektiv sind sie gut angeordnet. Fehlten dem vorherigen Testgerät noch einige Sicherheitsoptionen, so sind diese im jetzigen Modell vorhanden, inklusive eines Fingerabdrucksensors, eines Lesegeräts für Smartcards und einer Wärmebildkamera. Dank der abnehmbaren Klappe an der Unterseite des Geräts ist auch die Wartung denkbar einfach. Auch die Tastatur und das Touchpad wissen zu überzeugen.

In unserem vorherigen Artikel wurde darauf nicht eingegangen, aber es sollte unbedingt noch erwähnt werden, dass das BIOS-Setup des Latitude 5490 eins der durchdachtesten und funktionsreichsten aller existierenden Notebooks ist. Darin lässt sich praktisch jede Option finden, die man sich vorstellen kann, zusammen mit einer Vielzahl anderer Extras – zum Beispiel die Möglichkeit, ein BIOS-Downgrade zu erzwingen oder für den nächsten Systemstart eine automatische Löschung des internen Speichers festzulegen.

BIOS-Optionen (1/3)
BIOS-Optionen (1/3)
BIOS-Optionen (2/3)
BIOS-Optionen (2/3)
BIOS-Optionen (3/3)
BIOS-Optionen (3/3)

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Als Nächstes beschäftigen wir uns näher mit den Unterschieden zwischen dem aktuellen Testgerät und der vorherigen Konfiguration.

BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
10 fps ∼4%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
6.4 fps ∼2% -36%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
6.4 fps ∼2% -36%
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
29 fps ∼9%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
19.8 fps ∼6% -32%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
19.9 fps ∼6% -31%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
35 fps ∼10%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
24.3 fps ∼7% -31%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
23.9 fps ∼7% -32%
1280x720 Very Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
64 fps ∼16%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
40.5 fps ∼10% -37%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
40.5 fps ∼10% -37%

Legende

 
Dell Latitude 5490 Intel Core i7-8650U, Intel UHD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
 
Dell Latitude 5490-TD70X Intel Core i5-8350U, Intel UHD Graphics 620, Toshiba KSG60ZMV512G
 
Dell Latitude 5480 Intel Core i7-7600U, Intel HD Graphics 620, Toshiba SG5 256GB THNSNK256GVN8
 
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD Intel Core i5-7200U, Intel HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
 
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE Intel Core i5-7200U, Intel HD Graphics 620, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 5490-TD70X
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
166.4 MB/s ∼100% +7%
Dell Latitude 5490
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
154.92 MB/s ∼93%
Dell Latitude 5480
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
131.3 MB/s ∼79% -15%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
76.6 MB/s ∼46% -51%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
74.9 MB/s ∼45% -52%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=213)
61.7 MB/s ∼37% -60%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Latitude 5480
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
251.9 MB/s ∼100% +22%
Dell Latitude 5490-TD70X
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
208.2 MB/s ∼83% +1%
Dell Latitude 5490
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
206.83 MB/s ∼82%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
88.74 MB/s ∼35% -57%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
83.7 MB/s ∼33% -60%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=193)
79.4 MB/s ∼32% -62%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
657 MBit/s ∼100% +1%
Dell Latitude 5490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
653 MBit/s ∼99%
Dell Latitude 5480
Qualcomm QCA6174
645 MBit/s ∼98% -1%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
607 MBit/s ∼92% -7%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (jseb)
579 MBit/s ∼88% -11%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=151)
468 MBit/s ∼71% -28%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Dell Latitude 5490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
524 MBit/s ∼100%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
512 MBit/s ∼98% -2%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
511 MBit/s ∼98% -2%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (jseb)
509 MBit/s ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=151)
436 MBit/s ∼83% -17%
Dell Latitude 5480
Qualcomm QCA6174
314 MBit/s ∼60% -40%

Display

Das Display ist dem des im März getesteten Modells sehr ähnlich und hat dieselbe Auflösung (1920 x 1080) und dieselbe Größe von 14 Zoll. Es gibt allerdings einen großen Unterschied: Diesmal ist es ein Touchscreen und im Gegensatz zum eindrucksvollen Panel, das uns vor einigen Tagen in unserem Test des 7390er-Modells untergekommen ist, ist dieses Display vollständig spiegelnd. Da das 5490er-Display ohnehin schon Probleme mit der Helligkeit hatte, ist die Umstellung von matt zu spiegelnd keine positive Änderung – aber dazu kommen wir noch.

Subpixel-Anordnung, Latitude 5490 Touch
Subpixel-Anordnung, Latitude 5490 Touch
Minimale Lichthöfe
Minimale Lichthöfe
211.9
cd/m²
210.4
cd/m²
203.8
cd/m²
214.8
cd/m²
200.6
cd/m²
198
cd/m²
209.8
cd/m²
201.3
cd/m²
187.8
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro Basic 2
Maximal: 214.8 cd/m² Durchschnitt: 204.3 cd/m² Minimum: 12.35 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 200.6 cd/m²
Kontrast: 1254:1 (Schwarzwert: 0.16 cd/m²)
ΔE Color 8.36 | 0.4-29.43 Ø6.3, calibrated: 4.6
ΔE Greyscale 7.7 | 0.64-98 Ø6.5
54.2% sRGB (Argyll 3D) 34.5% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.773
Dell Latitude 5490
AUO133D, IPS, 14, 1920x1080
Dell Latitude 5490-TD70X
AU Optronics AUO263D, IPS, 14, 1920x1080
Dell Latitude 5480
LG Philips LGD0553, IPS, 14, 1920x1080
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
AUO123D, TN, 14, 1920x1080
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Lenovo LP140WF6-SPB7, IPS, 14, 1920x1080
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
N140HCA-EAB, IPS, 14, 1920x1080
Response Times
-35%
-3%
-7%
-4%
-31%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
30.4 (16.8, 13.6)
46.9 (23.6, 23.3)
-54%
32.8 (14, 18.8)
-8%
39 (20, 19, Plateau)
-28%
35.6 (17.6, 18)
-17%
41.6 (20.4, 21.2)
-37%
Response Time Black / White *
27.2 (16.4, 10.8)
31.2 (18, 13.2)
-15%
26.4 (5.2, 21.2)
3%
23 (6, 17, Plateau)
15%
24.8 (13.2, 11.6)
9%
34 (9.6, 24.4)
-25%
PWM Frequency
Bildschirm
11%
11%
-28%
14%
11%
Helligkeit Bildmitte
200.6
227
13%
215.9
8%
346
72%
307
53%
306
53%
Brightness
204
211
3%
205
0%
317
55%
295
45%
287
41%
Brightness Distribution
87
88
1%
90
3%
86
-1%
90
3%
88
1%
Schwarzwert *
0.16
0.19
-19%
0.22
-38%
0.86
-438%
0.25
-56%
0.3
-88%
Kontrast
1254
1195
-5%
981
-22%
402
-68%
1228
-2%
1020
-19%
DeltaE Colorchecker *
8.36
5.6
33%
5.1
39%
8.64
-3%
5.7
32%
6.2
26%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
25.63
22.4
13%
15.6
39%
13.58
47%
21.3
17%
13.6
47%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.6
4.7
-2%
DeltaE Graustufen *
7.7
2.4
69%
4
48%
11.24
-46%
3.7
52%
5.8
25%
Gamma
2.773 87%
2.44 98%
2.41 100%
2.62 92%
2.11 114%
2.04 118%
CCT
6397 102%
6506 100%
6856 95%
12530 52%
7353 88%
6277 104%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
34.5
34.5
0%
41.96
22%
52
51%
37.4
8%
39.62
15%
Color Space (Percent of sRGB)
54.2
54.4
0%
61.15
13%
80
48%
58.7
8%
61.44
13%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-12% / 3%
4% / 9%
-18% / -25%
5% / 12%
-10% / 4%

* ... kleinere Werte sind besser

Wir messen eine Helligkeit von nur 204,3 cd/m², was wirklich sehr niedrig ist, insbesondere für ein spiegelndes Display. Trotz des Kontrastverhältnisses von 1.254:1 erscheint der Bildschirm extrem dunkel und trübe im Vergleich zu nahezu jedem Kontrahenten; das HP EliteBook 840 G4 und das ThinkPad T480 sind auch nicht gerade mit hellen Panels bestückt, aber mit ungefähr 300 cd/m² sind sie immer noch sehr viel genießbarer als das unterdurchschnittliche Display des 5490.

Auch bei der Farbraumabdeckung bekleckert sich das 5490 nicht mit Ruhm: Wir messen magere 54,2 % sRGB bzw. 34,5 % AdobeRGB, was sehr viel geringer ist als die 80 %/52 % des EliteBooks, aber nur geringfügig schlechter als die 58,7 %/37,4 % des ThinkPads T470.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. Latitude 5490 non-touch
vs. Latitude 5490 non-touch
vs. HP EliteBook 840 G4
vs. HP EliteBook 840 G4

Unsere CalMAN-Messungen zeigen, dass das Panel sogar noch ungenauer bei der Farbdarstellung ist als das zuvor getestete Modell: Ein Graufstufen-Delta-E von 7,7 und Colorchecker-Delta-E von 8,35 sind keine tollen Ergebnisse. Für Office-Anwendungen oder alles sonst, was keine Farbgenauigkeit erfordert, ist das Notebook natürlich trotzdem geeignet. Das Vorjahresmodell mit LG-Panel hatte hier sehr viel bessere Ergebnisse.

Farbanalyse (unkalibriert)
Farbanalyse (unkalibriert)
Farbsättigung (unkalibriert)
Farbsättigung (unkalibriert)
Graustufen-Analyse (unkalibriert)
Graustufen-Analyse (unkalibriert)
Farbanalyse (kalibriert)
Farbanalyse (kalibriert)
Farbsättigung (kalibriert)
Farbsättigung (kalibriert)
Graustufen-Analyse (kalibriert)
Graustufen-Analyse (kalibriert)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 10.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 56 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
30.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.8 ms steigend
↘ 13.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 15 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8895 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

PWM konnten wir bei unseren Messungen nicht feststellen. Die Reaktionszeiten sind etwas langsam, was aber für ein Gerät dieser Klasse keine große Überraschung darstellt. Die Blickwinkel sind gut, auch bei zusätzlichen Reflexionen, die eventuell auftreten könnten. Im Freien ist das Gerät aber leider so gut wie gar nicht nutzbar wegen der Kombination aus einer lächerlich niedrigen Display-Helligkeit und einer stark reflektierenden Display-Oberfläche.

Bei Sonnenschein
Bei Sonnenschein
Im Schatten
Im Schatten
Blickwinkel Latitude 5490
Blickwinkel Latitude 5490

Leistung

Das im März getestete Modell wurde durch einen Core i5-8350U angetrieben und verfügte über 8 GB DDR4-RAM und eine M.2 SATA-SSD mit 512 GB. Das heutige Testgerät legt beim Prozessor einen Zahn zu mit einem i7-8650U. Die Festplatte wurde gegen ein schnelleres NVMe-Modell mit weniger Kapazität ausgetauscht. Obwohl wir schon beim vorherigen Test eigentlich keinerlei großartige Beschwerden die Leistung betreffend hatten, stellt sich nun die Frage, wie sich diese Änderungen auf die Gesamtleistung des Notebooks auswirken.

LatencyMon meldet wieder kleinere Probleme mit den DPC-Latenzen auf Treiber-Level.

Prozessor

Der Vierkern-Prozessor Core i7-8650U in der heutigen Testkonfiguration ist in der Theorie ganz sicher schneller als der Core i5-8350U in unserem vorherigen Testgerät. Wie wir aber schon so oft gesehen haben, hängt die tatsächliche Geschwindigkeitssteigerung direkt davon ab, wie gut das Gerät mit den erheblichen Temperaturen klarkommt, die sich bei den Intel-SoCs der neuesten Generation entwickeln. Unter idealen Bedingungen kann der i7-8650U theoretisch bis zu 4,2 GHz erreichen; er hat einen Basistakt von 1,9 GHz und läuft mit 15 W TDP und der Möglichkeit durch cTDP Up/Down den Stromverbrauch weiter anzupassen.

Bei unseren Tests hat sich der Core i7 Latitude 5490 zwischen 6 und 49 % scheller als sein Core i5-Gegenstück erwiesen. Multi-Thread-Anwendungen sind dabei nur ein klein wenig schneller (um die 6 bis 8 %), während Single-Thread-Anwendungen sehr viel mehr von dem schnelleren Prozessor profitieren können (um die 40 bis 50 %). Die Leistung ist konstant einige Prozentpunkte über dem Gesamtdurchschnitt des Core i7-8650U (bei derzeit 6 Stichproben).

Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
ComputeMark
ComputeMark

Der Test mit der Cinebench-R15-Multi-CPU-Schleife zeigt durchweg eine relativ stabile Leistung. Das erste (und höchste) Resultat war 660, wonach für die nächsten zwölf Durchgänge das Ergebnis bei etwa 650 lag. Letztendlich fielen die Werte noch etwas weiter in den 640er-Bereich ab, wo sie dann für den Rest des Tests verblieben (abgesehen von einigen Ausreißern, von denen der niedrigste bei 629 war). Dies stellt einen Leistungsabfall von nur etwa 5 % dar, was ein sehr gutes Ergebnis für eine Core i7-CPU der achten Generation ist.

Ist das Upgrade von einem Core i5 auf einen Core i7 aber tatsächlich den höheren Preis wert? In diesem Fall würden wir sagen, falls die vorwiegende Nutzung bei Single-Thread-Anwendungen liegt, ist die Antwort eindeutig "Ja!". Eine Leistungssteigerung von 40 % ist beträchtlich und daher vermutlich sogar den um 170 US-Dollar höheren Preis wert. Falls aber Multi-Thread-Anwendungen den Hauptnutzungsbereich darstellen, ist es schwieriger, sich für den Core i7 auszusprechen, da unsere Tests eine sehr viel kleinere Leistungssteigerung im Vergleich zum bereits recht leistungsstarken i5-8350U zeigen. Wir werden gleich noch darauf zu sprechen kommen, dass es neben dem höheren Preis auch noch weitere Nachteile gibt, die mit der schnelleren CPU verbunden sind.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
178 Points ∼86%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U
  (137 - 178, n=10)
170 Points ∼82% -4%
Dell Latitude 5480
Intel Core i7-7600U
161 Points ∼78% -10%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel Core i7-8550U
161 Points ∼78% -10%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
142 Points ∼69% -20%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel Core i5-7200U
126 Points ∼61% -29%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel Core i5-7200U
119 Points ∼57% -33%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 178, n=452)
107 Points ∼52% -40%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel Core i7-8550U
657 Points ∼22% +1%
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
651 Points ∼22%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U
  (506 - 675, n=12)
612 Points ∼21% -6%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
599 Points ∼20% -8%
Dell Latitude 5480
Intel Core i7-7600U
355 Points ∼12% -45%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel Core i5-7200U
329 Points ∼11% -49%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel Core i5-7200U
326 Points ∼11% -50%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=457)
309 Points ∼10% -53%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
2.04 Points ∼87%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U
  (1.7 - 2.04, n=7)
1.94 Points ∼83% -5%
Dell Latitude 5480
Intel Core i7-7600U
1.87 Points ∼80% -8%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
1.62 Points ∼69% -21%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel Core i5-7200U
1.46 Points ∼62% -28%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel Core i7-8550U
1.43 Points ∼61% -30%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.23 - 2.04, n=414)
1.117 Points ∼48% -45%
CPU Multi 64Bit
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
7.33 Points ∼31% +5%
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
6.97 Points ∼29%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel Core i7-8550U
6.92 Points ∼29% -1%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U
  (5.77 - 7.24, n=7)
6.72 Points ∼28% -4%
Dell Latitude 5480
Intel Core i7-7600U
3.98 Points ∼17% -43%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel Core i5-7200U
3.67 Points ∼15% -47%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.26 - 11.6, n=586)
2.7 Points ∼11% -61%
wPrime 2.0x - 1024m
Durchschnitt der Klasse Office
  (206 - 4269, n=378)
847 s * ∼10% -153%
Dell Latitude 5480
Intel Core i7-7600U
465.67 s * ∼6% -39%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
355.162 s * ∼4% -6%
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
334.6 s * ∼4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U
  (268 - 335, n=3)
302 s * ∼4% +10%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U
  (8 - 7939, n=16)
1954 Seconds * ∼9% -290%
Durchschnitt der Klasse Office
  (-1 - 107890, n=5957)
1574 Seconds * ∼7% -214%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
693.93 Seconds * ∼3% -39%
Dell Latitude 5480
Intel Core i7-7600U
511.67 Seconds * ∼2% -2%
Dell Latitude 5490
Intel Core i7-8650U
501 Seconds * ∼2%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
2.04 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
6.97 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
54.5 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
178 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
651 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
56.16 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

System Performance

Die vorliegende Konfiguration des Latitude 5490 bietet generell eine wirklich pfeilschnelle Anwendungs-Performance. Im PCMark 10 erhalten wir das sehr gute Resultat von 4066. Bei PCMark 8 erreicht das Testgerät Platz 1 des Vergleichsfeldes und ist dabei um etwa 8 bis 10 % schneller als die Core i5-Konfiguration des im März getesteten 5490 und um etwa 4 bis 6 % schneller als das Latitude 5480 der vorherigen Generation. Wir haben sicherlich den Punkt erreicht, wo sinkende Erträge bereits eine Rolle spielen, also sollte es ausreichen, einfach nur festzuhalten, dass jedes einzelne der Geräte im heutigen Vergleichsfeld den Ansprüchen einer modernen Geschäftsperson mehr als gerecht werden dürfte.

PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5200 Points ∼80%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
5025 Points ∼77% -3%
Dell Latitude 5480
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 256GB THNSNK256GVN8
4992 Points ∼77% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U, Intel UHD Graphics 620
  (3926 - 5200, n=5)
4891 Points ∼75% -6%
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
4774 Points ∼73% -8%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4667 Points ∼72% -10%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4572 Points ∼70% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5428, n=290)
3923 Points ∼60% -25%
Creative Score Accelerated v2
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5225 Points ∼55%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U, Intel UHD Graphics 620
  (4572 - 5225, n=5)
4983 Points ∼52% -5%
Dell Latitude 5480
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 256GB THNSNK256GVN8
4923 Points ∼52% -6%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4352 Points ∼46% -17%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
4347 Points ∼46% -17%
Durchschnitt der Klasse Office
  (869 - 5275, n=226)
3311 Points ∼35% -37%
Home Score Accelerated v2
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4065 Points ∼67%
Dell Latitude 5480
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 256GB THNSNK256GVN8
3913 Points ∼64% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U, Intel UHD Graphics 620
  (3216 - 4065, n=6)
3800 Points ∼62% -7%
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
3695 Points ∼61% -9%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3675 Points ∼60% -10%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
3507 Points ∼58% -14%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3486 Points ∼57% -14%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4458, n=333)
2992 Points ∼49% -26%
PCMark 10 - Score
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4066 Points ∼52%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3686 Points ∼47% -9%
Durchschnittliche Intel Core i7-8650U, Intel UHD Graphics 620
  (2403 - 4066, n=6)
3583 Points ∼46% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 4269, n=77)
3113 Points ∼40% -23%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4065 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5225 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5200 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Während die Speicherkapazität unseres Testgeräts nur etwa halb so groß ist wie die des Core i5-Modells, das wir zuvor getestet haben, wurde der Typ des Solid-State-Drives zu einer NVMe/PCIe-SSD upgegradet (vorher war es ein M.2-SATA-Laufwerk). Diese Veränderung bedeutet natürlich gravierende Unterschiede in der Performance, obwohl die PM961 nicht einmal ansatzweise so schnell ist wie beispielsweise die PM981 der neuesten Generation, die wir in unserem ThinkPad X1-Testgerät angetroffen haben. Die Geschwindigkeiten beim sequentiellen Lesen/Schreiben von 768,44 MB/s und 541,43 MB/s sind aber dennoch vollkommen akzeptabel und für die meisten Anwendungsbereiche völlig ausreichend.

Wie immer ist der Austausch der Festplatte ein Kinderspiel dank der abnehmbaren Klappe an der Unterseite des Geräts. Eine Standard-2,5-Zoll-SATA-Festplatte wird mit den richtigen Adaptern auch unterstützt.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 5.2
CrystalDiskMark 5.2
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
HD Tune
HD Tune
Dell Latitude 5490
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Dell Latitude 5490-TD70X
Toshiba KSG60ZMV512G
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Durchschnittliche Samsung PM961 MZVLW256HEHP
 
AS SSD
-20%
64%
-457%
-46%
Copy Game MB/s
273.57
504.95
85%
355.12
30%
675.5
147%
529 (225 - 1115, n=34)
93%
Copy Program MB/s
214.01
212.96
0%
269.68
26%
254.84
19%
332 (75 - 780, n=34)
55%
Copy ISO MB/s
514.39
426.58
-17%
735.23
43%
921.19
79%
998 (420 - 1912, n=34)
94%
Score Total
1834
1067
-42%
3006
64%
2348
28%
2533 (35 - 4653, n=54)
38%
Score Write
449
381
-15%
767
71%
147
-67%
560 (48 - 1029, n=54)
25%
Score Read
916
455
-50%
1524
66%
1480
62%
1381 (363 - 2545, n=54)
51%
Access Time Write *
0.037
0.052
-41%
0.027
27%
2.515
-6697%
0.519 (0.023 - 4.15, n=54)
-1303%
Access Time Read *
0.067
0.07
-4%
0.044
34%
0.041
39%
0.069 (0.04 - 0.49, n=54)
-3%
4K-64 Write
300.86
259.55
-14%
510.02
70%
96.18
-68%
397 (15.3 - 1652, n=54)
32%
4K-64 Read
793.16
383.56
-52%
1214.58
53%
1277.96
61%
1111 (199 - 2280, n=54)
40%
4K Write
93.58
91.72
-2%
140.21
50%
1.76
-98%
91.1 (1.16 - 161, n=54)
-3%
4K Read
45.99
23.75
-48%
49.21
7%
58.03
26%
45.5 (20.7 - 54.1, n=54)
-1%
Seq Write
541.43
300.62
-44%
1166.63
115%
487.08
-10%
942 (223 - 1392, n=54)
74%
Seq Read
768.44
473.11
-38%
2602.67
239%
1441.21
88%
2035 (768 - 2834, n=54)
165%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung PM961 MZVLW256HEHP
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 875.4 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 796 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 268.8 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 443.3 MB/s
CDM 5 Read Seq: 764.3 MB/s
CDM 5 Write Seq: 564.4 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 39.46 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 98.69 MB/s

Grafikkarte

Die Grafikleistung der integrierten Intel UHD Graphics 620 (bei einem Takt von 300 – 1.150 MHz in Kombination mit dieser CPU) hat im Vergleich zur Core i5-Konfiguration ein ordentliches Plus an Leistung zwischen 8 und 15 %. Bei 3DMark Fire Strike erhalten wir ein Ergebnis von 1062 und bei 3DMark 11 eines von 1989; beide Resultate sind ziemlich gut für ein Gerät ohne dedizierten Grafikadapter. Trotzdem ist das Latitude 5490 kein Gaming-Notebook, denn nur ältere Spiele wären auf niedrigen Einstellungen spielbar.

3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4211 Points ∼24% +145%
Dell Latitude 5490
Intel UHD Graphics 620, 8650U
1722 Points ∼10%
Dell Latitude 5480
Intel HD Graphics 620, 7600U
1536 Points ∼9% -11%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (909 - 1891, n=79)
1453 Points ∼8% -16%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, 8350U
1284 Points ∼7% -25%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel HD Graphics 620, 7200U
1207 Points ∼7% -30%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel HD Graphics 620, 7200U
1141 Points ∼6% -34%
Durchschnitt der Klasse Office
  (169 - 4566, n=577)
1098 Points ∼6% -36%
1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4300 Points ∼8% +144%
Dell Latitude 5490
Intel UHD Graphics 620, 8650U
1761 Points ∼3%
Dell Latitude 5480
Intel HD Graphics 620, 7600U
1685 Points ∼3% -4%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (990 - 1915, n=79)
1640 Points ∼3% -7%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, 8350U
1617 Points ∼3% -8%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel HD Graphics 620, 7200U
1432 Points ∼3% -19%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel HD Graphics 620, 7200U
1413 Points ∼3% -20%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 4967, n=578)
1186 Points ∼2% -33%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
3585 Points ∼9% +214%
Dell Latitude 5490
Intel UHD Graphics 620, 8650U
1141 Points ∼3%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (732 - 1336, n=70)
1064 Points ∼3% -7%
Dell Latitude 5480
Intel HD Graphics 620, 7600U
1027 Points ∼3% -10%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, 8350U
981 Points ∼2% -14%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=413)
905 Points ∼2% -21%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel HD Graphics 620, 7200U
818 Points ∼2% -28%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel HD Graphics 620, 7200U
738 Points ∼2% -35%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
21893 Points ∼12% +127%
Dell Latitude 5490
Intel UHD Graphics 620, 8650U
9663 Points ∼5%
Dell Latitude 5480
Intel HD Graphics 620, 7600U
8740 Points ∼5% -10%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (5562 - 10493, n=72)
8621 Points ∼5% -11%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, 8350U
8226 Points ∼4% -15%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
Intel HD Graphics 620, 7200U
6864 Points ∼4% -29%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
Intel HD Graphics 620, 7200U
6824 Points ∼4% -29%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=457)
6371 Points ∼3% -34%
3DMark 06 Standard
11732 Punkte
3DMark 11 Performance
1989 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8914 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1062 Punkte
Hilfe
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
10 fps ∼4%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6.4 fps ∼2% -36%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
6.4 fps ∼2% -36%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6.2 - 11, n=65)
8.62 fps ∼3% -14%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5.3 - 39.6, n=192)
9.8 fps ∼4% -2%
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
29 fps ∼9%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
19.8 fps ∼6% -32%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
19.9 fps ∼6% -31%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (15.6 - 34.3, n=70)
25.3 fps ∼8% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (17.6 - 107, n=286)
24.8 fps ∼8% -14%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
35 fps ∼10%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
24.3 fps ∼7% -31%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
23.9 fps ∼7% -32%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (19.8 - 40.4, n=70)
30.4 fps ∼9% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20.1 - 119, n=306)
28.7 fps ∼8% -18%
1280x720 Very Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
64 fps ∼16%
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
40.5 fps ∼10% -37%
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
40.5 fps ∼10% -37%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (32.6 - 80.3, n=70)
55.9 fps ∼14% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (12.2 - 185, n=303)
50.6 fps ∼13% -21%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 64352910fps

Stresstest

Unter voller CPU-Last liegt die Taktrate anfänglich bei 3,9 GHz. Innerhalb von Sekunden schießen die Kerntemperaturen aber hoch bis auf 98 °C und die Leistung fällt dementsprechend auf nahezu konstante 3,1 GHz ab (und die Temperaturen fallen wieder bis auf 79 °C). Volle GPU-Last stellt allerdings kein Problem für das Latitude 5490 dar; es hält konstant Taktraten von 1.150 MHz für die GPU bei einer Durschnittstemperatur von etwa 77 °C.

Kombinierte CPU- und GPU-Last führt zu Taktraten von 1,8 GHz für die CPU und 1.150 MHz für die GPU, mit einem gelegentlichen Abfall der GPU auf 0 MHz auf unserem Graphen (was als ein Schluckauf bei der tatsächlichen Performance spürbar war). Die Kerntemperaturen sind stabil bei 72 °C.

Volle CPU-Last
Volle CPU-Last
Volle GPU-Last
Volle GPU-Last
Kombinierte CPU- und GPU-Last
Kombinierte CPU- und GPU-Last
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C) Average GPU Temperature (°C)
Prime95 Stress 3.1 - 79 -
FurMark Stress - 1150 - 77
Prime95 + FurMark Stress 1.8 1150 72 72

Emissionen

Geräuschemissionen

Wie es bei vielen modernen Notebooks der Fall ist, läuft der Lüfter des Latitude 5490 im Leerlauf normalerweise überhaupt nicht. Daher ist das Gerät dann vollständig lautlos mit Ausnahme der eher seltenen Situation, wo wir ein paar Dezibel über den Umgebungsgeräuschen messen. Unter Last ist das Gerät kaum lauter als das Vorgängermodell; im schlimmsten Fall messen wir 42,7 dB(A), was um nur 2,3 dB(A) lauter ist als das i5-Modell (unter Berücksichtigung der Diskrepanzen bei den Umgebungsgeräuschen). Im Vergleich mit der Konkurrenz ist dieser Schallpegel akzeptabel, wenn er auch im oberen Frequenzbereich merklich lauter ist (etwa 20 % lauter als das HP Elitebook und das Lenovo ThinkPad T480).

Lautstärkediagramm

Idle
27.8 / 27.8 / 31 dB(A)
Last
34.2 / 42.7 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 27.8 dB(A)
Lautstärke-Charakteristik
Lautstärke-Charakteristik
Dell Latitude 5490
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
Dell Latitude 5480
HD Graphics 620, 7600U, Toshiba SG5 256GB THNSNK256GVN8
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
HD Graphics 620, 7200U, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP
Geräuschentwicklung
-2%
-8%
-2%
1%
5%
aus / Umgebung *
27.8
28.8
-4%
31
-12%
29
-4%
28
-1%
Idle min *
27.8
28.8
-4%
29.6
-6%
31
-12%
29
-4%
28
-1%
Idle avg *
27.8
28.8
-4%
29.6
-6%
31
-12%
29
-4%
28
-1%
Idle max *
31
30.9
-0%
29.6
5%
31
-0%
29
6%
29.4
5%
Last avg *
34.2
35.6
-4%
42
-23%
33.5
2%
35.6
-4%
31.4
8%
Last max *
42.7
41.4
3%
47.1
-10%
33.7
21%
35.6
17%
34.6
19%
Witcher 3 ultra *
32.5

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Unter Last ist die Temperaturentwicklung der Konfiguration des Latitude 5490 mit Core i7 kaum stärker als die des Core i5-Vorgängers. Abweichungen bei den Messungen der beiden Modelle können gänzlich dem Unterschied von etwa 3 °C in der Umgebungstemperatur zugeschrieben werden. Links oben auf der Geräteoberseite (rechts oben auf der Unterseite) erreichen die Temperaturen bis zu 43,4 °C (47,8 °C) unter starker Last. In der Praxis sind diese Verhältnisse aber unrealistisch und das Gerät würde höchstwahrscheinlich ohnehin auf einer Oberfläche stehen, die den Luftstrom unter solchen Bedingungen erleichtern würde.

Im Leerlauf gibt es allerdings bedeutende Unterschiede. Auch unter Berücksichtigung von Abweichungen in der Umgebungstemperatur sind die Durchschnittswerte der Ober- bzw. Unterseite von 26,3 °C bzw. 28,4 °C einige Grad höher als beim Core i5-Modell und manche Stellen wie das zentral-rechte Areal auf der Unterseite des Geräts sind mehrere Grad wärmer als die Umgebungstemperatur. Für temperaturempfindliche Nutzer dürfte sich dies als äußerst störend erweisen, wenn man das Gerät auf dem Schoß benutzen möchte.

Max. Last
 39.6 °C39.8 °C34.2 °C 
 43.4 °C39.4 °C29.4 °C 
 28.2 °C28.2 °C27.4 °C 
Maximal: 43.4 °C
Durchschnitt: 34.4 °C
28.4 °C39 °C41.8 °C
27.8 °C40 °C47.8 °C
26.8 °C28.6 °C31 °C
Maximal: 47.8 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
Netzteil (max.)  41 °C | Raumtemperatur 23 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
Temperaturprofil Leerlauf Oberseite
Temperaturprofil Leerlauf Oberseite
Temperaturprofil Leerlauf Unterseite
Temperaturprofil Leerlauf Unterseite
Temperaturprofil Volllast Oberseite
Temperaturprofil Volllast Oberseite
Temperaturprofil Volllast Unterseite
Temperaturprofil Volllast Unterseite
Temperaturprofil Volllast seitlich
Temperaturprofil Volllast seitlich

Lautsprecher

Es gibt keinerlei Änderungen bei den Lautsprechern im Vergleich mit dem vorherigen Test des Notebooks; die Lautsprecher sind weiterhin recht ordentlich bei fast allen Lautstärken, mit Ausnahme von niedrigen Frequenzen, die (natürlich) kaum vorhanden sind – keine Überraschung bei der Größe und Klasse des Geräts.

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.139.837.12534.834.734.83135.13335.14033.634.233.65032.733.432.76331.231.931.28032.530.632.510039.13139.112544.129.244.11604928.8492005228.45225053.927.853.93155326.95340055.42655.450060.125.360.163067.525.367.580073.424.573.4100067.524.267.5125064.923.664.9160065.223.965.220006423.46425006423.46431506423.264400064.423.264.4500066.52366.5630065.623.165.6800067.123.267.11000067.123.267.11250060.523.160.5160006223.262SPL78.33678.3N43.82.643.8median 64Dell Latitude 5490median 23.9median 64Delta6.11.86.13336.432.635.528.436.629.234.626.23225.934.926.138.325.936.924.339.922.741.62245.324.550.52159.519.262.21862.218.668.618.573.420.369.216.56814.66614.962.814.466.514.771.315.160.214.867.11569.915.357.215.257.614.960.914.953.828.879.71.247.3median 16.5Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGEmedian 62.23.17.1hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Dell Latitude 5490 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78.32 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 15.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (1.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 15% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 81% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 17% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (80.44 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 16.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (13.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 26% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 64% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 27% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 66% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Stromverbrauch bei Prime 95 unter Last
Stromverbrauch bei Prime 95 unter Last

Im Vergleich mit dem Modell des Latitude 5490, das den Core i5-8350U benutzt, ist der durchschnittliche Stromverbrauch nur ganz leicht höher; wir messen einen Durchschnitt von 6,2 W im Leerlauf und 43,9 W unter Volllast (gegenüber 5,54 W/42,4 W beim vorherigen Modell). Die Lastunterschiede sind komplett vernachlässigbar, aber die Leerlaufwerte zeigen einen um knapp 12 % höheren Stromverbrauch – was höchstwahrscheinlich auch die Akkulaufzeit in unserem nächsten Abschnitt beeinflussen wird.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.25 / 0.74 Watt
Idledarkmidlight 3.9 / 6.2 / 7.7 Watt
Last midlight 43.9 / 47.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell Latitude 5490
8650U, UHD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 5490-TD70X
8350U, UHD Graphics 620, Toshiba KSG60ZMV512G, IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 5480
7600U, HD Graphics 620, Toshiba SG5 256GB THNSNK256GVN8, IPS, 1920x1080, 14
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
7200U, HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, TN, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
7200U, HD Graphics 620, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP, IPS, 1920x1080, 14
Stromverbrauch
0%
-3%
19%
19%
Idle min *
3.9
3.3
15%
6.64
-70%
2.9
26%
3.21
18%
Idle avg *
6.2
5.54
11%
6.67
-8%
5.6
10%
6.15
1%
Idle max *
7.7
6.59
14%
7.78
-1%
8.15
-6%
6.82
11%
Last avg *
43.9
42.4
3%
30.83
30%
30.6
30%
28.5
35%
Last max *
47.7
67.6
-42%
31.7
34%
31
35%
34.5
28%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Wie erwartet ist die Nebenwirkung des leicht höheren Stromverbrauchs, den wir im vorherigen Abschnitt gemessen haben, tatsächlich eine kürzere Akkulaufzeit – insgesamt ist das Resultat aber immer noch sehr positiv. Wir messen eine Akkulaufzeit von 11 Stunden und 35 Minuten in unserem praxisnahen WLAN-Test, was etwa 3 Stunden und 22 Minuten unter der Akkulaufzeit der Core i5-Konfiguration liegt. Trotzdem ist aber alles über 10 Stunden eine sehr lange Laufzeit, was es unwahrscheinlich macht, dass die kürzere Laufzeit tatsächlich negativ auffällt.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
11h 35min
Dell Latitude 5490
8650U, UHD Graphics 620, 68 Wh
Dell Latitude 5490-TD70X
8350U, UHD Graphics 620, 68 Wh
Dell Latitude 5480
7600U, HD Graphics 620, 68 Wh
HP EliteBook 840 G4-Z2V49ET ABD
7200U, HD Graphics 620, 51 Wh
Lenovo ThinkPad T470-20HD002HGE
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
Akkulaufzeit
29%
39%
-18%
-37%
Idle
1556
1448
1155
WLAN
695
897
29%
964
39%
571
-18%
438
-37%
Last
97
159
184
110

Pro

+ extrem schnelle CPU-Leistung
+ gute Speichergeschwindigkeit durch NVMe-SSD
+ robuste Verarbeitung trotz Kunststoff
+ großartige Eingabegeräte
+ schneller SD-Kartenleser
+ relativ leiser Betrieb
+ sehr gute Akkulaufzeit
+ gute Sicherheitsoptionen

Contra

- trübes, dunkles Display, das in hellen Umgebungen nahezu unbenutzbar ist
- etwas schwer für seine Größe und Klasse
- kein Thunderbolt 3
- relativ laut unter Last

Fazit

Im Test: Dell Latitude 5490. Testgerät zur Verfügung gestellt von Dell US.
Im Test: Dell Latitude 5490. Testgerät zur Verfügung gestellt von Dell US.

Für ein Gerät, das ohne Schnickschnack auf Produktivität abzielt, erfüllt das Latitude 5490 die meisten Erwartungen. Es hat eine hohe Anwendungs-Performance, ein robustes und hochwertiges Gehäuse, eine große Auswahl an Anschlüssen, exzellente Eingabegeräte und eine ausgesprochen lange Akkulaufzeit. Es ist außerdem sehr leise und unauffällig bei der typischen Art der Nutzung – also gut geeignet für Büroräume. Die Vorteile, die diese 1.788 US-Dollar teure Konfiguration gegenüber dem im März getesteten Vorgänger mitbringt, sind eine viel schnellere Single-Core-Leistung und eine etwas schnellere Multi-Core-Leistung, eine schnellere NVMe-SSD, mehr Sicherheitsfunktionen, eine Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur und ein Touchscreen. All das sind willkommene Änderungen (von den Kosten einmal abgesehen) mit Ausnahme des Touchscreens, der ein ohnehin schon schlechtes Display noch schlechter macht. Anstatt eines dunklen und trüben, aber blendfreien Displays bekommen wir nun ein dunkles, trübes und in manchen Situation nahezu unbenutzbares, stark reflektierendes Display. Auch wenn wir uns hier wiederholen, aber das 5490 braucht dringend ein viel helleres Display mit blendfreier Oberfläche.

Kein Gerät ist perfekt und was die Performance und Akkulaufzeit angeht, hat das Latitude 5490 kaum Konkurrenz in seiner Klasse. Wäre doch nur das Display besser, könnten wir eine vorbehaltlose Kaufempfehlung aussprechen.

Abgesehen von diesem Hauptkritikpunkt gibt es noch ein paar andere Probleme: Das Notebook ist relativ schwer, unterstützt kein Thunderbolt 3 und der Stromverbrauch und die Oberflächentemperaturen sind alles andere als ideal. Konkurrenten wie das HP EliteBook 840 G4 und das Lenovo ThinkPad T480 sind in diesen Bereichen sehr viel effizienter. Dell selbst bietet mit dem Latitude 7490 und 7390 ebenfalls exzellente (wenn auch teurere) Alternativen zu diesem Notebook an, die kaum Schwächen aufweisen. Es ist allerdings kein Gerät perfekt und zumindest was die Leistung und die Akkulaufzeit angeht, kann kaum ein Gerät seiner Klasse mit dem Latitude 5490 mithalten. Wäre doch nur das Display besser, könnten wir eine vorbehaltlose Kaufempfehlung aussprechen.

Dell Latitude 5490 - 12.05.2018 v6
Steve Schardein

Gehäuse
81 / 98 → 82%
Tastatur
92%
Pointing Device
Konnektivität
63 / 80 → 79%
Gewicht
67 / 20-67 → 99%
Akkulaufzeit
94%
Display
70%
Leistung Spiele
64 / 68 → 94%
Leistung Anwendungen
94 / 92 → 100%
Temperatur
89%
Lautstärke
92%
Audio
64%
Kamera
46 / 85 → 54%
Durchschnitt
76%
86%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell Latitude 5490 (Core i7-8650U, Touchscreen) Notebook
Autor: Steve Schardein, 30.05.2018 (Update:  5.06.2018)