Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad P50 Workstation (Xeon, 4K)

Besser dank 4K? Die mobile Workstation von Lenovo stellt sich erneut zum Test. Dieses Mal tritt das ThinkPad P50 allerdings mit einem Xeon Prozessor und einem 4K-Display an, welches sich jedoch nicht für jeden Nutzer lohnt.

Die neuen Workstation-Modelle aus Lenovos ThinkPad-P-Baureihe konnten sich in unseren Test bereits beweisen und hinterließen einen sehr guten Eindruck, doch gerade bei dem ThinkPad P50 hatten wir mit einigen Problemen zu kämpfen. Dazu gehörte beispielsweise die verbuggte Turbo-Ausnutzung des Prozessors und auch der vergleichsweise schlechte FHD-Bildschirm, welcher die hohen Erwartungen - gerade in Anbetracht des Kaufpreises - nur bedingt erfüllen konnte.

In dem heutigen Test-Update können wir nun einen Blick auf das ThinkPad P50 20EN0008GE werfen. Es handelt sich hierbei aktuell um das teuerste vorkonfigurierte Modell, welches bei deutschen Händlern lieferbar ist. In einigen Shops ist unser Testgerät bereits ab 2.850 Euro zu bekommen (Campus-Modell: 2.500 Euro). Dafür erhält man einen mobilen Intel-Xeon-Prozessor, eine Quadro-GPU von Nvidia und ein mattes 4K-Panel, welches vor allem bei der Farbraumabdeckung einen Vorteil gegenüber dem FHD-Modell haben sollte. Etwas knauserig zeigt sich Lenovo hingegen bei der Speicherausstattung, denn wir bekommen zwar eine PCIe-SSD, allerdings nur mit einer Kapazität von 256 GB. Auch 8 GB Arbeitsspeicher sind für solch eine Workstation kaum zeitgemäß, zumindest handelt es sich aber um ECC-RAM.

Ein weiteres Problem des ThinkPad P50 war auch die WWAN-Unterstützung, denn die ersten Modelle waren entgegen der Angaben vom Hersteller nicht WWAN-ready. Mittlerweile hat sich das aber geändert, und zumindest in Lenovos Online-Shop lassen sich Modelle mit dem passenden Qualcomm Snapdragon X7 LTE-A (+155 Euro) konfigurieren. Falls man bei einem Händler kauft, sollte man im Vorfeld nachfragen und im Zweifel lieber zu einem Modell direkt von Lenovo greifen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Da unser heutiges Modell baugleich zu dem vorherigen Testgerät ist, werden wir in diesem Artikel nicht auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher eingehen. Die entsprechenden Informationen können dem Testbericht des ThinkPad P50 mit dem Full-HD-Display entnommen werden. Auch die Gehäusebilder stammen von diesem Gerät.

Lenovo ThinkPad P50 (ThinkPad P Serie)
Grafikkarte
NVIDIA Quadro M2000M - 4096 MB, Kerntakt: 1137 MHz, Speichertakt: 1252 MHz, GDDR5, ForceWare 354.88, Optimus
Hauptspeicher
8192 MB 
, ECC-DDR4-2133, Single-Channel, 1/4 Slots belegt, max. 64 GB
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 282 PPI, LQ156D1JW05, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel CM236 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e, 256 GB 
Soundkarte
Intel Skylake PCH-H High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 Express Card 34mm, 4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Combo, Card Reader: 4-in-1 (MMC, SD, SDHC, SDXC), 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 29.4 x 377.4 x 252.3
Akku
90 Wh Lithium-Polymer, 6 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Professional (64 Bit) + Windows 10 Pro (64 Bit)
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: 2x 1.5 Watt, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 170-Watt-Netzteil, Schnellstartanleitung, Garantieinformationen, Lenovo Tools, Adobe Reader, Microsoft Office 365 (Testversion), McAfee Live Safe (Testversion), 36 Monate Garantie
Gewicht
2.59 kg, Netzteil: 670 g
Preis
3200 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung
leichte Lichthöfe
leichte Lichthöfe

Besonders gespannt waren wir natürlich auf das matte 4K-IPS-Display. Der Full-HD-Bildschirm konnte uns aufgrund seiner recht geringen Helligkeit und der kleinen Farbraumabdeckung nicht wirklich überzeugen. Für das vorliegende 4K-Display sind zumindest die Spezifikationen seitens Lenovo vielversprechender: 300 nits, 1.000:1 und vollständige sRGB-Abdeckung. In unserem Testgerät ist ein Panel von Sharp mit der Bezeichnung LQ156D1JW05 verbaut.

Bei den ersten Messungen stellt sich aber ein wenig Ernüchterung ein, denn maximal messen wir zwar ordentliche 276 cd/m², aufgrund der mittelmäßigen Ausleuchtung von nur 86 Prozent liegt die durchschnittliche Helligkeit aber nur bei 250 cd/m². Hier sind wir also recht weit von der Herstellerangabe entfernt. Auch das Kontrastverhältnis liegt mit 806:1 (Schwarzwert: 0,31 cd/m²) unter den Angaben. In diesen Disziplinen liegt das 4K-Modell also nur knapp vor dem Full-HD-Pendant.

Subjektiv gibt es dennoch wenig zu meckern. Dank der hohen Auflösung (282 ppi) ist das Bild sehr scharf, und subjektiv sind auch die Farben sehr lebendig. Die Helligkeit war innerhalb von Gebäuden in Ordnung, lediglich im Freien würde man sich mehr Reserven wünschen. Unser Testmodell verwendet Windows 7 und die maximale Skalierungsstufe liegt bei 150 %. Für uns war die Darstellungsgröße noch in Ordnung, aber es kam ab und an zu einigen Skalierungsproblemen. Hier würden wir prinzipiell zu dem Upgrade auf Windows 10 raten. Screen Bleeding ist bei hohen Helligkeitsleveln leicht am oberen und unteren Rand sichtbar, zudem kann man einen leichten Blauschimmer am linken Rand erkennen.

Im Gegensatz zum Full-HD-Panel nutzt der 4K-Bildschirm PWM zur Regelung der Helligkeit. Das passiert ab Stufe 8/15 mit einer recht niedrigen Frequenz von 217 Hz, weshalb es hier bei sensiblen Nutzern zu Problemen kommen kann.

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 217 Hz

Das Display flackert mit 217 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 217 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9254 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

247
cd/m²
248
cd/m²
237
cd/m²
253
cd/m²
250
cd/m²
240
cd/m²
276
cd/m²
239
cd/m²
257
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 276 cd/m² Durchschnitt: 249.7 cd/m² Minimum: 8.3 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 243 cd/m²
Kontrast: 806:1 (Schwarzwert: 0.31 cd/m²)
ΔE Color 4.5 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 7.2 | 0.64-98 Ø6.4
94.5% sRGB (Calman 2D) 98.6% sRGB (Argyll 3D) 85% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.31
Lenovo ThinkPad P50
3840x2160, IPS, LQ156D1JW05
Lenovo ThinkPad P50
1920x1080, IPS, LP156WF6-SPK1
HP ZBook 15 G3
1920x1080, UWVA-IPS, Samsung SDC5344
Dell Precision 5510
3840x2160, IGZO LED, SHP143E, 7PHPT_LQ156D1
Schenker W505
3840x2160, IPS, Sharp LQ156D1JW04 (SHP1436)
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
2880x1620, IPS LED, VVX16T028J00, LEN40B5
Response Times
-18%
-36%
-50%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
39.2 (14.8, 24.4)
46 (17, 29)
-17%
54 (24.4, 29.6)
-38%
56.4 (23.2, 33.2)
-44%
Response Time Black / White *
22 (7, 15)
26 (9, 17)
-18%
35.6 (11.6, 24)
-62%
34 (11, 23)
-55%
PWM Frequency
217
198 (95)
-9%
Bildschirm
-2%
-1%
16%
11%
3%
Helligkeit Bildmitte
250
263
5%
306
22%
391
56%
288
15%
360
44%
Brightness
250
236
-6%
289
16%
361
44%
293
17%
330
32%
Brightness Distribution
86
78
-9%
85
-1%
87
1%
93
8%
87
1%
Schwarzwert *
0.31
0.34
-10%
0.34
-10%
0.4
-29%
0.27
13%
0.57
-84%
Kontrast
806
774
-4%
900
12%
978
21%
1067
32%
632
-22%
DeltaE Colorchecker *
4.5
2.35
48%
5.1
-13%
4.85
-8%
3.76
16%
2.85
37%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.3
9.9
-6%
DeltaE Graustufen *
7.2
3.33
54%
7.4
-3%
4.01
44%
4.83
33%
4.29
40%
Gamma
2.31 95%
2.38 92%
2.37 93%
2.18 101%
2.39 92%
2.32 95%
CCT
6399 102%
6917 94%
7263 89%
7340 89%
7602 86%
6310 103%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
85
37
-56%
63
-26%
96
13%
61
-28%
62
-27%
Color Space (Percent of sRGB)
98.6
58
-41%
95
-4%
100
1%
96
-3%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-10% / -5%
-19% / -9%
-17% / 4%
11% / 11%
3% / 3%

* ... kleinere Werte sind besser

CalMAN Graustufen mit eingebauter Kalibrierung
CalMAN Graustufen mit eingebauter Kalibrierung
CalMAN Grundfarben mit eingebauter Kalibrierung
CalMAN Grundfarben mit eingebauter Kalibrierung
CalMAN Mischfarben mit eingebauter Kalibrierung
CalMAN Mischfarben mit eingebauter Kalibrierung
CalMAN Sättigung mit eingebauter Kalibrierung
CalMAN Sättigung mit eingebauter Kalibrierung

Das ThinkPad P50 ist erneut mit einem eingebauten Pantone Colorimeter ausgestattet, weshalb wir auch die kalibrierten Ergebnisse in unsere Datenbank eintragen. Allerdings ist die Leistung in Verbindung mit dem 4K-Panel wenig überzeugend. So liegen die durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichungen gegenüber dem sRGB-Farbraum bei 7,2 für die Graustufen und 4,5 für die Farben, wobei die Zielwerte jeweils unter 3 liegen. Zudem erkennen wir einen leichten Rotstich.

CalMAN Graustufen mit unserer Kalibrierung
CalMAN Graustufen mit unserer Kalibrierung
CalMAN Grundfarben mit unserer Kalibrierung
CalMAN Grundfarben mit unserer Kalibrierung
CalMAN Mischfarben mit unserer Kalibrierung
CalMAN Mischfarben mit unserer Kalibrierung
CalMAN Sättigung mit unserer Kalibrierung
CalMAN Sättigung mit unserer Kalibrierung

Welches Potenzial in dem Display steckt, zeigt unsere Kalibrierung, die wir mit dem Colorimeter X-Rite i1 Basic 2 und der Software CalMAN durchgeführt haben. Die Abweichungen der Graustufen und der Farben (jeweils 0,5) liegen auf Referenzniveau, und auch der Rotstich ist verschwunden. Sowohl die Farbtemperatur als auch der Gammawert liegen ebenfalls sehr nah an ihren jeweiligen Idealwerten. Allerdings war das auch bei dem FHD-Modell der Fall.

Einen ganz klaren Vorteil hat das 4K-Panel aber bei der Farbraumabdeckung, denn sRGB wird beinahe komplett abgedeckt und AdobeRGB immerhin noch zu 85 Prozent. Für professionelle Aufgaben ist das hochauflösende Modell daher eindeutig die bessere Wahl.

sRGB-Abdeckung: 98,6 %
sRGB-Abdeckung: 98,6 %
AdobeRGB-Abdeckung: 85 %
AdobeRGB-Abdeckung: 85 %

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 23 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
39.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14.8 ms steigend
↘ 24.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 42 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.9 ms).

Im Freien profitiert das ThinkPad P50 von der matten Bildschirmoberfläche, in hellen Umgebungen würde man sich aber trotzdem mehr Reserven bei der Hintergrundbeleuchtung wünschen. So ist der Displayinhalt zwar sichtbar, aber für die Augen wird es recht schnell anstrengend.

Die Blickwinkelstabilität ist dank der IPS-Technologie wie schon bei dem FHD-Modell gut, aber auch hier erkennen wir bei Änderung der Position recht schnell einen Helligkeitsabfall. Bei unserer Fotomontage wird das Problem etwas verstärkt. Die Farben bleiben jedoch auch aus flachen Winkeln stabil.

im Freien mit Reflexion
im Freien mit Reflexion
im Freien ohne Reflexion
im Freien ohne Reflexion
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Bei unserer Testkonfiguration des ThinkPad P50 handelt es sich um eine sehr gut ausgestattete Version mit Intel-Xeon-Prozessor, dedizierter Quadro-Grafikkarte von Nvidia und einer PCIe-SSD von Samsung. Eine Besonderheit ist der Arbeitsspeicher, denn hierbei handelt es sich um ECC-RAM (Error-Correcting-Code) mit verbesserter Fehlerkorrektur. Allerdings erhalten wir nur 1x 8 GB in einer Single-Channel-Konfiguration, was in Anbetracht des Preises doch ein wenig mau ist. Im Gegensatz zum normalen DDR4-RAM ist ECC-RAM auch deutlich teurer. Aktuell kostet ein 8-GB-Riegel mit rund 90 Euro etwa doppelt so viel wie herkömmlicher RAM.

Bei unserem Modell handelt es sich aktuell um die teuerste Shop-Version, in Lenovos Online-Shop lässt sich das Gerät aber umfangreich konfigurieren. Maximal kann man so bis zu 5.500 Euro ausgeben (Xeon, 64 GB ECC-RAM, 2x 512 GB PCIe-SSD, 4K).

 

Prozessor

maximaler Turbo-Boost
maximaler Turbo-Boost

Der Intel Xeon E3-1505M v5 gehört aktuell zu den schnellsten mobilen Prozessoren. Der Skylake Chip hat eine TDP von 45 Watt, und mit Turbo-Boost sind maximal 3,7 GHz möglich. Hier können wir auch Entwarnung geben: Während wir beim ersten ThinkPad P50 noch Probleme mit dem Turbo hatten, lief in diesem Fall alles normal, und die Benchmarks wurden mit dem jeweils maximalen Takt bearbeitet.

Lenovo gibt dem Prozessor zudem etwas mehr Freiraum, denn dauerhaft darf er bis zu 55 Watt und kurzzeitig (28 Sekunden) sogar 75 Watt verbrauchen. Diese Erhöhung bringt dem Nutzer aber nur etwas, wenn man gleichzeitig die integrierte GPU nutzt. Der Prozessor selbst kommt nämlich gar nicht an die 45 Watt heran. Im Cinebench Multi-Test meldet HWiNFO 41-42 Watt und ~43 Watt bei Prime95.

Intel XTU: angehobenes TDP-Limit
Intel XTU: angehobenes TDP-Limit

In den Benchmarks gibt es dann auch keine Überraschungen, und der Xeon im ThinkPad P50 gehört zu den schnellsten Chips innerhalb der Vergleichsgruppe. Im Akkubetrieb wird der Verbrauch des Prozessors auf 40 Watt begrenzt, weshalb die Leistung hier nur leicht reduziert ist (CB R15 Multi: 729 vs. 698 Punkte).

Weitere Benchmarks zum Xeon E3-1505M v5 sind in unserer Techniksektion verfügbar.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
HP ZBook 15 G3
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
158 Points ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
157 Points ∼99%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
Quadro K2100M, 4910MQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
154 Points ∼97% -2%
Schenker W505
Quadro K5100M, E3-1231 v3, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
152 Points ∼96% -3%
Dell Precision 5510
Quadro M1000M, E3-1505M v5, SK hynix SC920 512 GB
142 Points ∼90% -10%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, 6820HQ, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
117 Points ∼74% -25%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
Quadro K2100M, 4910MQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
739 Points ∼100% +1%
Schenker W505
Quadro K5100M, E3-1231 v3, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
732 Points ∼99% 0%
Dell Precision 5510
Quadro M1000M, E3-1505M v5, SK hynix SC920 512 GB
732 Points ∼99% 0%
HP ZBook 15 G3
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
732 Points ∼99% 0%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
729 Points ∼99%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, 6820HQ, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
592 Points ∼80% -19%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
HP ZBook 15 G3
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
1.78 Points ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
1.78 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
Quadro K2100M, 4910MQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
1.72 Points ∼97% -3%
Schenker W505
Quadro K5100M, E3-1231 v3, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
1.7 Points ∼96% -4%
Dell Precision 5510
Quadro M1000M, E3-1505M v5, SK hynix SC920 512 GB
1.6 Points ∼90% -10%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, 6820HQ, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
1.32 Points ∼74% -26%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
Quadro K2100M, 4910MQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
7.99 Points ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
7.99 Points ∼100%
Dell Precision 5510
Quadro M1000M, E3-1505M v5, SK hynix SC920 512 GB
7.93 Points ∼99% -1%
Schenker W505
Quadro K5100M, E3-1231 v3, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
7.91 Points ∼99% -1%
HP ZBook 15 G3
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
7.91 Points ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, 6820HQ, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
6.48 Points ∼81% -19%
Cinebench R10 Shading 32Bit
4519
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
21372
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5494
Cinebench R10 Shading 64Bit
4989 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
28262 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
7316 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.99 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
44.17 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.78 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
729 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
157 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
45.03 fps
Hilfe

System Performance

Subjektiv gibt es bei der Anwendungsleistung des ThinkPad P50 nichts zu beanstanden. Windows fährt schnell hoch, und auch Programme werden dank der SSD schnell gestartet. Zu störenden Wartezeiten kommt es in der Praxis praktisch nicht. In den Benchmarks der PCMark Reihe liegen die beiden Konfiguration des ThinkPad P50 auf einem ähnlichen Niveau, interessanterweise schneidet das schwächer ausgestattete Modell zumeist sogar etwas besser ab.

PCMark 7 - Score
Schenker W505
E3-1231 v3, 16384, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
6052 Points ∼100% +22%
HP ZBook 15 G3
E3-1505M v5, 32768, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
5521 Points ∼91% +11%
Dell Precision 5510
E3-1505M v5, 16384, SK hynix SC920 512 GB
5317 Points ∼88% +7%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
4910MQ, 8192, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
5011 Points ∼83% +1%
Lenovo ThinkPad P50
E3-1505M v5, 8192, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
4979 Points ∼82%
Lenovo ThinkPad P50
6820HQ, 8192, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4892 Points ∼81% -2%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
HP ZBook 15 G3
E3-1505M v5, 32768, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
5221 Points ∼100% +19%
Dell Precision 5510
E3-1505M v5, 16384, SK hynix SC920 512 GB
5100 Points ∼98% +17%
Lenovo ThinkPad P50
6820HQ, 8192, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4677 Points ∼90% +7%
Lenovo ThinkPad P50
E3-1505M v5, 8192, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
4372 Points ∼84%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
4910MQ, 8192, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
3905 Points ∼75% -11%
Creative Score Accelerated v2
Dell Precision 5510
E3-1505M v5, 16384, SK hynix SC920 512 GB
4429 Points ∼100% +3%
HP ZBook 15 G3
E3-1505M v5, 32768, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
4392 Points ∼99% +2%
Lenovo ThinkPad P50
E3-1505M v5, 8192, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
4291 Points ∼97%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad P50
6820HQ, 8192, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4213 Points ∼100% +5%
Lenovo ThinkPad P50
E3-1505M v5, 8192, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
4023 Points ∼95%
HP ZBook 15 G3
E3-1505M v5, 32768, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
3959 Points ∼94% -2%
Dell Precision 5510
E3-1505M v5, 16384, SK hynix SC920 512 GB
3941 Points ∼94% -2%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
4910MQ, 8192, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
2834 Points ∼67% -30%
PCMark 7 Score
4979 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4023 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4291 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4372 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Daten können auf einer schnellen PCIe-SSD von Samsung gespeichert werden. Die SM951 bietet eine Kapazität von 256 GB. Wir freuen uns zwar über das schnelle Laufwerk, hätten uns in Anbetracht des Preises aber zumindest noch eine weitere Festplatte gewünscht. Diese lassen sich aber nachrüsten. 

In den Benchmarks zeigt das Laufwerk sehr gute Leistungen und kann die SATA-III-SSD im FHD-P50 locker überbieten. Weitere Benchmarks stehen in unserem umfangreichen SSD-/HDD-Vergleich zur Verfügung.

Lenovo ThinkPad P50
Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Lenovo ThinkPad P50
Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
HP ZBook 15 G3
Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
Schenker W505
Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
CrystalDiskMark 3.0
-59%
-5%
-51%
-57%
Write 4k QD32
389.6
291.9
-25%
393.8
1%
350.3
-10%
334.1
-14%
Read 4k QD32
953.4
345.3
-64%
797.8
-16%
370.9
-61%
390.5
-59%
Write 4k
256.7
124
-52%
207.3
-19%
121.2
-53%
85.85
-67%
Read 4k
60.23
35.58
-41%
59.11
-2%
48.93
-19%
33.03
-45%
Write 512
1291
301.3
-77%
1432
11%
378.9
-71%
406.3
-69%
Read 512
1364
465.3
-66%
1164
-15%
468.2
-66%
436.7
-68%
Write Seq
1304
302.4
-77%
1538
18%
512.1
-61%
440.7
-66%
Read Seq
1771
525.6
-70%
1502
-15%
527.7
-70%
523.9
-70%
Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Sequential Read: 1771 MB/s
Sequential Write: 1304 MB/s
512K Read: 1364 MB/s
512K Write: 1291 MB/s
4K Read: 60.23 MB/s
4K Write: 256.7 MB/s
4K QD32 Read: 953.4 MB/s
4K QD32 Write: 389.6 MB/s

Grafikkarte

Das Testgerät ist erneut mit der dedizierten Quadro-M2000M-GPU von Nvidia ausgestattet, bei der es sich um die die stärkste Grafikkarte für das ThinkPad P50 handelt. Für weitere technische Information möchten wir deshalb auf unseren ursprünglichen Test verweisen. Dank Nvidias Optimus Technologie kann das Notebook bei simplen Aufgaben auf die integrierte Prozessorgrafik Intel HD Graphics P530 zurückgreifen, um Strom zu sparen. 

Allerdings gab es mit dem vorinstallierten Grafiktreiber 354.25 einige Probleme mit der Zuweisung der GPUs, was leider auch mit einem Update auf Treiber 368.39 nicht komplett behoben wurde. Bei den Benchmarks klappte die Zuweisung vernünftig, doch The Witcher 3 konnte beispielsweise nicht gestartet werden, und das System hing reproduzierbar, weshalb das Notebook dann neugestartet werden musste. Hier half dann nur die Umschaltung von Hybrid auf Discreete Graphics im BIOS, womit die integrierte Grafikkarte komplett deaktiviert wird.

Den neuen Treiber haben wir direkt bei Nvidia heruntergeladen. Zusätzlich haben wir danach auch noch einmal den aktuellen Treiber von Lenovo ausprobiert. Dieser installiert ForceWare 354.88 - und tatsächlich waren die Probleme damit behoben. Hier empfiehlt sich also die Verwendung des Treibers von Lenovo selbst.

Bei den Benchmarks gibt es in der Regel auch nur minimale Unterschiede. Größere Differenzen zu dem FHD-Modell gibt es nur bei der OpenGL Leistung, die jedoch auf die neuere Treiberversion zurückzuführen sind.

Anders als beim FHD-Modell wird die Leistung der Quadro M2000M im Akkubetrieb in diesem Fall um etwa 14 Prozent reduziert (3DMark 11 Graphics: 5203 vs. 4493 Punkte). Weitere Benchmarks zur Quadro M2000M sind hier verfügbar.

LuxMark v2.0 64Bit
Room GPUs-only
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
930 Samples/s ∼100% +25%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
791 Samples/s ∼85% +7%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
742 Samples/s ∼80%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
534 Samples/s ∼57% -28%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
68 Samples/s ∼7% -91%
Sala GPUs-only
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
1556 Samples/s ∼100% +16%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
1426 Samples/s ∼92% +6%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
1344 Samples/s ∼86%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
889 Samples/s ∼57% -34%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
146 Samples/s ∼9% -89%
SiSoft Sandra 2016
Image Processing
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
228.6 MPix/s ∼100% +3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
222.6 MPix/s ∼97%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
155.73 MPix/s ∼68% -30%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
127.5 MPix/s ∼56% -43%
GP Cryptography (Higher Security AES256+SHA2-512)
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
12.28 GB/s ∼100% +28%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
9.82 GB/s ∼80% +2%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
9.6 GB/s ∼78%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
7.38 GB/s ∼60% -23%
GP Financial Analysis (FP High/Double Precision)
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
21.8 KOPT/s ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
21.75 KOPT/s ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
21.49 KOPT/s ∼99%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
17 KOPT/s ∼78% -21%
SPECviewperf 11
1920x1080 Siemens NX
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
43.31 fps ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
43.29 fps ∼100%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
43.17 fps ∼100% 0%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
41 fps ∼95% -5%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
30.87 fps ∼71% -29%
1920x1080 Tcvis
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
44.89 fps ∼100% +3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
43.93 fps ∼98% 0%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
43.79 fps ∼98%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
40 fps ∼89% -9%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
34.34 fps ∼76% -22%
1920x1080 SolidWorks
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
53.03 fps ∼100%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
51 fps ∼96% -4%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
48.13 fps ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
46.69 fps ∼88% -12%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
41.64 fps ∼79% -21%
1920x1080 Pro/ENGINEER
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
21.57 fps ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
21.27 fps ∼99%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
21 fps ∼97% -1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
17.54 fps ∼81% -18%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
15.96 fps ∼74% -25%
1920x1080 Maya
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
57.67 fps ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
57.35 fps ∼99%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
56.89 fps ∼99% -1%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
56 fps ∼97% -2%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
52.03 fps ∼90% -9%
1920x1080 Lightwave
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
56.4 fps ∼100%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
54 fps ∼96% -4%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
51.97 fps ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
48.27 fps ∼86% -14%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
47.6 fps ∼84% -16%
1920x1080 Ensight
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
46.68 fps ∼100% +2%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
46.43 fps ∼99% +1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
45.8 fps ∼98%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
39 fps ∼84% -15%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
24.64 fps ∼53% -46%
1920x1080 Catia
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
54.07 fps ∼100%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
54 fps ∼100% 0%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
53.54 fps ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
53.48 fps ∼99% -1%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
39.12 fps ∼72% -28%
SPECviewperf 12
1900x1060 Solidworks (sw-03)
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
86.99 fps ∼100% +16%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
74.69 fps ∼86%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
71.68 fps ∼82% -4%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
66.02 fps ∼76% -12%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
62 fps ∼71% -17%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
22.41 fps ∼26% -70%
1900x1060 Siemens NX (snx-02)
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
56.94 fps ∼100% +73%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
35.87 fps ∼63% +9%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
33.95 fps ∼60% +3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
32.86 fps ∼58%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
31 fps ∼54% -6%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
21.35 fps ∼37% -35%
1900x1060 Showcase (showcase-01)
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
27.73 fps ∼100% +35%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
23.86 fps ∼86% +16%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
21.35 fps ∼77% +4%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
20.58 fps ∼74%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
20 fps ∼72% -3%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
11.23 fps ∼40% -45%
1900x1060 Medical (medical-01)
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
22.66 fps ∼100% +57%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
15.03 fps ∼66% +4%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
14.68 fps ∼65% +2%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
14.43 fps ∼64%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
12 fps ∼53% -17%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
2.16 fps ∼10% -85%
1900x1060 Maya (maya-04)
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
47.94 fps ∼100% +29%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
38.46 fps ∼80% +4%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
37.15 fps ∼77%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
35.94 fps ∼75% -3%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
30 fps ∼63% -19%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
15.82 fps ∼33% -57%
1900x1060 Energy (energy-01)
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
3.29 fps ∼100% +5%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
3.2 fps ∼97% +2%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
3.13 fps ∼95%
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
2.58 fps ∼78% -18%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
0.69 fps ∼21% -78%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
0.17 fps ∼5% -95%
1900x1060 Creo (creo-01)
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
48.29 fps ∼100% +23%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
40.61 fps ∼84% +3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
39.39 fps ∼82%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
38.95 fps ∼81% -1%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
34 fps ∼70% -14%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
19.14 fps ∼40% -51%
1900x1060 Catia (catia-04)
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
62.35 fps ∼100% +39%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
47.08 fps ∼76% +5%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
46.26 fps ∼74% +3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
44.98 fps ∼72%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
37 fps ∼59% -18%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
19.6 fps ∼31% -56%
Unigine Heaven 3.0
1920x1080 OpenGL, Normal Tessellation, High Shaders AA:Off AF:Off
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
51.6 fps ∼100% +3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
50.2 fps ∼97%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
43.4 fps ∼84% -14%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
32.4 fps ∼63% -35%
1920x1080 DX 11, Normal Tessellation, High Shaders AA:Off AF:Off
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
52.9 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
52.5 fps ∼99% -1%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
51.8 fps ∼98% -2%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
44.9 fps ∼85% -15%
Unigine Valley 1.0
1920x1080 Extreme HD DirectX AA:x8
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
20.6 fps ∼100%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
20.4 fps ∼99% -1%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
20.4 fps ∼99% -1%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
18.7 fps ∼91% -9%
1920x1080 Extreme HD Preset OpenGL AA:x8
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
18.3 fps ∼100% +1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
18.2 fps ∼99%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
16.2 fps ∼89% -11%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
13.2 fps ∼72% -27%
3DMark
3840x2160 Fire Strike Ultra Combined
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
527 Points ∼100%
3840x2160 Fire Strike Ultra Physics
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
10215 Points ∼100%
3840x2160 Fire Strike Ultra Graphics
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
1086 Points ∼100%
3840x2160 Fire Strike Ultra Score
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
1117 Points ∼100%
1920x1080 Fire Strike Combined
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
1780 Points ∼100% +15%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
1590 Points ∼89% +2%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
1558 Points ∼88% 0%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
1554 Points ∼87%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
1401 Points ∼79% -10%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
618 Points ∼35% -60%
1920x1080 Fire Strike Physics
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
10568 Points ∼100%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
10518 Points ∼100% 0%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
10414 Points ∼99% -1%
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
10230 Points ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
8526 Points ∼81% -19%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
4496 Points ∼43% -57%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
4902 Points ∼100% +20%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
4126 Points ∼84% +1%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
4091 Points ∼83% 0%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
4071 Points ∼83%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
3517 Points ∼72% -14%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
1594 Points ∼33% -61%
1920x1080 Fire Strike Score
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
4467 Points ∼100% +17%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
3820 Points ∼86% 0%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
3813 Points ∼85% 0%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
3805 Points ∼85%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
3344 Points ∼75% -12%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
1542 Points ∼35% -59%
1280x720 Sky Diver Physics
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
9983 Points ∼100%
1280x720 Sky Diver Graphics
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
15910 Points ∼100%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
11179 Points ∼70%
1280x720 Sky Diver Score
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
14686 Points ∼100%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
10951 Points ∼75%
1280x720 Cloud Gate Standard Physics
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
7687 Points ∼100%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
7641 Points ∼99% -1%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
7629 Points ∼99% -1%
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
7343 Points ∼96% -4%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
6966 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
6224 Points ∼81% -19%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
30495 Points ∼100% +14%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
30236 Points ∼99% +13%
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
28522 Points ∼94% +7%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
26669 Points ∼87%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
23777 Points ∼78% -11%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
11770 Points ∼39% -56%
1280x720 Cloud Gate Standard Score
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
18230 Points ∼100% +6%
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
17381 Points ∼95% +1%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
17219 Points ∼94%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
16337 Points ∼90% -5%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
16180 Points ∼89% -6%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
10205 Points ∼56% -41%
1280x720 Ice Storm Standard Physics
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
49653 Points ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
49518 Points ∼100%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
44965 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
44602 Points ∼90% -10%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
41557 Points ∼84% -16%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
39650 Points ∼80% -20%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
154518 Points ∼100% +28%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
124103 Points ∼80% +3%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
120601 Points ∼78%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
76826 Points ∼50% -36%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
46451 Points ∼30% -61%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
41161 Points ∼27% -66%
1280x720 Ice Storm Standard Score
Schenker W505
NVIDIA Quadro K5100M
105162 Points ∼100% +15%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
91433 Points ∼87%
HP ZBook 15 G3
NVIDIA Quadro M2000M
89211 Points ∼85% -2%
Lenovo ThinkPad P50
NVIDIA Quadro M2000M
63578 Points ∼60% -30%
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
NVIDIA Quadro K2100M
46026 Points ∼44% -50%
Dell Precision 5510
NVIDIA Quadro M1000M
41248 Points ∼39% -55%
3DMark 06 Standard
26643 Punkte
3DMark 11 Performance
5444 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
91433 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
17219 Punkte
3DMark Fire Strike Score
3805 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Leistung der Nvidia Quadro M2000M liegt in etwa auf dem Niveau der Consumer-Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 960M, womit sich viele moderne Titel in Full-HD und mittleren bis hohen Details flüssig spielen lassen. Für die native 4K-Auflösung reicht die Leistung jedoch nur bei simplen Titel aus; aufwändige Spiele wie The Witcher 3 oder Rise of the Tomb Raider sind mit unserem 4K-Preset nicht spielbar. Weitere Gaming Benchmarks stehen in unserer Techniksektion zur Verfügung.

min. mittel hoch max.4K
BioShock Infinite (2013) 219132.3114.743.3fps
The Witcher 3 (2015) 76.247.326.313.69.4fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 724525.521.69.2fps

Emissionen

Geräuschemissionen

In dieser Sektion unterscheiden sich die beiden Testgeräte nur leicht voneinander. Im Leerlauf sind beide Geräte normalerweise lautlos, wobei es ab und an zu kurzen Lüfterstößen kommen kann. Der maximale Pegel unter Last ist mit 42 dB(A) vergleichbar, allerdings wird dieser Wert auch schon bei mittlerer Belastung erreicht. Hier handelt es sich vermutlich um das Ergebnis der normal arbeitenden Turbos. Allerdings wird der Pegel stufenweise erhöht (33,3/39,6/42,1 dB(A)). Auch unter voller Auslastung laufen die Lüfter nicht zu jeder Zeit mit der vollen Geschwindigkeit, weshalb das Geräuschniveau nicht immer konstant ist. Auffällige Nebengeräusche konnten wir nicht feststellen. 

Lautstärkeentwicklung bei verschiedenen Lastzuständen
Lautstärkeentwicklung bei verschiedenen Lastzuständen
max. Lautstärke: 76,7 dB(A)
max. Lautstärke: 76,7 dB(A)

Lautstärkediagramm

Idle
30 / 30 / 30 dB(A)
Last
42.1 / 42.1 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30 dB(A)

Temperatur

Stresstest ThinkPad P50 mit Lenovos GPU-Treiber
Stresstest ThinkPad P50 mit Lenovos GPU-Treiber

Insgesamt wird das 4K-Modell mit dem stärkeren Xeon Prozessor wärmer als das Full-HD-Modell mit dem Core i7. Bereits im Leerlauf sind es durchschnittlich einige Grad mehr, vor allem unter Last messen wir aber deutlich höhere Temperaturen von bis zu 52 °C. In diesem Fall sollte man das Gerät also nicht auf dem Schoß verwenden. 

Wie schon bei dem FHD-Model wird die Leistung unter anhaltender Last ein wenig durch die Temperaturgrenzen des Herstellers beeinträchtigt. Der Prozessor darf nur 85 °C erreichen, woraufhin er den Takt im Stresstest (Prime95 und FurMark) von 3,3 auf 3,1-3,2 GHz reduziert. Bei der Grafikkarte gab es zunächst einige Probleme mit stark variierender Auslastung, die zu großen Unterschieden beim Stromverbrauch führte. Dieses Verhalten wurde mit dem GPU-Treiber von Lenovo jedoch behoben. Nach dem Erreichen von 75 °C drosselt der GPU-Kern den Takt immer mal wieder ein wenig (zwischen 927 und den vollen 1.136 MHz), woraufhin auch der Stromverbrauch zwischen 110 und 120 Watt schwankt. Ein 3DMark-11-Durchlauf im Anschluss an den Stresstest ermittelte erwartungsgemäß kein geringeres Ergebnis.

Max. Last
 43.7 °C44 °C41.6 °C 
 39.2 °C41.1 °C38.2 °C 
 33.6 °C34.2 °C33.5 °C 
Maximal: 44 °C
Durchschnitt: 38.8 °C
45.2 °C52.6 °C40.9 °C
41.5 °C50.8 °C42.2 °C
32.9 °C34.1 °C32 °C
Maximal: 52.6 °C
Durchschnitt: 41.4 °C
Netzteil (max.)  50.1 °C | Raumtemperatur 20 °C | Fennel FIRT 550-Pocket
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 38.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Workstation auf 31.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 37.2 °C (von 23 bis 69.8 °C für die Klasse Workstation).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 52.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 31.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.2 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28 °C (-6.2 °C).

Energieverwaltung

Energieaufnahme

In den Idle-Messungen macht sich das hochauflösende 4K-Panel bemerkbar. Bereits bei minimaler Helligkeit verbraucht das Testgerät 10,2 Watt, wobei hiervon 3,4 Watt auf das Display ausfallen. In den anderen beiden Idle-Tests bei maximaler Helligkeit ist der Unterschied noch größer, da in diesem Fall kein PWM zum Einsatz kommt und das Display im Vergleich zum FHD-Modell auch etwas heller ist.

Unter Last verbraucht das ThinkPad P50 maximal rund 123 Watt und damit etwas mehr als das Full-HD-Modell (bis zu 105 Watt). Das 170-Watt-Netzteil hat mit diesen Werten keine Probleme und benötigt für einen kompletten Ladevorgang knapp 2,5 Stunden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 10.2 / 17.8 / 18.3 Watt
Last midlight 76.9 / 123.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, 6820HQ, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
HP ZBook 15 G3
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
Dell Precision 5510
Quadro M1000M, E3-1505M v5, SK hynix SC920 512 GB
Schenker W505
Quadro K5100M, E3-1231 v3, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
Quadro K2100M, 4910MQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
Stromverbrauch
29%
17%
4%
-140%
-6%
Idle min *
10.2
5.6
45%
5.7
44%
8.6
16%
36
-253%
11.3
-11%
Idle avg *
17.8
8.6
52%
12.2
31%
16.2
9%
41.2
-131%
18.5
-4%
Idle max *
18.3
9.3
49%
12.6
31%
16.7
9%
47.4
-159%
19.7
-8%
Last avg *
76.9
89.5
-16%
83.1
-8%
82.6
-7%
126.6
-65%
84
-9%
Last max *
123.5
105
15%
138.2
-12%
131.8
-7%
235.8
-91%
121.9
1%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Da der Akku (90 Wh) unverändert ist, hat der erhöhte Stromverbrauch natürlich auch Auswirkungen auf die Akkulaufzeiten. Die minimale Laufzeit liegt bei 81 Minuten bei einer Schleife des SPECviewperf-12-Benchmarks, während unser normaler Battery Eater Classic Test für 98 Minuten läuft. Deutlich schlechter als beim Full-HD-Modell fallen die beiden Tests mit einer angepassten Helligkeit von rund 150 cd/m² aus (Stufe 13: 137 cd/m²). Im Gegensatz zu mehr als 8 (WLAN) und knapp 9 Stunden (Video), muss unser Testgerät mit dem 4K-Panel bereits nach knapp 5 bzw. 5,5 Stunden wieder an die Steckdose.

maximale Laufzeit (Battery Eater Reader's Test)
maximale Laufzeit (Battery Eater Reader's Test)
minimale Laufzeit (Battery Eater Classic Tests)
minimale Laufzeit (Battery Eater Classic Tests)
SPECviewperf-12-Schleife
SPECviewperf-12-Schleife
WLAN-Test
WLAN-Test
Video-Test
Video-Test
Aufladen
Aufladen
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
8h 59min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (IE 11)
4h 48min
Big Buck Bunny H.264 1080p
5h 31min
Last (volle Helligkeit)
1h 38min
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Lenovo ThinkPad P50
Quadro M2000M, 6820HQ, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
HP ZBook 15 G3
Quadro M2000M, E3-1505M v5, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
Dell Precision 5510
Quadro M1000M, E3-1505M v5, SK hynix SC920 512 GB
Schenker W505
Quadro K5100M, E3-1231 v3, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
Lenovo ThinkPad W541 20EF000SGE
Quadro K2100M, 4910MQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
Akkulaufzeit
52%
34%
-13%
-48%
10%
Idle
539
860
60%
822
53%
428
-21%
147
-73%
649
20%
H.264
331
533
61%
449
36%
197
-40%
WLAN
288
498
73%
386
34%
286
-1%
342
19%
Last
98
113
15%
110
12%
109
11%
75
-23%
89
-9%
WLAN (alt)
298

Fazit

Pro

+ sehr gute Verarbeitung und Stabilität
+ exzellente Eingabegeräte
+ sehr hohe Leistung, auch unter Last
+ moderne Anschlussausstattung
+ viele Sicherheitsfeatures
+ rasante PCIe-SSD
+ leise Kühlung
+ Konfiguratonsmöglichkeiten
+ 36 Monate Garantie
+ mattes 4K-Panel mit hoher Farbraumabdeckung
+ theoretisch gute Aufrüstbarkeit (4x RAM, 3x Festplatte)...

Contra

- ...die jedoch unnötig kompliziert ist
- Display-Ergebnisse bleiben unter den Herstellerangaben
- PWM
- kürzere Laufzeiten und höhere Temperaturen im Vergleich zur FHD-Konfiguration
- keine RAID-Unterstützung
Im Test: Lenovo ThinkPad P50. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Lenovo ThinkPad P50. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Das Test-Update des ThinkPad P50 ist sehr interessant, macht es potenziellen Käufern aber dennoch nicht wirklich einfacher, das richtige Modell zu wählen. Zunächst einmal zwei positive Aspekte: Das Turbo-Boost-Problem, welches die Benchmark-Ergebnisse unseres Full-HD-Modells beeinträchtigte, scheint gelöst worden zu sein. Daher steht den Nutzern die volle Leistung nun von Anfang an zur Verfügung. Auch die knackenden Lautsprecher wurden anscheinend behoben, denn wir konnten diesbezüglich keine Probleme mit dem jetzigen Testgerät feststellen. 

Etwas problematischer wird es bei dem Display. Der FHD-Bildschirm war besonders in Bezug auf die Helligkeit und die Farbraumabdeckung wenig überzeugend, doch auch das 4K-Panel hat Probleme. Die beworbene Helligkeit von 300 cd/m² wird nicht erreicht, und zudem wird PWM zur Helligkeitsregelung eingesetzt. Auch bei dem Kontrast gibt es nur einen kleinen Vorteil. Deutlich besser präsentiert sich das 4K-Panel bei der Farbraumabdeckung, weshalb man für ernsthafte Fotobearbeitung kaum um das hochauflösende Modell herumkommt. Allerdings sollte man den Bildschirm auch kalibrieren. Das eingebaute Colorimeter produziert bei unserem Testgerät keine guten Ergebnisse, obwohl das Display sehr viel Potenzial hat. Ein weiterer Nachteil ist der deutlich höhere Stromverbrauch und damit auch die viel kürzeren Akkulaufzeiten.

Ansonsten springt der Lüfter unter Last etwas schneller an, und insgesamt wird das Gerät spürbar wärmer. Hier muss man sicherlich abwägen. Wer oft mobil unterwegs ist, wird vermutlich die langen Akkulaufzeiten der FHD-Konfiguration bevorzugen, während andere Nutzer den größeren Farbraum benötigen. Das 4K-Panel ist – trotz des etwas dunkleren FHD-Bildschirms – also leider nicht für jeden die bessere Wahl. Insgesamt schneidet das 4K-Testgerät aufgrund der genannten Probleme mit 84 Prozent sogar minimal schlechter ab.

Lenovo ThinkPad P50 - 05.07.2016 v5.1
Andreas Osthoff

Gehäuse
86 / 98 → 88%
Tastatur
95%
Pointing Device
86%
Konnektivität
73 / 81 → 90%
Gewicht
59 / 10-66 → 88%
Akkulaufzeit
82%
Display
85%
Leistung Spiele
80%
Leistung Anwendungen
91%
Temperatur
85 / 95 → 90%
Lautstärke
91 / 90 → 100%
Audio
68%
Kamera
42 / 85 → 49%
Durchschnitt
78%
84%
Workstation - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad P50 Workstation (Xeon, 4K)
Autor: Andreas Osthoff,  6.07.2016 (Update: 15.05.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.