Notebookcheck

Test HP EliteBook 745 G5 (Ryzen 7 2700U) Laptop

Sehr gute Enttäuschung. AMD Ryzen war bisher vor allem im Privatkundenmarkt präsent, nun soll es Intel auch im Business-Markt an den Kragen gehen. Das EliteBook 745 G5, das auf dem sehr guten EliteBook 840 G5 basiert, scheint für diese Aufgabe gut geeignet zu sein – jedenfalls auf dem Papier. Ob es auch in der Realität überzeugt, lesen Sie in diesem ausführlichen Testbericht!

Business-Notebooks werden seit jeher von Intel dominiert. Mit Ryzen schickt sich AMD an, diese Dominanz zu brechen oder zumindest zu schwächen. In HP hat AMD für diese Aufgabe einen verlässlichen Partner, immerhin bietet der weltgrößte PC-Hersteller schon seit Anfang 2016 seine EliteBooks optional auch mit AMD-CPUs an und setzte damit schon lange bevor Ryzen erschien auf AMD. Zu einer Zeit, als die meisten AMD-Laptops qualitativ enttäuschten, waren die EliteBooks der 700er-Serie eine der wenigen ernstzunehmenden Optionen.

Trotz ihrer unbestrittenen Qualität waren die bisherigen Modelle dieser AMD-EliteBook-Serie dennoch nur eingeschränkt zu empfehlen, denn die älteren AMD-Prozessoren waren schlichtweg nicht konkurrenzfähig. Mit Ryzen ändert sich das, was unser heutiges Testgerät, das EliteBook 745 G5, so interessant macht. Da es das gleiche Gehäuse wie das HP EliteBook 840 G5 nutzt, handelt es sich bei diesem Test nur um ein Testupdate, für Informationen zum Gehäuse, der Ausstattung und den Eingabegeräten verweisen wir auf den Test zum EliteBook 840 G5.

In direkter Konkurrenz zum EliteBook 745 G5 stehen Laptops wie das Lenovo ThinkPad A485 und Dell Latitude 5495. Da wir diese Ryzen-Laptops bisher noch nicht testen konnten, vergleichen wir das EliteBook 745 G5 daher mit dem Lenovo ThinkPad T480s, dem ThinkPad T480, dem Dell Latitude 5490 und dem Dell Latitude 7490, außerdem mit dem Vor-Vorgängermodell unseres Testgeräts, dem HP EliteBook 745 G3.

Unser heutiges Testgerät trägt die Modellnummer 3UN74EA. Es handelt sich um das Top-Modell, das neben einer 256-GB-SSD und 8 GB Arbeitsspeicher den AMD Ryzen 7 2700U enthält. Der aktuell niedrigste Preis für diese Konfiguration: 1.299 Euro.

HP EliteBook 745 G5 3UN74EA (EliteBook 700 Serie)
Grafikkarte
Hauptspeicher
8192 MB 
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, AUO383D, IPS LED, spiegelnd: nein
Mainboard
AMD CZ FCH
Massenspeicher
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G, 256 GB 
, M.2 2280, PCIe NVMe, 174 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Raven - Audio Processor - HD Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Kombo-Audio, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.9 x 326 x 234
Akku
50 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p mit Infrarot für Windows Hello
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo-Lautsprecher, Tastatur: 6 Reihen Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Microsoft Office Trial, Bang&Oflusen Audio, HP Client Security Manager, HP Connection Optimizer, HP Device Access Manager, HP Jumpstart, HP Notifications, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.541 kg, Netzteil: 201 g
Preis
1399 Euro

 

Größenvergleich

Ausstattung

Rechts: SIM-Slot, Kombo-Audio, USB-3.0-Typ-A, HDMI, RJ45-Ethernet, Dockingport, USB-3.1-Gen1-Typ-C, Ladeanschluss
Rechts: SIM-Slot, Kombo-Audio, USB-3.0-Typ-A, HDMI, RJ45-Ethernet, Dockingport, USB-3.1-Gen1-Typ-C, Ladeanschluss
Links: Kensington-Lock, USB-3.0-Typ-A, Smartkarten-Lesegerät
Links: Kensington-Lock, USB-3.0-Typ-A, Smartkarten-Lesegerät
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell Latitude 7490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
650 MBit/s ∼100% +59%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
644 MBit/s ∼99% +57%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
625 MBit/s ∼96% +53%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
618 MBit/s ∼95% +51%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
607 MBit/s ∼93% +48%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=151)
468 MBit/s ∼72% +14%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
409 MBit/s ∼63%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
593 MBit/s ∼100%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
523 MBit/s ∼88% -12%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
520 MBit/s ∼88% -12%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
519 MBit/s ∼88% -12%
Dell Latitude 7490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
513 MBit/s ∼87% -13%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
511 MBit/s ∼86% -14%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=151)
436 MBit/s ∼74% -26%

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Display

Pixelraster HP EliteBook 745 G5
Pixelraster HP EliteBook 745 G5
Backlight Bleeding (hier verstärkt dargestellt)
Backlight Bleeding (hier verstärkt dargestellt)

HP offeriert laut Datenblatt die gleichen Display-Optionen beim EliteBook 745 G5 wie beim EliteBook 840 G5 – mit einer Ausnahme: Ein Ultra-HD- bzw. 4k-Display (3.840 x 2.160) soll es für das AMD-EliteBook nicht geben. Das bedeutet, dass das EliteBook 745 G5 ausschließlich mit Displays ausgeliefert wird, die mit 1.920 x 1.080 Pixeln auflösen (Full-HD). Hier gibt es laut HPs Datenblatt allerdings beträchtliche Qualitätsunterschiede, denn als Basisoption bietet der Hersteller ein Full-HD-LCD mit 220 cd/m² und 67 % sRGB-Farbraum an. Dieses Display ist matt, allerdings gibt es auch eine Touch-Version dieses LCDs mit glänzender Gorilla-Glass-Oberfläche. Neben diesem Einstiegs-Panel gibt es auch noch ein mattes Full-HD-Display mit 700 cd/m² und HPs SureView-Technologie und ein Full-HD-Display mit 400 cd/m² – auch diese beiden Bildschirme haben keine Touch-Oberfläche und sind daher matt, außerdem sollen sie 100 % des sRGB-Farbraums abdecken.

Unser Testgerät enthält das Full-HD-LCD mit 400 cd/m². Diese Angabe des Datenblatts können wir auch bestätigen, denn durchschnittlich messen wir 398 cd/m². Damit ist das verbaute LCD-Panel vom Hersteller AUO noch minimal heller als das Display im EliteBook 840 G5, das ebenfalls von AUO stammte. Mit diesen Helligkeitswerten ist es das hellste Display im Vergleich. Konkurrenten wie das Latitude 7490 und ThinkPad T480 haben Bildschirme, die etwa 100 cd/m² dunkler sind. Auch das ThinkPad T480s hinkt mit durchschnittlich 343 cd/m² hinterher.

PWM gibt es bei diesem Display nicht, auch ist die Ausleuchtung mit 86 % ziemlich gleichmäßig. Dafür konnten wir etwas Backlight Bleeding feststellen, was bei dunkleren Inhalten durchaus stören kann.

382
cd/m²
392
cd/m²
399
cd/m²
362
cd/m²
421
cd/m²
387
cd/m²
415
cd/m²
417
cd/m²
406
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 421 cd/m² Durchschnitt: 397.9 cd/m² Minimum: 20 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 422 cd/m²
Kontrast: 1559:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 4.08 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 2.92 | 0.64-98 Ø6.5
87% sRGB (Argyll 3D) 57% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.32
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AUO383D, , 1920x1080, 14
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
AUO3B3D, , 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
LP140QH2-SPB1, , 2560x1440, 14
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Lenovo LP140WF6-SPB7, , 1920x1080, 14
Dell Latitude 5490-TD70X
AU Optronics AUO263D, , 1920x1080, 14
Dell Latitude 7490
AUO503D (D04YD_B140HAN), , 1920x1080, 14
HP EliteBook 745 G3
2560x1440, 14
Response Times
-24%
-12%
-1%
-30%
-24%
-18%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
35 (17, 18)
42.4 (19.6, 22.8)
-21%
38.4 (19.6, 18.8)
-10%
35.6 (17.6, 18)
-2%
46.9 (23.6, 23.3)
-34%
41.6 (22, 19.6)
-19%
46.8 (18, 28.8)
-34%
Response Time Black / White *
25 (15, 10)
31.6 (18, 13.6)
-26%
28.4 (15.6, 12.8)
-14%
24.8 (13.2, 11.6)
1%
31.2 (18, 13.2)
-25%
32 (16.4, 15.6)
-28%
25.2 (6, 19.2)
-1%
PWM Frequency
Bildschirm
-18%
-17%
-38%
-38%
-27%
-28%
Helligkeit Bildmitte
421
414
-2%
352
-16%
307
-27%
227
-46%
308.6
-27%
319
-24%
Brightness
398
387
-3%
343
-14%
295
-26%
211
-47%
294
-26%
301
-24%
Brightness Distribution
86
87
1%
91
6%
90
5%
88
2%
89
3%
74
-14%
Schwarzwert *
0.27
0.25
7%
0.46
-70%
0.25
7%
0.19
30%
0.23
15%
0.29
-7%
Kontrast
1559
1656
6%
765
-51%
1228
-21%
1195
-23%
1342
-14%
1100
-29%
DeltaE Colorchecker *
4.08
5.5
-35%
3.3
19%
5.7
-40%
5.6
-37%
6.07
-49%
7.23
-77%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.48
9.9
-32%
7.3
2%
21.3
-185%
22.4
-199%
10.58
-41%
DeltaE Graustufen *
2.92
6.4
-119%
5.3
-82%
3.7
-27%
2.4
18%
7.3
-150%
6
-105%
Gamma
2.32 103%
2.31 104%
2.22 108%
2.11 114%
2.44 98%
2.061 116%
2.14 112%
CCT
7043 92%
7811 83%
6452 101%
7353 88%
6506 100%
7269 89%
6904 94%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
57
56.9
0%
68.4
20%
37.4
-34%
34.5
-39%
62
9%
65.8
15%
Color Space (Percent of sRGB)
87
88.1
1%
98
13%
58.7
-33%
54.4
-37%
97
11%
95.3
10%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.3
4.7
1.67
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-21% / -19%
-15% / -16%
-20% / -32%
-34% / -36%
-26% / -26%
-23% / -26%

* ... kleinere Werte sind besser

Farbwerte (kalibriert)
Farbwerte (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Grauwerte (kalibriert)
Grauwerte (kalibriert)

Subjektiv ist die Bildqualität exzellent, was man vor allem auf den hervorragenden Kontrastwert zurückführen kann, der bei stattlichen 1559:1 liegt. Der hohe Kontrast ist allerdings nicht das Resultat des Schwarzwerts, der mit 0,27 cd/m² nur durchschnittlich gut ist. Das favorisiert hellere Bildschirminhalte, zumal das Backlight Bleeding bei dunklerem Inhalt ja auch ein wenig stört. Das LC-Display ließ sich ganz ordentlich kalibrieren, perfekt ist das Ergebnis aber nicht. Auch mit Kalibrierung gibt es einige kleinere Abweichungen, das zugehörige ICC-Profil stellen wir wie immer zur Verfügung.

HP verspricht 100 % Abdeckung des sRGB-Farbraums. Das können wir für dieses Display bedauerlicherweise nicht bestätigen. Eine Abdeckung von 87 % ist zwar grundsätzlich nicht unterirdisch schlecht, für semi-professionelle Bildbearbeitung reicht es aber nicht aus. In dieser Hinsicht schneiden sowohl das Lenovo ThinkPad T480s mit QHD-Display (2.560 x 1.440) als auch das Dell Latitude 7490 mit Full-HD-LCD deutlich besser ab.

sRGB: 87 %
sRGB: 87 %
AdobeRGB: 57 %
AdobeRGB: 57 %
Outdoor (Schatten)
Outdoor (Schatten)
Outdoor (Sonne)
Outdoor (Sonne)

Im Außeneinsatz sorgt die matte Display-Oberfläche in Kombination mit der Helligkeit von knapp 400 cd/m² für eine gute Nutzbarkeit des Displays, auch in der Sonne – allerdings nur bei indirekter Bestrahlung. Scheint die Sonne direkt auf das Display, reicht die Strahlkraft des LED-Backlights dagegen nicht aus.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
25 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 39 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
35 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8895 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Alle Display-Optionen des HP EliteBooks 745 G5 basieren auf IPS-Technologie. Dementsprechend ist die Blickwinkelstabilität IPS-typisch ohne Fehl und Tadel.

Blickwinkelbild HP EliteBook 745 G5
Blickwinkelbild HP EliteBook 745 G5

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Leistung

Auf den Preisvergleichsseiten für den deutschen Markt sind momentan drei verschiedene Konfigurationen des EliteBooks 745 G5 zu finden. Die Unterschiede zwischen diesen Konfigurationen sind nicht riesig, die wichtigste Differenz bildet der Prozessor: Nur das teuerste Modell, das wir hier heute auch testen, enthält den AMD Ryzen 7 2700U und dementsprechend auch die AMD Radeon RX Vega 10 als Grafikchip. Die beiden anderen Modelle müssen sich mit dem AMD Ryzen 5 2500U und der AMD RX Radeon Vega 8 begnügen. Was RAM und SSD angeht, sind die Modelle identisch ausgestattet, alle haben ab Werk eine 256-GB-SSD sowie ein einzelnes Arbeitsspeicher-Modul mit 8 GB DDR4-2400-RAM verbaut (einer von zwei Slots frei, maximal 32 GB).

HWiNFO
HWiNFO
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z Caches
CPU-Z Caches
CPU-Z Mainboard
CPU-Z Mainboard
LatencyMon
LatencyMon
 

Prozessor

Der AMD Ryzen 7 2700U ist ein Vierkern-Prozessor der Ryzen-Mobile-Serie, die einst unter dem Codenamen "Raven Ridge" firmierte. Seine vier zenbasierten Kerne arbeiten mit 2,2 bis 3,8 GHz, wobei die TDP 12 bis 25 Watt beträgt – typischerweise liegt sie bei 15 Watt. Der Ryzen 7 2700U ist der schnellste mobile Ryzen-Prozessor auf dem Markt (Stand Juli 2018). Vergleiche mit anderen AMD-Prozessoren und Intel-CPUs sind mit unserer CPU-Vergleichsliste möglich.

HPs Leistungsmanagment ist konservativ, was vermutlich vor allem darauf abzielt, die Temperaturen niedrig zu halten. Deshalb hat der Hersteller die niedrigste TDP-Einstellung gewählt: Der Prozessor kann für wenige Sekunden etwa 13,5 Watt als Boost-Leistung verbrauchen, danach sinkt der Verbrauch auf 12 Watt. Die Taktraten bewegen sich dabei zwischen 3,2 (Boost-Leistung) und 2,9 GHz. Doch auch 12 Watt sind HP scheinbar auf Dauer noch zu viel, denn in unserer 30-minütigen Cinebench-Schleife wird der Verbrauch nach vier Minuten auf nur noch acht Watt begrenzt. Damit taktet der Prozessor noch mit 2,5 GHz, was allerdings immer noch oberhalb des Grundtakts liegt.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630Tooltip
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA AMD Ryzen 7 2700U Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø539 (523-626)
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA Intel Core i7-8550U Cinebench R15 CPU Multi 64Bit: Ø526 (517.01-554.05)

Besonders interessant ist natürlich der Vergleich mit dem EliteBook 840 G5, schließlich handelt es sich im Grunde um dasselbe Notebook mit anderen Komponenten. Bei der Multi-Core-CPU-Leistung kann das EliteBook 745 G5 sein Intel-Pendant mit Core i7-8550U klar abhängen – allerdings nur bei der Boost-Leistung. Nachdem der Takt nach vier Minuten absinkt, fällt die Leistung auf das Niveau des Intel-Gegenstücks.

Während das EliteBook 840 G5 bei der Multi-Core-Leistung also teilweise geschlagen wird, muss sich das EliteBook 745 G5 wiederum dem ThinkPad T480s und dem ThinkPad T480 geschlagen geben, denn Lenovo räumt den Intel-Prozessoren der ThinkPads einen deutlich höheren Verbrauch ein. Zudem liefern die i7-Prozessoren der Vergleichsgeräte eindeutig eine höhere Single-Core-Leistung ab, das ThinkPad T480 ist hier zum Beispiel 13 % schneller und das EliteBook 840 G5 mit i7-8550U sogar 17 %. Immerhin: Das alte EliteBook 745 G3 wird sowohl bei Single- als auch bei Multi-Core-Leistung deklassiert – das verdeutlicht den Fortschritt von AMDs CPU-Technologie in den letzten zwei Jahren.

Wie bei allen aktuellen EliteBooks ist die CPU-Leistung ab Werk im Akkumodus gedrosselt, statt maximal 630 erzielten wir nur maximal 535 Punkte im Multi-Core-Test. Anders als bei den Intel-EliteBooks konnten wir in diesem Fall aber keine Option zur Beseitigung der Leistungsdrosselung im BIOS finden.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
167 Points ∼100% +17%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel Core i7-8550U
161 Points ∼96% +13%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U
153 Points ∼92% +7%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼86% 0%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼86% 0%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U
143 Points ∼86%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
142 Points ∼85% -1%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U
  (134 - 146, n=7)
141 Points ∼84% -1%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 178, n=452)
107 Points ∼64% -25%
HP EliteBook 745 G3
AMD Pro A12-8800B
72 Points ∼43% -50%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel Core i5-8250U
724 Points ∼100% +15%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel Core i5-8250U
716 Points ∼99% +14%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Intel Core i7-8550U
657 Points ∼91% +4%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Ryzen 7 2700U
630 Points ∼87%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U
  (530 - 719, n=7)
624 Points ∼86% -1%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
599 Points ∼83% -5%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
Intel Core i5-8250U
583 Points ∼81% -7%
Dell Latitude 7490
Intel Core i5-8350U
569 Points ∼79% -10%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
554 Points ∼77% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=457)
309 Points ∼43% -51%
HP EliteBook 745 G3
AMD Pro A12-8800B
202 Points ∼28% -68%
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
29.01 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
630 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
143 Points
Hilfe

System Performance

Zwar erzielt das EliteBook 745 G5 in den PCMark-Benchmarks jeweils die niedrigsten Scores der aktuellen Vergleichsgeräte, doch der Unterschied beträgt meistens nur wenige Prozentpunkte. In der Alltagsnutzung war die Systemgeschwindigkeit immer einwandfrei.

PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
5025 Points ∼100% +14%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
5004 Points ∼100% +14%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
4906 Points ∼98% +11%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4832 Points ∼96% +10%
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
4774 Points ∼95% +8%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (4391 - 4774, n=4)
4516 Points ∼90% +3%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
4508 Points ∼90% +2%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4403 Points ∼88%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5428, n=290)
3923 Points ∼78% -11%
HP EliteBook 745 G3
Radeon R7 (Carrizo), Pro A12-8800B, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
3424 Points ∼68% -22%
Home Score Accelerated v2
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
3966 Points ∼100% +26%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
3723 Points ∼94% +18%
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
3695 Points ∼93% +17%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3675 Points ∼93% +16%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3652 Points ∼92% +16%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3503 Points ∼88% +11%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3155 - 3640, n=4)
3284 Points ∼83% +4%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3155 Points ∼80%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4458, n=333)
2992 Points ∼75% -5%
HP EliteBook 745 G3
Radeon R7 (Carrizo), Pro A12-8800B, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
2445 Points ∼62% -23%
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3258 Points ∼100% +18%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3004 Points ∼92% +8%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
2954 Points ∼91% +7%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
2911 Points ∼89% +5%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
2807 Points ∼86% +1%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (2410 - 2975, n=4)
2775 Points ∼85% 0%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
2772 Points ∼85%
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 3447, n=76)
2483 Points ∼76% -10%
Productivity
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
6651 Points ∼100% +95%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
6500 Points ∼98% +91%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
5844 Points ∼88% +71%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
5739 Points ∼86% +68%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
5721 Points ∼86% +68%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1639 - 7142, n=76)
5456 Points ∼82% +60%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (3408 - 5056, n=4)
4099 Points ∼62% +20%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3408 Points ∼51%
Essentials
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
8236 Points ∼100% +44%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
7376 Points ∼90% +29%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
7358 Points ∼89% +28%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
7139 Points ∼87% +25%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 8562, n=76)
6843 Points ∼83% +19%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
6423 Points ∼78% +12%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (5395 - 6509, n=4)
5979 Points ∼73% +4%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
5732 Points ∼70%
Score
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
3906 Points ∼100% +44%
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3686 Points ∼94% +36%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3602 Points ∼92% +33%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
3564 Points ∼91% +31%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 4269, n=77)
3113 Points ∼80% +15%
Durchschnittliche AMD Ryzen 7 2700U, AMD Radeon RX Vega 10
  (2584 - 3303, n=4)
2922 Points ∼75% +8%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
2712 Points ∼69%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
2429 Points ∼62% -10%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3155 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4403 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Egal ob EliteBook 745 G5 oder EliteBook 840 G5 – alle aktuellen 14-Zoll-EliteBooks, die wir bisher testen konnten, enthielten die Toshiba XG5, eine M.2-2280-SSD. Im Fall des EliteBooks 745 G5 hat sie eine Kapazität von 256 GB. Die XG5 ist grundsätzlich zwar keine langsame SSD, wirklich schnell ist sie für eine PCIe-NVME-SSD aber auch nicht – das zeigt der Vergleich mit der Samsung PM981, die wir im ThinkPad T480s und T480 testen konnten. In der Alltagsnutzung dürften die Unterschiede meistens nicht spürbar sein.

HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
Dell Latitude 5490-TD70X
Toshiba KSG60ZMV512G
HP EliteBook 745 G3
Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Toshiba KXG50ZNV1T02
Durchschnittliche Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
 
CrystalDiskMark 3.0
16%
165%
61%
0%
-22%
67%
20%
Write 4k QD32
208.4
351.3
69%
342.95
65%
271.4
30%
300.2
44%
188.9
-9%
391.5
88%
331 (208 - 352, n=9)
59%
Read 4k QD32
310.6
244.7
-21%
444.91
43%
383.4
23%
295.6
-5%
239.8
-23%
312.1
0%
311 (245 - 396, n=9)
0%
Write 4k
97.08
94.48
-3%
160.65
65%
108
11%
88.96
-8%
84.4
-13%
110.1
13%
107 (94.5 - 133, n=9)
10%
Read 4k
24.9
30.94
24%
66.88
169%
64.39
159%
27.34
10%
27.12
9%
32.84
32%
28.4 (7.04 - 35.5, n=9)
14%
Write 512
298.1
286.1
-4%
1715.92
476%
566.8
90%
360.7
21%
268.8
-10%
623.1
109%
330 (266 - 489, n=9)
11%
Read 512
823.4
907.9
10%
834.67
1%
561.1
-32%
410.1
-50%
361.6
-56%
992.9
21%
829 (444 - 922, n=9)
1%
Write Seq
269.7
340
26%
1613.2
498%
927.8
244%
425
58%
268.9
0%
906.7
236%
400 (270 - 917, n=9)
48%
Read Seq
1549
1929
25%
1540
-1%
922
-40%
465.1
-70%
446.1
-71%
2087
35%
1838 (1046 - 2069, n=9)
19%
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
Sequential Read: 1549 MB/s
Sequential Write: 269.7 MB/s
512K Read: 823.4 MB/s
512K Write: 298.1 MB/s
4K Read: 24.9 MB/s
4K Write: 97.08 MB/s
4K QD32 Read: 310.6 MB/s
4K QD32 Write: 208.4 MB/s

Grafikkarte

GPU-Z AMD Radeon RX Vega 10
GPU-Z AMD Radeon RX Vega 10

Die AMD Radeon RX Vega 10 ist ein integrierter Grafikchip. Die 640 Shadereinheiten arbeiten maximal mit 1301 MHz, was für eine deutlich höhere Grafikleistung im Vergleich zu Intel-GPU-Lösungen wie der Intel UHD Graphics 620 sorgen soll. Vergleiche mit anderen Grafikchips sind mit unserer GPU-Benchmarkliste möglich.

Leider ist der Grafikchip im EliteBook 745 G5 weit von seiner maximal möglichen Leistung entfernt. Was mit der Radeon RX Vega 10 eigentlich möglich wäre, zeigt das Acer Swift 3, dessen GPU 35 % schneller arbeitet, wodurch es nahe an die MaxQ-GeForce-MX150 im ThinkPad T480s herankommt. Das EliteBook 745 G5 kann sich dagegen zwar klar von den integrierten Intel-GPUs absetzen, bleibt aber sonst eindeutig hinter der Leistung der GeForce MX150 zurück.

Es gibt zwei Gründe für diese enttäuschende Leistung: Einerseits wäre da die RAM-Ausstattung, denn weil HP nur ein RAM-Modul ab Werk verbaut, läuft der Arbeitsspeicher nur im Single-Channel-Modus. Das beeinträchtigt die GPU-Leistung negativ, da die integrierte GPU ohne eigenen Speicher auf den Hauptspeicher zurückgreifen muss. Immerhin kann man diese Leistungslimitierung als Nutzer aber leicht aufheben, indem man ein zweites RAM-Modul nachrüstet. Schwerer als das wiegt, dass der Grafikchip niemals seine maximale Taktrate erreicht, maximal messen wir 812 MHz. Zurückzuführen ist das vermutlich auf HPs restriktive Temperatur- und TDP-Einstellung.

Eine Reduzierung der GPU-Leistung im Akkumodus konnten wir nicht feststellen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
4300 Points ∼100% +49%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
3728 Points ∼87% +29%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3551 Points ∼83% +23%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (2688 - 3728, n=4)
3007 Points ∼70% +4%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
2885 Points ∼67%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1849 Points ∼43% -36%
Dell Latitude 7490
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1648 Points ∼38% -43%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1633 Points ∼38% -43%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1617 Points ∼38% -44%
HP EliteBook 745 G3
AMD Radeon R7 (Carrizo), AMD Pro A12-8800B
1546 Points ∼36% -46%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 4967, n=578)
1186 Points ∼28% -59%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3585 Points ∼100% +106%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
2807 Points ∼78% +62%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
2442 Points ∼68% +41%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (1567 - 2442, n=4)
1865 Points ∼52% +7%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
1738 Points ∼48%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1336 Points ∼37% -23%
Dell Latitude 7490
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1001 Points ∼28% -42%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
981 Points ∼27% -44%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
963 Points ∼27% -45%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=413)
905 Points ∼25% -48%
HP EliteBook 745 G3
AMD Radeon R7 (Carrizo), AMD Pro A12-8800B
782 Points ∼22% -55%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
21893 Points ∼100% +106%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
17743 Points ∼81% +67%
Acer Swift 3 SF315-41-R6J9
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
15613 Points ∼71% +47%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (9364 - 15613, n=4)
11540 Points ∼53% +9%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
10604 Points ∼48%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
10331 Points ∼47% -3%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
8226 Points ∼38% -22%
Dell Latitude 7490
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
7943 Points ∼36% -25%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
7658 Points ∼35% -28%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=457)
6371 Points ∼29% -40%
HP EliteBook 745 G3
AMD Radeon R7 (Carrizo), AMD Pro A12-8800B
4250 Points ∼19% -60%
3DMark 11 Performance
2919 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8100 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1556 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Gaming-Performance der AMD Radeon RX Vega 10 im EliteBook 745 G5 ist entsprechend der Benchmark-Ergebnisse wesentlich besser als die vergleichbaren Intel-GPU-Lösungen. Insgesamt ist die Spielefähigkeit aber immer noch gering, die GeForce MX150 im ThinkPad T480s bietet wesentlich mehr Leistung – und das mit der langsameren MaxQ-Version dieser GPU. Nur mit deutlich reduzierten Auflösungen und Details laufen neuere Spiele gut auf dem EliteBook 745 G5.

BioShock Infinite - 1280x720 Very Low Preset
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
158.27 fps ∼100% +87%
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
Vega 10, 2700U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
84.7 fps ∼54%
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
  (65.7 - 86, n=3)
78.8 fps ∼50% -7%
Durchschnitt der Klasse Office
  (12.2 - 185, n=303)
50.6 fps ∼32% -40%
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
41.9 fps ∼26% -51%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 84.714.2fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 33.510.9fps
Civilization VI (2016) 56.513.7fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Das EliteBook ist im Idle komplett lautlos, der Lüfter springt also auch bei geringfügiger Aktivität nie an. Unter Last läuft der Lüfter allerdings mit 36 dB(a), dabei ist es egal ob es geringe oder maximale Last ist. Wenn der Lüfter also einmal läuft, ist er auch gut hörbar. Spulenfiepen konnten wir zum Glück nicht feststellen.

Lautstärkediagramm

Idle
30.5 / 30.5 / 30.5 dB(A)
Last
36 / 36 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.5 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2039.336.332.739.32539.237.53539.23148.443.237.248.44035.337.531.835.35032.732.230.332.76330.129.230.830.1802730.126.62710027.227.827.527.212526.728.225.526.71602525.124.32520023.124.723.323.125023.724.422.623.731522.723.721.822.74002222.220.7225002121.519.92163020.921.719.420.980023.623.718.623.6100024.224.518.424.2125023.924.117.823.9160025.725.417.625.72000262617.726250026.326.517.626.3315026.12618.126.1400022.722.918.222.7500021.721.918.521.7630019.819.918.519.8800019.11918.719.1100001919.118.8191250019.119.118.919.11600019.820.219.119.8SPL35.93630.735.9N2.22.21.32.2median 23.1HP EliteBook 745 G5 3UN74EAmedian 23.7median 18.8median 23.1Delta2.12.11.82.130.633.232.330.630.932.132.730.935.634.634.335.632.129.530.232.135.33332.735.327.729.626.227.726.526.826.926.526.124.624.526.125.424.125.225.424.323.722.724.323.723.822.123.723.122.72223.123.222.120.123.221.22119.721.22120.519.22119.520.318.919.521.421.318.321.421.321.617.821.32221.917.62223.323.617.323.323.323.317.523.324.124.317.724.122.622.717.922.620.220.317.920.219.819.618.119.81918.618.41919.118.718.519.119.218.718.519.219.118.618.419.119.918.818.519.933.833.830.333.81.81.81.21.8median 21.4HP EliteBook 840 G5-3JX61EAmedian 21.6median 18.5median 21.41.81.71.11.833.631.628.131.231.132.533.228.529.129.629.329.130.33032.231.231.130.83030.529.529.931.129.527.226.828.82829.727.226.326.326.225.72626.526.125.124.72626.625.926252525.525.724.823.924.6252423.925.225.125.12323.323.824.123.324.522.222.722.62422.823.421.521.322.422.921.720.920.820.720.422.220.620.320.320.218.921.422.420.521.119.718.12222.319.621.619.117.722.321.519.520.21916.721.523.119.92219.716.723.225.220.624.422.116.125.527.723.627.12415.727.229.42327.122.915.929.328.822.126.923.315.928.128.320.525.720.715.928.12920.126.921.116.328.524.718.422.318.616.624.32017.619.217.916.919.918.417.618.317.717.218.31817.818.318.117.2181818.218.518.917.317.91918.520.521.217.418.638.232.836.533.229382.61.82.31.81.22.6median 23.1Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00median 20.5median 22median 20.7median 17.2median 23.22.42.42.61.91.72.2hearing rangehide median Fan Noise

Temperatur

Stresstest (Prime95 + FurMark)
Stresstest (Prime95 + FurMark)

Selbst unter Last wird das EliteBook 745 G5 kaum warm, die wichtige Marke von 40 °C wird nicht erreicht. Die Außentemperaturen des EliteBooks sind also gänzlich unkritisch, was allerdings auch auf Kosten der Leistung geht: Im Stresstest mit Prime95 und FurMark kann das EliteBook für vier Minuten mit einem CPU-Takt von 2,6 GHz arbeiten, während die GPU mit etwa 650 MHz taktet. Die Temperaturen erreichen maximal 70 °C nach vier Minuten, an diesem Punkt sinken die Taktraten dann. Der CPU-Takt liegt bei nur noch 1,6 GHz, während die iGPU nur noch mit 200 MHz arbeitet. CPU und GPU verbrauchen mit diesen Taktraten nur noch 8 Watt und die Temperaturen erreichen nur 63 °C. HP setzt ein aggressives Leistungsmanagement ein, um die Temperaturen niedrig zu halten, was dazu führt, dass CPU und GPU temperaturbedingt gedrosselt werden.

Für die Alltagsnutzung bedeutet das aber nicht, dass das EliteBook 745 G5 ständig mit Throttling zu kämpfen hat, denn der 3DMark11-Test, den wir direkt im Anschluss an den Stresstest durchgeführt haben, brachte ein normales Ergebnis zustande.

Max. Last
 38.4 °C37.8 °C36.6 °C 
 36.9 °C37.3 °C35.3 °C 
 30.2 °C28.4 °C30.3 °C 
Maximal: 38.4 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
35.2 °C35.6 °C32.8 °C
35.4 °C35.8 °C33.5 °C
32.3 °C32.2 °C31.7 °C
Maximal: 35.8 °C
Durchschnitt: 33.8 °C
Netzteil (max.)  47.1 °C | Raumtemperatur 23.7 °C | FIRT 550-Pocket
Oberseite (Idle)
Oberseite (Idle)
Unterseite (Idle)
Unterseite (Idle)
Oberseite (Last)
Oberseite (Last)
Unterseite (Last)
Unterseite (Last)

Lautsprecher

Äußerlich hat das EliteBook 745 G5 dieselbe Audio-Ausstattung wie sein Intel-Gegenstück: Bang-&-Olufsen-Stereo-Lautsprecher, die nach oben hin abstrahlen. Die Sound-Analyse zeigt aber, dass HP in beiden EliteBooks unterschiedliche Lautsprecher einsetzt, zum Nachteil des AMD-Modells. Die Lautsprecher des EliteBooks 840 G5 sind lauter und geben einen ausgeglicheneren Sound wieder. Wir empfehlen externe Lautsprecher oder Kopfhörer, die über den 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem EliteBook verbunden werden können. Der Klinkenanschluss funktionierte einwandfrei.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.932.737.92535.83535.83140.137.240.14033.231.833.25032.630.332.66328.730.828.78029.326.629.310029.227.529.212532.725.532.716036.524.336.520044.323.344.325041.622.641.631554.821.854.84006820.76850063.919.963.963065.319.465.380063.318.663.3100068.718.468.7125071.217.871.2160070.817.670.8200066.917.766.9250070.917.670.9315070.118.170.1400067.518.267.5500070.118.570.1630069.818.569.880006618.7661000070.818.870.8125006718.9671600058.119.158.1SPL8130.781N47.71.347.7median 66.9HP EliteBook 745 G5 3UN74EAmedian 18.8median 66.9Delta9.81.89.830.131.329.430.330.229.929.331.431.632.5262725.526.626.729.525.529.624.438.622.848.922.351.719.656.918.563.717.665.717.167.216.266.616.371.115.973.715.472.715.572.415.572.715.872.516.175.616.67916.877.417.271.317.471.817.467.217.35628.885.81.264.1median 17.2HP EliteBook 840 G5-3JX66EAmedian 67.21.89.5hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71.23 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 40% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 51% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 36% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 58% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

HP EliteBook 840 G5-3JX66EA Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 52% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 36% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 44% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 47% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Ältere AMD-Systeme hatten oftmals trotz der niedrigeren Leistung mit einem höheren Stromverbrauch zu kämpfen. Zwar ist die Leistungsaufnahme im Vergleich zum EliteBook 745 G3 um durchschnittlich 26 % gesunken, doch im Vergleich mit aktuellen Intel-Systemen steht das EliteBook 745 G5 immer noch eher schlecht da. Das gilt besonders für die Idle-Werte: Während die Konkurrenten mit Intel-CPUs zwischen 2 und 3,6 Watt minimal verbrauchen, verbraucht das EliteBook 745 G5 immer minimal 4,9 Watt. Auch die durchschnittlichen und maximalen Idle-Werte sind höher.

Unter Last arbeitet das AMD-EliteBook dagegen ziemlich stromsparend. Für den maximalen Verbrauch von 42,3 Watt ist das 45-Watt-Netzteil ausreichend dimensioniert.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.48 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 4.9 / 8.1 / 10.6 Watt
Last midlight 32.2 / 42.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
2700U, Vega 10, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G, IPS LED, 1920x1080, 14
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
8250U, UHD Graphics 620, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
8250U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7, IPS, 2560x1440, 14
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
8550U, GeForce MX150, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7, IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 5490-TD70X
8350U, UHD Graphics 620, Toshiba KSG60ZMV512G, IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 7490
8350U, UHD Graphics 620, Toshiba KSG60ZMV256G, IPS, 1920x1080, 14
HP EliteBook 745 G3
Pro A12-8800B, Radeon R7 (Carrizo), Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP, IPS-Panel, 2560x1440, 14
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620, Toshiba KXG50ZNV1T02, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
8550U, GeForce MX150, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7, IPS LED, 2560x1440, 14
Durchschnittliche AMD Radeon RX Vega 10
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
Stromverbrauch
-1%
-10%
-22%
2%
27%
-26%
4%
-20%
-6%
-33%
Idle min *
4.9
3.2
35%
3.1
37%
3.6
27%
3.3
33%
2
59%
6.2
-27%
3.8
22%
3.4
31%
5.3 (4.9 - 5.9, n=4)
-8%
7.85 (0.77 - 32, n=890)
-60%
Idle avg *
8.1
6.6
19%
6.8
16%
7.1
12%
5.54
32%
4.7
42%
9.4
-16%
8.3
-2%
7.5
7%
9.28 (8.1 - 10.6, n=4)
-15%
11.7 (4.2 - 42, n=890)
-44%
Idle max *
10.6
9.5
10%
10.1
5%
9.5
10%
6.59
38%
5.7
46%
14.8
-40%
10.7
-1%
10.8
-2%
10.9 (8.7 - 12.9, n=4)
-3%
14.2 (5 - 67, n=890)
-34%
Last avg *
32.2
36.2
-12%
48.4
-50%
63.9
-98%
42.4
-32%
38.4
-19%
44.8
-39%
35.5
-10%
55.4
-72%
33.7 (29.3 - 40.6, n=4)
-5%
37.4 (7.43 - 99.3, n=875)
-16%
Last max *
42.3
65.6
-55%
67.1
-59%
67.3
-59%
67.6
-60%
38.9
8%
45.2
-7%
37
13%
70.3
-66%
42.1 (38.5 - 46.6, n=4)
-0%
45.9 (12.2 - 129, n=877)
-9%
Witcher 3 ultra *
53.9
34

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Ladezeit: 132 Minuten
Ladezeit: 132 Minuten

HP verbaut im EliteBook 745 G5 einen integrierten 50-Wattstunden-Lithium-Ionen-Akku, genau wie beim EliteBook 840 G5. Entsprechend der höheren Verbrauchswerte fallen die Akkulaufzeiten des AMD-Modells allerdings schlechter aus, was im WiFi-Test in einer Stunde weniger Akkulaufzeit resultiert. 6,5 Stunden Akkulaufzeit sind in diesem Test zwar nicht unterirdisch schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Die Konkurrenten von Lenovo und Dell haben alle größere Akkus und laufen energieeffizienter im Idle, sodass sie alle deutlich länger im WLAN-Test durchhalten. Das Lenovo ThinkPad T480s erreicht zum Beispiel, trotz des höher auflösenden Displays, fast die Marke von neun Stunden, genau wie das Dell Latitude 7490.

Die Ladezeit des EliteBooks 745 G5 beträgt 132 Minuten.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
10h 39min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge)
6h 34min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 06min
Last (volle Helligkeit)
1h 35min
HP EliteBook 745 G5 3UN74EA
2700U, Vega 10, 50 Wh
HP EliteBook 840 G5-3JX66EA
8250U, UHD Graphics 620, 50 Wh
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02D00
8250U, UHD Graphics 620, 57 Wh
Lenovo ThinkPad T480-20L6S01V00
8550U, GeForce MX150, 72 Wh
Dell Latitude 5490-TD70X
8350U, UHD Graphics 620, 68 Wh
Dell Latitude 7490
8350U, UHD Graphics 620, 60 Wh
HP EliteBook 745 G3
Pro A12-8800B, Radeon R7 (Carrizo), 46 Wh
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620, 50 Wh
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
8550U, GeForce MX150, 57 Wh
Durchschnitt der Klasse Office
 
Akkulaufzeit
37%
45%
95%
90%
39%
-39%
13%
40%
-2%
Idle
639
1138
78%
1671
162%
1556
144%
442
-31%
1366
114%
553 (101 - 1857, n=759)
-13%
H.264
426
399
-6%
721
69%
638
50%
791
86%
211
-50%
550
29%
407 (139 - 791, n=140)
-4%
WLAN
394
447
13%
537
36%
794
102%
897
128%
548
39%
187
-53%
444
13%
530
35%
408 (105 - 964, n=271)
4%
Last
95
156
64%
124
31%
159
67%
97
2%
76
-20%
76
-20%
101 (37 - 259, n=701)
6%

Fazit

Pro

+ AMD-Prozessor liefert bessere Boost-Leistung ab
+ höhere GPU-Leistung als Intel-iGPUs
+ stabiles Metall-Gehäuse
+ komfortable Eingabegeräte
+ solide Anschlussausstattung mit Dockingport
+ viele Sicherheitsfeatures
+ immer kühl & meistens leise
+ 3 Jahre Garantie

Contra

- Prozessor & GPU werden teilweise stark gedrosselt
- schlechte Akkulaufzeit im Konkurrenzvergleich
- kein Thunderbolt 3
- keine Option für ein hochauflösendes Display
- SSD für eine PCIe-NVMe-SSD langsam
- keinerlei SD-Kartenleser
- 100 % sRGB wird nicht erreicht
HP EliteBook 745 G5, zur Verfügung gestellt von HP
HP EliteBook 745 G5, zur Verfügung gestellt von HP

Das HP EliteBook 840 G5 nimmt zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Fazits den Spitzenplatz in unserer Business-Laptop-Bestenliste ein. Ein EliteBook 745 G5 mit dieser sehr guten Basis und AMD-Prozessoren? Das klingt durchaus vielversprechend!

Die Pluspunkte des EliteBooks 745 G5 sind größtenteils die gleichen wie bei seinem Intel-Gegenstück: Es hat ein schickes und stabiles Metallgehäuse mit angenehmen Eingabegeräten und einem sehr hellen Display. Die Ausstattung mit Anschlüssen ist grundsätzlich solide, ebenso die Ausstattung mit Sicherheitsfeatures. Wie sein Intel-Schwestermodell wird auch das EliteBook 745 G5 selbst unter Last kaum warm und es bleibt im Idle lautlos, zudem ist seine Garantielaufzeit mit 36 Monaten großzügig. Ebenso teilt es aber auch einige der Negativpunkte: Die SSD ist für eine PCIe-NVMe-SSD nicht wirklich schnell, ein SD-Kartenleser fehlt komplett.

Trotz der guten Basis kann das EliteBook 745 G5 das Ergebnis des EliteBooks 840 G5 aber nicht ganz bestätigen. Der AMD-Prozessor ist nämlich Fluch und Segen zugleich. Er liefert eine deutlich höhere Boost-Leistung ab, fällt dann aber auf das Leistungsniveau des Intel-Modells. Die GPU-Leistung der iGPU ist zwar höher als beim Intel-EliteBook, aber deutlich geringer als sie sein könnte – dedizierte GPUs macht sie nicht wirklich überflüssig. Das liegt zum Großteil an HPs zu restriktiver Temperatureinstellung, denn obwohl es thermisch gesehen noch Kapazitäten gäbe (siehe die niedrigen Außentemperaturen), lässt HP Prozessor und Grafikchip deutlich drosseln. Dabei ist der Energieverbrauch im Idle und bei geringer Last aber dennoch höher als beim Intel-Modell, sodass die ohnehin schon durchschnittlichen Akkulaufzeiten noch schlechter ausfallen. Zudem schränkt HP die Konfigurationsvielfalt unnötig ein, denn das EliteBook 745 G5 wird, anders als das Intel-Modell, generell nicht mit 4K-Display (3.820 x 2.160) angeboten. Zudem fehlt anders als beim EliteBook 840 G5 der Thunderbolt-3-Anschluss und die CPU wird im Akkumodus immer gedrosselt. Schade ist auch, dass das Display die versprochenen 100 % sRGB nicht erreicht.

Sehr gut reicht manchmal nicht: Das Intel-Modell EliteBook 840 G5 ist insgesamt runder als sein AMD-Cousin.

Eine Empfehlung bekommt das EliteBook 745 G5 zwar, ebenso wie die Note "Sehr gut". Wirklich empfehlenswert ist es allerdings nur, wenn man Intel-PCs kategorisch zu meiden versucht. Ansonsten ist man, je nach Hersteller-, Design- und Feature-Präferenz, mit dem HP EliteBook 840 G5, dem Lenovo ThinkPad T480s oder Dell Latitude 7490 besser bedient – deren Akkulaufzeit ist besser und wenn man mehr Grafikleistung benötigt, dann lohnt sich ein Modell mit dedizierter GPU wohl mehr als das EliteBook 745 G5.

HP EliteBook 745 G5 3UN74EA - 15.07.2018 v6
Benjamin Herzig

Gehäuse
92 / 98 → 94%
Tastatur
89%
Pointing Device
89%
Konnektivität
64 / 80 → 80%
Gewicht
69 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
89%
Display
89%
Leistung Spiele
64 / 68 → 94%
Leistung Anwendungen
81 / 92 → 88%
Temperatur
93%
Lautstärke
96%
Audio
53%
Kamera
33 / 85 → 39%
Durchschnitt
77%
89%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP EliteBook 745 G5 (Ryzen 7 2700U) Laptop
Autor: Benjamin Herzig, 16.07.2018 (Update: 16.07.2018)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.