Notebookcheck

Test HP EliteBook 755 G4 (AMD PRO A12-9800B) Laptop

Angemessene Leistung? Die EliteBook Serie von HP steht für Business-Geräte für den anspruchsvolleren Kunden. Ob dieses Vorhaben gelingt und ob die Leistung diesem gerecht wird, erfahren Sie in diesem ausführlichen Review zum EliteBook 755 G4.

HP ist mit der EliteBook Serie seit einigen Jahren bereits sehr im Business-Bereich etabliert. Das HP EliteBook 755 G4 ist hier keine Ausnahme und macht mit einer Reihe an Security Features auf sich aufmerksam.

Anders als die vielen anderen Business-Begleiter setzt HP beim EliteBook 755 G4 nicht auf eine Intel CPU, sondern spendiert dem Business-Laptop einen Prozessor aus dem Hause AMD. Dem Vierkerner stehen 8-GB-DDR4-RAM zur Seite. Außerdem befindet sich die AMD Radeon R7 als integrierte Grafikeinheit im Prozessor und übernimmt die Grafikausgabe. Unser Testgerät umfasst noch eine 256-GB-SSD für das Betriebssystem. Für knapp unter 1.500 Euro wechselt das HP EliteBook 755 G4 in unserer Testausstattung den Besitzer.

Einige Konfigurationsmöglichkeiten bietet der Hersteller für das HP EliteBook 755 G4. So kann der Kunde zwischen drei versiedenden Prozessoren der aktuellen AMD-PRO-APUs wählen. Daraus resultiert jedoch die integrierte Grafikeinheit, welche in Form der AMD Radeon R7 oder der AMD Radeon R5 für die Bildausgabe sorgt. Beim Bildschirm kann der Käufer im Vorfeld zwischen zwei Full-HD-Panels wählen, denn HP bietet für das EliteBook 755 G4 auch ein Touch-Display an. Geräte mit einem etwas günstigeren HD-Bildschirm wird es ebenfalls geben. RAM und Massenspeicher können problemlos eigenhändig ausgetauscht werden.

In diesem Test tritt unser Test-Sample gegen die Konkurrenz von Lenovo und Fujitsu an. Aber auch aus dem eigenen Hause kommen zwei der vier Vergleichsgeräte. Alle Gegenspieler sind jedoch mit einem Intel Core i5-7200U ausgestattet. Wie gut sich der AMD PRO A12-9800B schlägt, bleibt abzuwarten.

Nachfolgend haben wir für Sie alle Vergleichsgeräte mit den wichtigsten technischen Daten in tabellarischer Form aufbereitet.

Lenovo ThinkPad T570 HP EliteBook 850 G4 Fujitsu LifeBook U757 HP ProBook 650 G2
CPU Intel Core i5-7200U Intel Core i5-7200U Intel Core i5-7200U Intel Core i5-6200U
GPU Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 620 Intel HD Graphics 520
Panel 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 15,6 Zoll 1.920 x 1.080 15,6 Zoll 1.920 x 1.080
RAM 8 GB DDR4-2400 8 GB DDR4-2133 8 GB DDR4-2133 8 GB DDR4-2133
Storage 256 GB (NVMe-SSD) 256 GB (NVMe-SSD) 256 GB (SSD) 256 GB (SSD)
HP EliteBook 755 G4 (EliteBook 700 Serie)
Grafikkarte
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge), Kerntakt: 758 MHz, Speichertakt: 933 MHz, 21.19.153.1536
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, Chi Mei, CMN15C3, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
K15.6 IMC
Massenspeicher
Samsung PM961 MZVLW256HEHP, 256 GB 
, M.2 SSD, 200 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Kabini - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 VGA, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: stereo, Card Reader: SD, SDHC, SDXC, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Broadcom BCM5762 NetXtreme PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2, LTE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.4 x 383.6 x 257.7
Akku
51 Wh, 4420 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p HD
Sonstiges
Lautsprecher: stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.834 kg, Netzteil: 288 g
Preis
1460 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Gehäuse des EliteBook 755 G4 erinnert stark an das EliteBook 745 G4, welches als 14-Zöller auf dem Markt zu haben ist. Die silberne Außenhülle wirkt hochwertig, und auch bei der Stabilität macht das Notebook eine gute Figur. Verwindungsversuche werden nur durch leichte Knarzgeräusche erwidert. Unterseitig ist das Gerät schwarz, und leider vermissen wir auch hier eine kleine Wartungsklappe. Nichtsdestotrotz lässt sich die Bodenplatte aber mit etwas Zeitaufwand entfernen. Die beiden Scharniere sind leichtgängig, das Öffnen ist mit einer Hand möglich. Trotzdem wippt der Bildschirm nur minimal nach und wird souverän an seiner Position gehalten. Farblich grenzt der Hersteller die Innenseite des Deckels ab und umrahmt das Panel mit einem schwarzen Kunststoffrahmen. Äußerlich ziert nur ein dezentes HP Logo den Displaydeckel, nach dem Motto: Weniger ist manchmal mehr.

HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4
HP EliteBook 755 G4

Größenvergleich

Mit einer Stellfläche von 38,3 x 25,7 Zentimetern benötigt das HP EliteBook 755 G4 minimal mehr Platz als die Vergleichsgeräte. Mit einer Dicke von 1,94 Zentimetern ist unser Testgerät nicht zu klobig. Erwähnt sei aber noch, dass die Geräte, welche mit einem Touch Panel ausgeliefert werden, mit einer Gehäusedicke von 2,08 Zentimetern minimal dicker sind als unser Test-Sample. Das Gewicht ist mit 1,8 Kilogramm für einen 15-Zöller recht angenehm und nicht zu schwer.

378 mm 257 mm 27.4 mm 2.3 kg383.6 mm 257.7 mm 20.8 mm 1.9 kg383.6 mm 257.7 mm 19.4 mm 1.8 kg378 mm 256 mm 19.2 mm 1.7 kg365.8 mm 252.8 mm 20.2 mm 2 kg

Ausstattung

Die Ausstattung des HP EliteBook 755 G4 bietet im Grunde alles, was ein Business Laptop haben sollte. Sicherheits-Features in Form eines Fingerabdruckscanners sowie ein Kensington-Lock-Port sind vorhanden. Ebenso finden wir auf der linken Seite noch einen Smartcard Reader, welcher zur Authentifizierung dienen kann. Durch die nach vorn spitz zulaufende Seitenlinie müssen die restlichen Anschlüsse etwas zusammenrücken. Auf beiden Seiten befindet sich jeweils ein vollwertiger USB-3.0-Anschluss. Sehr gut ist, dass der Hersteller dem HP EliteBook 755 G4 auch einen USB-Type-C-Anschluss spendiert. Externe Monitore können wahlweise über VGA oder DisplayPort angeschlossen werden. Weiterhin befindet sich im hinteren Bereich auf der rechten Seite ein Docking-Anschluss, um das Gerät mit einer passenden Dockingstation zu verbinden. Die Verteilung der Anschlüsse ist sinnvoll, aber auf Grund der geringen Platzverhältnisse sind die Anschlüsse auf der rechten Seite sehr dicht beieinander. Zu nennenswerten Einschränkungen sollte es aber im Alltag nicht kommen.

links: Kensington Lock, Lüftungsschlitze, VGA, USB 3.0 (Ladeanschluss), Smartcard Reader
links: Kensington Lock, Lüftungsschlitze, VGA, USB 3.0 (Ladeanschluss), Smartcard Reader
rechts: USB Type-C, DisplayPort, SD-Kartenleser, 3,5-mm-Audio, USB 3.0, RJ-45, Dockinport, Micro-SIM, Netzanschluss
rechts: USB Type-C, DisplayPort, SD-Kartenleser, 3,5-mm-Audio, USB 3.0, RJ-45, Dockinport, Micro-SIM, Netzanschluss
vorne: Status-LEDs
vorne: Status-LEDs
hinten: keine Anschlüsse
hinten: keine Anschlüsse

SDCardreader

Der Kartenleser befindet sich auf der rechten Seite direkt unterhalb des DisplayPort-Anschlusses. Der Kartenleser ist mit einer Schutzabdeckung versehen, welche das Eindringen von Staub minimiert. Eingesteckte Speicherkarten ragen nur minimal aus dem Slot heraus, sodass es hier kaum eine Gefahr der Beschädigung gibt. Die Leistung des Kartenlesers haben wir mit unserer Referenz-Speicherkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II) getestet. Beim Kopieren von Bilddateien erreichte das HP EliteBook 755 G4 mit 55 MB/s nur den letzten Platz im Vergleich. Mit 79 MB/s ist das Fujitsu LifeBook U757 etwas schneller. Auch beim sequenziellen Lesen kommt unser Testgerät mit 82,6 MB/s nicht über den letzten Platz hinaus. Jedoch beträgt der Rückstand zu dem Lenovo ThinkPad T570 nur acht Prozent. 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Fujitsu LifeBook U757
 
74 MB/s ∼100% +35%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
 
73.6 MB/s ∼99% +34%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
 
73.2 MB/s ∼99% +33%
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
 
57.3 MB/s ∼77% +4%
HP EliteBook 755 G4
 
55 MB/s ∼74%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
 
89.5 MB/s ∼100% +8%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
 
85.39 MB/s ∼95% +3%
Fujitsu LifeBook U757
 
82.6 MB/s ∼92% 0%
HP EliteBook 755 G4
 
82.6 MB/s ∼92%

Kommunikation

LTE-Modem
LTE-Modem
WLAN-Modul
WLAN-Modul

Die Netzwerkverbindung kann wahlweise über LAN oder WLAN erfolgen. Aber auch mobile Datenübertragungen sind für das HP EliteBook 755 G4 kein Problem, denn ein LTE-Modem von Huawei ist bereits installiert. Das WLAN-Modul kommt von Intel und arbeitet in unserem Testgerät sehr zuverlässig. Beim Empfangen von Daten liegt unser HP EliteBook 755 G4 mit 504 MBit/s etwas hinter der Konkurrenz. Ganz anders hingegen präsentiert sich unser Test-Sample beim Senden von Daten. Hier erreichten wir im Rahmen unserer Messungen durchschnittlich 648 MBit/s.

Bei der drahtgebundenen Netzwerkverbindung konnten wir in unserem Testzeitraum keine Kritikpunkte finden. Stets zuverlässig wurden auch größere Datenmengen übertragen. 

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Fujitsu LifeBook U757
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
660 MBit/s ∼100% +31%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
639 MBit/s ∼97% +27%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
588 MBit/s ∼89% +17%
HP EliteBook 755 G4
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
504 MBit/s ∼76%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP EliteBook 755 G4
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
648 MBit/s ∼100%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
561 MBit/s ∼87% -13%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
523 MBit/s ∼81% -19%
Fujitsu LifeBook U757
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
522 MBit/s ∼81% -19%

Sicherheit

Übersicht der Sicherheits-Features
Übersicht der Sicherheits-Features

Das HP EliteBook 755 G4 besitzt eine Reihe an Sicherheits-Features wie einen Fingerabdrucksensor, ein Trusted Platform Module 2.0 (TPM), aber auch einen Smartcard Reader. Ebenfalls befindet sich an der linken Seite eine Vorrichtung für ein Sicherheitsschloss (Kensington Lock). Ebenso üppig fällt das Softwarepaket aus, welches HP dem EliteBook 755 G4 spendiert. 

Zubehör und Lieferumfang

Dockingstation
Dockingstation

Der Lieferumfang unseres Testgerätes ist sehr überschaubar. Neben dem Gerät befindet sich lediglich noch das kleine 45-Watt-Smart-Netzteil im Karton. Die üblichen Broschüren, wie Sicherheitshinweise, Garantieinformationen und einen Schnelleinstieg, sind ebenfalls Bestandteil.

Das wichtigste Zubehör für das HP EliteBook 755 G4 stellt sicherlich die Dockingstation dar. Diese sorgt für Ordnung am Arbeitsplatz und erweitert die Anschlussmöglichkeiten. Für 217 Euro ist die UltraSlim Dockingstation bei HP gelistet.

Wartung

Eventuelle Wartungsabreiten werden durch das Fehlen einer Wartungsklappe erschwert. Jedoch ist das Entfernen der Unterseite mit etwas Vorsicht möglich. Nach demontierter Bodenplatte sind alle Komponenten gut zu erreichen. Auch Upgrades beim RAM oder Massenspeicher sollte kein größeres Problem darstellen. HP selbst weist darauf hin, dass Kunden ein RAM-Upgrade selbst durchführen können. Zum Entfernen der Bodenplatte sei allerdings noch erwähnt, dass hier spezielles Hebelwerkzeug von Vorteil ist, um Beschädigungen an der Base zu verhindern.

Die Bodenplatte lässt sich mit dem entsprechenden Werkzeug entfernen.
Die Bodenplatte lässt sich mit dem entsprechenden Werkzeug entfernen.

Garantie

Das HP EliteBook 755 G4 wird mit einer 36-monatigen Herstellergarantie ausgeliefert. Erweitert werden kann diese mit den verschiedenen HP Care Packs, welche beim Kauf optional dazu gebucht werden können.

Eingabegeräte

Tastatur

Tastatur des HP EliteBook 755 G4
Tastatur des HP EliteBook 755 G4
Tastatur des HP EliteBook 755 G4 (beleuchtet)
Tastatur des HP EliteBook 755 G4 (beleuchtet)

Die Chiclet-Tastatur des HP EliteBook 755 G4 ist etwas vertieft in die Oberseite der Base eingearbeitet. Die einzelnen Tasten haben mit 16 x 16 Millimetern eine angenehme Größe. Auf Grund des Layouts sind die beiden Cursor-Tasten (hoch und runter) zwar etwas breiter, aber nur halb so hoch. Daran muss man sich gewöhnen, um Vertippern vorzubeugen. Die Tasten klappern nicht, und beim Schreiben entstehen keine nennenswerten Störgeräusche. Der Druckpunkt ist klar definiert, lässt sich aber nicht sehr gut dosieren, was aber nicht hinderlich ist, da der Hubweg relativ gering ist. Die aufgedruckten Symbole lassen sich dank dem guten Kontrast sehr gut ablesen. Zudem verfügt die spritzwassergeschützte HP-Premium-Tastatur über eine Hintergrundbeleuchtung, welche das Arbeiten in schlecht ausgeleuchteten Umgebungen erleichtert. Insgesamt macht die Tastatur einen hochwertigen Eindruck und passt zu dem Business-Konzept.

Touchpad/Trackpoint

Touchpad des HP EliteBook 755 G4
Touchpad des HP EliteBook 755 G4
Trackpoint des HP EliteBook 755 G4
Trackpoint des HP EliteBook 755 G4

Das Touchpad beim EliteBook 755 G4 ist mit 10,4 x 6,5 Zentimetern nicht übermäßig groß, aber unserer Meinung nach auch nicht zu klein. Hier handelt es sich um ein reines Touchpad, mit zwei separaten Eingabetasten, welche nicht zur Eingabefläche zählen. Die Gleiteigenschaften sind gut, und Multi-Touch-Gesten werden problemlos erkannt. Außerdem unterstützt das Touchpad „Rand-Sweeps“ zum schnellen Navigieren und Scrollen. Die beiden Eingabetasten sowohl oberhalb als auch unterhalb des Touchpads wirken ein wenig klapprig und könnten etwas straffer verbaut sein. Druckpunkt und Hubweg ist in etwa identisch mit den Tasten der Chiclet-Tastatur.

Erwähnt sei allerdings noch, dass die beiden oberen Eingabetasten in erster Linie in Verbindung mit dem Trackpoint stehen. Die Navigation mit dem konkaven Trackpoint benötigt etwas Eingewöhnung. Wer darin geübt ist, kann mit diesem schnell und präzise den Mauszeiger bewegen.

Display

Subpixel
Subpixel
kein Clouding zu erkennen
kein Clouding zu erkennen

HD, Full-HD oder Full-HD mit Touch-Funktion - das sind die drei Displayvarianten, mit denen das HP EliteBook 755 G4 zu erwerben ist. Unser Testgerät ist mit einem Full-HD-Panel von Chi Mei ausgestattet, welcher im Rahmen unserer Messungen eine durchschnittliche Helligkeit von 304 cd/m² erreichte. Die Leuchtkraft des Displays steht auch im Akkubetrieb uneingeschränkt zu Verfügung. Außerdem handelt es sich hierbei um ein TN-Panel, wodurch es zu deutlichen Einschränkungen bei den Blickwinkeln kommt. Mit einer Ausleuchtung von 82 Prozent rangiert das HP EliteBook 755 G4 auf dem letzten Platz, was nicht gerade rühmlich ist. Außerdem sorgt der sehr hohe Schwarzwert (0,89) für ein sehr geringes Kontrastverhältnis von nur 374:1. Positiv hingegen ist jedoch, dass das 15-Zoll-Panel nicht mit Screen Bleeding zu kämpfen hat. Außerdem ist die gemessene PWM-Frequenz mit 1.000 Hz relativ hoch. 

309
cd/m²
320
cd/m²
293
cd/m²
274
cd/m²
333
cd/m²
289
cd/m²
302
cd/m²
334
cd/m²
299
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei, CMN15C3
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 334 cd/m² Durchschnitt: 305.9 cd/m² Minimum: 16 cd/m²
Ausleuchtung: 82 %
Helligkeit Akku: 333 cd/m²
Kontrast: 374:1 (Schwarzwert: 0.89 cd/m²)
ΔE Color 11.69 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 13.7 | 0.64-98 Ø6.2
84% sRGB (Argyll 3D) 54% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.29
HP EliteBook 755 G4
Chi Mei, CMN15C3, , 1920x1080, 15.6
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
N156HCA-EAA, , 1920x1080, 15.6
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
AUO35ED, , 1920x1080, 15.6
Fujitsu LifeBook U757
LP156WF6-SPP1, , 1920x1080, 15.6
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
Chi Mei, , 1920x1080, 15.6
Response Times
832%
-23%
-14%
-40%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
45 (27, 18)
41.6 (22, 19.6)
8%
47.2 (26.8, 20.4)
-5%
36 (17.2, 18.8)
20%
41 (23, 18)
9%
Response Time Black / White *
18 (14, 4)
20.8 (6.8, 14)
-16%
15.2 (10, 5.2)
16%
26.4 (15.6, 10.8)
-47%
27 (10, 17)
-50%
PWM Frequency
1000 (90)
26040 (40)
2504%
199.2 (50)
-80%
200 (90)
-80%
Bildschirm
37%
6%
46%
7%
Helligkeit Bildmitte
333
262
-21%
338
2%
313
-6%
313
-6%
Brightness
306
245
-20%
341
11%
294
-4%
296
-3%
Brightness Distribution
82
89
9%
90
10%
84
2%
90
10%
Schwarzwert *
0.89
0.24
73%
0.81
9%
0.27
70%
0.59
34%
Kontrast
374
1092
192%
417
11%
1159
210%
531
42%
DeltaE Colorchecker *
11.69
4.5
62%
10.9
7%
4.5
62%
11.89
-2%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
20.57
10.5
49%
18.7
9%
10.5
49%
20.81
-1%
DeltaE Graustufen *
13.7
3.5
74%
13.3
3%
4
71%
12.95
5%
Gamma
2.29 96%
2.32 95%
2.11 104%
2.24 98%
2.4 92%
CCT
15194 43%
6524 100%
16030 41%
6387 102%
15063 43%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
54
42.04
-22%
53.8
0%
55.3
2%
50
-7%
Color Space (Percent of sRGB)
84
65.4
-22%
83.4
-1%
84.74
1%
78
-7%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
435% / 221%
-9% / -1%
16% / 36%
-17% / -4%

* ... kleinere Werte sind besser

sRGB-Abdeckung: 84 Prozent
sRGB-Abdeckung: 84 Prozent
AdobeRGB-Abdeckung: 54 Prozent
AdobeRGB-Abdeckung: 54 Prozent

Die gebotene Displayqualität ist nicht auf dem zu erwartenden Niveau. Das Gerät kostet weit über 1.000 Euro, was nicht im Einklang mit dem verbauten Panel steht. Der sehr hohe Schwarzwert und das sehr geringe Kontrastverhältnis sorgen in der Summe für eine ausgeblichene Darstellung der Farben. Die durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichungen (Graustufen und Farben) sind im Auslieferungszustand extrem erhöht (13,7 bzw. 11,69). Nicht ganz so dramatisch fallen die Farbraumabdeckungen aus. Aber mit 84 Prozent beim sRGB-Farbraum und lediglich 54 Prozent beim AdobeRGB-Farbraum eignet sich der Bildschirm nicht zur professionellen Bildbearbeitung.

Das passende ICC-Profil haben wir für Sie verlinkt, es steht wie gewohnt zum Download bereit. Durch diese Kalibrierung verschwindet auch der Blaustich, welcher beim Auslieferungszustand festzustellen war. Den Link finden Sie oberhalb der Vergleichstabelle.

Graustufen
Graustufen
Farbtreue
Farbtreue
Farbsättigung
Farbsättigung

Die matte Bildschirmoberfläche ist schonmal eine sehr gute Voraussetzung für den Outdoor-Einsatz. Jedoch reicht die durchschnittliche Helligkeit von 304 cd/m² nicht aus, um bei Sonnenschein im Freien zu arbeiten. Im Schatten hingegen spricht nichts gegen eine Nutzung außerhalb geschlossener Räume.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
18 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 19 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
45 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 27 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 70 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 1000 Hz ≤ 90 % Helligkeit

Das Display flackert mit 1000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 90 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 1000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9365 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Blickwinkel gefallen auf Grund des TN-Panels nicht. Starke Farbverfälschungen und ein Grauschleier überdecken das Testbild bei einem schrägen Betrachtungswinkel. Beim normalen Gebrauch sollte es jedoch nicht zu starken Einschränkungen beim Arbeiten kommen.

die Blickwinkel des HP EliteBook 755 G4
die Blickwinkel des HP EliteBook 755 G4

Leistung

Unser Testgerät ist mit einem AMD PRO A12-9800B ausgestattet. Dieser Prozessor ist die Business-Version und basiert auf dem AMD FX-9800P, welcher ein mobiler Mittelklasse-SoC der Bristol-Ridge-APU-Serie ist. Dem Prozessor stehen bei unserem Testgerät 8-GB-DDR4-RAM zur Seite, welcher nach Bedarf und Geldbeutel auch auf 16 GB erweitert werden kann. Eine 256 GB fassende M.2-SSD beherbergt das Betriebssystem und ist in diesem Fall der einzige Massenspeicher. Ein freier 2,5-Zoll-Schacht steht für einen weiteren Datenträger zur Verfügung.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
DPC-Latenzen
 

Prozessor

Der AMD Prozessor ist fest verbaut.
Der AMD Prozessor ist fest verbaut.

Der AMD PRO A12-9800B, welcher in unserem Testgerät verbaut ist, ist auch gleichzeitig das schnellste Modell, welches bei dem HP EliteBook 755 G4 zum Einsatz kommt. Bei diesem Prozessor handelt es sich um einen Vierkerner mit einem Basistakt von 2,7 GHz. Mittels Turbo sind in Spitzen jedoch kurzzeitig bis zu 3,6 GHz möglich. Die TDP ist mit 15 Watt genauso spezifiziert wie bei den inzwischen weit verbreiteten Intel Core i5-7200U Prozessoren.

Im Test zeigt sich jedoch, dass die Leistung des AMD PRO A12-9800B nicht reicht, um selbst den noch älteren Intel Core i5-6200U ansatzweise zu gefährden. Beim Cinebench R15 muss sich das HP EliteBook 755 G4 deutlich geschlagen geben. Gegen alle Vergleichsgeräte mit ihrem schnelleren Intel Prozessoren hat der AMD PRO A12-9800B keine Chance. Der Leistungsunterschied zu den Intel-Core-i5-Prozessoren der Skylake- und Kaby-Lake-Serie ist bei Single-Thread-Anwendungen etwas größer als bei Multi-Thread-Anwendungen.

Weitere Benchmarks zu dem AMD PRO A12-9800B finden Sie hier.

Mit der Cinebench-R15-Dauerschleife prüfen wir, wie gut der Prozessor den maximalen Turbo halten kann. In unserm Fall zeigt sich, dass schon nach dem zweiten Durchgang die Leistung um rund 10 Prozent verringert wird. Jedoch gibt es im weiteren Verlauf keine weiteren Leistungseinbrüche.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Fujitsu LifeBook U757
Intel Core i5-7200U
128 Points ∼100% +71%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U
128 Points ∼100% +71%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Core i5-7200U
126 Points ∼98% +68%
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
Intel Core i5-6200U
116 Points ∼91% +55%
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B
75 Points ∼59%
CPU Multi 64Bit
Fujitsu LifeBook U757
Intel Core i5-7200U
331 Points ∼100% +49%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Core i5-7200U
330 Points ∼100% +49%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U
330 Points ∼100% +49%
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
Intel Core i5-6200U
291 Points ∼88% +31%
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B
222 Points ∼67%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B
0.9 Points ∼100%
CPU Multi 64Bit
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B
2.7 Points ∼100%
JetStream 1.1 - Total Score
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Core i5-7200U
201.84 Points ∼100% +58%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U
197.5 Points ∼98% +55%
Fujitsu LifeBook U757
Intel Core i5-7200U
183.01 Points ∼91% +43%
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B
127.66 Points ∼63%
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
Intel Core i5-6200U
112.57 Points ∼56% -12%
Octane V2 - Total Score
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U
30924 Points ∼100% +68%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Core i5-7200U
29647 Points ∼96% +61%
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B
18435 Points ∼60%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B
2151.5 ms * ∼100%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Core i5-7200U
1231.4 ms * ∼57% +43%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U
1168.2 ms * ∼54% +46%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R10 Shading 32Bit
4680
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
7257
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2564
Cinebench R10 Shading 64Bit
4562 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
10237 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
3499 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.7 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
18.07 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.9 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
222 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
75 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
22.88 fps
Hilfe

System Performance

Die geringe CPU-Leistung hat zur Folge, dass auch die Benchmark-Ergebnisse des PCMark8 nicht sonderlich überzeugen können. Das HP EliteBook 755 G4 scheint auf dem letzten Platz festgemauert zu sein, denn auch hier sind alle Vergleichsgeräte teilweise deutlich schneller. Obwohl unser Testgerät mit einer schnellen NVMe-SSD ausgestattet ist, kommt es gerade kurz nach dem Hochfahren zu kleineren Latenzen. Dieses Phänomen war lediglich von kurzer Dauer und nach einigen Sekunden passé. In der alltäglichen Nutzung arbeitete das Gerät flüssig. Lange Wartezeiten gab es nicht, und alle Eingaben wurden schnell ausgeführt. Die etwas geringere CPU-Leistung des AMD PRO A12-9800B reicht nicht, um die aktuellen Intel Core i5-Prozessoren von der Spitze zu verdrängen. Und dennoch reicht die Leistung des AMD PRO A12-9800B für die alltäglichen Büro-Arbeiten.

PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 7
PCMark 7
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U, 2500, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4606 Points ∼100% +22%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Core i5-7200U, 2500, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
4330 Points ∼94% +15%
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B, 2700, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3765 Points ∼82%
Creative Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U, 2500, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4380 Points ∼100% +33%
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B, 2700, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3292 Points ∼75%
Home Score Accelerated v2
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel Core i5-7200U, 2500, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
3542 Points ∼100% +124%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel Core i5-7200U, 2500, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3523 Points ∼99% +123%
Fujitsu LifeBook U757
Intel Core i5-7200U, 2500, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
3320 Points ∼94% +110%
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
Intel Core i5-6200U, 2300, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
3234 Points ∼91% +105%
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B, 2700, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
1579 Points ∼45%
PCMark 7
Productivity
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B, 2700, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3547 Points ∼100%
Score
HP EliteBook 755 G4
AMD PRO A12-9800B, 2700, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7184 Points ∼100%
PCMark 7 Score
7184 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1579 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3292 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3765 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Mit der Samsung PM961 spendiert HP dem EliteBook 755 G4 eine schnelle M.2-2280-SSD. Laut AS SSD schafft die SSD beim Lesen 1.224 MB/s und beim Schreiben immerhin noch 1.173 MB/s. Angesichts der soliden 4K-Leistung und der hohen Ausfallsicherheit der Samsung SSDs hat HP hier eine sehr gute Entscheidung getroffen.

Wem der Speicherplatz nicht ausreicht, kann in dem HP EliteBook 755 G4 einen weiteren Datenträger im 2,5-Zoll-Format unterbringen.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
HP EliteBook 755 G4
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Samsung PM951 NVMe MZVLV256
Fujitsu LifeBook U757
Samsung CM871a MZNTY256HDHP
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
CrystalDiskMark 3.0
132%
78%
36%
14%
Write 4k QD32
99.07
426.4
330%
297.5
200%
256.7
159%
154.1
56%
Read 4k QD32
141.2
509.7
261%
495
251%
402.8
185%
347.2
146%
Write 4k
49.86
130.6
162%
138.4
178%
88.37
77%
98.74
98%
Read 4k
31.42
56.59
80%
41.79
33%
36.43
16%
32.71
4%
Write 512
579.5
860.3
48%
298.8
-48%
321.7
-44%
265.5
-54%
Read 512
582.6
933.4
60%
672.7
15%
414.3
-29%
280.4
-52%
Write Seq
773.7
1166
51%
298.6
-61%
488.4
-37%
435
-44%
Read Seq
800
1318
65%
1245
56%
509.3
-36%
475
-41%
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Sequential Read: 800 MB/s
Sequential Write: 773.7 MB/s
512K Read: 582.6 MB/s
512K Write: 579.5 MB/s
4K Read: 31.42 MB/s
4K Write: 49.86 MB/s
4K QD32 Read: 141.2 MB/s
4K QD32 Write: 99.07 MB/s

Grafikkarte

Die AMD Radeon R7 (Bristol Ridge) übernimmt allein die Grafikausgabe bei dem HP EliteBook 755 G4. Diese arbeitet mit bis zu 758 MHz und unterstützt Direct X12 (FL12_0). Je nach 3D-Anwendung kann sich die AMD Radeon R7 gegen die Intel HD Graphics 620 behaupten und die Konkurrenz im 3DMark Fire Strike auf die Plätze verweisen. Die Leistung der AMD Radeon R7 kann durch ein zweites Arbeitsspeichermodul noch etwas gesteigert werden. 

Die integrierte Grafikeinheit entlastet den Prozessor bei der Wiedergabe von Videos. Dazu dient der Unified Video Decoder (UVD), welcher in der sechsten Generation nun auch Videos mit den Codecs H.264 oder HEVC/H.265 dekodieren kann.

Weitere Benchmarks zu der AMD Radeon R7 finden Sie hier.

3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver (Stresstest)
3DMark Sky Diver (Stresstest)
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy (Stresstest)
3DMark Time Spy (Stresstest)
3DMark 11
3DMark 11
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
HP EliteBook 755 G4
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge), AMD PRO A12-9800B
962 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
822 Points ∼85% -15%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
792 Points ∼82% -18%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
7030 Points ∼100% +33%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
6840 Points ∼97% +30%
HP EliteBook 755 G4
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge), AMD PRO A12-9800B
5278 Points ∼75%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
HP EliteBook 755 G4
AMD Radeon R7 (Bristol Ridge), AMD PRO A12-9800B
1820 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1431 Points ∼79% -21%
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1417 Points ∼78% -22%
Fujitsu LifeBook U757
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1309 Points ∼72% -28%
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
1220 Points ∼67% -33%
3DMark 11 Performance
1737 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
37561 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
3897 Punkte
3DMark Fire Strike Score
833 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
417 Punkte
3DMark Time Spy Score
358 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die Leistung der verbauten APU reicht nicht, um leistungshungrige Titel wie "The Witcher 3" oder "Rise of the Tomb Raider" flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Selbst ältere Spiele lassen sich oftmals nur mit minimalen Grafikeinstellungen flüssig darstellen. Zwar kann die Grafikleistung durch den Einsatz eines zweiten RAM-Modules leicht verbessert werden, aber zu viel Performance-Zuwachs sollte nicht erwartet werden.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 46.227.922.57.8fps
Battlefield 4 (2013) 32.522.815.25.6fps
The Witcher 3 (2015) 11.97.6fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 20.612.46.2fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Lautstärke-Charakteristik
Lautstärke-Charakteristik
kompakte Kühleinheit
kompakte Kühleinheit

Ohne Belastung arbeitet das HP EliteBook 755 G4 lautlos. Der Lüfter steht still und beginnt erst bei Belastung mit seiner Arbeit. Aber auch dann ist dieser eher zurückhaltend, und selbst unter maximaler Belastung messen wir nur 32,8 dB(A). Somit arbeitet das Gerät sehr leise, was durchaus positiv für andere Mitarbeiter in einem Großraumbüro ist.

Lautstärkediagramm

Idle
29.9 / 29.9 / 29.9 dB(A)
Last
30.9 / 32.8 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.9 dB(A)
HP EliteBook 755 G4
PRO A12-9800B, Radeon R7 (Bristol Ridge)
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
7200U, HD Graphics 620
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
7200U, HD Graphics 620
Fujitsu LifeBook U757
7200U, HD Graphics 620
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
6200U, HD Graphics 520
Geräuschentwicklung
-5%
2%
2%
-6%
aus / Umgebung *
29.9
29.3
2%
29
3%
28.2
6%
30.5
-2%
Idle min *
29.9
29.3
2%
29
3%
28.2
6%
30.5
-2%
Idle avg *
29.9
29.3
2%
29
3%
28.2
6%
31.6
-6%
Idle max *
29.9
31.2
-4%
29
3%
28.2
6%
31.9
-7%
Last avg *
30.9
35.1
-14%
31
-0%
33.3
-8%
34.7
-12%
Last max *
32.8
38.7
-18%
33.4
-2%
34
-4%
34.5
-5%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.334.634.833.634.32531.535.538.338.231.53137.545.642.343.437.54032.238.238.53432.25040.540.344.23940.56328.431.335.731.628.4802627.726272610024.825.725.326.124.812525.725.626.128.425.7160232324.124.32320022.322.52222.422.325021.621.621.321.521.631521.821.221.121.321.84002120.319.919.52150020.419.418.818.720.463019.918.81818.319.980020.518.817.517.620.5100020.418.717.617.120.4125020.919.117.317.220.9160021.519.117.117.221.5200021.818.916.716.921.825002319.41716.923315021.618.317.417.321.640002017.817.317.320500018.717.717.417.518.763001817.617.617.51880001817.717.817.5181000018.117.81817.818.11250018.217.918.217.818.21600018.818.118.518.318.8SPL32.830.93029.932.8N1.81.51.41.31.8median 20.9median 18.9median 18median 17.8median 20.9Delta1.11.71.61.71.137.533.234.336.931.434.137.832.933.236.331.330.931.328.328.82927.626.728.127.72726.523.425.126.825.327.124.42323.623.523.92424.826.224.522.622.423.221.62122.62019.721.12018.722.12019.623.920.319.824.52016.92319.714.922.519.614.321.519.714.120.317.513.819.717.314.119.215.514.11815.214.115.71514.114.915.214.415.114.614.214.814.614.114.4312933.11.51.21.8median 20median 16.9median 22.12.73.92.9hearing rangehide median Fan NoiseHP EliteBook 755 G4HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Temperaturprobleme hat das HP EliteBook 755 G4 keinesfalls: Unter Last messen wir eine maximale Gehäusetemperatur von 35,7 °C auf der Oberseite. Somit haben wir beim Arbeiten auf dem Schoß keine Bedenken, denn die Unterseite erwärmt sich auf knapp 32 °C.

Beim Lasttest erwärmt sich der Prozessor auf maximal 56 °C. Werden die beiden Testprogramme Furmark und Prim95 zeitgleich ausgeführt, so müssen sich CPU und GPU gemeinsam die 15 Watt TPD teilen. Aus diesem Grund wird der Prozessor auf 800 MHz gedrosselt. Die integrierte Grafikeinheit schwankte hin und wieder und taktete im Durchschnitt mit 386 MHz.

Im direkten Anschluss des Lasttests haben wir die 3D-Leistung erneut geprüft und den Benchmark 3DMark 11 laufen lassen. Das Ergebnis fällt mit nunmehr 1.538 Punkten etwas geringer aus als im Vergleich zum Kaltstart. Trotzdem ist unserer Meinung nach kein spürbarer Leistungsabfall im Alltag zu bemerken.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Furmark solo
Stresstest: Furmark solo
Stresstest: Furmark+Prime95
Stresstest: Furmark+Prime95
Max. Last
 33.5 °C34 °C35 °C 
 32 °C35.7 °C32 °C 
 27.2 °C27.1 °C28.1 °C 
Maximal: 35.7 °C
Durchschnitt: 31.6 °C
31.8 °C31.2 °C31.4 °C
31.3 °C29.9 °C31.4 °C
26.6 °C26.1 °C26.3 °C
Maximal: 31.8 °C
Durchschnitt: 29.6 °C
Netzteil (max.)  45 °C | Raumtemperatur 23.4 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 31.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.1 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (0 °C).
HP EliteBook 755 G4
PRO A12-9800B, Radeon R7 (Bristol Ridge)
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
7200U, HD Graphics 620
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
7200U, HD Graphics 620
Fujitsu LifeBook U757
7200U, HD Graphics 620
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
6200U, HD Graphics 520
Hitze
-6%
5%
-4%
-9%
Last oben max *
35.7
39.5
-11%
37
-4%
42
-18%
39.6
-11%
Last unten max *
31.8
48.3
-52%
41.1
-29%
38.8
-22%
41.8
-31%
Idle oben max *
30.9
24.5
21%
23.2
25%
29.2
6%
31.6
-2%
Idle unten max *
31.8
25.3
20%
23.2
27%
26.3
17%
29.7
7%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik
Die Lautsprecher befinden sich oberhalb der Tastatur.
Die Lautsprecher befinden sich oberhalb der Tastatur.

Wie schon bei vielen anderen EliteBooks finden wir auch bei dem aktuellen HP EliteBook 755 G4 ein Soundsystem von Bang & Olufsen. In Anbetracht der kompakten Bauweise ist die Soundqualität überraschend gut. Natürlich überwiegen weiterhin die Mitten und Höhen, aber Bässe lassen sich zudem ansatzweise erahnen und werden nicht gänzlich verschwiegen. Verbaut sind die Lautsprecher oberhalb er Tastatur. Von dort aus kann der Schall ungehindert entweichen, und es ist dem EliteBook 755 G4 egal, auf welcher Unterlage es abgestellt wird.

Die mitgelieferte Software von Bang & Olufsen bringt eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten mit, sodass der Klang der Lautsprecher optimal auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Ebenso kann über die Software eine zusätzliche Rauschunterdrückung für das Mikrofon aktiviert werden. Damit steht der Videotelefonie nichts mehr im Wege.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2047.733.647.72543.938.243.9314543.4454037.43437.45040.33940.36338.231.638.28028.22728.210029.726.129.712540.928.440.91604824.34820047.522.447.525039.721.539.731546.221.346.240061.619.561.650063.718.763.763064.318.364.380063.517.663.5100062.517.162.5125066.217.266.216005817.25820006316.963250062.716.962.7315065.617.365.6400067.917.367.950006717.567630067.117.567.180006417.5641000062.717.862.71250064.617.864.6160006018.360SPL76.829.976.8N39.91.339.9median 62.7median 17.8median 62.7Delta6.61.76.63432.235.93532.636.334.535.927.931.726.9312732.625.832.525.537.123.941.324.448.625.852.521.860.420.16219.364.118.864.119.560.92061.817.861.215.45814.959.214.563.614.161.615.662.714.76417.166.616.964.115.755.616.352.518.649.429.574.61.336.1median 18.6median 60.93.35.7hearing rangehide median Pink NoiseHP EliteBook 755 G4HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
HP EliteBook 755 G4 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (68 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 14% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 81% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 17% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (74.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 15.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 1.7% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.2% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (15.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 14% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 83% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 16% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 80% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

sehr kompaktes 45-Watt-Netzteil
sehr kompaktes 45-Watt-Netzteil

Der Energiebedarf des HP EliteBook 755 G4 ist im Idle-Betrieb zu hoch. Die Vergleichstabelle zeigt, dass unser Testgerät dort die meisten Prozentwerte verliert. Mit 7–11 Watt liegt das HP EliteBook 755 G4 deutlich über den sparsamen Konkurrenten, welche mit ULV-Prozessoren von Intel ausgestattet sind. Bei durchschnittlicher Belastung, in der ersten Szene des 3DMark 06 liegen alle Geräte gleichauf. Mit 30,5 Watt fällt unser Laptop mit der AMD-CPU nicht mehr aus dem Rahmen. In Spitzen gönnt sich das HP EliteBook 755 G4 mit 36,1 Watt deutlich weniger als das Lenovo ThinkPad T570 (46,1 Watt).

Das im Lieferumfang befindliche Netzteil kann maximal 45 Watt bereitstellen. Damit gibt es keine Bedenken, und auch der Einsatz eines weiteren Datenträgers überschreitet nicht maximale Belastung des Netzteils.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.58 / 0.65 Watt
Idledarkmidlight 7 / 10.9 / 11 Watt
Last midlight 30.5 / 36.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
HP EliteBook 755 G4
PRO A12-9800B, Radeon R7 (Bristol Ridge), Samsung PM961 MZVLW256HEHP, TN LED, 1920x1080, 15.6
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
7200U, HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 15.6
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
7200U, HD Graphics 620, Samsung PM951 NVMe MZVLV256, TN LED, 1920x1080, 15.6
Fujitsu LifeBook U757
7200U, HD Graphics 620, Samsung CM871a MZNTY256HDHP, IPS LED, 1920x1080, 15.6
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
6200U, HD Graphics 520, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006, TN LED, 1920x1080, 15.6
Stromverbrauch
15%
25%
22%
28%
Idle min *
7
3.6
49%
3.58
49%
3.96
43%
3.4
51%
Idle avg *
10.9
7.7
29%
5.97
45%
7.74
29%
7.5
31%
Idle max *
11
8.2
25%
6.81
38%
8.64
21%
7.6
31%
Last avg *
30.5
30.8
-1%
29.4
4%
28.8
6%
28.4
7%
Last max *
36.1
46.1
-28%
39.7
-10%
32
11%
28.4
21%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb
51-Wh-Lithium-Ionen-Akku
51-Wh-Lithium-Ionen-Akku

Der 51-Wh-Lithium-Ionen-Akku ist fest verbaut und kann das Gerät im Idle-Betrieb gute 12 Stunden mit Strom versorgen. Unter Last reicht eine volle Akkuladung nur für eine Betriebsdauer von 113 Minuten, bevor sich das Gerät verabschiedet. Beim unserem praxisnäherem WLAN-Test erreichte das HP EliteBook 755 G4 eine Laufzeit von 4:19 Stunden. Wer gern Filme schaut, wird mit einer Akkuladung knapp drei Filme in normaler Spielfilmlänge schaffen.

Im Vergleich zu den restlichen vier Kontrahenten sieht es für unser Testgerät in diesem Vergleich recht düster aus. Die sehr sparsamen ULV-Prozessoren von Intel sparen gerade im Idle-Betrieb sehr viel Energie, weshalb hier solche Differenzen bei den Akkulaufzeiten entstehen. Der AMD Prozessor ist im Leerlauf einfach zu stromhungrig.

maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
12h 16min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 38.14393.1066.0)
4h 19min
Big Buck Bunny H.264 1080p
4h 32min
Last (volle Helligkeit)
1h 53min
HP EliteBook 755 G4
PRO A12-9800B, Radeon R7 (Bristol Ridge), 51 Wh
Lenovo ThinkPad T570-20H90002GE
7200U, HD Graphics 620, 56 Wh
HP EliteBook 850 G4-Z2W86ET
7200U, HD Graphics 620, 51 Wh
Fujitsu LifeBook U757
7200U, HD Graphics 620, 50 Wh
HP ProBook 650 G2 V1A44ET
6200U, HD Graphics 520, 48 Wh
Akkulaufzeit
82%
82%
70%
64%
Idle
736
1167
59%
1081
47%
H.264
272
587
116%
637
134%
WLAN
259
454
75%
530
105%
440
70%
424
64%
Last
113
201
78%
160
42%

Fazit

Pro

+ stabiles Gehäuse
+ elegantes Design
+ sehr gute Verarbeitung
+ sehr leise, selbst unter Last
+ schnelle SSD
+ LTE-Modul vorhanden
+ gute Anschlussausstattung
+ überdurchschnittliche Soundqualität
+ Docking-Anschluss

Contra

- TN-Panel (blickwinkelinstabil)
- hoher Energieverbrauch im Leerlauf
- CPU-Leistung bleibt etwas hinter den Erwartungen
- zu geringe Akkulaufzeiten
- keine Wartungsklappe
HP EliteBook 755 G4, Zur Verfügung gestellt von HP Deutschland
HP EliteBook 755 G4, Zur Verfügung gestellt von HP Deutschland

Das HP EliteBook 755 G4 ist ein Business-Laptop im 15-Zoll-Format. Der AMD Prozessor ist für die vorgesehenen Einsatzzwecke ausreichend, wenngleich dieser auch einige Nachteile mit sich bringt. Weiterhin ist das uns zur Verfügung gestellte Notebook mit 8-GB-DDR4-RAM und einer schnellen, 256 GB fassenden SSD im M.2-2280-Format ausgestattet und kann momentan für 1.460 Euro erworben werden. Sehr gut gefallen hat uns die sehr saubere Verarbeitung, welche keine Kritik verdient. Außerdem gefällt die Optik, die sehr dezent und elegant wirkt. Die Base ist dank der guten Materialauswahl sehr stabil und somit für einen täglichen Einsatz bestens geeignet. 

Das HP EliteBook 755 G4 ist ein gutes Business-Gerät, das als Einstiegsgerät eine Vielzahl an Sicherheits-Features mit sich bringt. Wem die Leistung des AMD Prozessors reicht, bekommt mit dem HP EliteBook 755 G4 ein gutes Arbeitsgerät, mit einer modernen Anschlussausstattung.

Größter Kritikpunkt ist unserer Ansicht nach der Bildschirm, welcher das Paket etwas unrund erscheinen lässt. Die Qualität passt hier einfach nicht zu der EliteBook Serie. Hier sollte der Hersteller prüfen, ob dieser Qualitätsanspruch dem eigentlichen Ziel gerecht wird. Ein weiterer Kritikpunkt resultiert aus dem etwas stromhungrigen Prozessor, welcher für die kurzen Akkulaufzeiten sorgt.

Etwas zwiespältig könnte man das Fehlen der Wartungsklappe interpretieren, denn die Demontage der Bodenplatte gelingt mit ein wenig Zeitaufwand. Kundenfreundlicher wäre es unserer Meinung nach. Gut gefallen hat uns die Soundqualität sowie die Tastatur und die schnelle SSD, wovon das System am meisten profitiert.

 

 

 

 

HP EliteBook 755 G4 - 12.07.2017 v6(old)
Sebastian Bade

Gehäuse
90 / 98 → 92%
Tastatur
92%
Pointing Device
90%
Konnektivität
59 / 80 → 73%
Gewicht
65 / 20-67 → 96%
Akkulaufzeit
77%
Display
77%
Leistung Spiele
50 / 68 → 73%
Leistung Anwendungen
68 / 92 → 74%
Temperatur
94%
Lautstärke
95%
Audio
69%
Kamera
45 / 85 → 53%
Durchschnitt
75%
85%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP EliteBook 755 G4 (AMD PRO A12-9800B) Laptop
Autor: Sebastian Bade, 13.07.2017 (Update: 13.07.2017)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.