Notebookcheck

Deviltech Fire DTX

Ausstattung / Datenblatt

Deviltech Fire DTX
Deviltech Fire DTX
Grafikkarte
ATI Mobility Radeon HD 5650 - 1024 MB, Kerntakt: 600 MHz, Speichertakt: 800 MHz, DDR3 VRAM, 8.14.10.0716
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3-1333 MHz
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, Full HD, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel PM55
Massenspeicher
320 GB - 5400 rpm, 320 GB 
, 5400 U/Min, Seagate Momentum ST9320325AS
Soundkarte
Realtek ALC272 @ Intel 82801GBM ICH7-M - High Definition Audio Controller [B-0]
Anschlüsse
4 USB 2.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Modem, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 2 (Mikrofon und Kopfhörer), Card Reader: 3-in-1
Netzwerk
Atheros AR8131 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10MBit/s)
Optisches Laufwerk
Slimtype DVD A DS8A3S
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 37 x 370 x 250
Akku
54 Wh Lithium-Ion, 11,1 Volt, 4800 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Home Premium 32 Bit
Kamera
Webcam: 1
Sonstiges
24 Monate Garantie
Gewicht
2.7 kg, Netzteil: 480 g
Preis
997 Euro
Wird verkauft in der Region
DACH

 

Preisvergleich

Bewertung: 87.83% - Gut
Durchschnitt von 6 Bewertungen (aus 5 Tests)
Preis: 83%, Leistung: 88%, Ausstattung: 74%, Bildschirm: 80% Mobilität: 61%, Gehäuse: 77%, Ergonomie: 80%, Emissionen: 77%

Testberichte für das Deviltech Fire DTX

82% Test DevilTech Fire DTX Notebook | Notebookcheck
DirectX 11 Gaming. Der Notebookhersteller DevilTech stellte uns seinen neuen Sprösslings zur Verfügung: Das Fire DTX mit brandneuer ATI Mobility Radeon 5650 Grafik. Nach den ersten Benchmarktests folgt nun die Überprüfung auf Herz und Nieren des Gerätes an sich. Bereits der Name, Fire DTX, lässt Vermutungen anstellen, um welches Gerät es sich hier handelt bzw. was für eine Zielgruppe das Notebook ansprechen soll. Richtig, Gaming.
91% Reiß die Klappe auf!
Quelle: PC Action - 4/10 Deutsch
Vergleich, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.03.2010
Bewertung: Gesamt: 91% Preis: 80% Leistung: 92% Ausstattung: 88%
91% Mobile Spielkameraden
Quelle: SFT - 4/10 Deutsch
Laptops der Oberklasse: 1.000 Euro sind eine Menge Geld. Schön, dass es dafür auch eine Menge Notebook gibt.
Das Devil DTX liefert dank moderner Hardware viel Spieleleistung für 900 Euro. ... Das DTX ist ein flottes DX11-Notebook mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.
Vergleich, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.03.2010
Bewertung: Gesamt: 91%
82% Test DevilTech Fire DTX Notebook
Quelle: Notebookcheck Deutsch
DevilTech liefert in der Gewichtsklasse der 15 Zöller mit seinem Fire DTX ein preisgünstiges aber dennoch sehr leistungsstarkes Gaming Notebook um bzw. unter der 1000,- Euro Marke ab – je nach Ausstattung natürlich. Das uns zur Verfügung gestellte Testgerät kommt laut der Herstellerseite auf ca. 997 Euro, ein guter Preis für die gebotene Leistung wie wir meinen. Allerdings würden wir hierbei den Aufpreis von 29,- Euro für eine mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeitende 320 GB Festplatte in Kauf nehmen.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 29.01.2010
Bewertung: Gesamt: 82% Leistung: 90% Bildschirm: 85% Mobilität: 72% Gehäuse: 80% Ergonomie: 85% Emissionen: 77%
91% Das erste DX11-Laptop
Quelle: PC Games Hardware - 2/10 Deutsch
Das Fire DTX überzeugt mit seinem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Lediglich Nutzer, die auf Reisen oftmals Texte schreiben, sollten das Gerät besser meiden.
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.01.2010
Bewertung: Gesamt: 91% Preis: 80%
90% DevilTech Fire DTX
Quelle: Notebookjournal Deutsch
DevilTechs Fire DTX hinterlässt einen positiven Gesamteindruck. Der 15 Zoller ist ein idealer Allrounder. Egal ob Office, Multimedia oder Gaming. Der Intel Core i7 720QM sorgt für eine ausgezeichnete Performance (1.197 PassMark Punkte) und auch die neue ATI Mobility Radeon HD5650 (7.872 3DMark06 Punkte) erfüllt die Erwartungen der Tester und bietet eine merklich bessere Performance als der Vorgänger HD4650.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 17.12.2009
Bewertung: Gesamt: 90% Preis: 90% Leistung: 80% Ausstattung: 50% Bildschirm: 70% Mobilität: 40% Gehäuse: 70% Ergonomie: 70%

Kommentar

ATI Mobility Radeon HD 5650: Nachfolger der 4650 mit DirectX 11 und bereits in 40nm gefertigt. Kann von 450-650 MHz getaktet werden. Einige nicht anspruchsvolle aktuelle Spiele können mit geringen Details noch flüssig gespielt werden. Für Office und Video natürlich ausreichende Leistungsreserven. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
720QM: Der Core i7-720QM war zur Zeit der Einführung der langsamste Core i7-9xx Quad Core Prozessor. Er taktet dank Turbo Modus automatisch zwischen 1.6-2.8 GHz. Außerdem unterstützt er Hyperthreading zur gleichzeitigen Abarbeitung von 8 Threads. Im Vergleich zu den stärkeren Core i7 bietet er außerdem nur 6MB L3 Cache.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
15.6":
15-16 Zoll ist die Standard-Displaygröße für Notebooks und bietet die größte Produktvielfalt.  Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
2.7 kg:
Dieser Gewichtsbereich repräsentiert typische Notebooks mit 14-16 Zoll Display-Diagonale.

Deviltech: Deviltech ist ein deutscher Notebookshop, der Barebones unter eigenem Label verkauft und nach eigenen Angaben auf die Herstellung von Hochleistungs-Systemen spezialisiert ist. Testberichte für Deviltech-Laptops sind eher selten.
87.83%: Es handelt sich hier um eine überdurchschnittlich Bewertung. Dennoch darf man nicht übersehen, dass 10-15% aller Notebook-Modelle eine bessere Beurteilung erhalten. Der Prozentsatz entspricht am ehesten der Verbalbewertung "gut". Man darf aber nicht vergessen, dass Magazine nur selten richtig schlechte Beurteilungen verteilen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

HP Pavilion dv6-3050TX
Mobility Radeon HD 5650
Acer Aspire 5942G-434G64Mn
Mobility Radeon HD 5650
Acer Aspire 5942G-334G50Mi
Mobility Radeon HD 5650
Acer Aspire 5942G-724G64BN
Mobility Radeon HD 5650

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Toshiba Satellite Pro L650-1QG
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 480M
Toshiba Satellite L650-1NC
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 480M
Sony Vaio VPC-EB3M1E
Mobility Radeon HD 5650, Core i3 370M
Acer Aspire 5943G-5464G50Bnss
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 460M
Toshiba Satellite L655-1K0
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 480M
Sony Vaio VPC-EB4X1E/BQ
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 480M
Acer Aspire 5942G-746G64Mnbk
Mobility Radeon HD 5650, Core i7 740QM
Sony Vaio VPC-EB3S1E/BQ
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 460M
Acer Aspire 5551G-4591
Mobility Radeon HD 5650, Turion II P520
Toshiba Satellite L655-19R
Mobility Radeon HD 5650, Core i3 370M
Acer TravelMate 6594G-644G50Mi
Mobility Radeon HD 5650, Core i7 640M
Compal NBLB2
Mobility Radeon HD 5650, Core i7 640M
Acer Aspire 5551G-N934G32Mnsk
Mobility Radeon HD 5650, Phenom II X4 N930
Acer Aspire 5553G–N954G64Mnks
Mobility Radeon HD 5650, Phenom II X4 N950
HP Pavilion dv6-3034el
Mobility Radeon HD 5650, Turion II P520
Sony Vaio VPC-EB36FG
Mobility Radeon HD 5650, Core i3 370M
Dell Inspiron N5010-P10F001
Mobility Radeon HD 5650, Core i7 740QM
HP Pavilion dv6-3160us
Mobility Radeon HD 5650, Phenom II X4 N950
Sony Vaio VPC-EB3Z1E/BQ
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 460M
Acer Aspire 5820TG-5464G75Mnks
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 460M
Toshiba Satellite L650D-10H
Mobility Radeon HD 5650, Turion II P520
HP Pavilion dv6-3080er
Mobility Radeon HD 5650, Phenom II X2 N620
Toshiba Satellite A660D-ST2G01
Mobility Radeon HD 5650, Phenom II X4 P920
HP Pavilion dv6-3085ea
Mobility Radeon HD 5650, Phenom II X4 P920
Acer Aspire 5820TG-5454G50
Mobility Radeon HD 5650, Core i5 450M
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Deviltech Fire DTX
Autor: Stefan Hinum (Update:  9.07.2012)