Notebookcheck

Die besten Alternativen zum Samsung Galaxy J7 (2017)

Florian Wimmer, 👁 Daniel Schmidt, Stefanie Voigt, 18.12.2017

Groß und übermächtig? Das Galaxy J7 ist fast immer in der engeren Wahl, wenn es um ein Mittelklasse-Smartphone mit 5,5-Zoll-Bildschirm geht. Aber die Konkurrenz schläft nicht, und so gibt es mittlerweile viele gute Angebote in der Preisklasse. Aber sind sie auch echte Alternativen?

Wenn das Samsung Galaxy J7 (2017) auf den Plan tritt, wird es fast ein wenig eng für die Konkurrenz. Aber ist es wirklich besser?
Wenn das Samsung Galaxy J7 (2017) auf den Plan tritt, wird es fast ein wenig eng für die Konkurrenz. Aber ist es wirklich besser?

Für 339 Euro UVP bekommt man seit Mitte 2017 das Samsung Galaxy J7 (SM-J730F) zu kaufen. Die 2017er-Variante von Samsungs Mittelklasse-Smartphone mit großem 5,5-Zoll-Bildschirm ist bei unseren Nutzern und scheinbar auch bei der Kundschaft ähnlich beliebt wie dessen etwas kleinerer Bruder, das Galaxy J5. Nachdem wir uns beim Galaxy J5 schon angeschaut haben, welche Geräte alternativ in Frage kommen könnten, wollen wir uns nun auch bei der großen Variante die wichtigsten Konkurrenten anschauen und vergleichen.

Im Preisbereich zwischen 250 und 350 Euro gibt es hier einige Mitbewerber um die Gunst des Kunden: Recht frisch ist Motorolas Moto G5s Plus; schon seit letztem Jahr auf dem Markt sind das Lenovo P2 mit riesigem und ausdauerndem Akku und das Asus Zenfone 3, das dank schickem Gehäuse Oberklasse-Flair versprüht. Das Nokia 6 verlässt sich nicht nur auf den kultigen Namen, sondern bietet pures Android und rundum gute Technik. Das Huawei Mate 10 Lite rundet das Feld der Herausforderer mit randlosem Display und gleich zwei Dual-Kameras ab.

Samsung Galaxy J7 (2017)
Samsung Galaxy J7 (2017)
Motorola Moto G5s Plus
Motorola Moto G5s Plus
Huawei Mate 10 lite
Huawei Mate 10 lite
Nokia 6
Nokia 6
Lenovo P2
Lenovo P2
Asus Zenfone 3
Asus Zenfone 3
Specs Galaxy J7 (2017) Motorola Moto G5s Plus Huawei Mate 10 Lite Nokia 6 Lenovo P2 Asus Zenfone 3
Display 5,5“, OLED, 1080p 5,5“, IPS, 1.080p 5,9“, 2:1, IPS, 1.080p 5,5“, IPS, 1080p 5,5“, OLED, 1.080p 5,5“, IPS, 1080p
SoC Exynos 7870 Snapdragon 625 Kirin 659 Snapdragon 430 Snapdragon 625 Snapdragon 625
Arbeitsspeicher 3 GB 3 GB 4 GB 3 GB 4 GB 4 GB
Flashspeicher 16 GB 32 GB 64 GB 32 GB 32 GB 64 GB
Dual-SIM ja Hybrid Hybrid Hybrid Hybrid Hybrid
MicroSD ja ja ja ja ja ja
Fingerprint ja ja ja ja ja ja
Kameras 13 / 13 MP 13+5 / 8 MP 16+2 / 13+2 MP 16 / 8 MP 13 / 5 MP 16 / 8 MP
Akku 3.600 mAh 3.000 mAh 3.340 mAh 3.000 mAh 5.100 mAh 3.000 mAh

Gehäuse

Beim Gehäuse hat Samsung mit der 2017er-Ausgabe des Galaxy J7 ordentlich nachgelegt: Das Chassis besteht aus Aluminium und ist aus einem Stück gefräst. Der Akku ist allerdings nun fest verbaut, bei der Vorgängergeneration konnte man ihn noch austauschen. Das 5,5-Zoll-Display ist noch im klassischen 16:9-Format gehalten, breite Ränder oben und unten muss man dafür in Kauf nehmen. Das moderne 2:1-Format mit schmalen Rändern an allen Seiten bietet im Vergleichsfeld nur das Huawei Mate 10 Lite.

Mit 8 Millimetern ist das Galaxy J7 im Mittelfeld, was die Bauhöhe angeht. Die restlichen Abmessungen sind vergleichsweise kompakt, der Größenunterschied zu vergleichbaren Modellen allerdings marginal. Das Samsung Galaxy J7 ist ein recht schweres Smartphone, selbst das massive Lenovo P2 mit riesigem Akku ist ein paar Gramm leichter.

Im Bezug auf die Gehäusequalität sind alle Vergleichsgeräte auf hohem Niveau, das Lenovo P2 bietet allerdings an der Rückseite zwei Kunststoffabdeckungen, die bei Stürzen herausbrechen können und sich farblich leicht absetzen. Das ist ein leichter Abzug, ansonsten ist das Metallgehäuse auch hier sehr hochwertig. Gut gefällt uns die leicht zurückgesetzte Kamera des Galaxy J7, die aufgrund ihrer Position vor Kratzern geschützt ist.

Das Test Samsung Galaxy J7 (2017) Duos SmartphoneSamsung Galaxy J7 (2017) Duos bietet als einziges Gerät im Vergleich eine Dual-SIM-Funktionalität, die auch die gleichzeitige Nutzung einer microSD-Karte erlaubt. Bei allen Vergleichsgeräten muss man sich zwischen zweiter SIM und microSD-Karte zur Speichererweiterung entscheiden, da sie sich einen Steckplatz teilen. Einen Fingerabdruckleser bringen alle mit, beim Samsung Galaxy J7 dient er zusätzlich als Homebutton, bei den Geräten von Motorola und Lenovo sowie mit Einschränkungen beim Huawei Mate 10 Lite lässt er sich auch zur Navigation über Gesten nutzen.

156.2 mm 75.2 mm 7.5 mm 164 g154 mm 75.8 mm 8.4 mm 169 g153.5 mm 76.2 mm 8 mm 170 g153 mm 76 mm 8.3 mm 177 g152.5 mm 74.8 mm 8 mm 181 g152.6 mm 77.4 mm 7.7 mm 155 g

Display, Ausstattung und Leistung

Dass das Samsung Galaxy J7 (2017) ein AMOLED-Display besitzt, ist erstmal eine tolle Sache: Leuchtende Farben und theoretisch unendlich hohe Kontraste erzeugen einen lebendigen Bildeindruck. Im Vergleichsfeld bietet nur noch das Lenovo P2 ein AMOLED-Display, das ein ganz ähnliches Problem mitbringt wie das Display des Galaxy J7: Da es keine Hintergrundbeleuchtung gibt, kann man nicht über die Verringerung der Beleuchtung die Helligkeit des Displays verringern. Darum nutzen OLED-Displays die sogenannte Pulsweitenmodifikiation, schalten das Display also vereinfacht gesagt in schneller Frequenz aus und wieder an, um so weniger Licht zum Auge durchdringen zu lassen. Das ist an sich kein Problem, wenn es schnell genug passiert. Beim Galaxy J7 wird der Bildschirm etwa 258 Mal pro Sekunde aktiviert und deaktiviert, das könnte bei sehr empfindlichen Nutzern zu Irritationen führen.

Die Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel ist der Klassenstandard, den alle Geräte im Vergleich erfüllen, das Huawei Mate 10 Lite mit etwas mehr Pixeln an der Längsseite, um das unterschiedliche Seitenverhältnis zu kompensieren. Am hellsten leuchtet das Display des Asus Zenfone 3, alle anderen Screens leuchten durchschnittlich zwischen 450 und 500 cd/m2 hell. Allerdings muss man beim Galaxy J7 dafür den Helligkeitssensor aktivieren, sonst ist die maximale Helligkeit spürbar geringer.

Mit nur 16 GB internem Speicher ist das Samsung Galaxy J7 (2017) beinahe schon knausrig ausgestattet, die Vergleichsgeräte von Huawei und Asus bieten für ähnliches Geld 64 GB Massenspeicher. Beim RAM sind 3 GB nun immerhin auf Klassenniveau, auch hier gibt es aber viele Vergleichsgeräte, die ein GB mehr bieten. Ein NFC-Chip ist im Galaxy J7 verbaut, allerdings auch noch ein älterer Micro-USB-Anschluss, der immerhin USB-OTG beherrscht. Einen USB-C-Anschluss bietet im Vergleichsfeld nur das Asus Zenfone 3.

Flottes 802.11-ac-WLAN bekommt man außer beim Galaxy J7 auch beim Lenovo P2 und Asus Zenfone 3, sonst sucht man es aber vergeblich. Das Huawei Mate 10 Lite kann nicht mal das weniger belegte 5-GHz-Netz für WiFi-Netzwerke nutzen. Auch bei den Übertragungsgeschwindigkeiten kann Samsungs Mittelklasse-Smartphone auftrumpfen. LTE Cat. 6 ist ebenfalls noch nicht bei allen Geräten Standard, so bietet beispielsweise das Nokia 6 eine geringere LTE-Geschwindigkeit.

In Sachen Leistung ist das Galaxy J7 nicht mehr vollständig konkurrenzfähig in seiner Klasse: Es verwendet mit dem Exynos 7870 dasselbe SoC wie das Galaxy J5 (2017) und ist beispielsweise einem Snapdragon 625, wie er beim Lenovo P2 oder im Motorola Moto G5s Plus zum Einsatz kommt, deutlich unterlegen. Bei den Grafikberechnungen landet das Samsung Galaxy J7 oft genug sogar auf dem letzten Platz. Das macht sich allerdings vor allem bemerkbar, wenn man aufwändige Apps oder Spiele nutzt, im alltäglichen Gebrauch ist das Smartphone sehr flott. Auf eine eingelegte microSD greift das Galaxy J7 flotter zu als die Vergleichsgeräte, auf den internen Speicher hingegen deutlich langsamer.

Samsung Galaxy J7 2017
Super AMOLED, 1920x1080, 5.5
Nokia 6
IPS, 1920x1080, 5.5
Huawei Mate 10 Lite
IPS, 2160x1080, 5.9
Motorola Moto G5s Plus
IPS, 1920x1080, 5.5
Asus Zenfone 3 ZE552KL
IPS, 1920x1080, 5.5
Lenovo P2
AMOLED, 1920x1080, 5.5
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
4.8 (2.8, 2)
48 (25, 23)
43.2 (19.6, 23.6)
50.8 (22.4, 28.4)
56 (17, 39)
8 (3, 5)
Response Time Black / White *
4 (2, 2)
34 (19, 15)
28 (12.4, 15.6)
25.6 (10, 15.6)
36 (15, 21)
6 (3, 3)
PWM Frequency
257.7
2404 (7)
240.4
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
454
512
467
512
658
479
Brightness
463
501
457
500
633
477
Brightness Distribution
86
94
89
90
93
91
Schwarzwert *
0.36
0.3
0.35
0.66
DeltaE Colorchecker *
2
6.4
5
4.6
4.9
2.4
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.3
10.9
8.2
7.6
9.1
5.6
DeltaE Graustufen *
1.7
7.2
6.1
3.8
5.8
2.8
Gamma
2.1 105%
2.28 96%
2.15 102%
2.11 104%
2.26 97%
2.28 96%
CCT
6394 102%
7904 82%
7961 82%
6952 93%
7840 83%
6702 97%
Kontrast
1422
1557
1463
997
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)

* ... kleinere Werte sind besser

PCMark for Android - Work performance score
Asus Zenfone 3 ZE552KL
6785 Points ∼100%
Huawei Mate 10 Lite
6024 Points ∼89%
Motorola Moto G5s Plus
5656 Points ∼83%
Nokia 6
4980 Points ∼73%
Samsung Galaxy J7 2017
4920 Points ∼73%
Lenovo P2
4810 Points ∼71%
AnTuTu v6 - Total Score
Motorola Moto G5s Plus
63746 Points ∼100%
Lenovo P2
63522 Points ∼100%
Huawei Mate 10 Lite
63195 Points ∼99%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
62484 Points ∼98%
Samsung Galaxy J7 2017
47339 Points ∼74%
Nokia 6
47066 Points ∼74%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics
Asus Zenfone 3 ZE552KL
15984 Points ∼100%
Motorola Moto G5s Plus
15860 Points ∼99%
Lenovo P2
15462 Points ∼97%
Samsung Galaxy J7 2017
12955 Points ∼81%
Huawei Mate 10 Lite
11780 Points ∼74%
Nokia 6
8973 Points ∼56%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score
Asus Zenfone 3 ZE552KL
13466 Points ∼100%
Lenovo P2
13398 Points ∼99%
Motorola Moto G5s Plus
13225 Points ∼98%
Huawei Mate 10 Lite
9936 Points ∼74%
Nokia 6
9605 Points ∼71%
Samsung Galaxy J7 2017
7456 Points ∼55%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score
Asus Zenfone 3 ZE552KL
13955 Points ∼100%
Lenovo P2
13808 Points ∼99%
Motorola Moto G5s Plus
13732 Points ∼98%
Huawei Mate 10 Lite
10294 Points ∼74%
Nokia 6
9457 Points ∼68%
Samsung Galaxy J7 2017
8318 Points ∼60%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Asus Zenfone 3 ZE552KL
23 fps ∼100%
Lenovo P2
23 fps ∼100%
Motorola Moto G5s Plus
23 fps ∼100%
Nokia 6
16 fps ∼70%
Huawei Mate 10 Lite
16 fps ∼70%
Samsung Galaxy J7 2017
12 fps ∼52%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Lenovo P2
23 fps ∼100%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
21 fps ∼91%
Motorola Moto G5s Plus
19 fps ∼83%
Nokia 6
16 fps ∼70%
Huawei Mate 10 Lite
16 fps ∼70%
Samsung Galaxy J7 2017
12 fps ∼52%
BaseMark OS II
System
Huawei Mate 10 Lite
2983 Points ∼100%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
2923 Points ∼98%
Motorola Moto G5s Plus
2914 Points ∼98%
Samsung Galaxy J7 2017
2368 Points ∼79%
Nokia 6
2135 Points ∼72%
Lenovo P2
1960 Points ∼66%
Overall
Huawei Mate 10 Lite
1398 Points ∼100%
Lenovo P2
1226 Points ∼88%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
1215 Points ∼87%
Motorola Moto G5s Plus
1033 Points ∼74%
Samsung Galaxy J7 2017
353 Points ∼25%
Nokia 6
307 Points ∼22%
Octane V2 - Total Score
Huawei Mate 10 Lite
5096 Points ∼100%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
4905 Points ∼96%
Samsung Galaxy J7 2017
4560 Points ∼89%
Motorola Moto G5s Plus
4456 Points ∼87%
Lenovo P2
4435 Points ∼87%
Nokia 6
2899 Points ∼57%
AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard
Samsung Galaxy J7 2017
63.86 MB/s ∼100%
Lenovo P2
59.41 MB/s ∼93%
Motorola Moto G5s Plus
58.85 MB/s ∼92%
Nokia 6
56.6 MB/s ∼89%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
50.07 MB/s ∼78%
Huawei Mate 10 Lite
35.35 MB/s ∼55%
Sequential Read 256KB SDCard
Nokia 6
84.6 MB/s ∼100%
Motorola Moto G5s Plus
79.58 MB/s ∼94%
Lenovo P2
79.25 MB/s ∼94%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
79.22 MB/s ∼94%
Samsung Galaxy J7 2017
76.12 MB/s ∼90%
Huawei Mate 10 Lite
69.1 MB/s ∼82%
Sequential Write 256KB
Asus Zenfone 3 ZE552KL
188 MB/s ∼100%
Huawei Mate 10 Lite
99.79 MB/s ∼53%
Nokia 6
77.06 MB/s ∼41%
Lenovo P2
76.74 MB/s ∼41%
Motorola Moto G5s Plus
75.7 MB/s ∼40%
Samsung Galaxy J7 2017
52.98 MB/s ∼28%
Sequential Read 256KB
Huawei Mate 10 Lite
286.78 MB/s ∼100%
Asus Zenfone 3 ZE552KL
282 MB/s ∼98%
Nokia 6
273.06 MB/s ∼95%
Lenovo P2
270.14 MB/s ∼94%
Motorola Moto G5s Plus
237.44 MB/s ∼83%
Samsung Galaxy J7 2017
198.47 MB/s ∼69%

Legende

 
Samsung Galaxy J7 2017 Samsung Exynos 7870 Octa, ARM Mali-T830 MP1, 16 GB eMMC Flash
 
Nokia 6 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505, 32 GB eMMC Flash
 
Huawei Mate 10 Lite HiSilicon Kirin 659, ARM Mali-T830 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Motorola Moto G5s Plus Qualcomm Snapdragon 625, Qualcomm Adreno 506, 32 GB eMMC Flash
 
Asus Zenfone 3 ZE552KL Qualcomm Snapdragon 625, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash
 
Lenovo P2 Qualcomm Snapdragon 625, Qualcomm Adreno 506, 32 GB eMMC Flash

Kamera

Rein von der Anzahl der Megapixel sind die Spezifikationen der Kameras im Test Samsung Galaxy J5 (2017) Duos SmartphoneSamsung Galaxy J7 (2017) gut: 13 Megapixel sowohl an Rückseite und Front. An der Rückseite gibt es einen zweifarbigen Blitz und Autofokus, an der Front einen einfarbigen Blitz und Fixfokus. Beide Kameras können Videos in Full-HD aufzeichnen. Besonders die Auflösung der Frontkamera ist eine Ansage, da kann nur das Huawei Mate 10 Lite mithalten. Bei der Hauptkamera gibt es mittlerweile aber auch 16-Megapixel-Optiken in diesem Preisbereich, beispielsweise bei Nokia und Asus.

Die Bilder der Hauptkamera des Samsung Galaxy J7 wirken ein wenig dunkel, die Farbwiedergabe ist etwas fahl. Da hellt beispielsweise ein Huawei Mate 10 Lite viel besser auf, und auch das Zenfone 3 macht hellere und farbenfrohere Bilder. Alles in allem sind die Fotos aus dem Samsung Galaxy J7 auf Klassenniveau, gehen aber nicht darüber hinaus.

Testfoto Samsung Galaxy J7 (2017)
Testfoto Samsung Galaxy J7 (2017)
Testfoto Lenovo P2
Testfoto Lenovo P2
Testfoto Huawei Mate 10 Lite
Testfoto Huawei Mate 10 Lite
Testfoto Nokia 6
Testfoto Nokia 6
Testfoto Asus Zenfone 3
Testfoto Asus Zenfone 3
Testfoto Motorola Moto G5s Plus
Testfoto Motorola Moto G5s Plus

Akkulaufzeiten

Dass der Akku nun fest verbaut ist, kommt der Kapazität zugute: 3.600 mAh sind eine Ansage, das kann nur noch das Lenovo P2 mit seinem riesigen 5.100-mAh-Akku übertrumpfen. Dennoch muss sich das Testgerät auch noch dem Motorola Moto G5s Plus geschlagen geben, dessen Ingenieure aus dem kleineren Akku eine sehr lange Wlan-Laufzeit herausgekitzelt haben. Am deutlichsten zurück fällt hier das Huawei Mate 10 Lite. Mit 15:04 Stunden Akkulaufzeit im Wlan-Test muss sich das Samsung Galaxy J7 keineswegs verstecken, wer ein wenig sparsam ist, der sollte auch zwei Arbeitstage locker durchstehen.

Samsung Galaxy J7 2017
3600 mAh
Nokia 6
3000 mAh
Huawei Mate 10 Lite
3340 mAh
Motorola Moto G5s Plus
3000 mAh
Asus Zenfone 3 ZE552KL
3000 mAh
Lenovo P2
5100 mAh
Akkulaufzeit
Idle
1950
1695
1150
1496
1502
2841
H.264
1096
542
502
905
1199
WLAN
904
670
520
974
797
978
Last
525
228
223
419
352
528

Fazit

Platzhirsch mit starker Konkurrenz: Samsung Galaxy J7 (2017)
Platzhirsch mit starker Konkurrenz: Samsung Galaxy J7 (2017)

Die größte Stärke des Samsung Galaxy J7 (2017) ist vermutlich, dass es sich keine größere Schwäche leistet. Nur eines gibt es, das stört, es fällt jedoch im Alltag unter Umständen gar nicht so sehr auf: Das schwache SoC hinkt den Vergleichsgeräten deutlich hinterher, und auch auf den Speicher wird sehr langsam zugegriffen. Da das Galaxy J7 aber bei der Menünavigation und bei einfachen Apps völlig flüssig läuft, dürfte das nur denjenigen auffallen, die ihr Smartphone oft für aufwändige Apps nutzen. Das Galaxy J7 leistet es sich sogar manchmal unter den Standards der Mittelklasse zu bleiben: Die Speicherausstattung ist beispielsweise bei allen Vergleichsgeräten besser.

Ansonsten zeigt sich das Galaxy J7 aber fast immer souverän: ein stabiles und schickes Gehäuse, ein farbenfrohes und kontrastreiches Display, ordentliche Kameras, besonders für Selfies, lange Akkulaufzeiten. Da können die Vergleichsgeräte allenfalls punktuell einen Treffer landen, auch weil das Budget für zusätzliche Features in dieser Preisklasse nunmal beschränkt ist. Das Lenovo P2 punktet mit seinem unglaublich ausdauernden Akku, muss dafür beim Gehäuse und der Kamera zurückstecken. Das Motorola Moto G5s Plus bietet ebenfalls gute Akkulaufzeiten und hohe Leistung. Beim Huawei Mate 10 Lite gefallen die Dual-Kameras und das Gehäuse, dafür hält der Akku nicht so lange. Das Asus Zenfone 3 bietet ein gefälliges Design und ein sehr helles Display. Beim Nokia 6 überzeugen neben dem Nostalgiefaktor die gute Kamera und das pure Android.

Eine sichere Bank für alle, die sich nicht mit technischen Details beschäftigen wollen: Das Samsung Galaxy J7 (2017) leistet sich keine größeren Fehler. Die Vergleichsgeräte sind aber für Leistungsjunkies oder Laufzeitfans oft die bessere Wahl.

Das Samsung Galaxy J7 (2017) ist für jeden, der nicht so genau weiß, was er braucht, und möchte fast immer eine sichere Wahl sein, weil es nichts wirklich falsch macht. Richtig große Patzer leisten sich die Vergleichsgeräte aber auch nicht, und so ist es zu einem guten Teil eine Geschmacksfrage, welches Smartphone denn nun wirklich das richtige für den Mittelklasse-Käufer ist. Nur wer viel Leistung möchte, sollte vom Galaxy J7 lieber die Finger lassen und sich einem der Vergleichsgeräte beispielsweise von Huawei, Asus oder Motorola zuwenden. Wer sein Smartphone so selten wie möglich laden möchte, für den ist das Lenovo P2 ein guter Tipp.

Preisvergleich

Preisvergleich

Preisvergleich

Preisvergleich

Preisvergleich

Preisvergleich

static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Die besten Alternativen zum Samsung Galaxy J7 (2017)
Autor: Florian Wimmer, 18.12.2017 (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.