Notebookcheck

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich

Daniel Schmidt, Tanja Hinum, 27.10.2015

Bitte lächeln! Wir haben uns acht aktuelle Flaggschiff-Smartphones angesehen und haben die Fotografie-Eigenschaften der Geräte im direkten Vergleich gegenübergestellt. Von Tageslichtaufnahmen, über das Panorama bis hin zum Nachteinsatz mussten sich die Boliden beweisen.

In diesem Vergleichstest betrachten wir die Fotoleistung der Hauptkameras von acht aktuellen Smartphone-Boliden. Lediglich das iPhone 6s ist hier noch nicht vertreten, weil es zum Zeitpunkt der Testaufnahmen noch nicht erschienen war. Da sich in dem Test des Iphone jedoch zeigte, dass der Vorgänger qualitativ bessere Aufnahmen liefert und lediglich eine geringere Auflösung bietet, sollte das verschmerzbar sein.

Neben dem iPhone 6 sind noch die Android-Geräte Samsung Galaxy S6, das LG G4, Sony Xperia Z3+, HTC One M9, Huawei P8 und das Honor 6+ dabei. Letzteres ist das einzige Smartphone im Vergleichsfeld mit einer Dual-Kamera. Außerdem wird die Konkurrenz durch ein Windows Phone-Gerät, dem Lumia 930, verstärkt.

Die wichtigsten technischen Vergleichsdaten listen wir in der folgenden Tabelle auf, inklusive der aktuellen Preise zum Zeitpunkt des Tests.

Samsung Galaxy S6 Apple iPhone 6 LG G4 Huawei P8 Nokia Lumia 930 Sony Xperia Z3+ Honor 6+ HTC One M9

SoC

Exynos 7420 (64 Bit) Apple A8 (64 Bit) Snapdragon 808 (64 Bit) Kirin 930 (64 Bit) Snapdragon 800 (32 Bit) Snapdragon 810 (64 Bit) Kirin 925 (32 Bit) Snapdragon 810 (64 Bit)

RAM

3 GB 1 GB 3 GB 3 GB 2 GB 3 GB 3 GB 3 GB

Speicher

32/64/128 GB 16/64/128 GB 32 GB + MicroSD 16/64 GB + MicroSD 32 GB 32 GB + MicroSD 32 GB + MicroSD 32 GB + MicroSD

Betriebssystem

Android 5.1 iOS 8.4 Android 5.1 Android 5.0 Windows Phone 8.1 Android 5.0 Android 4.4 Android 5.1

Kameraauflösung

16 MP 8 MP 16 MP 13 MP 20 MP 20.7 MP 2x 8 MP 20 MP

Blende

f/1.9 f/2.2 f/1.8 f/2.0 f/2.4 f/2.0 f/2.0 f/2.2

HDR

ja, auto, Echtzeit ja, auto ja ja ja, Rich Capture ja ja ja

OS

optisch elektronisch optisch optisch optisch optisch elektronisch elektronisch

Preis

ab 480 Euro ab 570 Euro ab 420 Euro ab 370 Euro ab 360 Euro ab 490 Euro ab 360 Euro ab 490 Euro

Nahaufnahmen

Im ersten Testabschnitt beleuchten wir die Qualität der Nahaufnahmen. Dabei wurden alle Fotos vom gleichen Standpunkt aus aufgenommen. Aufgrund der unterschiedlichen Formate, Auflösungen und Brennweiten kann sich der Bildausschnitt jedoch unterscheiden. Es wird immer der automatische Aufnahmemodus verwendet.

In puncto Schärfe trennt sich hier schnell die Spreu vom Weizen. Bei der geringen Aufnahmedistanz hatte lediglich das Sony Xperia Z3+ leichte Probleme, den korrekten Fokuspunkt zu finden, was auch beim Foto noch durch leichte Unschärfen an den Blüten auffällt. Die etwas weiter zurückgesetzten Stängel hingegen sind knackscharf und zeigen viele Details. Auch der Weißabgleich gefällt uns. Nur der Hintergrund hat keine schöne Weichzeichnung, sondern wirkt etwas verwischt.

Den höchsten Schärfegrad zeigen das Lumia 930, iPhone 6, Galaxy S6 und LG G4. Wobei uns in diesem Bereich das LG G4 und Lumia 930 am besten gefallen. In der Bildmitte sind Konturen der Blüten sehr genau, während beim iPhone 6 und dem Galaxy S6 bei einer 100-prozentigen Vergrößerung leichte Unschärfen erkennbar sind. Die Aufnahmen des Honor 6+ und Huawei P8 sind etwas weicher im Detail, was beim P8 noch etwas stärker zum Tragen kommt. Beim HTC One M9 tritt dieser Effekt um ein Vielfaches verstärkt auf und lässt einen ungewollten Reliefeffekt entstehen.

Der Weißabgleich gelingt den meisten Smartphones ziemlich gut. Beim iPhone 6 sind die Aufnahmen jedoch etwas zu kalt und im Vergleichsfeld fällt der Blaustich ins Auge. Beim Lumia 930 verhält es sich genau anders herum, dieses weist eine etwas zu warme Farbtemperatur. auf Die Farbwiedergabe ist bei allen Geräten sehr kräftig und wirkt im Vergleich zu dem Original immer etwas übersättigt, was den Motiven aber gut zu Gesicht steht. Das Honor 6+ wählt darüber hinaus einen etwas zu kräftigen Kontrast.

Bei den Nahaufnahmen sehen wir das Samsung Galaxy S6 eine Nasenlänge vor seinen Verfolgern. Dicht gefolgt vom LG G4 und dem Lumia 930. Zwar bietet das S6 nicht den höchsten Schärfegrad, doch wirkt die Gesamtkomposition am stimmigsten.

Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6
HTC One M9
HTC One M9
Honor 6+
Honor 6+
Huawei P8
Huawei P8
Apple iPhone 6
Apple iPhone 6
LG G4
LG G4
Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930
Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3+

Umgebungsaufnahmen mit HDR

Im zweiten Teil des Tests vergleichen wir die Umgebungsaufnahmen bei Tageslicht mit aktivierter HDR-Funktion. Auch hier kann sich der Bildausschnitt aufgrund der unterschiedlichen Formate, Auflösungen und Brennweiten unterscheiden. Es wird immer der automatische Aufnahmemodus verwendet.

Am stärksten sticht das Bild heraus, welches wir mit dem Lumia 930 aufgenommen haben, da es die typischen Merkmale eines HDR-Fotos (High Dynamic Range) aufweist. Dazu ist anzumerken, dass es dem Lumia möglich ist, von diesem sehr künstlichen Effekt zu einer natürlichen Darstellung stufenlos innerhalb der Kamera-App zu wechseln. So lässt sich die Funktion auch als künstlerisches Element nutzen. Wer möchte, kann sogar zwischen drei und sieben Einzelaufnahmen im DNG-Format erstellen und diese dann später am Computer manuell zusammenfügen.

Den schwächsten HDR-Effekt zeigt das iPhone 6. Welches das Feature vor allem für die Kompensation von Gegenlicht nutzt. Eine wirklich höhere Dynamik, im Vergleich zur Aufnahme ohne HDR, ist kaum zu erkennen.

Das schönste Ergebnis liefert in diesem Szenario das Sony Xperia Z3+. Es demonstriert einen großen Dynamikumfang und es gelingt ihm das Kunststück, dennoch eine hohe Detailschärfe zu bieten. Auch das LG G4 und das Galaxy S6 erstellen gute Fotos. Bei letzterem leidet jedoch die Konturenschärfe in voller Vergrößerung sichtbar, während das G4 ein wenig mit dem hellen Umgebungslicht seine Probleme hat.

Das One M9 hat auch dieses Mal mit vergleichsweise unscharfen Aufnahmen zu kämpfen. Auch das Honor 6+ und das Huawei P8 liefern keine ganz so gute Abbildungsleistung wie die übrigen Konkurrenten, aber vor allem das P8 rückt recht nah an die Qualität des S6 heran. Etwas schade ist bei den chinesischen Smartphones, dass es keinen automatischen HDR-Modus gibt, sondern dieser nach dem Starten der Kamera-App erst aktiviert werden muss.

Sieger in dieser Kategorie ist das Xperia Z3+. Aber auch das LG G4 und das Galaxy S6 liefern gute Resultate und liegen auf einem Niveau. Ein Bonuspünktchen verdient sich das Lumia 930 für seine Vielfältigkeit und die zusätzlichen Möglichkeiten, welche die abstufbaren Belichtungsreihen bieten.

Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3+
Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930
LG G4
LG G4
Honor 6+
Honor 6+
Huawei P8
Huawei P8
Apple iPhone 6
Apple iPhone 6
HTC One M9
HTC One M9
Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6

Panorama

Panorama-Aufnahmen können durchaus beeindruckend sein und schöne Umgebungen aus einer besonderen Perspektive einfangen. Diese Funktion ist schon seit längerem in Smartphones zu finden, doch oft hapert es daran, dass die aufgenommen Sequenzen sauber miteinander verbunden werden. Hier hat sich mittlerweile einiges getan. Beinahe alle Testgeräte nutzen einen kontinuierlichen Schwenk, welcher es ermöglicht, ein Panorama zwischen etwa 170 und 340 Grad zu erstellen. Die maximale Breite variiert zwischen den einzelnen Modellen. Nur das Samsung Galaxy S6 schafft es beinahe einmal komplett herum. Das Lumia 930 hingegen setzt als einziges Smartphone auf Einzelaufnahmen, sodass zwei bis fünf Fotos zu einem Bild kombiniert werden können.

Die Qualität fällt sehr unterschiedlich aus. Durch den Schwenk ist es zum einen schwierig, ein scharfes Bild zu erhalten und zum anderen besteht die Gefahr, gerade Elemente wie beispielsweise Geländer ohne Versatz zu erhalten. Außerdem verändert sich beim Schwenk ständig der Lichteinfall, was ebenfalls eine große Herausforderung ist.

Am besten schlägt sich hier das iPhone 6. Es liefert vergleichsweise scharfe Ergebnisse und meistert die Belichtungsumstände am besten. Das zeigt sich besonders schön am Himmel, der sehr kontrastreich abgebildet wird. Das LG G4 und das Galaxy S6 haben ein wenig mit der hohen Umgebungshelligkeit zu kämpfen, erreichen aber ebenfalls gute Ergebnisse im Vergleichsfeld. Vor allem im Bereich der Abbildungsschärfe setzen sich die drei Modelle etwas von den übrigen Konkurrenten ab. Danach folgen das Huawei P8, das Honor 6+ sowie das Lumia 930, welche ebenfalls noch recht gute Ergebnisse liefern, aber stärker mit der Belichtung zu kämpfen haben. Dem Xperia Z3+ gelingen nicht ganz so schöne Aufnahmen. Es kommt zu kleinen Artefaktbildungen und Details verwandeln sich in Kleckse. Besonders extrem fallen diese beim HTC One M9 aus, dessen Panorama-Aufnahmen stellenweise verschmiert wirken. Hier werden einzelne Grasflächen zu grünen Flächen.

Huawei P8
Huawei P8
Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3+
Apple iPhone 6
Apple iPhone 6
HTC One M9
HTC One M9
Honor 6+
Honor 6+
LG G4
LG G4
Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930
Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6

Low Light

Schwaches Umgebungslicht (Low Light) stellt für jede Kamera eine Herausforderung dar. Dies gilt aufgrund der kleinen Sensoren vor allem auch für Kompaktkameras und Smartphones. Obwohl letztere in diesem Bereich immer besser werden. Bei den Aufnahmen in diesem Szenario ist der Blitz bei allen Geräten deaktiviert, sodass die Smartphones mit dem verfügbaren Restlicht (Available Light) auskommen müssen. Zum Zeitpunkt der Aufnahmen war es bereits Nacht und auch hier ist zu beachten, dass alle Bilder vom gleichen Standpunkt aus aufgenommen wurden, es aufgrund der unterschiedlichen Formate, Auflösungen und Brennweiten aber zu verschiedenen Bildausschnitten kommen kann.

Die Geräte mit großer Blende beziehungsweise kleiner Blendenzahl sollten im Vorteil sein, denn auf deren Sensor fällt in der gleichen Verschlusszeit mehr Licht. Durch geringere Verschlusszeiten wird die Verwacklungsgefahr reduziert. Die Smartphones mit einem optischen Bildstabilisator (OIS) erhalten noch eine zusätzliche Hilfestellung. Zumindest sollte dies in der Theorie so sein, aber auch die Software spielt eine entscheidende Rolle, denn sie muss im Automatikmodus die beste Mischung aus Lichtempfindlichkeit (ISO) und Belichtungszeit ermitteln.

Das LG G4 (f/1.8) kann auf die größte Blende zurückgreifen, die kleinste Blende besitzt das Lumia 930 (f/2.4). Der Unterschied zwischen den beiden wird auf dem ersten Blick sichtbar. Die Aufnahme des G4 ist viel heller und besitzt mehr Tiefe, während sich beim Lumia die dunklen Bereiche in eine schwarze Fläche übergehen Die Baumwipfel sind beispielsweise gar nicht mehr zu erkennen. Dafür wirkt das Bild kontraststärker, während das des G4 einen leichten Grauschleier besitzt. Im Detail zeigt sich, dass die Schärfe des LG G4 bei diesen schwierigen Lichtbedingungen noch ziemlich gut ist. So lassen sich Schriften noch gut erkennen und lesen. Selbst der Straßenname bleibt vergleichsweise klar, während dieser beim Lumia 930 nicht mehr zu erkennen ist. Beim Galaxy S6 wirkt die Ausleuchtung zunächst homogener, doch bei genauer Betrachtung fällt auf, dass die Details stärker darunter leiden. Auch das Huawei P8 liefert noch eine vergleichsweise gute Leistung, jedoch müssen mehr Abstriche bei den Details gemacht werden.

Generell arbeitet die Rauschunterdrückung der Optiken bei diesen Lichtverhältnissen an ihren Grenzen. Bildrauschen und Aberrationen bleiben hier nicht aus. Bei den übrigen Geräten prägen sich diese Effekte immer stärker aus. Bessere Aufnahmen sind möglich, wenn ein Stativ und längere Belichtungszeiten genutzt werden können. Entsprechende manuelle Modi sind hierfür die Grundvoraussetzung. Dieser ist vor allem beim LG G4 sehr umfangreich, sodass dieses Smartphone in summa am besten für den Low Light-Bereich geeignet ist. Ähnliches bieten auch das Galaxy S6, Xperia Z3+ und das Lumia 930, doch unterscheiden sie sich in deren Variationsmöglichkeiten. Während das G4 bis zu 30 Sekunden lang belichten kann, ist es dem S6 nur zehn Sekunden möglich. Generell gilt, wer schöne Aufnahmen in der Dunkelheit machen möchte, benötigt immer ein Stativ und auch eine richtige Kamera. Für einen Schnappschuss unterwegs sind die Möglichkeiten der Smartphones aber wesentlich verbessert geworden.

Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930
LG G4
LG G4
Honor 6+
Honor 6+
Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3+
Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6
HTC One M9
HTC One M9
Apple iPhone 6
Apple iPhone 6
Huawei P8
Huawei P8

Blitz

Alle haben einen, aber kaum einer spricht darüber: der Blitz. Im Dunkeln ist er die einzige Möglichkeit, noch eine Aufnahme machen zu können und Personen können so auf kurzen Distanzen noch gut abgelichtet werden. Das Problem ist oft, dass Konturen zu scharf herausgemeißelt werden und der Weißabgleich darunter leidet. In unserem Testszenario haben wir eine Heiligenfigur an einer Kirche bei Dunkelheit fotografiert. Links ist das Ergebnis ohne, rechts das mit Blitz zu sehen. Der Abstand beträgt rund zweieinhalb Meter.

Zunächst trennt sich schon die Spreu vom Weizen, wenn der Blick auf das jeweilige Smartphone-Display fällt. Nicht alle Geräte schaffen es, das Motiv darauf abzubilden. Beim Lumia 930 befanden wir uns im vollständigen Blindflug. Bei den meisten anderen waren zumindest noch mehr oder weniger gut die Konturen der Figur zu erkennen. Lediglich das LG G4, Das Huawei P8 und das Galaxy S6 ermöglichten eine recht gute Sicht.

Der Weißabgleich gelingt vor allem dem Galaxy S6 sehr gut. Das LG G4 zeigt die Farben zu warm, während das Xperia Z+ sehr kühl ist. Bei der Qualität der Aufnahme zeigt das G4 jedoch die beste Performance. Die Konturen sind sehr klar und es ist kaum ein Bildrauschen auszumachen. Ebenfalls ordentlich sind das Galaxy S6 und das Lumia 930, bei denen aber schon ein sichtbares Rauschen vorhanden ist. Das Xperia Z3+ und das iPhone 6 sind in diesem Szenario noch etwas besser als das P8 und das Honor 6+, bei denen das Bildrauschen einfach noch etwas stärker ausgeprägt ist. Hier wird auch die Stärke der unterschiedlichen LED-Blitze eine Rolle spielen.

Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S6
Honor 6+
Honor 6+
Honor 6+
Honor 6+
Huawei P8
Huawei P8
Huawei P8
Huawei P8
Apple iPhone 6
Apple iPhone 6
Apple iPhone 6
Apple iPhone 6
LG G4
LG G4
LG G4
LG G4
Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930
Nokia Lumia 930
HTC One M9
HTC One M9
HTC One M9
HTC One M9
Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3+
Sony Xperia Z3+

Fazit

8 Smartphones stellen ihre Kameras im direkten Vergleichstest gegenüber. Am Schluss hat das LG G4 die Nase vorn.
8 Smartphones stellen ihre Kameras im direkten Vergleichstest gegenüber. Am Schluss hat das LG G4 die Nase vorn.

Das LG G4 und das Samsung Galaxy S6 liefern sich in diesem Vergleichstest ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches das G4 aus unserer Sicht für sich entscheiden kann. Die Entscheidungen innerhalb der einzelnen Testkategorien sind jedoch ziemlich knapp und auch der Gewinner ist keinesfalls perfekt, sondern hat noch Verbesserungspotenzial. Im Sonnenlicht hat das lichtempfindliche Smartphone kleinere Probleme und muss damit etwas kämpfen, nicht über zu belichten. Dies trifft aber in erster Linie für den getesteten Automatik-Modus zu. Wer den manuellen Modus nutzt, kann noch bessere Ergebnisse erzielen. Vor allem beim Dynamikumfang und der Schärfe zeigt sich der Sieger von seiner besten Seite.

Relativ konstant im Mittelfeld dieses hochkarätigen Testfelds halten sich die Modelle von Huawei. Das Honor 6+ und das P8 erzielen in jeder Situation gute Ergebnisse, ohne jedoch Bestmarken zu setzen. Das iPhone 6 macht nach wie vor gute Aufnahmen, gehört aber vor allem im Low-Light-Bereich nicht zu den besten Geräten. Daran ändert sich auch mit dem iPhone 6s beziehungsweise 6s Plus nicht viel. Dem Lumia 930 merkt man sein vergleichsweise hohes Alter an. Bei schwachem Umgebungslicht macht sich die etwas zu kleine Blende bemerkbar, dennoch liefert das Smartphone mit die schärfsten Aufnahmen und kann selbst im Automatik-Modus DNG-Aufnahmen erstellen, was bei den Android-Konkurrenten lediglich im manuellen Modus möglich ist. Abgeschlagen ist das HTC One M9, welches in keiner Kategorie gegen die Konkurrenz überzeugen konnte und schlicht ein bis zwei Klassen hinter den übrigen Geräten hinterherhinkt.

Das LG G4 ist momentan der beste Hosentaschenfotograf in einem Smartphone.  

Dem Sony Xperia Z3+ merkt man sein großes Potenzial an. Wir sind schon sehr gespannt, auf die neue Z5-Generation, für die der Hersteller beansprucht, die beste Smartphone-Kamera der Welt integriert zu haben. Auch dem Lumia 950 ist es zuzutrauen, das Feld von hinten aufzurollen und die Spitzenmodelle der Koreaner vom Thron zu stoßen. Für den Moment ist das LG G4 jedoch das Maß der Dinge, wenn es um smarte Hosentaschen-Fotografie geht.

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich
Autor: Daniel Schmidt, 27.10.2015 (Update: 15.05.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.