Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Doch keine Kompassfunktion bei Mobvois neuer Smartwatch TicWatch Pro 3 Ultra

Optisch unterscheidet sich die TicWatch Pro 3 Ultra GPS kaum von ihrem Vorgänger
Optisch unterscheidet sich die TicWatch Pro 3 Ultra GPS kaum von ihrem Vorgänger
Mobvoi hat seinem Top-Model ein Upgrade gegönnt und ließ uns frühzeitig ein Exemplar zukommen, so dass wir die TicWatch Pro 3 Ultra GPS bereits testen konnten. Neu sind erweiterte Gesundheitsfunktionen und ein robusteres Gehäuse. Den Kompass deaktiviert Mobvoi jedoch vorerst wieder.
Inge Schwabe,

Die Änderungen gegenüber der TicWatch Pro 3 GPS aus 2020 betreffen unter anderem die Gesundheitsfunktionen: Mit einem neuen optischen Pulssensor misst das Pro-Modell nun auch die Sauerstoffsättigung des Blutes. Das war bei Mobvoi bislang der TicWatch E3 vorbehalten, die jünger ist als die beiden Pro3-Modelle aus 2020 (TicWatch Pro 3 GPS und TicWatch Pro 3 LTE). Der HD PPG-Sensor besitzt eine IHB- (Irregular Heartbeats) und AFib- (Atrial Fibrillation) Erkennung und schlug im Test der TicWatch Pro 3 Ultra GPS Alarm, als die eingestellte Herzfrequenz überschritten wurde.

Während TicWatch Pro 3 GPS und TicWatch Pro 3 LTE lediglich nach IP68 zertifiziert waren, hat Mobvoi das aktuelle Modell durch mehrere Tests nach Militärstandard MIL-STD-810G laufen lassen. Demnach erhöht sich die Widerstandsfähigkeit gegen Stöße, Sonneneinstrahlung, extreme Temperaturen und Unterdruck. Gut für aktive Unternehmungen im Freien, wozu an sich auch der Kompass passte, mit dem Mobvoi das bisherige Sensoren-Set erweitert hat. Doch hierzu erreichte uns nach dem Test die Information, dass der Kompass sowohl bei der TicWatch Pro 3 Ultra GPS als auch bei der für November erwarteten TicWatch Pro 3 Ultra LTE deaktiviert werden müsse. „Bis auf weiteres“, wie es heißt. Als Grund nennt Mobvoi Kompatibilitätsprobleme. Am Preis ändert das freilich nichts: Die UVP liegt bei 299,99 Euro; online, etwa bei Amazon, bekommt man sie bislang nicht günstiger.

Anstelle des Qualcomm Snapdragon Wear 4100+ mit Co-Prozessor, auf den Fossil bei der Gen 6 setzt, kombiniert Mobvoi die bereits beim Vorgänger verbaute Snapdragon Wear 4100-Plattform mit einem eigenen Co-Prozessor. Wie sich Mobvois Dual-Chip-System gegen den Snapdragon Wear 4100+ behauptet, erläutert der Test der TicWatch Pro 3 Ultra GPS

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Inge Schwabe
Inge Schwabe - Senior Tech Writer - 139 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Mein Taschengeld verdiente ich mit der Ablage von Papierakten, mein erstes Gehalt mit ihrer Vernichtung: Seit Jahren begleite ich in großen und kleinen IT-Projekten die digitale Transformation. In zwei erfolgreich abgeschlossenen Studiengängen, Informatik und Technische Kommunikation, habe ich mein Fachwissen mit meiner Leidenschaft für das Schreiben verbunden und Beiträge für connect, c't, Mac & i und die Portale von Microsoft und Samsung geschrieben. Für Notebookcheck verlagere ich meinen Arbeitsplatz auch schon mal raus in die Natur, um Fitness-Tracker und Smartwatches nicht nur am Schreibtisch auf den Prüfstand zu bringen.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-10 > Doch keine Kompassfunktion bei Mobvois neuer Smartwatch TicWatch Pro 3 Ultra
Autor: Inge Schwabe, 21.10.2021 (Update: 21.10.2021)