Notebookcheck

Ein erster Vergleich der Tiger-Lake-Performance im XPS 13 9310 unterstreicht warum Dell unbedingt einen XPS 13 mit AMD Ryzen 4000 herausbringen sollte

Tiger Lake bietet deutlich mehr Leistung als Ice Lake, kann aber dennoch nicht mit AMDs Renoir mithalten. (Bildquelle: Dell)
Tiger Lake bietet deutlich mehr Leistung als Ice Lake, kann aber dennoch nicht mit AMDs Renoir mithalten. (Bildquelle: Dell)
Das Dell XPS 13 9310 ist endlich da und packt Intels neuste Tiger-Lake-U-Series ins Gehäuse. Erste Leistungsvergleiche zeigen, dass der Core i7-1165G7 eine ordentliche Leistungssteigerung gegenüber seinem Ice-Lake-Vorgänger zu bieten hat. Gegenüber AMDs Renoir-Prozessoren zieht er dennoch den Kürzeren. Wenn Dell doch nur endlich ein XPS 13 mit Ryzen-4000-CPU anbieten würde!
Alex Alderson (übersetzt von Christian Hintze),
Kommentar von Alex Alderson
Kommentar-Artikel geben ausschließlich die individuelle Meinung des/der angeführten Autors/Autorin wieder.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Erst vor wenigen Wochen hat Dell die Tiger-Lake-Variante seines XPS 13 enthüllt, detaillierte Tests sucht man also noch vergebens. Auch unser Test zum XPS 13 9310 verzögert sich noch etwas, Phoronix hat aber bereits ein Gerät zur Verfügung gehabt. Natürlich hat die Webseite die Maschine gleich durch ein paar Benchmarks gejagt, um die Unterschiede zwischen der neuen Tiger-Lake-Architektur und ihrem Ice-Lake-Vorgänger deutlich zu machen. Die Tests von Phoronix werden in Linux durchgeführt, deren Ergebnisse sind also nicht zwangsweise auch auf Windows übertragbar. Aber immerhin gibt es hier die ersten, realen Vergleiche zwischen Intel Tiger Lake und Renoir, also AMDs mobilen Ryzen-4000-Prozessoren.

Phoronix hat die Edition mit Core i7-1165G7 getestet, der Prozessor ist die zweitschnellste CPU der Tiger-Lake-U-Series, schneller ist nur der Core i7-1185G7. Auf der Testeinheit war Ubuntu 20.04.1 LTS mit Linux 5.9 und Mesa 20.3-devel installiert, verglichen wurde das System mit den Prozessoren Core i7-8565UCore i7-1065G7, Ryzen 5 4500U und Ryzen 7 4700U.

Laut Phoronix ist die neue Iris Xe Graphics G7 (96 EUs) im Core i7-1165G7 nun deutlich leistungsstärker als noch die GPU in den Ice-Lake-Chips. Die Xe Graphics G7 schlägt sogar Vega 7 und Vega 5, zumindest in den synthetischen Benchmarks, was schonmal eine echte Ansage von Intel ist. Allerdings zeigten die Tests von Phoronix auch, dass Tiger Lake in der reinen CPU-Leistung weiterhin klar hinter AMD Renoir bleibt.

Der neue XPS 13 9310 kommt in Phoronix' Tests auf eine rund 17% schnellere Performance als der ältere Core i7-1065G7. Allerdings müsste der Core i7-1165G7 auf eine noch deutlich höhere Leistungssteigerung kommen, um auch die Leistung eines Ryzen 5 4500U oder Ryzen 7 4700U schlagen zu können. Laut Phoronix' Daten rangiert der Core i7-1165G7 rund 7 Prozent hinter einem Ryzen 5 4500U, zum Ryzen 7 4700U fehlen ihm gar 18 Prozent.  

Was die Sache noch schlimmer macht: OEMs tendieren dazu ausgerechnet die preiswerteren Systeme mit Renoir auszustatten, was das wahrgenommene Preis-Leistungs-Verhältnis noch weiter beeinflusst und das XPS 13 sowohl teurer aber gleichzeitig langsamer sein lässt als beispielsweise ein Yoga Slim 7. Natürlich bemisst sich der Wert eines Dell XPS 13 nicht alleine in der CPU-Leistung, immerhin ist es eines der kompaktesten Systeme seiner Klasse. Auch das nahezu randlose Display, die ausgezeichnete Tastatur und die ordentliche Akkulaufzeit sind sehr gute Gründe sich für ein XPS 13 zu entscheiden. Trotzdem würde ein Ryzen 7 4700U oder Ryzen 7 4800U das XPS 13 noch einmal gehörig aufwerten und die ersten Leistungswerte der Tiger-Lake-CPU verdeutlichen noch einmal was Dell entgeht, indem es weiterhin rein auf Intel setzt.

Tiger Lake bietet Verbesserungen gegenüber Ice Lake, kann aber selbst mit Mittelklasse-Renoir-CPUs von AMD nicht mithalten. (Bildquelle: Phoronix)
Tiger Lake bietet Verbesserungen gegenüber Ice Lake, kann aber selbst mit Mittelklasse-Renoir-CPUs von AMD nicht mithalten. (Bildquelle: Phoronix)
(Bildquelle: Phoronix)
(Bildquelle: Phoronix)
(Bildquellee: Phoronix)
(Bildquelle: Phoronix)
(Bildquelle: Phoronix)
(Bildquelle: Phoronix)

Source(s)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Ein erster Vergleich der Tiger-Lake-Performance im XPS 13 9310 unterstreicht warum Dell unbedingt einen XPS 13 mit AMD Ryzen 4000 herausbringen sollte
Autor: Alex Alderson, 22.10.2020 (Update: 22.10.2020)
Comment by Alex Alderson
Views, thoughts, and opinions expressed in the text belong solely to the author.
Alex Alderson
Editor of the original article: Alex Alderson - News Editor - @aldersonaj
Bevor ich für Notebookcheck schrieb und übersetzte, arbeitete ich für verschiedene Technologie-Unternehmen, darunter Apple und Neowin. Ich habe einen BA-Abschluss in internationaler Geschichte und Politik der Universität Leeds, den ich inzwischen in einen Jura-Abschluss umgewandelt habe. Ich chatte gerne auf Twitter oder im Notebookcheck-Forum.
Comment by Christian Hintze
Views, thoughts, and opinions expressed in the text belong solely to the author.
Christian Hintze
Translator: Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).