Notebookcheck

Erster Eindruck zum OnePlus 8 Pro: Schick und innovativ

Die matte Rückseite des OnePlus 8 Pro macht wirklich was her.
Die matte Rückseite des OnePlus 8 Pro macht wirklich was her.
Das OnePlus 8 Pro konnten wir bereits über eine Woche testen. Unser erster Eindruck: Ein schickes Gerät mit tatsächlichen Innovationen. Und endlich gibt es Wireless Charging!
Florian Schmitt,

Das OnePlus 8 Pro ist mal wieder ein richtig schickes Smartphone geworden und der Hersteller hat auch keine Angst davor, mal etwas gewagtere Farben wie Grün und Blau für sein Smartphone anzubieten. Für klassische Menschen gibt es natürlich auch eine schwarze Variante. Mit bis zu 12 GB RAM ist das Smartphone ebenfalls gut aufgestellt, ob man soviel Arbeitsspeicher in einem Smartphone aktuell braucht, ist aber fraglich. 

Sehr schick finden wir die matte Glasrückseite, die es bei einigen Farbvarianten gibt, sie fühlt sich nicht nur hochwertig an, sondern ist auch unempfindlicher gegen Fingerabdrücke.

Die Pop-Up-Kamera des OnePlus 7T Pro hat man übrigens schon wieder begraben. Klar, das war ein nettes Gimmick, aber OnePlus meint, es gibt nun so kleine Frontkameramodule, dass sie im Bildschirm nicht mehr auffallen und die aufwändige Technik der Pop-Up-Kamera brachte auch einiges an Gewicht mit sich. Als wirklich störend haben wir die Frontkamera im Display tatsächlich nicht empfunden.

Endlich hat sich OnePlus zu einer IP-Zertifizierung durchgerungen und bietet seinen Käufern nun die Sicherheit, dass das Smartphone auch bei einem kurzen Ausflug ins Wasser nicht gleich den Geist aufgibt. Ebenso neu: OnePlus bietet nun Wireless Charging, und zwar in Form von Warp Charge 30 Wireless, mit einer maximalen Ladeleistung von 30 Watt. Damit ist das Smartphone unserer Erfahrung nach in 1:30 Stunden völlig aufgeladen. Auch ein eigener Wireless Charger wurde vorgestellt, der schick aussieht und gut funktioniert.

OnePlus bietet mit Smart Charging außerdem KI-Unterstützung, um den Akku zu schonen: Das Smartphone lernt mit der Zeit, wann man sein Smartphone vom Ladegerät trennt und lädt die letzten paar Prozent erst kurz vorher.

Die Kamera mit 4 Objektiven besitzt als Besonderheit eine Farbfilterkamera, die spezielle Effekte ermöglicht, wie genau das aussieht werden wir uns in unserem großen Test zum OnePlus 8 Pro genauer anschauen. Die drei anderen Objektive ermöglichen optischen Zoom, ein paar Beispielbilder haben wir Ihnen unten verlinkt. Unser erster Eindruck: Die Qualität ist toll, aber ob es wirklich für die Spitze reicht, muss sich in unserem Test erst noch zeigen.

Das OnePlus 8 Pro bietet noch weitere Highlights wie ein 120-Hz-Display und einen sehr flotten Snapdragon 865 als Prozessor. OnePlus hat offenbar auch auf unsere Kritik am OnePlus 7T Pro reagiert, das bei sehr hoher Last mit dem Hinweis auf Überhitzung des Systems teilweise Apps beendete: Stattdessen wird nun eine Meldung angezeigt, dass gewisse Funktionen nicht mehr verfügbar sind, um die Temperatur zu senken, die Apps laufen aber weiter, ohne abzustürzen.

Unser Test sollte in den nächsten Tagen online gehen, unser erster Eindruck ist aber schon mal recht positiv.

Aufnahme OnePlus 8 Pro
Aufnahme OnePlus 8 Pro
Aufnahme OnePlus 8 Pro
Aufnahme OnePlus 8 Pro maximaler Zoom
Aufnahme OnePlus 8 Pro
Aufnahme OnePlus 8 Pro
Aufnahme OnePlus 8 Pro
Aufnahme OnePlus 8 Pro Standardobjektiv
Aufnahme OnePlus 8 Pro Weitwinkelobjektiv
Aufnahme OnePlus 8 Pro
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Erster Eindruck zum OnePlus 8 Pro: Schick und innovativ
Autor: Florian Schmitt, 14.04.2020 (Update: 19.05.2020)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.