Notebookcheck

Erstes großes PUBG-Turnier in Berlin mit 2 Mio Dollar Preisgeld

Erstes großes PUBG-Turnier in Berlin mit 2 Mio Dollar Preisgeld
Erstes großes PUBG-Turnier in Berlin mit 2 Mio Dollar Preisgeld
Diesen Sommer startet das erste wirklich große eSports-Turnier für Player Unknown Battlegrounds aka PUBG. Gleich 20 professionelle Teams treten in der deutschen Hauptstadt gegeneinander an, zu gewinnen gibt es ein Preisgeld von insgesamt 2 Millionen US-Dollar.

PUBG hat spieletechnisch das Battle-Royal-Genre berühmt gemacht, erste Nachahmer wie Fortnite schwimmen auf der gemeinsamen Erfolgswelle. Bluehole hat nun verkündet, dass es sein erstes offizielles eSports-Turnier abhalten möchte.

Das PUBG Global Invitational 2018 soll vom 25. bis zum 29. Juli in Berlin stattfinden. 20 professionelle Teams treten für ein Preisgeld von 2 Millionen US-Dollar gegeneinander an. Die Qualifikationen werden in Form von regionalen Turnieren ausgespielt, interessierte Teams können sich hierfür in Nord Amerika, Europa oder Asien bewerben. Weitere Details zum Anmeldevorgang werden in Kürze erwartet.

Am Ende sollen zwei der teilnehmenden Teams zu Champions gekürt werden, je eines für die First-Person- und die Third-Person-Perspektive. Die Turnierspiele werden natürlich live gestreamt, inklusive Kommentaren und vernschaulichender Zoom-Ins.

Ein etwas kleineres Turnier gab es schon einmal und zwar ebenfalls in Deutschland im letzten August. Das Preisgeld betrug damals noch 350.000 US-Dollar und die Spiele wurden per PandaTV übertragen, der chinesischen Twitch-Alternative, was zu dem erhofften Popularitätsaufschwung in China geführt hat.

Quelle(n)

Polygon

Bild: Bluehole

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Erstes großes PUBG-Turnier in Berlin mit 2 Mio Dollar Preisgeld
Autor: Christian Hintze, 24.04.2018 (Update: 24.04.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).