Notebookcheck

Fortnite für iOS nimmt in den ersten 3 Wochen 15 Millionen US-Dollar ein

Fortnite für iOS nimmt in den ersten 3 Wochen 15 Millionen US-Dollar ein
Fortnite für iOS nimmt in den ersten 3 Wochen 15 Millionen US-Dollar ein
Seit etwa drei Wochen ist eine Version des Battle-Royal-Spiels und PUBG-Konkurrenten Fortnite auch im App Store für iOS erhältlich. Angeblich soll der Entwickler Epic bereits nach dieser kurzen Zeit satte 15 Millionen US-Dollar mit der iOS-Version gescheffelt haben.

Scheinbar schlägt der iOS-Port des Free-to-Play-Titels Fortnite im App Store ein wie eine Bombe. Laut Mobile-Analyse-Unternehmen Sensor Tower haben die Macher von Epic bereits in den ersten drei Wochen ganze 15 Millionen Dollar Gewinn mit dem Titel erzielt.

Angeblich bringt der Titel damit aktuell mehr ein als etablierte Mobile-Schwergewichte wie Candy Crush Saga, Clash of Clans und Pokémon Go, zumindest wenn man die letzten sieben Tage betrachtet. In diesem Zeitraum kommt Fortnite auf 6,4 Millionen Dollar und Candy Crush Saga auf 5,8 Millionen. Letzteres ist allerdings auch schon seit 6 Jahren auf dem Markt, ob sich Fortnite so lange in den Charts hält ist eine ganz andere Frage.

Aber anders als so manche Mobil-Konkurrenten, die das Geld vornehmlich über die Behinderung des Spielfortschritts aus den Nutzern pressen, setzt Fortnite lediglich auf den Ingame-Verkauf von Kostümen, Oufits, Tanz-Moves und anderen rein kosmetischen Items. Allerdings gibt es einen dreimonatigen Battle Pass für 9,99, wodurch Spieler schneller im Level aufsteigen. Das Spiel saugt seinen Erfolg aus dem derzeitigen Hype um das Battle-Royal-Genre, welches vor allem durch den jüngsten Erfolg von Playerunknown’s Battlegrounds bekannt wurde.

Quelle(n)

The Verge

Bild: Epic (Screenshot Trailer)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Fortnite für iOS nimmt in den ersten 3 Wochen 15 Millionen US-Dollar ein
Autor: Christian Hintze,  9.04.2018 (Update:  9.04.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).