Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Google Pixel 6 Pro jetzt auch bei Amazon geleakt

Das Pixel 6 Pro von hinten (Bild: Google)
Das Pixel 6 Pro von hinten (Bild: Google)
Heute wurden die britischen Preise und die meisten Spezifikationen des kommenden Google Pixel 6 Pro auf Amazon geleakt. Dabei offenbart sich ein auf den ersten Blick sehr hochauflösendes 120-Hz-Display und eine üppige Speicherausstattung.
Cornelius Wolff,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Nachdem es in den vergangenen Tagen einige Leaks zum Google Pixel 6 Pro gab, wurden heute die meisten Details des Smartphones durch einen öffentlichen Eintrag auf der britischen Seite von Amazon geleakt. Dabei offenbarte sich, dass das Smartphone dort mit 128 GB internen Speicher 849 Pfund und die 256-GB-Variante 949 Pfund kosten wird. Geliefert werden sollen die Geräte ab dem 1. November.

Dafür erhalten Kunden ein auf den ersten Blick sehr attraktives 6,71 Zoll großes AMOLED-Display, das eine Refresh Rate von 120 Hz und eine Auflösung von 1440 x 3120 Pixeln besitzt. Bereits bekannt ist indes die Tatsache, dass Google hier einen eigenen Chip verbauen wird, der in 5nm hergestellt wird. Diesem sollen im Alltag 12 GB RAM zur Seite stehen. Als Betriebssystem wird wie erwartet das aktuelle Android 12 vorinstalliert sein.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Zuvor wurden bereits die ersten Marketing-Bilder geleakt (Bild: Evan Blass)
Zuvor wurden bereits die ersten Marketing-Bilder geleakt (Bild: Evan Blass)
Diese zeigen das etwas besondere Design der Rückseite im Alltag (Bild: Evan Blass)
Diese zeigen das etwas besondere Design der Rückseite im Alltag (Bild: Evan Blass)

Beim Kamerasetup verbaut der Hersteller auf der Rückseite drei Sensoren, wobei der Hauptsensor über 50 MP und eine optische Bildstabilisierung verfügt. Die 4x-Telekamera löst mit 48 MP nur unwesentlich geringer auf, wohingegen sich der Ultraweitwinkelsensor und die Selfiekamera auf der Vorderseite mit 12 MP begnügen müssen. Dank der verwendeten AMOLED-Technologie konnte Google den Fingerabdruckscanner unter dem Display verstecken.

An der Stelle sei nochmal darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um vom Hersteller bestätigte Informationen handelt. Diese werden wir erst erfahren, wenn das Smartphone am 19. Oktober offiziell vorgestellt wird.

Quelle(n)

Amazon(1,2) via Roland Quandt

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - Senior Tech Writer - 1469 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Nachdem ich mich schon von klein auf (teilweise sehr zum Leidwesen meiner Eltern) für das Innere von Desktop-PCs und Notebooks interessiert habe, begann ich im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck für das Newssegment zu schreiben. Seitdem bin ich mit dabei und studiere parallel dazu derzeit Wirtschaftsinformatik an der Universität Osnabrück.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-10 > Google Pixel 6 Pro jetzt auch bei Amazon geleakt
Autor: Cornelius Wolff, 17.10.2021 (Update: 17.10.2021)