Notebookcheck

Google arbeitet an Spiele-Abo für Android

Android könnte demnächst eine App-Flatrate erhalten
Android könnte demnächst eine App-Flatrate erhalten
Google testet mehreren Nutzerberichten zufolge aktuell ein Abomodell in seinem Play Store, bei welchem die Nutzer Zugriff auf diverse Apps und Spiele bekommen. Auf Anfrage wurden diese Berichte jetzt auch von Google bestätigt.

Nachdem Apple mit Arcade im März seinen ersten Abonnementdienst für Spiele vorgestellt hat, scheint Google jetzt bei seinem Android-Betriebssystem gleichzuziehen. Nachdem es letztes Jahr schon mal erste Gerüchte zu dem Thema gab, geht der amerikanische Konzern jetzt offenbar dazu über, den Service mit ersten Nutzern zu testen.

Wer das Angebot nutzen will, muss hierbei 4,99 US-Dollar monatlich zahlen und erhält dafür Zugriff auf eine Sammlung von Spielen und normalen Apps. So sind beispielsweise Stardew Valley und Marvel Pinball Teil dieser Auswahl. Dies zeigen diverse Screenshots, die von Nutzern veröffentlicht wurden. Der Abonnementdienst wird hierbei unter dem Namen "Play Pass" vertrieben.

Nach bekanntwerden der Screenshots, haben die Kollegen bei Androidpolice eine Anfrage an Google geschickt, nach der Google bestätigte, dass man den Service aktuell mit ersten Kunden testet. Auch wenn sich der Preis natürlich noch ändern könnte, kann man nach dieser Antwort davon ausgehen, dass es demnächst wirklich einen Abo-Service unter dem Namen "Play Pass" geben wird.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Google arbeitet an Spiele-Abo für Android
Autor: Cornelius Wolff,  2.08.2019 (Update:  2.08.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.