Notebookcheck

HTC: Entlassungen aufgrund von schlechten Geschäftszahlen

HTC: Entlassungen aufgrund von schlechten Geschäftszahlen
HTC: Entlassungen aufgrund von schlechten Geschäftszahlen
HTC gibt bekannt insgesamt 15% aller Mitarbeiter in den kommenden Monaten zu entlassen. Durch eine Umstrukturierung soll das Unternehmen in die Erfolgsspur zurückkehren.

Nachdem bereits Lenovo vor wenigen Stunden bekannt gab, aufgrund von enttäuschenden Geschäftszahlen insgesamt 3.200 Mitarbeiter zu entlassen, geht nun auch HTC einen ähnlichen Weg. Damit das Unternehmen in Zukunft effektiver und flexibler wird, sollen insgesamt 15% aller Mitarbeiter in den kommenden Monaten entlassen werden. 

Mit dem harten Einschnitt soll HTC als Unternehmen auch neu positioniert werden. Anstatt sich komplett auf Smartphones zu verlassen, gab HTC CEO Cher Wang bekannt, dass sich das Unternehmen in Zukunft vor allem durch neue Produkte aus anderen Kategorien profilieren soll. Zwar ging diese Strategie mit Produkten wie der RE: Kamera bisher noch nicht auf, aber der Smartphonemarkt wird immer umkämpfter. Während Apple das Premium-Segment dominiert, müssen Unternehmen wie HTC und Lenovo im Entry-Level und Mid-Range-Bereich mit anderen, immer stärker werdenden Konkurrenten wie Xiaomi um Marktanteile kämpfen. Gewinne sind bei dieser aktuellen Marktlage für viele Unternehmen mit Smartphones kaum noch zu erzielen. 

Durch die Entlassung der Mitarbeiter plant HTC 35% der Kosten einzusparen. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-08 > HTC: Entlassungen aufgrund von schlechten Geschäftszahlen
Autor: Sebastian Schneider, 13.08.2015 (Update: 13.08.2015)