Notebookcheck

HTC U12+-Komplett-Leak: Alle Specs und offiziellen Bilder

Das HTC U12+ ist eine Flaggschiff-Alternative für alle Notch-Hasser.
Das HTC U12+ ist eine Flaggschiff-Alternative für alle Notch-Hasser.
Gleich zwei bekannte Leaker haben vor wenigen Stunden alle Infos zum kommenden HTC-Flaggschiff U12+ komplett geleakt - inklusive detailliertem Specsheet und offizieller Renderbilder. Ohne Notch und mit doppelter Dual-Cam bemüht sich HTC, eine echte Flaggschiff-Alternative für alle Notch-Hater zu werden.

Am Vormittag des 23. Mai wird HTC mit seinem HTC U12+ in See stechen, das bereits mehrfach geleakte Flaggschiff steht nach dem aktuellen Doppel-Leak von Evan Blass und Roland Quandt nun praktisch hüllenlos vor uns. Insbesondere das abfotografierte Specsheet lässt keine Fragen zum neuen HTC-Handy offen, dazu gibt es offizielle Renderbilder in mehreren Farben und hoher Auflösung, die das U12+ von allen Seiten zeigen.

HTC bleibt auch im Fall des U12+ bei seinem klassischen, leicht keilförmigen Smartphone-Design und setzt zwar auf ein moderneres 18:9-Display, welches übrigens ein Super LCD 6-Panel mit QHD+-Auflösung beherbergt (2.880 x 1.440 Pixel), aber nicht auf eine Einkerbung aka Notch um noch ein paar Millimeter mehr Displayfläche herauszukitzeln. Stattdessen bietet HTC echten Mehwert: An der Front ist zusätzlich zur rückwärtigen Dual-Cam ein Dual-Selfie-Shooter integriert.

Auch vorne steckt eine Dual-Cam im HTC U12+
Auch vorne steckt eine Dual-Cam im HTC U12+

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.


Diese bietet ein 84 Grad breites Gesichtsfeld für Groufies mit Bokeh-Effekten und besteht aus zwei 8 Megapixelsensoren mit F/2.0 Blende. An der Rückseite gibt es ebenfalls eine Dual-Cam bestehend aus einem 12 Megaixel Ultrapixel 4-Sensor mit 1,4 um Pixelgröße und F/1.75 Blende sowie einer zusätzlichen 16 Megapixel Telefoto-Cam mit F/2.6 Blende. Die Dual-Cam bietet OIS, aus dem Specsheet geht aber nicht hervor, ob beide Linsen optisch stabilisiert sind. 4K-Aufnahmen mit 60 fps sind möglich, bei 1080p sind maximal 240 fps erlaubt.

Das nach IP68-Norm wasser- und staubdichte Glas-Gehäuse weist an den Metallrändern wieder die HTC-Spezialität namens Edge Sense auf, nun in Version 2.0, welche zusätzliche Gesten für die Handy-Steuerung ermöglicht, beispielsweise um die Navigation auf Webseiten zu erleichtern. Der Fingerabdrucksensor befindet sich klassisch an der Rückseite, ein USB 3.1 Type-C-Port versorgt den 3.500 mAh Akku mit Strom - der Kopfhöreranschluss fehlt aber leider.

Das abfotografierte Specsheet verrät alle Details zum HTC U12+.
Das abfotografierte Specsheet verrät alle Details zum HTC U12+.

HTC U12+


Auch 2018 bietet HTC wieder einiges für Audio-Fans, neben Boom-Sound HiFi-Lautsprechern und der HTC USonic Noise-Cancellation-Technologie, erlaubt das U12+ auch die Hi-Res-Audio-Aufnahme sowie Hi-Res-Wiedergabe über kabellose Bluetooth-Kopfhörer. Die Basis für alle Features liefert natürlich Qualcomms aktueller High-End-SoC, der Snapdragon 845, zusammen mit 6 GB RAM sowie 64 oder 128 GB erweiterbarem Speicher. Android 8.0 mit HTC Sense-Oberfläche sind vorinstalliert. Anhand der geleakten Bilder dürfen wir zumindest 3 Farbvarianten erwarten.

Die 3 Farbvarianten des HTC U12+.
Die 3 Farbvarianten des HTC U12+.

Quelle(n)

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > HTC U12+-Komplett-Leak: Alle Specs und offiziellen Bilder
Autor: Alexander Fagot, 18.05.2018 (Update: 18.05.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.