Notebookcheck

HTC U12+-Komplett-Leak: Alle Specs und offiziellen Bilder

Das HTC U12+ ist eine Flaggschiff-Alternative für alle Notch-Hasser.
Das HTC U12+ ist eine Flaggschiff-Alternative für alle Notch-Hasser.
Gleich zwei bekannte Leaker haben vor wenigen Stunden alle Infos zum kommenden HTC-Flaggschiff U12+ komplett geleakt - inklusive detailliertem Specsheet und offizieller Renderbilder. Ohne Notch und mit doppelter Dual-Cam bemüht sich HTC, eine echte Flaggschiff-Alternative für alle Notch-Hater zu werden.

Am Vormittag des 23. Mai wird HTC mit seinem HTC U12+ in See stechen, das bereits mehrfach geleakte Flaggschiff steht nach dem aktuellen Doppel-Leak von Evan Blass und Roland Quandt nun praktisch hüllenlos vor uns. Insbesondere das abfotografierte Specsheet lässt keine Fragen zum neuen HTC-Handy offen, dazu gibt es offizielle Renderbilder in mehreren Farben und hoher Auflösung, die das U12+ von allen Seiten zeigen.

HTC bleibt auch im Fall des U12+ bei seinem klassischen, leicht keilförmigen Smartphone-Design und setzt zwar auf ein moderneres 18:9-Display, welches übrigens ein Super LCD 6-Panel mit QHD+-Auflösung beherbergt (2.880 x 1.440 Pixel), aber nicht auf eine Einkerbung aka Notch um noch ein paar Millimeter mehr Displayfläche herauszukitzeln. Stattdessen bietet HTC echten Mehwert: An der Front ist zusätzlich zur rückwärtigen Dual-Cam ein Dual-Selfie-Shooter integriert.

Auch vorne steckt eine Dual-Cam im HTC U12+
Auch vorne steckt eine Dual-Cam im HTC U12+

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.


Diese bietet ein 84 Grad breites Gesichtsfeld für Groufies mit Bokeh-Effekten und besteht aus zwei 8 Megapixelsensoren mit F/2.0 Blende. An der Rückseite gibt es ebenfalls eine Dual-Cam bestehend aus einem 12 Megaixel Ultrapixel 4-Sensor mit 1,4 um Pixelgröße und F/1.75 Blende sowie einer zusätzlichen 16 Megapixel Telefoto-Cam mit F/2.6 Blende. Die Dual-Cam bietet OIS, aus dem Specsheet geht aber nicht hervor, ob beide Linsen optisch stabilisiert sind. 4K-Aufnahmen mit 60 fps sind möglich, bei 1080p sind maximal 240 fps erlaubt.

Das nach IP68-Norm wasser- und staubdichte Glas-Gehäuse weist an den Metallrändern wieder die HTC-Spezialität namens Edge Sense auf, nun in Version 2.0, welche zusätzliche Gesten für die Handy-Steuerung ermöglicht, beispielsweise um die Navigation auf Webseiten zu erleichtern. Der Fingerabdrucksensor befindet sich klassisch an der Rückseite, ein USB 3.1 Type-C-Port versorgt den 3.500 mAh Akku mit Strom - der Kopfhöreranschluss fehlt aber leider.

Das abfotografierte Specsheet verrät alle Details zum HTC U12+.
Das abfotografierte Specsheet verrät alle Details zum HTC U12+.

HTC U12+


Auch 2018 bietet HTC wieder einiges für Audio-Fans, neben Boom-Sound HiFi-Lautsprechern und der HTC USonic Noise-Cancellation-Technologie, erlaubt das U12+ auch die Hi-Res-Audio-Aufnahme sowie Hi-Res-Wiedergabe über kabellose Bluetooth-Kopfhörer. Die Basis für alle Features liefert natürlich Qualcomms aktueller High-End-SoC, der Snapdragon 845, zusammen mit 6 GB RAM sowie 64 oder 128 GB erweiterbarem Speicher. Android 8.0 mit HTC Sense-Oberfläche sind vorinstalliert. Anhand der geleakten Bilder dürfen wir zumindest 3 Farbvarianten erwarten.

Die 3 Farbvarianten des HTC U12+.
Die 3 Farbvarianten des HTC U12+.

Quelle(n)

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > HTC U12+-Komplett-Leak: Alle Specs und offiziellen Bilder
Autor: Alexander Fagot, 18.05.2018 (Update: 18.05.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.