Notebookcheck

Hannover Messe: Aus Cebit wird 5G CMM Expo

Das Logo der Hannover Messe
Das Logo der Hannover Messe
Nachdem Ende letzten Jahres die Cebit offiziell eingestampft wurde, kommt jetzt der Ersatz für die Messe. Hier sollen künftig 5G und seine Anwendungsmöglichkeiten im Vordergrund stehen, wobei das gesamte Messegelände ebenfalls mit 5G ausgestattet werden soll.

Von 1986 bis 2018 war die Cebit eine der weltweit größten Messen wenn es um Informationstechnik geht. Nun wurde sie im letzten Jahr allerdings eingestampft, da die Messe mit ihren sinkenden Besucherzahlen seit dem Jahr 2000 immer weiter an internationaler Bedeutung verlor.

Nun will die Hannover Messe mit der 5G CMM Expo einen würdigen Nachfolger zu Cebit schaffen, der sich, wie der Name bereits vermuten lässt, vollständig um 5G und dessen Anwendungsmöglichkeiten drehen soll. Die Abkürzung CMM im Namen steht hierbei für Connected Mobile Machines. Zusätzlich will die Deutsche Messe AG, der Betreiber der Hannover Messe, den Standort bis Sommer 2020 mit flächendeckenden 5G ausstatten. Wenn der Zeitplan eingehalten wird, wäre das 5G-Netz somit perfekt für die erste offizielle 5G CMM Expo fertig. Dies dürfte für den Betreiber auch eine hohe Priorität einnehmen, da eine 5G-Messe ohne 5G-Netz eine gewisse Ironie mit sich brächte.

Für viele Experten und Politiker ist 5G das Thema der Zukunft. So sollen die höheren Bandbreiten und kürzeren Latenzen wesentlich dazu beitragen, dass Smarte Städte, autonome Fahrzeuge usw. endlich Realität werden. Ein erstes Beispiel dafür kann man jetzt in Schweden bestaunen, wo die ersten LKWs vollkommen ohne Fahrer unterwegs und dafür konstant per 5G mit dem Rechenzentrum verbunden sind.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Hannover Messe: Aus Cebit wird 5G CMM Expo
Autor: Cornelius Wolff,  4.04.2019 (Update:  4.04.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.