Notebookcheck Logo

Honbike: Letzte Chance auf günstigere Preise beim japanischen Falt-E-Bike mit Kardanwellenantrieb

Bevor das japanische Honbike regulär in Europa an den Start geht, ist es auf Indiegogo noch kurze Zeit mit 38 Prozent Rabatt bestellbar.
Bevor das japanische Honbike regulär in Europa an den Start geht, ist es auf Indiegogo noch kurze Zeit mit 38 Prozent Rabatt bestellbar.
Ein sehr ungewöhnliches E-Bike aus Japan ist nur noch wenige Tage mit 38 Prozent Rabatt vorbestellbar, bevor es ab dem Sommer regulär in Europa erhältlich sein soll. Das faltbare Honbike bietet eine lange Zeit wartungsfreie Kardanwelle statt schmutzige Ketten oder Riemen und setzt sich auch durch zusätzliche Sensorik und schickes Design vom üblichen E-Bike-Einerlei in dieser Preisklasse ab.

Faltbare E-Bikes gibt es viele am Markt, doch dieses unterscheidet sich gleich in mehreren Punkten vom Fahrrad-Einerlei. Das wohl ungewöhnlichste Merkmal des in Japan bereits länger erhältlichen Honbike ist das "Shaft-Drive-System", also der Kardanwellenantrieb, der statt einer Kette beziehungsweise eines Riemens für laut Hersteller langlebigen und wartungsfreien Betrieb bis zu 40.000 km sorgt. Das nach IPX4 (Elektronik IP65) wassergeschützte Honbike mit einseitig montierten 20 Zoll Reifen setzt auf Scheibenbremsen und wird vollständig mit LED-Licht vorne und hinten, Klingel und Schutzblechen geliefert.

Kardanwelle statt Kette oder Riemen: Das Honbike setzt auf Langlebigkeit und Wartungsfreiheit.
Kardanwelle statt Kette oder Riemen: Das Honbike setzt auf Langlebigkeit und Wartungsfreiheit.

Wartungsfrei und langlebig aber schwerer

Der komplett verdeckte Antrieb hat auch den schönen Nebeneffekt, dass man sich die Kleidung nicht schmutzig macht, erhöht allerdings das Gewicht auf 20,8 Kilogramm. Das liegt zwar noch im Rahmen anderer E-Bikes, wird damit aber nicht Leichtgewichtschampion. Der leicht austauschbare Akku bietet 216 Wattstunden Kapazität und soll gemeinsam mit dem 36V 250 Watt-Motor am Vorderrad für eine Reichweite bis zu 40 Kilometer sorgen. Als EU-konformes E-Bike ist die Geschwindigkeit auf 25 km/h beschränkt, übrigens auch bei der US-Version.

Schickes Design und ungewöhnlicher Sitz

Der Hersteller wirbt nicht nur mit technischen Innovationen im E-Fahrrad-Segment, etwa auch mit dem zusätzlich verbauten Gyroskop, das neben Torque- und Speed-Sensor (Drehmoment und Geschwindigkeit) extra Tretunterstützung beim Bergauffahren liefern soll, sondern auch mit schickem und mehrfach prämiertem Design. Ungewöhnlich sind nicht nur die im geschwungenen Lenker integrierten Kontrollfunktionen mit Display und Kilometermesser sondern auch der breite Sitz, der laut diverser Youtube-Tests zwar gewöhnungsbedürftig aber offenbar recht komfortabel ist. Im gefalteten Zustand kann zusätzlich ein Ständer ausgeklappt werden.

Günstigerer Preis noch kurzfristig via Indiegogo

Nach einer Verlängerung der Crowdfunding-Kampagne ist das Honbike - in der europäischen Pro-Version - nur noch wenige Tage lang auf Indiegogo um etwa 38 Prozent günstiger bestellbar, aus aktueller Sicht endet die Kampagne nun endgültig am 21. April 2022. Statt regulär für etwa 2.600 Euro kann man sich das innovative Falt-Ebike noch um 1.639 Euro sichern, da sind laut einem beantworteten Kommentar auf der Indiegogo-Seite nicht nur die Transportkosten in die EU sondern auch schon alle Steuern und Abgaben integriert, was den höheren Preis im Vergleich zum US-Modell erklärt, ein zusätzlicher Akku kann um etwa 184 Euro gleich mitbestellt werden.

Das Honbike kommt mit zwei Jahren Garantie und voller EN 15194:2017 Zertifizierung, Supportzentren in der EU existieren allerdings zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Ausgeliefert wird ab Juni 2022, angesichts der Tatsache, dass bereits einige Testberichte auf Youtube zu finden sind und das Fahrrad in Japan bereits am Markt ist, kann man wohl davon ausgehen, dass die Versprechen auch gehalten werden, obwohl bei Crowdfunding-Projekten immer mit Verzögerungen und sogar Ausfällen des Kapitals gerechnet werden sollte. Ein Sicherheitsfiasko wie zuletzt beim Fiido X ist wohl eher auszuschließen, dennoch bezahlt man die günstigeren Preise mit einem vermutlich etwas niedrigerem Supportlevel als bei einem Kauf direkt beim Händler vorort.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-04 > Honbike: Letzte Chance auf günstigere Preise beim japanischen Falt-E-Bike mit Kardanwellenantrieb
Autor: Alexander Fagot, 18.04.2022 (Update: 18.04.2022)