Notebookcheck

Intel: Core m5/m7 Bezeichnung wird aufgegeben

Intel: Weitere Details zu Kaby Lake
Intel: Weitere Details zu Kaby Lake
Laut einem Leak wird Intel mit Kaby Lake wieder einmal die Bezeichnung einiger CPUs ändern. Die Kaby Lake Y CPUs heißen wieder Core i5/i7, nur Core m3 bleibt erhalten.

Intels Kaby Lake Prozessoren sind am Horizont zu erkennen. Lange wird es nicht mehr dauern bis zur Ankündigung, in eineinhalb Monaten schon findet das Intel Developer Forum in San Francisco statt (16. bis 18. August), für das die offizielle Ankündigung erwartet wird. Weniger später gibt es wie jedes Jahr die Internationale Funkausstellung in Berlin (2. bis 7. September), dann dürfte es die erste große Welle an Kaby Lake Notebooks, Tablets und Convertibles geben. Nun hat die chinesische Website BenchLife mal wieder einige Details zu Kaby Lake enthüllt, die weitere Einblicke in die Planungen von Intel bezüglich der Namensgebung und des Zeitrahmens erlauben.

So scheint Intel kein Vertrauen mehr in den Namen Core m zu setzen. 2014 noch hat Intel den Namen mit großem Tam-Tam angekündigt. Core m sollte in einer Linie mit den Pentium M CPUs stehen, die einst nach den enttäuschenden Pentium 4 Mobil CPUs wieder Schwung in den Notebookmarkt brachten. Diesen Anspruch konnte Core m anscheinend nicht erfüllen, im Gegenteil: Zuletzt haben die Hersteller sogar eher bewusst auf Core i CPUs gesetzt, da die Core m CPUs den Ruf weg haben zu schwachbrüstig zu sein. Beispiele dafür sind das HP Spectre 13 oder das Asus Zenbook 3, ultradünne Geräte, die dennoch nicht auf Core m setzen, obwohl diese CPUs dafür prädestiniert sind. Also gibt Intel den Namen großflächig auf. Kaby Lake Y, die 4.5 W Dual-Core Variante von Kably Lake, heißt nicht mehr Core m5 oder m7, stattdessen heißen diese CPUs jetzt wieder Core i5 und i7. Lediglich die Core m3 CPUs bleiben erhalten. Konkret plant Intel vorerst die folgenden Kaby Lake Y CPUs:

  • Core m3 7Y30 (1,0 - 2,6 GHz, Intel HD Graphics 615)
  • Core i5 7Y54 (1,2 - 3,2 GHz, Intel HD Graphics 615)
  • Core i7 7Y75 (1,3 - 3,6 GHz, Intel HD Graphics 615)

Auch bei den Core i3, i5 und i7 U CPUs gibt es Neuigkeiten. So soll Intel vorerst lediglich die Varianten ohne vPro planen - das hat Auswirkungen auf den Notebookmarkt, schließlich sind die vPro CPUs für den Businessmarkt gedacht. Daher ist es zu erwarten, dass es bei Business Notebooks wie ThinkPad, Latitudes odr Elitebooks etwas länger dauert mit Kaby Lake. Hier scheint Intel vorerst die folgenden CPUs zu planen:

  • Core i3-7100U (2,4 GHz, Intel HD Graphics 620)
  • Core i5-7200U (2,5 - 3,1 GHz, Intel HD Graphics 620)
  • Core i7-7500U (2,7 - 3,5 GHz, Intel HD Graphics 620)

Quelle(n)

benchlife.info/intel-7th-gen-y-series-will-change-to-core-i7-aka-core-m7-0702016/

via: https://www.computerbase.de/2016-07/intel-kaby-lake-core-m/

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-07 > Intel: Core m5/m7 Bezeichnung wird aufgegeben
Autor: Benjamin Herzig,  3.07.2016 (Update:  3.07.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.