Notebookcheck

Computex 2016 | Asus: ZenBook 3 Ultrabook. Besser als ein MacBook?

Asus will mit dem ZenBook 3 der Konkurrenz aus Cupertino das Fürchten lehren.
Asus will mit dem ZenBook 3 der Konkurrenz aus Cupertino das Fürchten lehren.
Das Asus ZenBook 3 greift direkt das MacBook von Apple an und will mit geringem Gewicht, dünnem Design und mehr Leistung auch Apple-Fans überzeugen.

Asus eröffnete die heutige Presse-Konferenz mit einem Konkurrenten für Apple's letztes Jahr veröffentliches MacBook. Das ZenBook 3 soll durch den Einsatz von Intel Core-i7-Prozessoren, bis zu 16 GB RAM und bis zu 1 TB PCIe x4 NVMe SSDs schneller sein als das auf Intel Core-M-Prozessoren basierende MacBook und dennoch leicht und dünn genug  um als Konkurrent für das MacBook aufzutrumpfen. Das ZenBook 3 ist aus speziellem Aluminium gefertigt, welches bis zu 50 Prozent widerstandsfähiger als übliche Notebook-Gehäuse sein soll. Es wird in den drei Farbvarianten Royal Blue, Rose Gold und Quartz Grey erhältlich sein. 

Das 12,5 Zoll-Display mit bislang nicht genannter Auflösung soll 72 Prozent des NTSC-Farbraums abdecken und wird allseits mit Gorilla Glas 4 bedeckt. Sehr dünne Ränder um das Display herum sorgen für eine hohe Screen-to-Body-Ratio von 82 Prozent. Laut Asus wurde beim ZenBook 3 ein weltweit einzigartiges dünnes Lüfterdesign mit nur 3mm Bauhöhe eingesetzt um die volle Leistung der Intel Core-Prozessoren in einem nur 11,9 mm dünnen und 910 Gramm leichten Gehäuse zu ermöglichen. Trotz des kleinen Formfaktors soll das Zenbook 3 bis zu 9 Stunden ohne Stromanschluss auskommen und in nur 49 Minuten zu 60 Prozent aufgeladen sein. Ein einzelner USB Type-C Anschluss ist zum Laden, für Datentransfers und Video-Output vorhanden. Ob dieser ebenso wie bei den Transformer 3-Modellen Thunderbolt 3-fähig ist, war bislang nicht zu erfahren. Der Windows Hello kompatible Fingerabdrucksensor ermöglicht ein schnelles Login in Windows 10, die hintergrundbeleuchtete Tastatur soll trotz des schlanken Designs das Tipp-Gefühl eines herkömmlichen Notebooks bieten. Das Precision-Touchpad unterstützt Gesten und soll auch Handschrift-Erkennung ermöglichen. 

Die günstigste Variante des Zenbook 3 wird mit Intel Core-i5 Prozessor, 4 GB RAM und 256 GB SSD ab 1.000 US-Dollar verfügbar sein. Besser ausgestattete Varianten des Ultrabooks sollen zu Preisen bis zu 2.000 US-Dollar folgen. Verfügbarkeiten wurden bislang keine genannt. 

Quelle(n)

Asus

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-05 > Asus: ZenBook 3 Ultrabook. Besser als ein MacBook?
Autor: Alexander Fagot, J. Simon Leitner, 30.05.2016 (Update: 30.05.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.