Notebookcheck Logo

Jetson Orin Nano: Neue KI-Entwicklerplatine wildert im Raspberry-Gewässer und bringt zweimal PCIe mit

Jetson Orin Nano: Entwicklerplatine mit KI-Unterstützung
Jetson Orin Nano: Entwicklerplatine mit KI-Unterstützung
Nvidia hat mit der Jetson Orin Nano eine neue Entwicklerplatine angekündigt, welche sich auch uns und insbesondere zur Realisierung von Projekten mit KI-Bezug eignen soll und auch die Anbindung von Sensoren und Aktoren erlaubt.

Nvidia ist als Hersteller von Entwicklerplatinen durchaus aktiv und hat mit der Jetson Orin Nano-Serie nun zwei neue Entwicklerplatinen vorgestellt. Diese sind als Compute Module ausgeführt, erfordert dementsprechend also beim Einsatz abseits von fertigen Produkten in den meisten Fällen ein Carrier Board. Die 69,6 x 45 Millimeter großen Platinen werden über einen 260-Pin-Verbinder angeschlossen.

Die Platine soll in zwei Modellvarianten angeboten werden. Diese unterscheiden sich in der AI-Performance, so soll diese bei der Jetson Orin Nano-Platine mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher bei 20 beziehungsweise 10 TOPs (Sparse/Dense) liegen und bei der Version mit einem acht Gigabyte großen Arbeitsspeicher doppelt so hoch sein. Der Arbeitsspeicher bietet dabei auch einen doppelt so hohen Durchsatz, die Grafiklösung ist mit doppelt so vielen Rechenkernen und Tensor-Kernen ausgestattet.

Unabhängig von der Modellvariante sind sechs Cortex A78AE-Kerne mit einer maximalen Frequenz von 1,5 GHz und einem vier Megabyte großen L3-Cache vorhanden. Ein eMMC-Speicher zählt nicht zur Ausstattung, stattdessen werden NVMe-Speicher unterstützt. Es stehen zwei PCIe-Anbindungen bereit. Die Anbindung von externen Bildschirmen kann über DisplayPort 1.2, DisplayPort 1.4 und HDMI 1.4 erfolgen. Über ein Carrier Board lassen sich dreimal USB 3.2 Gen 2 mit 10 GBit/s abgreifen, dazu kommen bis zu drei USB 2.0-Ports. WiFi zählt nicht zur Ausstattung, die Netzwerkanbindung ist stattdessen über Gigabit-Ethernet möglich.

Die Anbindung von bis zu vier Kameras ist nativ über MIPI CSI-2 möglich. Für externe Sensoren und Aktoren und andere Bauteile stehen unter anderem UART, SPI, I2S, IS2 und GPIO bereit. Die Version mit dem vier Gigabyte großen Arbeitsspeicher soll für 199 Dollar starten, für die Variante mit dem acht Gigabyte großen RAM werden 299 Dollar aufgerufen. Diese Preise gelten offenbar nicht als Endkundenpreise - diese wurden noch nicht kommuniziert.

Mögliche Alternative: Das Yahboom Jetson Nano 4 GB Developer Kit Nano B01 bei Amazon kaufen (Affiliate-Link)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-09 > Jetson Orin Nano: Neue KI-Entwicklerplatine wildert im Raspberry-Gewässer und bringt zweimal PCIe mit
Autor: Silvio Werner, 21.09.2022 (Update: 21.09.2022)