Notebookcheck

MWC19 | LG G8 und LG G8s: Länderspezifisches Chaos und Hands-On-Bilder

LG stellt am MWC19 G8 und G8s vor, beide unterscheiden sich im Detail, überhaupt herrscht hier länderspezifisches Chaos.
LG stellt am MWC19 G8 und G8s vor, beide unterscheiden sich im Detail, überhaupt herrscht hier länderspezifisches Chaos.
Only in Korea: LG stellt am Mobile World Congress die neuen Flaggschiffe der G-Serie vor, ja, in diesem Jahr sind es zwei. Wir würden uns zwar gern über die neuen Features wie Hand ID freuen, stattdessen müssen wir uns über die LG-typischen und in diesem Jahr besonders komplexen länderspezifischen Einschränkungen ärgern, auch einen Preis hat LG bis dato noch nicht verraten.
Alexander Fagot,

LG tut es schon wieder! Seit Jahren bewirbt der Hersteller Features und Smartphones, die gezielt nur in einzelnen Ländern wie Südkorea oder den USA zu haben sind, in anderen aber entweder gänzlich fehlen oder abgespeckt werden - ehrlich gesagt, uns reicht's! Ein paar Beispiele der jüngsten Vergangenheit? Das V20 ThinQ kam lange Zeit gar nicht nach Europa, das V40 deutlich verspätet. Für Aufregung sorgte beim G6 in 2017 die Tatsache, dass der Quad-DAC und Wireless Charging ebenfalls nur in manchen Regionen integriert waren.

Chaos: Renderbilder zeigen Dual-Cam, Testgeräte Triple-Cam 

2018 wiederholt sich das alte Spiel von Neuem. Wer sich die offiziellen Renderbilder oben genau ansieht, wird erkennen, dass das LG G8 an der Rückseite nur eine Dual-Cam aufweist, das G8s dagegen eine Triple-Cam. Die am Mobile World Congress ausgestellten Testexemplare vom G8 haben aber allesamt eine Triple-Cam, sprich es gibt offenbar auch ein LG G8 (ohne "s") mit Triple-Cam. Die offizielle deutsche Pressemitteilung nennt für das LG G8 explizit eine Triple-Cam, verweist allerdings in einer Fußnote daraufhin, dass sich die "Kamerakonfiguration je nach Markt und Mobilfunkbetreiber unterscheiden kann".

Die Pressemitteilung nennt zum LG G8 eine Triple-Cam, so gibt es das aber nur in Korea.
Die Pressemitteilung nennt zum LG G8 eine Triple-Cam, so gibt es das aber nur in Korea.
Hier wird endlich Klartext gesprochen: Das Teleobjektiv fehlt den globalen LG G8-Varianten.
Hier wird endlich Klartext gesprochen: Das Teleobjektiv fehlt den globalen LG G8-Varianten.

Unterschiede zwischen LG G8 und LG G8s

Somit erklärt sich der Unterschied zwischen dem offiziellen Renderbild mit Dual-Cam (oben) und den Hands-On-Bildern (unten) vom MWC19, die eine Triple-Cam zeigen. Aber halt - es wird noch komplizierter: Einer Aussage von LG zufolge, wird das LG G8 gar nicht hierzulande erhältlich sein, stattdessen ist für Deutschland (und wohl Österreich) das LG G8s vorgesehen, ein etwas anderes Smartphone, zu dem bis dato aber noch nicht alle Spezifikationen bekannt sind. Fix ist, das G8s erhält laut Pressemitteilung eine Triple-Cam (Yeah !) hat aber nur ein 6,1 Zoll Full-HD+ OLED-Display (2248 x 1.080 Pixel) statt des 6,1 Zoll QHD+ OLED-Displays im G8. Im G8 wird die Speichererweiterung mittels Micro-SD explizit erwähnt, beim G8s nicht. Zudem ist die Triple-Kamera hier im Detail eine andere als im G8, das neue Hand ID-Feature haben aber beide (dazu unten mehr).

Weitere Details und Preise noch nicht bekannt

Ob es weitere Unterschiede zwischen den beiden G8-Varianten gibt, lässt sich aktuell noch gar nicht mit Gewissheit sagen. Die Pressemitteilung (siehe unten) ist bezüglich des LG G8s noch unvollständig, gehen wir rein nur von den bisher mitgelieferten Daten aus, dürfte dem G8s etwa auch alle beim G8 genannten Multimedia-Features bis auf die Stereo-Lautsprecher fehlen. Wir hoffen mal, dass dem nicht so ist und LG noch vollständige Angaben zum LG G8s nachliefert. Apropos nachliefern: Einen Preis hat der Hersteller zu keinem der neu vorgestellten Produkte genannt, auch nicht zum parallel angekündigten 5G-Phone LG V50. Gerüchteweise wird es nicht billig, was erklären könnte, warum LG je nach Region einzelne Features streicht.

Die Unterschiede zwischen den Dual- und Triple-Kameras in LG G8 und LG G8s.
Die Unterschiede zwischen den Dual- und Triple-Kameras in LG G8 und LG G8s.

Gemeinsamkeiten der beiden LG-Flaggschiffe

Das Ganze ist natürlich höchst unangenehm für Journalisten und erst recht für die Konsumenten, Apple wäre mit solchen Methoden schon längst vor Gericht gelandet. Aber lassen wir das Chaos jetzt einmal beiseite und widmen uns kurz den Verbesserungen der Hard- und Software. Sowohl im LG G8 als auch im G8s, beide wie üblich mit dem "ThinQ"-Zusatz bezeichnet, steckt ein Snapdragon 855 mit 6 GB RAM und 64 oder 128 GB Speicher. Die mit Android Pie arbeitenden Flaggschiffe bieten als Innovation in der breiten Notch an der Front eine Z-Kamera genannte 3D-Kamera-Kombo, die aus einer 8 Megapixel Selfie-Cam mit 3D-TOF-Sensor und IR-Sensoren besteht.

Hand ID, Touch ID und Face ID

Die Z-Kamera bietet Venenerkennung als neues biometrisches Verfahren am Smartphone, wir werden künftig also Mitmenschen sehen, die ihrem Smartphone die Hand vors Auge halten. Zusätzlich liefert LG aber noch einen Fingerabdrucksensor an der Rückseite mit und eine Face ID-ähnliche, laut LG ebenfalls sicherere, Gesichtserkennung. Damit bietet LG mit drei biometrischen Entsperrverfahren jede Menge Auswahl je nach Lust und Laune, mal sehen, ob die Kunden das auch entsprechend honorieren und dafür Geld auf den Tresen legen.

Air Motion statt Touch-Bedienung

Die 3D-Kamera an der Front eignet sich im Alltag auch als Touch-Ersatz. LG hat das im Vorfeld bereits angeteasert - "Air Motion" ist eine Gestensteuerung ohne die Oberfläche des Smartphones zu berühren, was natürlich insbesondere bei schmutzigen Händen praktisch ist. LG nennt als Beispiele das Annehmen von Anrufen, das Anpassen der Lautstärke oder das Wechseln zwischen Apps, mal sehen wir gut das in der Praxis tatsächlich als Touch-Ersatz funktioniert. Auch für Selfies kann die Z-Kamera genutzt werden, die Unschärfe im Hintergrund (Bokeh) kann hier mit 256 "Intensitätsstufen" angepasst werden. Hier noch unsere Hands-On-Bilder vom (koreanischen) LG G8.

Quelle(n)

LG Pressemitteilung (siehe unten) und eigene Hands-On-Bilder

NEUE ÄRA DER MOBILITÄT: LG PRÄSENTIERT AUF DEM MWC ZWEI BAHNBRECHENDE SMARTPHONES

 

Das LG V50ThinQ 5G bietet erstmals eindrucksvolles 5G-Erlebnis – Das LG G8ThinQ setzt neue Standards bei Smartphone-Technologie und Biometrie-Features

 

BARCELONA/ESCHBORN, 24. Februar 2019 – LG Electronics (LG) stellt auf dem Mobile World Congress 2019 zeitgleich die beiden neuen Flaggschiff-Smartphones der Serien „G“ und „V“ vor. Im Center de Convencions Internacional de Barcelona (CCIB) präsentierte LG sein erstes 5G-Smartphone, das LG V50ThinQ 5G, zusammen mit dem ebenfalls neuen LG G8ThinQ.

 

Das ideale Smartphone für die 5G-Ära

Mit der Zielsetzung von allen Vorteilen der geplanten 5G-Einfühurng zu profitieren, entwickelte LG das LG V50ThinQ 5G, um den Verbrauchern ein außergewöhnliches Benutzererlebnis zu bieten. Das erste 5G-Smartphone von LG soll alle Erwartungen mit kompromissloser Zuverlässigkeit übertreffen und ermöglicht Nutzern, hochwertige Inhalte mit 5G-Geschwindigkeiten zu empfangen. Dabei erfolgt die Übertragung um ein Vielfaches schneller als in heutigen 4G-Netzen.

 

LG hat alles darangesetzt, die Display- und Audioleistung des LG V50ThinQ 5G zu verbessern. Ein 6,4“ QHD+ OLED FullVision Display mit einem Seitenverhältnis von 19,5:9 bietet dem Anwender ein im Vergleich zu bisherigen Smartphones immersiveres Erlebnis, egal, ob ein Video angesehen oder gespielt wird.

 

Auch der Sound wurde verbessert, um eine eindrucksvolle Stereo-Performance zu erzeugen, die mit oder ohne Kopfhörer genossen werden kann. Mit der integrierten DTS:X-Technologie ermöglicht das LG V50ThinQ 5G den Nutzern das Erleben von 3D Surround-Sound, der die Qualität aller Inhalte verbessert und eine realistische Klanglandschaft mit herausragender Klarheit sowie Tiefe schafft. Das Smartphone unterstützt auch die Qualcomm aptX und aptX HD-Audiotechnologie für erstklassige Bluetooth-Audioqualität und niedrige Latenzzeiten, ideal für ein intensives Hörerlebnis über Bluetooth-Kopfhörer.

 

Das neue LG 5G-Smartphone verfügt über besonders innovative Funktionen, die es dem Anwender erlauben, außergewöhnliche Bilder und Videos in höchster Qualität aufzunehmen. LG hat die „Video Depth Control“, eine Tiefenschärferegelung für Videos, sowohl in der Selfie- als auch in der Hauptkamera implementiert, um sicherzustellen, dass bewegte Objekte im Fokus bleiben. Durch die Analyse von Entfernung und Tiefe mit der „Dual FOV“-Technologie können Benutzer genau das erfassen, was sie sehen. Dies gibt ihnen die Möglichkeit, hochwertige und professionell anmutende Videos zu produzieren.

 

Das erste 5G-Gerät von LG ist mit der neuesten Qualcomm Snapdragon 855 Mobile Platform mit dem Snapdragon X50 Modem und der optimierten Software von LG ausgestattet, um die für 5G erforderliche Rechenleistung zu liefern. Außerdem ist ein 4000 mAh Akku verbaut, der somit 20 Prozent leistungsfähiger ist als im V40ThinQ. Dazu kommt ein neues Wärmeabfuhrsystem, das effektiver als herkömmliche „Heatpipes“ ist, um auch beim Multitasking die Innentemperatur niedrig zu halten und eine kontinuierliche Rechenleistung der Apps zu unterstützen.

 

Typisch für das schlanke, stylische Design der V-Serie, ist das LG V50ThinQ 5G nur 8,3 Millimeter dick und wiegt nur 183 Gramm. Um das glatte Profil mit ununterbrochenen Linien beizubehalten, sind die Linsengehäuse des neuen V-Smartphones völlig flach in die Rückseite des Mobiltelefons eingelassen. All dies wird erreicht, ohne die Widerstandsfähigkeit des LG V50ThinQ 5G zu beeinträchtigen, die weiterhin den US-amerikanischen Militärstandards MIL-STD-810G entspricht.

 

In Vorbereitung auf die Einführung des ersten 5G-Mobiltelefons arbeitet LG mit zehn großen Netzanbietern in den Märkten zusammen, in denen die Einführung von 5G geplant ist, darunter die USA, Südkorea, Australien sowie eine Reihe europäischer Länder.

 

Dualer Bildschirm für ein gesteigertes 5G-Erlebnis

Für noch mehr Erlebnis beispielsweise bei Spielen und optimaleren Benutzerkomfort, hat LG „Dual Screen“ als optionales Zubehör für das LG V50ThinQ 5G entwickelt. Der zweite Bildschirm wurde im Design einer Schutzhülle konzipiert, die sich aufklappen lässt und somit ein zweites 6,2“ OLED Display für erweiterte Betrachtungs-, Spiel- und Arbeitsmöglichkeiten bietet. Der zweite Bildschirm und das Display des LG V50ThinQ 5G können unterschiedliche Inhalte anzeigen, was viele nützliche Anwendungsszenarien ermöglicht. So können Benutzer beispielsweise einen Film auf einem Bildschirm ansehen und gleichzeitig in der IMDB (Internet Movie Database) nach Details zum Film suchen.

 

Bei angeschlossenem „Dual Screen“ erscheint auf dem Display des LG V50ThinQ 5G ein Symbol, das zum Einschalten des zweiten Displays oder zum mühelosen Umschalten zwischen den beiden Bildschirmen angetippt werden kann. Eine „Multi-Fenster-Funktion“ teilt auf Wunsch jeden Bildschirm in zwei Teile, so dass bis zu vier Anwendungen gleichzeitig angezeigt und genutzt werden können. In ausgewählten Spielen kann der „Dual Screen“ als dedizierter Controller verwendet werden. Der „Dual Screen“ kann in zwei bequemen Winkeln - 104 und 180 Grad - positioniert werden. Da er über den Akku des Telefons mit Strom versorgt wird, muss er nicht separat aufgeladen werden.

 

Ein völlig neues Handyerlebnis

Das LG G8ThinQ setzt die Tradition fort, Nutzern eine Vielzahl von benutzerfreundlichen Features mit dem Schwerpunkt auf fortschrittliche Display- und Audiofunktionen bereitzustellen. Darüber hinaus verleiht das schlichte Design, das auf alle überflüssigen Elemente verzichtet, dem LG G8ThinQ ein stilvolles Aussehen. Die Ästhetik des Geräts ist rundum glatt und makellos. Dies wird auch an der nahtlos eingebetteten Hauptkamera auf der Rückseite deutlich. Das „Crystal Sound OLED“, eine Audioentwicklung, die das Display des Smartphones als Lautsprechermembran nutzt, macht einen Frontlautsprecher überflüssig und trägt zur minimalistischen Optik bei.

 

Das LG G8ThinQ ist das weltweit erste Smartphone mit der innovativen Venenerkennungs-Technologie der Handfläche. Ermöglicht wird dies durch die Kombination der ToF (Time-of-Flight) Z-Kamera und Infrarotsensoren. Die „Hand ID“ von LG ist sicherer als die Erkennung des Fingerabdrucks und identifiziert den Besitzer, indem sie die Form, Dicke und andere individuelle Merkmale der Handvenen erkennt. Dafür muss die entsprechend zur Registrierung benutzte Hand lediglich vor die Frontkamera gehalten werden, dann ist das LG G8ThinQ mit all seinen Inhalten entsperrt.

 

Die fortschrittliche Z-Kamera kommt erneut ins Spiel, wenn Anwender im Porträtmodus ansprechende Selfies aufnehmen. Die Z-Kamera misst Infrarotstrahlen, die von Objekten reflektiert werden, um die Tiefe schneller und genauer zu berechnen als andere Bildsensoren. Dies wiederum ermöglicht Funktionen wie “Face Unlock“. Da die Z-Kamera Objekte in 3D wahrnimmt, ist es unmöglich, „Face Unlock“ mit zweidimensionalen Bildern eines Gesichts zu täuschen, da Fotos keine Tiefe haben. Darüber hinaus wird die ToF-Technologie in der LG Z-Kamera nicht durch Umgebungslicht beeinflusst und somit in ihrer Genauigkeit nicht beeinträchtigt. Mit seinen vielfältigen Methoden der biometrischen Authentifizierung bietet LG mehr Optionen für die Sicherheit von Smartphones als jeder andere Smartphone-Hersteller, somit haben Anwender eine Vielzahl an für sie passenden Optionen zur Auswahl.

 

Die Z-Kamera kommt auch zum Einsatz, um Bedienmöglichkeiten mit der Gestenerkennung „Air Motion“ zu erweitern. Ohne das Telefon berühren zu müssen – besonders angenehm beispielsweise bei Hausarbeiten – können Benutzer Anrufe annehmen oder beenden, Screenshots machen, zwischen Apps wechseln oder die Lautstärke anpassen.

 

Erweiterte Foto-Möglichkeiten

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kameras, die nur das Motiv und den Hintergrund unterscheiden können, misst die Front-Kamera des LG G8ThinQ den Abstand zwischen dem Motiv und der Kamera millimetergenau, um die Hintergrundunschärfe mit bis zu 256 Intensitätsstufen für Selfies mit mehr Tiefe zu steuern. Mit einem Bildsensor von 1.22μm (ca. zehn Prozent größer als beim LG V40ThinQ) kann das LG G8ThinQ ein viel klareres Bild bei noch schnellerem Autofokus erzeugen.

 

Über die reine Optik hinaus zeichnet sich das LG G8ThinQ in Sachen Multimedia-Performance aus und erhält als erstes Gerät der G-Serie von LG ein OLED-Display. Das große QHD+ FullVision Display misst 6,1 Zoll mit einer Auflösung von 564 Pixel pro Zoll und ermöglicht eine unglaubliche Detailtiefe.

 

High-End-Sound gehört zum Standard bei LG Smartphones und das LG G8ThinQ ist hier keine Ausnahme; der satte Bass aus dem Boombox-Lautsprecher liefert jetzt sogar Stereo-Sound. Realistischer 3D Surround-Sound wird mit DTS:X ermöglicht, während ein 32bit HiFi Quad-DAC unübertroffene Klangdetails liefert. Das LG G8ThinQ unterstützt außerdem die Master-Quality-Authenticated-Technologie(MQA), die für ein komprimiertes, hochauflösendes Audio-Streaming ohne Beeinträchtigung der Klangqualität sorgt. Das LG G8ThinQ wurde in Zusammenarbeit mit Meridian Audio im Bereich Sound optimiert und ist somit eine würdige Bereicherung zu LGs Vermächtnis im Bereich der Audioqualität.

 

Zusätzliches Modell der G-Serie als attraktive Variante

Ein weiteres Mitglied der LG G-Familie wird voraussichtlich im zweiten Quartal folgen. Das LG G8sThinQ verfügt über die schnelle Snapdragon 855 Mobile Plattform von Qualcomm, die mit einem dynamischen 6,2 Zoll großen OLED-Display verbunden ist, das von einem robusten 3350 mAh-Akku betrieben wird. Drei Kameras auf der Rückseite, ein spezieller Nachtaufnahmemodus und eine Low-Light-HDR-Technologie machen dieses Gerät zu einem Kraftpaket für die Erstellung von Inhalten, während die Z-Kamera für mehr Sicherheit mit „Hand ID“ und „Face Unlock“ sorgt. „Air Motion“, präzise Tiefenschärfe und Stereo-Lautsprecher runden das Paket ab, das Kunden ansprechen wird, die ein G8-Erlebnis zu einem attraktiven Preis anstreben.

 

Die Besucher des MWC 2018 (vom 25. bis 28. Februar 2019) sind herzlich eingeladen, den Stand von LG in Halle 3 der Fira Gran Via zu besuchen, um weitere Informationen über die neuesten Smartphones von LG sowie andere spannende mobile Innovationen zu erhalten.

 

Die wichtigsten technischen Daten im Überblick:

 

LG V50 ThinQ 5G

 

·    Prozessor: Qualcomm Snapdragon 855 Mobile Platform mit Snapdragon X50 5G Modem

·    Bildschirm: 6.1“ QHD+ OLED FullVision Display (3120 x 1440 / 538ppi), 19.5:9 Seitenverhältnis

·    Speicher: 6GB RAM / 128GB / microSD (bis zu 2TB)

·    Kamera:

  • Hauptkamera: 16MP Weitwinkel (F1.9 / 1.0μm / 107˚) / 12MP Standard (F1.5 / 1.4μm / 78˚) / 12MP Teleobjektiv (F2.4 / 1.0μm / 45˚)
  • Selfie-Kamera: 8MP Standard (F1.9 / 1.22μm / 80˚) / 5MP Wide (F2.2 / 1.0μm / 90˚)

·    Akku: 4000mAh

·    Betriebsystem: Android 9.0 Pie

·    Abmessungen: 159.2 x 76.1 x 8.3mm

·    Gewicht: 183g

·    Unterstützte Netzwerke: 3G / 4G LTE-A / 5G

·    Connectivity: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac / Bluetooth 5 / NFC / USB Type-C (USB 3.1)

·    Farben: Astro Black

·    Weitere Leistungsmerkmale: Stereo-Lautsprecher / Boombox Lautsprecher / AI CAM / Google Lens / Google Assistant / Spracherkennung bei weiter Entfernung / 32-Bit HiFi Quad DAC / DTS:X 3D Surround Sound / wasser- und staubgeschützt nach IP68 / HDR10 / Gesichtserkennung / Fingerabdrucksensor / Qualcomm Quick Charge 3.0 / MIL-STD-810G / FM Radio

 

 

“Dual Screen” für das LG V50ThinQ 5G

 

·    Display: 6.2” FHD+ OLED (2160 x 1080)

·    Abmessungen: 161.6 x 83.4 x 15.5mm

·    Gewicht: 131g

·    Kontakt Type: Pogo Pin (3)

·    Farben: New Aurora Black

 

LG G8ThinQ

 

·    Prozessor: Qualcomm Snapdragon 855 Mobile Platform

·    Bildschirm: 6.1“ QHD+ OLED FullVision Display (3120 x 1440 / 564ppi), 19.5:9 Seitenverhältnis

·    Speicher: 6GB RAM / 128GB / microSD (bis zu 2TB)

·    Kamera*:

  • Hauptkamera16MP Weitwinkel (F1.9 / 1.0μm / 107˚) / 12MP Standard (F1.5 / 1.4μm / 78˚) / 12MP Teleobjektiv (F2.4 / 1.0μm / 45˚)
  • Selfie-Kamera: 8MP Standard (F1.7 / 1.22μm / 80˚) / Z Camera (ToF)

·    Akku: 3500mAh

·    Betriebssystem: Android 9.0 Pie

·    Abmessungen: 151.9 x 71.8 x 8.4mm

·    Gewicht: 167g

·    Unterstützte Netzwerke: 3G / 4G LTE-A

·    Connectivity: Wi-Fi 802.11 a, b, g, n, ac / Bluetooth 5 / NFC / USB Type-C (USB 3.1)

·    Biometrische Erkennung: Hand ID / Face Unlock / Fingerabdrucksensor

·    Farben: Carmine Red / New Aurora Black / New Moroccan Blue

·    Weitere Leistungsmerkmale: Air Motion / Z-Kamera / Boombox Lautsprecher + Crystal Sound OLED Stereo-Lautsprecher / AI CAM / Google Lens / Google Assistant / Spracherkennung bei weiter Entfernung / 32-bit HiFi Quad DAC / DTS:X 3D Surround Sound / wasser- und staubgeschützt nach IP68 / HDR10 / Qualcomm Quick Charge 3.0 / MIL-STD 810G / FM Radio

 

LG G8sThinQ

 

·    Prozessor: Qualcomm Snapdragon 855 Mobile Platform

·    Bildschirm: 6.1“ FHD+ OLED FullVision Display (2248 x 1080)

·    Speicher: 6GB RAM / 64 oder 128GB

·    Kamera:

  • Hauptkamera: 13MP Weitwinkel (F1.9 / 1.0μm / 107˚) / 12MP Standard (F1.5 / 1.4μm / 78˚) / 12MP Teleobjektiv (F2.4 / 1.0μm / 45˚)
  • Selfie-Kamera: 8MP Standard (F1.7 / 1.22μm / 80˚) / Z Camera (ToF)

·    Akku: 3500mAh

·    Weitere Leistungsmerkmale: Hand ID / Face Unlock / Air Motion / Stereo-Lautsprecher

 

Weitere Informationen zu LG finden sich auf lg.de und presse.lg.de.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-02 > LG G8 und LG G8s: Länderspezifisches Chaos und Hands-On-Bilder
Autor: Alexander Fagot, 25.02.2019 (Update: 25.02.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.