Notebookcheck

LG V20: Android 7-Multimedia-Flaggschiff ohne Europa-Starttermin

Das LG V20 wird in einigen Märkten, aber bislang nicht hierzulande, im September starten.
Das LG V20 wird in einigen Märkten, aber bislang nicht hierzulande, im September starten.
Hoffentlich entscheidet sich LG noch um, denn das LG V20 wäre durchaus auch hierzulande interessant: Stoßfest, mit ausgeprägten Multimedia-Fähigkeiten und guter Audioqualität soll es in den USA und Südkorea mit Android 7 noch im September starten.

Es wurde ja schon vorab gemunkelt, dass das LG V20 im deutschsprachigen Raum nicht offiziell angeboten werden könnte und diese Information bestätigte sich nun, nach Vorstellung des Smartphones in San Francisco gestern Abend. Doch noch sollte man die Hoffnung nicht endgültig aufgeben, auch letztes Jahr beim V10 war anfangs kein Europa-Start geplant, schlussendlich entschied sich LG dann um und führte das V10 auch hierzulande offiziell ein.

Gehäuse

Das V20 führt die Tradition des V10 weiter und wird von LG als größere, stoßfestere und in Multimedia-Dingen potentere Alternative zum G5 weiterentwickelt. Im Gegensatz zum Vorgänger ist das V20 nun rundum aus Metall, ohne allerdings auf die wechselbare Batterie zu verzichten, gerade aktuell wohl ein Feature, das Samsung bei seinen Galaxy Note 7-Modellen, die wegen schadhafter Batterien allesamt wieder eingezogen werden mussten, vielleicht doch hätte berücksichtigen sollen. Beim V20 wird die Metall-Rückseite auf Knopfdruck entfernt und bietet dann Zugriff auf den 3.200 mAh Akku (leider nicht 4.000, wie vorab gerüchteweise kolportiert). Das 7,6 mm dicke Gehäuse aus AL6013-Aluminium und Silikon-Polycarbonat an den oberen und unteren Kanten ist nach MIL-STD 810G-Norm bis zu einer Höhe von 1,2 Meter stoßfest, LG setzt aber beim Displayschutz immer noch auf Gorilla Glas 4 und nicht wie Samsung beim Galaxy Note 7 bereits auf Gorilla Glas 5.

Innere Werte

Auf einem Snapdragon 820-SOC basierend, bietet das V20 4 GB RAM und 64 GB erweiterbaren UFS-Speicher. Das Haupt-Display ist ein 5,7 Zoll QHD-IPS-Quantum-Display, das zweite Display oberhalb soll nun deutlich heller leuchten als beim Vorgänger und bietet 160 x 1040 Pixel. Die frontseitige 5 MP Kamera mit F/1.9 Blende erlaubt weitwinkelige Aufnahmen. Die 16 MP-Hauptkamera auf der Rückseite arbeitet mit niedriger F/1.8 Blende und optischer Bildstabilisierung (OIS) und wird durch eine zweite 8 MP-Kamera mit F/2.4 Blende und Weitwinkeloptik ergänzt. Das Duo wird wohl in etwa wie beim LG G5 arbeiten. Dual Band Wifi nach 802.11ac und Bluetooth 4.2 sowie NFC und GPS sind selbstverständlich mit an Bord, die unterstützten LTE-Bänder des X12 Cat.12 LTE-Modems sind bislang nicht bekannt.

Multimedia-Fokus

Mehr noch als das G5 positioniert LG das V20 als audiophiler Begleiter und Aufnahmekünstler, nicht nur für Fotographen und Videofilmer sondern auch für Musikaufnahmen. Schon im Vorfeld wurde bekannt, dass dem Gerät B&O Kopfhörer beiliegen werden und dass LG beim verwendeten Digital to Analog Konverter (DAC) auf einen Quad-DAC von ESS, konkret den 32 bit ESS SABRE ES9218 gesetzt hat, der mit besonders guter Klangqualität aufwarten soll. LG bietet mit dem V20 spezielle Aufnahmemodi für diverse Situationen an, beispielsweise Konzerte oder Studio und erlaubt natürlich 24-bit/48 kHz Audio-Recording. Videofilmern verspricht LG mit der Qualcomm-Technologie Steady Record 2.0 erstmals nahezu wackelfreie Videoaufnahmen, hierzu integriert der Hersteller elektronische Bildstabilisierung mit Einbeziehung des verbauten Gyroskops um die Sync-Latenz auf unter 50 Millisekunden zu drücken. Spezielle Algorithmen in der Nachbearbeitung sollen Verwacklungen dann noch im Nachhinein rausrechnen können. Wie gut das in der Praxis funktioniert, werden erste Tests dann zeigen. 

Android 7 mit UX 5.0+

Viel Wert legt LG auch auf die integrierte Software und das UI. Als erstes Smartphone weltweit auf Android 7.0-Basis mit verbessertem Multitasking (Splitview), hat LG das optimierte LG UX 5.0+ aufgesetzt. Das Video unten zeigt einige der Vorzüge dieser Kombination. Auch wenn LG versucht, die Vorteile des zweiten Displays diesmal etwas stärker in den Vordergrund zu rücken, bleibt abzuwarten, wie sinnvoll es sich in die alltägliche Bedienung integrieren lässt. Das V20 soll vorerst in Südkorea im September ausgeliefert werden. Auch für die USA gibt es bereits Pläne, allerdings noch keinen offiziellen Preis oder konkrete Termine, es dürfte aber bei sämtlichen US-Providern erhältlich sein. Wie eingangs erwähnt, gibt es derzeit noch keine Vertriebspläne für unsere Breiten, angesichts der recht schlechten Verkaufszahlen des G5 könnte sich LG aber kurzfristig doch noch anders entscheiden.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > LG V20: Android 7-Multimedia-Flaggschiff ohne Europa-Starttermin
Autor: Alexander Fagot,  7.09.2016 (Update:  7.09.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.