Notebookcheck

Lenovo: ZUK Edge könnte eines der billigsten High-End-Phones werden

Das Lenovo ZUK Edge fällt nicht nur durch seine dünnen Ränder, sondern möglicherweise auch durch den Preis auf.
Das Lenovo ZUK Edge fällt nicht nur durch seine dünnen Ränder, sondern möglicherweise auch durch den Preis auf.
Das ZUK Edge könnte mit einem Preis von umgerechnet knapp 367 Euro eines der billigsten Smartphones mit Snapdragon 821-Prozessor werden. Ein frisch geleaktes Presse-Renderbild zeigt das Smartphone in gold/weiß.

Ein neues Presse-Renderbild des ZUK Edge von Lenovo zeigt das Gerät hochauflösend in all seiner Pracht, zumindest von vorne. Frühere offizielle und inoffizielle Leaks haben bereits die Rückseite sowie die schwarze Variante gezeigt. Mit dem Edge setzt Lenovo zwar keine gebogenen Display-Ränder um, wie man anhand des Namens vermuten könnte, bei der Entwicklung wurde aber offenbar auf sehr dünne Ränder wert gelegt, nicht nur auf den Seiten sondern auch oben und unten. Auf bei den Features dürfte das Smartphone alle Eigenschaften eines soliden High-End-Phones mitbringen. 

Ein Snapdragon 821-SOC mit den vollen 2,35 GHz, 4 GB RAM und 64 GB interner Speicher werden das 5,5 Zoll-Gerät mit Full-HD-Auflösung antreiben. Dazu kommt eine 13 Megapixel Kamera hinten und ein 8 Megapixel-Shooter hinten. Der Akku des 7,68 mm dünnen Metallgehäuses dürfte 3.000 mAh fassen. Richtig spannend wird es beim Preis, denn ein neuer Leak deutet auf nur 2.700 Yuan, das entspricht in etwa 367 Euro vor Steuern. Damit dürfte das ZUK Edge eines der günstigsten Smartphones mit Snapdragon 821-SOC werden, zumindest in China, wo das Gerät kommende Woche offiziell angekündigt wird. Mal sehen, ob es auch zu uns kommt!

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Lenovo: ZUK Edge könnte eines der billigsten High-End-Phones werden
Autor: Alexander Fagot,  4.12.2016 (Update:  4.12.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.