Notebookcheck

Logitech Crayon ist kompatibel mit den neuen iPads

Logitechs günstige Alternative zum Apple Pencil ist auch mit den neuen iPads kompatibel. (Bild: Logitech)
Logitechs günstige Alternative zum Apple Pencil ist auch mit den neuen iPads kompatibel. (Bild: Logitech)
Den richtigen Stylus für sein iPad zu finden wird immer komplizierter: Neue iPads, die nur mit dem alten Apple Pencil kompatibel sind, nicht aber mit dem neuen? Das iPad Pro der ersten Generation, das mit dem alten Pencil, nicht aber mit dem Crayon funktioniert? Immerhin sind die neuen iPads sowohl mit dem alten Pencil als auch dem Crayon kompatibel.

Wir haben heute schon über das Chaos berichtet, welches Apple ein iPad Line-Up nennt. Noch unübersichtlicher wird das Ganze, wenn man sich das Zubehör von Drittherstellern ansieht. Mit dem Crayon hat Logitech letztes Jahr eine günstige Alternative zum Apple Pencil vorgestellt, welche vor allem den Bildungsmarkt im Blick hatte.

Apple hat heute die Store Seite aktualisiert, und nennt nun das iPad Air 3 und das iPad Mini 5 in der Liste der kompatiblen Geräte. Käufer eines der neuen iPads können nun also etwas Geld sparen und zum günstigeren Stylus greifen. Allerdings bringt der Crayon mit 7,5 statt 12 Stunden eine spürbar schlechtere Akkulaufzeit mit und verzichtet auf Druckerkennung, was vor allem Künstler deutlich einschränken könnte. Der Logitech Crayon kann über die Webseite des Herstellers für knapp 70 Euro bestellt werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Logitech Crayon ist kompatibel mit den neuen iPads
Autor: Hannes Brecher, 19.03.2019 (Update: 19.03.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.