Notebookcheck

iPad Pro: Nutzer beklagen Stotter-Probleme

Apple ignoriert das Problem noch. (Bild: Apple)
Apple ignoriert das Problem noch. (Bild: Apple)
Immer mehr Nutzer beklagen sich online über ein Problem, wodurch das iPad Pro häufig auf Touch-Eingaben nicht reagiert. Apple ignoriert den Defekt bisher und repariert das iPad Pro nicht einmal auf Garantie, da in den Standard-Tests kein Fehler gefunden wird.

Sowohl in den Apple Support Communities als auch im MacRumors Forum gibt es mittlerweile hunderte Nutzer, die sich über Probleme mit ihrem iPad Pro beschweren. Nach diesen Berichten soll das Display immer häufiger nicht mehr reagieren. Das Problem tritt in allen Modellen aus 2017 und 2018 auf, also auch bei den aktuellsten Geräten. Die erste Generation aus 2015 (12,9 Zoll) bzw. 2016 (9,7 Zoll) soll davon nicht betroffen sein.

Apple hat sich dazu bisher nicht geäußert. Ich selbst hatte dieses Problem vergangenes Jahr bei einem iPad Pro 12,9 Zoll der zweiten Generation. Als dieses zur Reparatur an Apple gesendet wurde, kam es eine Woche später mit dem Hinweis "Keine Probleme gefunden" wieder retour – gelöst war der Defekt damit nicht. 

Da bisher nicht klar ist, ob es sich um ein Software- oder Hardware-Problem handelt, ist eine Reparatur kaum möglich. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass Apple reagiert, wenn die Anzahl der Nutzer-Beschwerden nur groß genug wird, wie es zum Beispiel bei den zu schnell defekten Tastaturen einiger MacBook-Modelle der Fall war.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > iPad Pro: Nutzer beklagen Stotter-Probleme
Autor: Hannes Brecher,  3.04.2019 (Update:  3.04.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.