Notebookcheck

Maginon STREET ONE: Neuer günstiger E-Scooter steht ab dem 16. Dezember bei Aldi

Das Logo von Aldi Süd
Das Logo von Aldi Süd
Ab dem 16. Dezember wird es einen neuen E-Scooter bei Aldi Süd im Handel geben, der für 279 Euro verkauft wird und damit relativ günstig ist. Die Reichweite soll dann bis zu 12 Kilometer betragen.

Während in Berlin aktuell schon die ersten E-Scooter-Startups dicht machen müssen, kommt jetzt mit dem Maginon STREET ONE ein weitere Roller auf den Markt, der allerdings wesentlich günstiger als die Konkurrenz ist. So werden Interessierte das Gerät ab dem 16. Dezember bei Aldi Süd für 279 Euro kaufen können. Ob das Gerät auch bei Aldi Nord in den Handel kommt, ist aktuell leider noch nicht klar.

Der Maginon STREET ONE kostet 279 Euro (Bild: Aldi Süd)
Der Maginon STREET ONE kostet 279 Euro (Bild: Aldi Süd)

Bei der Reichweite schafft der STREET ONE nach Herstellerangaben allerdings auch nur bis zu 12 Kilometer. Zum Vergleich: Beim Xiaomi Mi Scooter Pro sind bis zu 45 Kilometer drin. Hier muss man aber auch 545 Euro bezahlen. Insgesamt kann der Roller bis zu 100 kg tragen, wobei eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h möglich ist.

Es wird spannend sein zu sehen, wie sich der E-Scooter gegenüber der teilweise deutlich teureren Konkurrenz durchsetzen wird und ob der diesjährige Hype um die neuen Fortbewegungsmittel auch nächstes Jahr weitergeht, nachdem es in den letzten Monaten erste Widerstände in diversen Städten gab.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Maginon STREET ONE: Neuer günstiger E-Scooter steht ab dem 16. Dezember bei Aldi
Autor: Cornelius Wolff,  3.12.2019 (Update:  3.12.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.