Notebookcheck

Microsoft: Project Neon angekündigt

Das Design von Windows 10 wird in Zukunft im Rahmen von Project Neon deutlich verändert. Dies bestätigten die Entwickler von Microsoft offiziell in einem Stream, in welchem man schon einen ersten Blick auf die Veränderungen werfen konnte.

Nachdem nun schon seit einigen Monaten Gerüchte zu dem Thema im Internet kursierten, hat Microsoft nun offiziell das neue große Update unter dem Namen "Project Neon" angekündigt. Dabei handelt es sich um ein Update, dass das Design von Windows 10 in vielerlei Hinsicht ändern wird. Einige dieser Änderungen wurden auch schon in einem Livestream von Microsoft vorgestellt (siehe Bild unten). Allerdings betonten die Mitarbeiter von Microsoft, dass sich die Entwicklung des Updates noch in einem sehr frühem Stadium befinden würde und dass die Bilder noch nicht das finale Design zeigen. Microsoft zufolge soll das Update allerdings nicht nur mit kosmetischen Änderungen einherkommen. So sollen Windows-10-Apps/-Programme und insbesondere auch AR-Software von diesem Update profitieren können.

Es wird erwartet, dass das Update auf der Entwicklermesse "Built" im Mai zum ersten Mal für die Öffentlichtkeit in Form von Insider-Builts verfügbar sein wird.

So soll Windows 10 nach dem Update aussehen (Quelle: Tom Hounsell, Twitter)
So soll Windows 10 nach dem Update aussehen (Quelle: Tom Hounsell, Twitter)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Microsoft: Project Neon angekündigt
Autor: Cornelius Wolff, 13.02.2017 (Update: 14.02.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.