Notebookcheck

Microsoft: Warum alle Windows-Treiber das gleiche Datum haben

Eine der vielen Merkwürdigkeiten, die Usern von Windows-Betriebssystemen im Laufe der Zeit aufgefallen sind, ist die Datierung der Treiber auf den 21. Juni 2006. Ein langjähriger Entwickler von Microsoft packt aus.
Christian Zed,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Auch wenn die Versions-Nummer der Treiber sich immer ändert, konnten User über die Zeit bemerken, dass sich das Ausstellungsdatum von Treiber nie ändert. Raymond Chen, langjähriger Entwickler bei Microsoft erklärt in einem Blogpost: „Wenn das System nach einem Treiber für bestimmte Hardware sucht, werden die möglichen Treiber nach bestimmten Kriterien sortiert. Wenn ein Treiber in durch die Hardware ID als Kandidat in Frage kommt, kommt er in eine Liste von möglichen Treibern. Das nächste Kriterium ist wie frisch das Herstellungsdatum des Treibers ist, dann die Versionsnummer.“

Wenn man nun annimmt, dass der Treiber sein tatsächliches Herstellungsdatum angibt, dann wird der von Windows angebotene immer neueres Datum haben als die der Hardware-Hersteller. Das Resultat ist, dass die Hersteller-Treiber immer von Windows-Treibern ersetzt werden.

Wenn das Herstellungsdatum aber absichtlich zurückdatiert wird, vermeidet man das Problem. Der Hesteller-Treiber und der Windows-Treiber haben das gleiche Datum, der erstere aber eine höhere Versions-Nummer. Chen dazu: „Das wirkt auf den ersten Blick ein wenig dümmlich, aber hat dann doch seinen Sinn.“

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Microsoft: Warum alle Windows-Treiber das gleiche Datum haben
Autor: Christian Zed, 15.02.2017 (Update: 15.02.2017)