Notebookcheck

Microsoft: Surface Book vorgestellt

Das Surface Book ist das erste Notebook von Microsoft (Bild: Microsoft)
Das Surface Book ist das erste Notebook von Microsoft (Bild: Microsoft)
Microsoft überraschte in New York mit dem ersten Notebook des Unternehmens. Das Surface Book soll das leistungsstärkste Notebook im 13-Zoll-Format sein. Der Bildschirm lässt sich abnehmen und als Tablet nutzen.

Das Surface Book zauberte Microsoft in New York sozusagen aus dem Hut. Das erste Microsoft-Notebook war den Gerüchtemachern entgangen. Niemand rechnete damit. Und dabei bringt das Surface Book eine Reihe von Innovationen mit. Doch der Reihe nach.

Das Surface Book ist ein 13,5 Zoll großes Notebook. Zum ungewöhnlichen Format gesellt sich eine ebenso ungewohnte Auflösung: 3.000 x 2.000 Pixel. Somit erreicht das Notebook eine Pixeldichte von 267 ppi. Als Prozessor dienen die Intel-Core-i-Chips der sechsten Generation. Für die Grafik ist entweder die integrierte HD Graphics 520 von Intel zuständig oder eine GeForce-Grafikkarte unbestimmter Art. Der Nutzer kann eine SSD-Festplatte von bis zu 1 TB wählen. Der RAM reicht bis zu 16 GB. Die Akkulaufzeit soll bis zu zwölf Stunden betragen. Hinten ist eine 8-MP-Kamera angebracht und vorne eine 5-MP-Kamera.

Wer sich über die hintere Kamera wunderte, der erfuhr später in der Präsentation eine weitere Überraschung von Microsoft: Man kann den Bildschirm abnehmen und ihn unabhängig als extrem leistungsfähiges Tablet verwenden. Auf dem Bildschirm kann man im Übrigen auch mit dem Surface Pen, dem digitalen Eingabestift aus dem Surface Pro 4 schreiben. Vorne bietet das Notebook Stereolautsprecher. Angeblich ist das Surface Book „der schnellste 13-Zoll-Laptop, der je gemacht wurde.“ Er soll doppelt so schnell sein wie das MacBook Pro. Wie schon bei Microsofts Apple-Vergleichen bei der Surface-Pro-4-Präsentation (wir berichteten) ist es allerdings unklar, was genau Microsoft da vergleicht. Schließlich unterscheiden sich die Modelle von Apple und Microsoft in Punkto Leistung je nach gewähltem Prozessor.

In Punkto Anschlüsse erwarten den Nutzer zwei USB-3.0-Ports, ein Mini-DisplayPort, ein SD-Kartenleser und der SurfaceConnect-Port für die Docking-Station. Das Grundmodell (Intel Core i5, 8 GB RAM, 128 GB SSD, keine Nvidia-GPU) kostet 1.500 US-Dollar. Für das teuerste Modell (Intel Core i7, 16 GB RAM, GeForce-Grafik und 512 GB SSD) werden 2.700 US-Dollar fällig. Das Surface Book ist ab dem 26. Oktober in den USA erhältlich.

Technische Daten

  • Display: 13,5 Zoll mit 3.000 x 2.000 Pixeln (3:2-Format)
  • Prozessor: Intel-Core-i der 6. Generation
  • RAM: Bis zu 16 GB
  • Grafik: Integrierte HD Graphics 520 oder dedizierte GeForce-Karte
  • Festplatte: Bis zu 1 TB SSD
  • Kameras: 8 MP hinten, 5 MP vorne
  • Anschlüsse: 2 x USB-3.0-Ports, Mini-DisplayPort, SD-Kartenleser und SurfaceConnect-Port
  • Maße: 312.3mm x 232.1mm x 13.0 - 22.8mm
  • Gewicht: 1,5 Kilogramm inklusive Tastatur

Quelle(n)

Alle 25 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-10 > Microsoft: Surface Book vorgestellt
Autor: Andreas Müller,  6.10.2015 (Update:  6.10.2015)