Notebookcheck

Microsoft: Surface Tablet mit Touch Cover und Windows RT im Hands-On

Nach dem offiziellen Start von Windows 8 zeigt Microsoft sein brandneues Tablet "Surface" in sogenannten „Experience Centers“ einer deutschen Hotelkette. Wir haben uns das Windows-RT-Tablet vor Ort näher angesehen.

Zusammen mit einer deutschen Hotelkette hat Microsoft bundesweit insgesamt 16 sogenannte „Experience Centers“ eingerichtet. Dort wird das neue 10,6-Zoll-Tablet Surface der Öffentlichkeit gezeigt. 

Das Gehäuse des Microsoft Surface hinterlässt einen soliden Eindruck. Es ist aus einem Material namens „VaporMg“ gefertigt, wobei es sich um eine spezielle Magnesium-Legierung handelt. Durch die geringe Bauhöhe von durchgehend 9,3 Millimetern und einem Gesamtgewicht von 680 Gramm liegt es gut in der Hand. Die virtuelle Tastatur im Tablet-Betrieb ist in der Mitte geteilt und eignet sich gut für „Thumb-Typing“.

Der integrierte 10,6-Zoll-Bildschirm erkennt bis zu fünf Finger gleichzeitig und löst mit 1.366 x 768 Pixel auf. Im Vergleich zum Apple iPad oder dem kürzlich vorgestellten Google Nexus 10 muss sich das Endgerät von Microsoft in dieser Hinsicht geschlagen geben. Im Inneren werkeln bekannte Komponenten. Neben einem Nvidia Tegra 3 Quad-Core SoC werden 2 GByte Arbeitsspeicher sowie 32 oder 64 GByte Speicherkapazität geboten. Im ersten Test können auch die integrierten Kamera-Module überzeugen, wobei beide nur den 720p-Standard unterstützen. Pluspunkte im Vergleich zu den genannten Konkurrenten sind ein USB-2.0-Anschluss für Peripherie und der Micro-SDXC-Kartenleser.

Bereits nach den ersten Minuten Benutzung hinterlässt die Leistung einen guten Eindruck, wobei erst die längere Nutzung mögliche Schwächen aufzeigen wird. Der entsprechende Testbericht von Notebookcheck folgt in Kürze. Überraschend ist das von Microsoft angebotene Touch Cover, das nur drei Millimeter hoch ist. Dabei handelt es sich um einen Displayschutz mit integrierter Tastatur. Diese bietet zwar kein haptisches Feedback, aber mit ein wenig Übung lässt es sich gut damit arbeiten. Noch besser gefällt uns aber das Type Cover. Dieses ist etwas dicker, bietet dafür aber annähernd das bekannte Feedback einer Notebook-Tastatur. 

Als Betriebssystem kommt das neue Windows RT zum Einsatz. Optisch unterscheidet sich nicht von den normalen Versionen des Betriebssystems. Microsoft Office ist bereits vorinstalliert, für den Privatanwender sicherlich ein Pluspunkt. Für die kommerzielle Nutzung ist allerdings eine vorhandene Business-Lizenz auf einem anderen Computer notwendig. Vorsicht: Nicht jede x86- respektive x64-Anwendung kann unter Windows RT installiert werden. Hier finden Sie eine Vergleichstabelle der unterschiedlichen Versionen.

Das Surface-Einsteigermodell mit 32 GByte wird von Microsoft für 480 Euro ohne Touch Cover angeboten. Im Bestellvorgang wird dieses Zubehör aktuell für zusätzliche 100 Euro angeboten. Einzeln kostet es nochmals 20 Euro mehr. Je nach Geschmack ist es in Weiß, Pink, Hellblau, Schwarz oder Rot erhältlich. Das Type Cover schlägt mit 130 Euro zu Buche.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-11 > Microsoft: Surface Tablet mit Touch Cover und Windows RT im Hands-On
Autor: Felix Sold,  1.11.2012 (Update:  2.11.2012)