Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Moment: Wearable mit haptischem Feedback, ohne Bildschirm

Vier Vibrationsmotoren, aber kein Bildschirm: Moment.
Vier Vibrationsmotoren, aber kein Bildschirm: Moment.
Wie eine Smartwatch am Handgelenk, aber ohne Bildschirm – das ist Moment. Das Gehirn soll durch haptisches Feedback sogar dazulernen.
Florian Wimmer,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Welchen Sinn soll denn eine Smartphone ohne Display haben? Das ist vermutlich die erste Frage, wenn man das Wearable "Moment" des amerikanischen Start-Ups Somatic Labs sieht. Ganz einfach: Mit "Moment" will die Firma uns "die digitale Welt fühlen lassen", wie es auf der Website heißt.

Im Gehäuse verbaut sind nämlich vier "resonant actuators", also Vibrationsmotoren, die ganz unterschiedliche Aufgaben übernehmen können: Sie können wie ein Metronom einen Takt angeben, beispielsweise, wenn man singt oder tanzt. Sie können auf einen Anrufer programmiert werden und in einem individuellen Muster vibrieren, wenn er oder sie anruft. Über die Vibrationsmotoren kann bei Navigationsapps auch angezeigt werden, in welche Richtung man abbiegen muss. Schließlich kann man sich auch Timer setzen. Über eine IFTTT-Schnittstelle soll man auch eigene Varianten programmieren können.

Die Batterie soll aufgrund des fehlenden Displays bis zu eine Woche halten und sich in zwei Stunden aufladen lassen. Eine mehrfarbige LED ist zudem verbaut, die sich ebenfalls anpassen lässt, falls man doch optisches Feedback braucht. Das 22mm-Uhrband lässt sich durch den Nutzer austauschen, im Lieferumfang ist ein Silikon-Armband enthalten. Das Gehäuse ist wasserdicht und die Uhr verbindet sich problemlos mit Android und iOS. Für beide Systeme soll es auch eine Konfigurationsapp geben.

Das Gehirn soll mit der Zeit lernen, das Feedback der Uhr besser zu verstehen, aber dank des wissenschaftlichen Hintergrundes der drei Gründer soll es von Anfang an schon recht gut verständlich sein und sich anfühlen, als würden Wellen über die Haut laufen. Klingt ja spannend!

Im Moment kann man sich nur als Vorbesteller vormerken lassen, es scheint also noch etwas zu dauern, bis das Produkt tatsächlich erhältlich ist.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile - 882 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, schrieb ich leidenschaftlich gerne über Gaming-Notebooks. Nachdem ich zwischenzeitlich beim Aufbau des Vergleichsportals Notebookinfo behilflich war und Social-Media-Konzepte für große Unternehmen wie BMW und Adidas entwickelte, kehrte ich 2012 zu Notebookcheck zurück. Nun kümmere ich mich um die Themen Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien und bin seit 2018 zusammen mit meinem Kollegen Daniel als Managing Editor für alle Tests zu Mobile Devices verantwortlich.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-08 > Moment: Wearable mit haptischem Feedback, ohne Bildschirm
Autor: Florian Wimmer, 26.08.2016 (Update: 26.08.2016)