Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Moto G8 Plus: Günstigere Mittelklasse mit verdrehter Kamera

Zahlreiche Linsen: Motorola Moto G8 Plus.
Zahlreiche Linsen: Motorola Moto G8 Plus.
Schon der Vorgänger des Motorola Moto G8 Plus gefiel uns durch seine gute Kameraleistung. Beim Nachfolger wurde das Kamera-Konzept überarbeitet, was aber nicht nur zu Verbesserungen führt. Eine Zusammenfassung unserer Testergebnisse.
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das Motorola Moto G8 Plus kommt tatsächlich für 30 Euro weniger auf den Markt als sein Vorgänger. Das ist bereits bei anderen Modellen und Herstellern vorgekommen, aber angesichts der zunehmenden Preissteigerungen im High-End- und Mittelklasse-Bereich doch ungewöhnlich. Für 269 Euro kann man das Moto G8 Plus nun erwerben, recht viel günstiger bekommt man es aktuell im Internet auch noch nicht.

Dabei ist auch noch der Akku größer geworden und das Smartphone hält deutlich länger durch als sein Vorgänger: Über 16 Stunden messen wir in unserem Akkutest, ein toller Wert. Das Äußere ist zwar immer noch schick, aber nicht mehr ganz so hochwertig wie beim Vorgänger.

Das wichtigste aber waren auch schon beim Vorgänger Moto G7 Plus die Kameras: Damit schaffte es der Hersteller Anfang des Jahres bereits zu beeindrucken. Beim Moto G8 Plus gibt es ein neues Setup mit höher auflösender Primärkamera und einer Weitwinkellinse. Auch ein Tiefensensor ist wieder mit an Bord, damit sollen besonders schöne Portraits ermöglicht werden. Auch die Frontkamera wurde deutlich aufgerüstet und löst nun mit mächtigen 25 Megapixel auf. Eine detaillierte Analyse der Bildqualität auch unter schlechten Lichtbedingungen finden Sie in unserem Test zum Motorola Moto G8 Plus.

Das klingt erstmal alles toll, allerdings hat Motorola einige eigenwillige Entscheidungen getroffen: Das Weitwinkelobjektiv ist nur für Videoaufnahmen nutzbar und um 90° gedreht eingebaut, sodass man im Hochkant-Modus Aufnahmen im normalen, quer anzuschauenden 16:9-Format machen kann. Das soll den Action-Cam-Charakter der Kamera hervorheben, das klappt tatsächlich auch ganz gut. Es ist aber schade, dass sich für die Fotografie so gar keine Vorteile ergeben. Auch der optische Bildstabilisator aus dem Vorgänger ist nun nicht mehr an Bord.

Insgesamt ist die Kamera bei der Bilddarstellung immer noch sehr gut und die Änderungen am System stellen sicher eine Erweiterung der Fähigkeiten des Smartphones dar. Wem Fotos aber wichtiger als Videos sind, der profitiert von dem neuen Weitwinkelobjektiv nicht.

Zum Schluss noch etwas, das uns ein wenig melancholisch stimmt: Ein wichtiges Design-Merkmal von Motorola hat sich verabschiedet. Welches, das erfahren Sie im Test zum Motorola Moto G8 Plus.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile - 850 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, schrieb ich leidenschaftlich gerne über Gaming-Notebooks. Nachdem ich zwischenzeitlich beim Aufbau des Vergleichsportals Notebookinfo behilflich war und Social-Media-Konzepte für große Unternehmen wie BMW und Adidas entwickelte, kehrte ich 2012 zu Notebookcheck zurück. Nun kümmere ich mich um die Themen Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien und bin seit 2018 zusammen mit meinem Kollegen Daniel als Managing Editor für alle Tests zu Mobile Devices verantwortlich.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Moto G8 Plus: Günstigere Mittelklasse mit verdrehter Kamera
Autor: Florian Schmitt, 18.11.2019 (Update: 15.11.2019)