Notebookcheck

Motorola P30 offiziell: Billig-iPhone X-Klon statt Moto in China

Für alle die sich das iPhone X nicht leisten können hat Motorola das P30 an der Hand.
Für alle die sich das iPhone X nicht leisten können hat Motorola das P30 an der Hand.
Die gute Android-Welt geht den Bach runter, alle kopieren nur noch das iPhone. Dieser Gedanke zwängt sich unweigerlich beim Betrachten des Motorola P30 auf, das am Wochenende in China offiziell gelauncht wurde. Ein iPhone X in Billig vom ehemaligen Traditionsunternehmen Motorola.

Es ist schon ein trauriger Blick in die diesjährige Android-Landschaft - ein schlechter iPhone X-Klon nach dem anderen - schlecht deswegen, weil die Klone allesamt über Notch und Anordnung der rückwärtigen Dual-Cam nicht hinausgehen. Kein einziger hat es bislang geschafft das Kinn ähnlich dünn zu gestalten wie Apple und auch die 3D-Sensorik des Face ID-Vorbilds beherrschen die wenigsten - beides trifft auch auf das neueste Exemplar der Android-"Me too"-Bewegung unter den OEMs zu: Motorola.

Meinung

Statt auf den Beinamen Moto zu setzen, hat Motorola einfach die neue P-Serie erschaffen und setzt hier erstmalig auf das bereits von allen anderen kopierte iPhone X-Design. Erstmalig? Nein, das enttäuschende Lenovo Z5 gab es ja bereits zuvor, nur halt nicht unter der Motorola-Flagge. Es herrscht also offenbar zielloses Chaos im Lenovo Smartphone-Management, Hauptsache, man macht kräftig beim fragwürdigen Trend mit. Aber genug der Kritik, lassen wir die Fakten sprechen:

Die Fakten

Das P30 basiert auf Qualcomms Midrange-SoC Snapdragon 636 zusammen mit 6 GB RAM und 64 oder 128 GB erweiterbarem Speicher. Das 6,2 Zoll IPS-Display bietet 2.246 x 1.080 Pixel, in der Notch steckt eine 12 Megapixel-Cam mit F/2.0 Blende. Rückwärtig spendiert Lenovo eine 16 Megapixel Dual-Cam mit 5 Megapixel Sidekick-Shooter, die Hauptkamera bietet eine F/1.8 Blende, 4K-Recording beherrscht das P30 nicht. Ebenfalls an der Rückseite findet sich der Fingerabdrucksensor im Motorola-Logo, die Glasrückseite gibt es in den Farben Aurora, Weiß und Schwarz.

Preise für den Klon

Das mit der ehemaligen ZUK-Oberfläche ZUI 4.0 auf Android 8.0-Basis arbeitende Dual-SIM-Phone hat Platz für einen 3.000 mAh Akku, der via USB-C geladen wird, ein Kopfhöreranschluss ist noch vorhanden. Das LTE-Modem unterstützt wie so oft in dieser Preisklasse nur lokale Bänder, also kein Band 20 für Europa. Mit 64 GB Speicher kostet der iPhone X-Klon 2.000 Yuan (255 Euro), mit 128 GB 2.100 Yuan (268 Euro), ein Launch in Europa bleibt uns hoffentlich erspart. 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Motorola P30 offiziell: Billig-iPhone X-Klon statt Moto in China
Autor: Alexander Fagot, 16.08.2018 (Update: 16.08.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.