Notebookcheck

Lenovo Z5 enttäuscht bei Vorstellung

Lenovo Z5: Leaks hatten mehr versprochen
Lenovo Z5: Leaks hatten mehr versprochen
Die Erwartungen waren hoch. Lenovo hatte den Hype um seine Modellneuheit Z5 kräftig befeuert. Ein Randlos-Flaggschiffmodell wurde erwartet. Doch bei der Präsentation in China enthüllte Lenovo ein gut ausgestattetes Midrange-Modell mit einem Frontdesign, das es bei vielen aktuellen Smartphone-Modellen gibt. Angesichts der hohen Erwartungen ist es dennoch eine Enttäuschung.

Seit Wochen hatte Lenovo kräftig am Hype rund um sein neues Flaggschiffmodell Z5 gearbeitet, der jedoch bei seiner Präsentation heute ebenso heftig in sich zusammenfiel. Anstatt wie angekündigt ein Flaggschiffmodell mit randlosem Frontdesign vorzustellen, das selbst auf die Einbuchtung am oberen Displayrand verzichtet, stellte Lenovo ein Mittelklasse-Smartphone mit einem 6,2 Zoll großen FullHD+-Display in 19:9-Format vor, das lediglich an den Seiten recht schmale Ränder besitzt. Wie viele andere Smartphones muss auch das Lenovo Z5 mit einer Einkerbung am oberen Bildschirmbereich für Kamera, Sensoren und Lautsprecher klarkommen. Statt des angekündigten 95 prozentigen Displayanteils auf der Gehäusefront kommt das angebliche Randlos-Flaggschiff in der Realität auf 90 Prozent. Auch das ist ein beeindruckender Wert, angesichts der Ankündigungen ist er jedoch eine Enttäuschung.

Snapdragon 636 als Antrieb

Auch beim Antrieb hatten viele Leaker mehr versprochen. Das Lenovo Z5 wird vom Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 636 angetrieben, der über acht Kyro 260-Kerne verfügt. Erwartet wurde jedoch der Top-Prozessor von Qualcomm Snapdragon 845. Unterstützt wird der Octa-Core-SoC im Lenovo Z5 von üppigen 6 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Auch das sind sehr ordentliche Werte für ein gehobenes Mittelklasse-Modell, jedoch deutlich entfernt von den gigantischen 4 TB Speicherplatz, die im Vorfeld geleakt wurden und sich im Nachhinein als Fake-News herausstellte. Als Betriebssystem ist   ZUI 4.0 installiert, das auf Android 8.0 basiert. Ein Update auf Android P soll erfolgen, sobald die neue Android-Version verfügbar ist. 

Die Kameraausrüstung fällt für ein Mittelklasse-Modell recht ordentlich aus: Vorne arbeitet eine Selfikam mit einem 8-Megapixel-Sensor, hinten eine Dual-Kamera mit 16-Megapixel-Chip und 8-Megapixel-Chip. Die Hauptkamera bietet einige KI-Features. Zudem ist der Akku mit 3.300 mAh ausreichend dimensioniert und lässt sich per USB-Typ C-Kontakt schnell nachladen.

Verkaufsstart am 12. Juni

Lenovo startet am 12. Juni den Verkauf des Z5 in China. Das Z5 wird in drei Farben angeboten. Die 64-GB-Version kostet 1.299 Yuan (rund 173 Euro). Die 128-GB-Version gibt es für 1.799 Yuan, das sind 240 Euro.  

Lenovo Z5: Dieses Design wurde erwartet
Lenovo Z5: Dieses Design wurde erwartet

Quelle(n)

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Lenovo Z5 enttäuscht bei Vorstellung
Autor: Arnulf Schäfer,  5.06.2018 (Update:  5.06.2018)
Arnulf Schäfer
Arnulf Schäfer - News Editor - @ArnulfS1993
Ich bin ein diplomierter Politikwissenschaftler und gelernter Zeitschriften-Redakteur mit einem ausgeprägten Hang zu Technikthemen. Zunächst habe ich über die Themen Audio, Fotografie und Video geschrieben. Seit 1990 beschäftige ich mich intensiv mit Festnetz und Mobilfunk. Nach vielen Stationen in diversen Print- und Online-Redaktionen arbeitet ich inzwischen als freier Autor für die Newsredaktion von Notebookcheck. Mein Fokus gilt dem Thema Mobile. Den Blick über den Tellerrand gönne ich mir aber auch.