Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Movano: Dieser nicht-invasive Blutzucker- und Blutdruck-Sensor könnte demnächst in ersten Produkten eingesetzt werden

Movano: Neuer mmWave-Sensor
Movano: Neuer mmWave-Sensor
Movano hat eine nicht-invasive Technologie zur Messung des Blutzuckerspiegels vorgestellt, die etwa Diabetikern das Leben erleichtern könnte. Das System soll auch den Blutdruck messen können.
Silvio Werner,

Wie der für entsprechende Entwicklungen bekannte Hersteller Movano Inc. in einer aktuellen Pressemitteilung mitteilt, soll das Unternehmen erfolgreich seinen proprietären und patentierten SoC validiert haben. Das 4 x 6,7 Millimeter System wurde Herstellerangaben zufolge speziell für die Messung des Blutdrucks oder der Glukosekonzentration entwickelt.

Technologisch basiert der SoC auf mmWave, also elektromagnetischen Wellen mit einer Wellenlänge von rund einem bis zehn Millimeter. Dr. John Mastrototaro, CEO von Movano erklärt, dass der Einsatz von Millimeterwellen im Gegensatz zur sonst üblichen, optischen Sensorik den eigenen Anforderungen in Bezug auf die Genauigkeit, die Flexibilität und den Kosten entspreche.

Die Genauigkeit soll dabei auch nicht von der Hautfarbe beeinträchtig werden, was eine größere Genauigkeit für verschiedenste Personengruppen und auch Menschen etwa mit Tattoos bedeuten kann. Als eigentlichen Durchbruch bezeichnet Movano Inc. in der Presseaussendung auch den Umstand, dass die Integration von ganzen vier Schaltkreisen in einen einzelnen Sensor gelungen sein, zusätzlich hat Movano auch ein inzwischen siebtes US-Patent zugesprochen bekommen.

Allerdings: Movano hat aktuell noch kein eigenes Produkt vorgestellt, welches auch tatsächlich den Blutzuckerspiegel oder den Blutdruck messen könnte. Dementsprechend ist unklar, ob und wann der Hersteller ein entsprechendes Gerät auch liefern kann und dieses auch tatsächlich eine Zulassung als Medizinprodukt erreich kann.

In den letzten Jahren hat die nicht-invasive Blutzuckermessung auch abseits der klassischen Herstellern von Medizinprodukten deutlich an Traktion gewonnen, so sollen auch Technologieunternehmen wie Apple an einer Möglichkeit zur Messung des Blutzuckerspiegels arbeiten.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 4648 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-05 > Movano: Dieser nicht-invasive Blutzucker- und Blutdruck-Sensor könnte demnächst in ersten Produkten eingesetzt werden
Autor: Silvio Werner, 13.05.2022 (Update: 13.05.2022)