Notebookcheck

Samsung Galaxy Note 10 Lite kommt leider mit altem Exynos-SoC

Alle Specs zum Samsung Galaxy Note 10 Lite, das im Januar um 609 Euro in die Läden kommt.
Alle Specs zum Samsung Galaxy Note 10 Lite, das im Januar um 609 Euro in die Läden kommt.
Jetzt sind alle Infos komplett beisammen: Sowohl das Galaxy S10 als auch das Galaxy Note10 kommt in Kürze als Lite-Modell auf den Markt. Während ersteres mit aktuellem Snapdragon 855 eine gute Alternative darstellt, hat Samsung im Galaxy Note 10 Lite einen Exynos 9810-SoC aus 2018 verbaut. Dafür ist der EU-Preis mit 609 Euro noch etwa günstiger als erwartet.
Alexander Fagot,

Das neue Jahr beginnt bei Samsung noch mit zwei aufgewärmten Vorjahres-Champs in abgespeckter Variante. Zum Galaxy S10 Lite wurden erst kürzlich die wichtigsten Specs bekannt, das Einsteiger-Flaggschiff macht mit Snapdragon 855 auch in Europa eine gute Figur und soll in Kürze um die 680 Euro zu haben sein. Noch etwas günstiger verteilt Samsung dann im Januar die Lite-Variante des Galaxy Note 10 mit der Modellnummer SM-N770F.

Laut Leaker Roland Quandt, dem wir erst kürzlich die offiziellen Renderbilder zu verdanken haben, startet das Galaxy Note10 Lite im Januar schon um 609 Euro, das ist noch etwas weniger als zuletzt vermutet. Die Tatsache, dass hier auch noch der S-Pen inkludiert ist, macht das Note 10 Lite aber nicht für jeden automatisch zum besseren Deal, denn in Bezug auf Specs hat das Galaxy S10 Lite die Nase voran. Offenbar haben die Südkoreaner noch einige alte Exynos 9810-Chips aus 2018 auf Lager, die nun statt im Galaxy S9, hier Dienst tun sollen.

Der Octa-Core-SoC mit maximal 2,7 Ghz Taktfrequenz wird von 6 GB RAM und 128 GB Speicher begleitet, das per Stift bedienbare, HDR-fähige Super AMOLED-Display misst 6,7 Zoll in der Diagonale und löst mit 2.400 x 1.080 Pixeln auf. Die 32 Megapixel Selfie-Cam mit F/2.0 Blende steckt im mittig zentrierten Displayloch. An der Rückseite bietet das Galaxy Note 10 Lite ein 12 Megapixel Trio aus Hauptsensor mit F/1.7 Blende und Dual-Pixel-Autofokus, eine 2-fache Zoom-Optik mit F/2.4 Blende sowie eine Ultraweitwinkel-Cam mit F/2.2 Blende.

Etwas größer als beim Samsung Galaxy Note 10 (bei Amazon ab 800 Euro zu haben) und Galaxy Note10+ fällt der 25 Watt Fast-Charging-fähige 4.500 mAh Akku aus, auch einen Kopfhöreranschluss findet man hier noch. Aufgrund des älteren Prozessors muss man allerdings auf die aktuellsten Funk-Standards Bluetooth 5.1 und Wi-Fi 6 verzichten, stattdessen gibt es die Vorgänger Bluetooth 5.0 und Wi-Fi 5. Mit Android 10 und One UI 2.0 ist die neueste Software installiert, in Westeuropa soll das 8,7 mm dünne Einsteiger-Note-Flaggschiff ab Januar zu haben sein. 

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Samsung Galaxy Note 10 Lite kommt leider mit altem Exynos-SoC
Autor: Alexander Fagot, 22.12.2019 (Update: 22.12.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.