Notebookcheck

Superhot: Epic verschenkt ein weiteres Spiel

Den stylischen Indie-Shooter Superhot gibt's derzeit kostenlos. (Bild: Superhot Team)
Den stylischen Indie-Shooter Superhot gibt's derzeit kostenlos. (Bild: Superhot Team)
Ein Shooter, bei dem Gegner sich nur bewegen, wenn der Spieler sich bewegt: Superhot ist ein Indie-Shooter mit einem interessanten Konzept, einem hübschen Stil und guten Kritikerwertungen – und aktuell kann man das Spiel komplett kostenlos herunterladen.

Nachdem Epic versprochen hatte, über die Weihnachtsfeiertage insgesamt zwölf Spiele zu verschenken, gibt's nach "Into the Breach" und "TowerFall Ascension" Titel Nummer drei: Superhot. Das Spiel wurde ursprünglich Anfang 2016 veröffentlicht, die Kritiker konnten fast durch die Bank überzeugt werden, sodass das Siel eine Metascore von immerhin 82 Punkten erzielen konnte. So beschreiben die Entwickler das Spiel:

SUPERHOT verwischt die Grenzen zwischen umsichtiger Taktik und ungezügeltem Chaos. Ein FPS-Spiel, das nur weitergeht, wenn du weitergehst. Keine sich selbst regenerierenden Gesundheitsanzeigen. Keine bequem einsammelbare Munition. Nur du allein, komplett unterlegen in Zahl und Bewaffnung, und nichts als die erbeuteten Waffen deiner gefallenen Gegner – schieße, schlitze und bewege dich durch den Kugelhagel in Zeitlupe.

Um das Spiel kostenlos zu erhalten, wird lediglich ein kostenloser Epic Games Account benötigt. Anschließend kann der Titel noch bis morgen um 17:00 Uhr im Epic Games Store kostenlos heruntergeladen werden. Zum Vergleich: Epic verlangt sonst 23 Euro für das Spiel, die Collector's Edition kostet auf Amazon knapp 20 Euro.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > Superhot: Epic verschenkt ein weiteres Spiel
Autor: Hannes Brecher, 21.12.2019 (Update: 21.12.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.